ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Mercedes Plus3-Finanzierung

Mercedes Plus3-Finanzierung

Themenstarteram 2. September 2014 um 4:56

Hallo,

Aktuell überlege ich, eine Mercedes A-Klasse als Jahreswagen über eine Plus3-Finanzierung anzuschaffen. Der Kaufpreis bewegt sich so um die 31000€ wobei ich eine relativ hohe Anzahlung (ca. 13.000€) plane. Was mich allerdings etwas stört ist die Kalkulation der Schlussrate, da mir diese mit ca. 13.500€ zu niedrig angesetzt ist. Ein realistischer Restwert läge um die 18.000-19.000€ (Gesamtlaufleistung ca. 40.000km, Fahrzeug vier Jahre alt, ca. 50.000€ Neuwagenpreis). Da durch die niedrige Schlussrate die monatlichen Raten entsprechend höher ausfallen wollte ich mich deshalb erkundigen, ob es bei einer Plus3 Finanzierung möglich ist, die Schlussrate höher anzusetzen, ich dachte so an 17.000€. Ob ich das Auto nach drei Jahren weiterfahre oder ob es verkauft werden soll weiß ich jetzt noch nicht, finanziell wird es so oder so kein Problem darstellen. Nur ist es mir eben aus aktueller Sicht lieber, eine kleine Rate zu bezahlen und dafür eine höhere Schlussrate in Kauf zu nehmen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FederGigant

Der Kreditbetrag liegt bei 18.000€, diese werden dann verzinst. Ob ich jetzt 5.000€ über 36 Monate bei 13.000€ Schlussrate tilge oder 2.000€ über 36 Monate bei 16.000€ Schlussrate spielt keine Rolle. Kaufpreis bleibt gleich, Zinssatz bleibt gleich, Anzahlung bleibt gleich, Kreditbetrag bleibt gleich.

Da hat aber jemand beim Zinsrechnen nicht aufgepasst. Schon mal was von Annuität gehört?

Auch wenn der Kreditbetrag als solches gleich bleibt, spielt die Tilgung bei der Zinsberechnung eine entscheidende Rolle. Die Gesamtzinsbelastung ist absolut niedriger, wenn die Schlussrate (durch eine höhere Tilgung) niedriger ist.

Gruß

Der Chaosmanager

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Also ich kenne jetzt die Mercedes 3 Wege Finanzierung nicht im Detail, aber im normalfall kann man die Schlussrate anpassen. Die Höhe der Schlussrate musst du aber mit dem Händler verhandeln, denn der trägt das Restwert-Risiko, muss also einschätzen wie viel der Wagen nach den 3/4 Jahren dann noch wert ist.

Nach 4 Jahren und 40000 km erscheinen mir 13000€ für ein Fahrzeug mit NP 31 000€ als Händlereinkaufpreis aber vollkommen ok.

Themenstarteram 2. September 2014 um 7:36

Danke schon mal für den Hinweis, NP ist allerdings 50.000€, ich bekomme das Fahrzeug jedoch recht "günstig" als Jahreswagen für 31.000€. Wenn ich es als 3 Jahre finanziere ist es insgesamt 4 Jahre alt, drei davon in meinem Besitz. Und 13.500€ halt ich für sehr wenig, wenn der NP 50.000€ betrug. Problem ist eventuell, dass Mercedes den Rückkauf für den genannten Schlussbetrag garantiert, deswegen kalkulieren sie sicherheitshalber so niedrig. Deswegen weiß ich nicht, ob man eine höhere Schlussrate ansetzen kann. Auf die Rückkaufgarantie könnte ich auch ohne weiteres verzichten. Ist eben nur die Frage, wie die Bank und die Händler es handhaben. Ich will jetzt aktuell noch keine Angebote einholen, bevor mein altes Fahrzeug verkauft ist. Deshalb habe ich mir gedacht, ich frage erst mal hier nach.

MMh also das wirst du wohl nur beim Händler klären können. Gut bei einem NP von 50 000€ wären nach 4 Jahren 13 000€ etwas weniger, allerdings muss der Händler auch vom Verkaufspreis ausgehen. Auch wenn ein Jahreswagen dann nicht mehr so krass an Wert verliert, gehen die Händler da sicher eher auf Nummer sicher.

Probieren kann man es, ausschließen würde ich es nicht.

Zitat:

Original geschrieben von FederGigant

Auf die Rückkaufgarantie könnte ich auch ohne weiteres verzichten. Ist eben nur die Frage, wie die Bank und die Händler es handhaben. Ich will jetzt aktuell noch keine Angebote einholen, bevor mein altes Fahrzeug verkauft ist. Deshalb habe ich mir gedacht, ich frage erst mal hier nach.

Die Rückkaufgarantie ist Teil des Konzepts und da wid sich der Händler entsprechend absichern. Die Schlussarte liegt % in dem Bereich den ich von dem Konzept auch kenne. Du kannst nach den drei Jahren den Wagen auch einfach bei einem anderen Händler in Zahlung geben wenn der mehr biete.

Themenstarteram 2. September 2014 um 8:57

Ist mir klar mit dem verkaufen, aber die höheren monatlichen Raten muss ich dann ja trotzdem bezahlen, was ich nicht will ;) Die Rate soll ja niedrig bleiben, die Schlussrate dafür entsprechend höher. Wenn ich ihn auslösen will kostet es eben etwas mehr, wenn ich weiter finanzieren will ist es ja eh egal ob ich jetzt mehr bezahle oder erst in drei Jahren und wenn ich ihn anderweitig verkaufe habe ich nach drei Jahren nur 1000-2000€ übrig anstatt 5000€.