ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Mercedes W220 Airmatic

Mercedes W220 Airmatic

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 7:34

Hallo liebe Comiunity

Ich hab seit ca. 1 monat einen s500 w220 baujahr 2004 km stand 240.000 und schon macht er mir Probleme.

Er zeigt mir " airmatic bitte Werkstatt aufsuchen" war jetzt in einer werkstatt und hab Fehler auslesen lassen.

Fehler lautet vorne links vorne rechts Ventil Dämpfer strom ausser berreich.

Ich hab das auto von einem Händler gekauft und er hat es mir als gewerbe verkauft obwohl ich privat Person bin.

Kann ich irgend etwas machen bzw das auto zurück bringen.

Ansonsten was kann ich wegen der reperatur machen was würde mich das ungefähr kosten.

Vielen dank mfg

Beste Antwort im Thema

Hast du ein Gewerbe oder nicht? Wenn nicht, dann muss der Anwalt klären, ob der Vertrag dadurch ungültig ist und damit gegenstandslos ist. Zeugen, dass du gesagt hast, kein Gewerbe zu haben, wären hilfreich.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Anwalt klären lassen. Entweder du hast was unterschrieben, wegen des Haftungsausschlusses, oder nicht, dann muss ein Anwalt klären, ob das ein unzulässiger Versuch des Verkäufers war oder eine Nachlässigkeit deinerseits, die aber rechtens ist. Eine Erstberatung beim Anwalt, ohne Rechtsschutzversicherung kostet um die 200€, also etwa 1/10 von zwei neuen Dämpfern.

Welcher Händler soll dir bei so einem alten Auto, Garantie geben.

Wer sich so ein Auto kauft, sollte sich bewusst sein, das es Teuer werden kann.

Naja ganz so einfach ist es nicht. Wenn er als Händler einen Wagen verkauft muss er einer privatperson Garantie geben oder er darf es ihm nicht verkaufen. Wenn an Gewerbe dann muss der Gewerbeschein im Kaufvertrag stehen. Den wird er ja als privater nicht haben.

@TE geh damit zu nem Anwalt und lass das den klären. Anders wirst wohl keine Chance haben. Oder du musst eben in den saueren Apfel beißen und die Reparatur selbst zahlen.

Warum sollte sich der Verkäufer vergewissern, ob er an einen Gewerblichen verkauft? Wenn er das in den Vertrag reinschreibt und der Käufer protestiert nicht (weil z.B. der Verkäufer gar nicht an Private verkauft), dann hat doch m.E. der Käufer ein Problem.

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 19:50

Er hat mir das auto als gewerbe Verkauft weil er keine garantie geben wollte.

Aber darf er es überhaupt, ich hab ihn nämlich gesag das ich kein gewerbe habe. Er hat gesagt jaja ist kein Problem.

Aber ich hätte niemals gedacht das so schnell innerhalb 1 monat ein Schaden was um die 2000 euro auftaucht.

Und vielen Dank für eure Mühe mir zu Helfen.

MfG

Bekanntermaßen sind die Airmatic-Federbeine sowieso Verschleißteile, die zumeist bis zum Kilometerstand von 300.000 km erneuert werden müssen: Klick hier!

Ich habe vorn bei 250.000 km getauscht (2300 €), hinten bei 270.000 km (2750 €).

Von daher steht der Wechsel bei 240.000 km sowieso bald an.

Ich würde also mich nicht mit dem Verkäufer auseinandersetzen, da der an dem Verschleiß keine Schuld hat, sondern gegebenenfalls vorn die beiden Federbeine tauschen.

Wenn es nicht an den Zuleitungen/Steckern liegt, müssen die sowieso neu: Klick hier!

 

lg Rüdiger:)

Das sehe ich etwas anders, wenn der Verkäufer an privat verkauft ist er, zu 100% in der Pflicht für 6 Monate, dann gilt die Beweislastumkehr für weitere 6 Monate. Dass die Dämpferventile als Verschleissteile, wie Bremsbeläge, einzustufen sind glaube ich nicht, deshalb mein Rat, lass dich beraten.

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 20:11

Auch wenn auf dem Kaufvertrag gewerbe steht.?

Hast du ein Gewerbe oder nicht? Wenn nicht, dann muss der Anwalt klären, ob der Vertrag dadurch ungültig ist und damit gegenstandslos ist. Zeugen, dass du gesagt hast, kein Gewerbe zu haben, wären hilfreich.

Themenstarteram 11. Oktober 2017 um 5:54

Ich habe kein gewerbe das habe ich ihn auch gesagt aber leider hab ich keine zeugen.

Ich werde mal zum Anwalt gehen und ihn fragen.

Vielen dank

Zitat:

@Bamberger_1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 19:59:24 Uhr:

Das sehe ich etwas anders, wenn der Verkäufer an privat verkauft ist er, zu 100% in der Pflicht für 6 Monate, dann gilt die Beweislastumkehr für weitere 6 Monate. Dass die Dämpferventile als Verschleissteile, wie Bremsbeläge, einzustufen sind glaube ich nicht, deshalb mein Rat, lass dich beraten.

Hier kommen doch mehrere Faktoren zusammen.

Die ADS-Ventile sind natürlich keine Verschleißteile, Probleme treten damit ja nur vereinzelt auf. Trotzdem sind die Airmatic-Federbeine vom Dämpfungsverhalten nahe an der Verschleißgrenze und/oder könnten jederzeit undicht werden.

Wir haben aber seit 2002 einen völlig praxisfremden Verbraucherschutz in Bezug auf Gebrauchtwagen.

Kein klar denkender und rechnender Mensch kann auf eine alte Karre mit hoher Laufleistung irgendeine Gewährleitung geben.

Das Risiko ist höher als ein möglicher Gewinn, kann sogar höher sein als der Verkaufspreis.

Deshalb bleibt Händlern und Gewerbetreibenden nur die Möglichkeit, beim Verkauf zu tricksen.

Weshalb ich regelmäßig empfehle, nach Möglichkeit gleich von privat zu kaufen.

Ich käme jedenfalls nicht auf die Idee, sowieso sicher zu erwartende Reparaturen vom Verkäufer bezahlen zu lassen.

Als ich vor 9 Jahren meinen W220 gekauft habe, war es noch nicht so offensichtlich, daß die Airmatic-Federbeine (im Gegensatz zu ABC) Verschleißteile sind, trotzdem habe ich mich beim Kauf schon vorsorglich darauf eingestellt.

Inzwischen ist das aber eine bekannte Tatsache, die man hier überall nachlesen kann.

Wahrscheinlich war der Wagen sogar annonciert als "nur an Gewerbetreibende".

Die Händler haben mit dieser Thematik reichlich Erfahrung.

Von daher ist es sehr unwahrscheinlich, daß es irgendetwas bringt, in dieser Richtung irgendwelche Energie/Zeit/Geld zu verschwenden.

Ich würde 2 neue Federbeine einbauen lassen, dann ist zumindest vorne für die nächsten Jahre Ruhe.

 

lg Rüdiger:)

Themenstarteram 11. Oktober 2017 um 16:21

Also in der verkaufsanzeige stand nichts drinne von nur gewerbe.

Habe aber das auto heute morgen verkauft für den gleichen Preis was ich gezahlt habe.

Trotzdem vielen dank für die Mühe.

S500 long vollausgestattet 2004 baujahr für 6500.

Na dann bin ich ja mal gespannt wie lange es dauert bis Dein Käufer hier auftaucht. Hoffentlich hast Du ihm den Fehler nicht verschwiegen, sonst wird's unangenehm wenn er diesen Thread hier findet.

Zitat:

@Ebo500 schrieb am 11. Oktober 2017 um 16:21:55 Uhr:

 

Habe aber das auto heute morgen verkauft für den gleichen Preis was ich gezahlt habe.

Hast du den Käufer über den Mangel informiert?

Wen nicht braucht er dies nur auszudrucken und gewinnt den Prozess, mit den dümmsten Anwalt der Welt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen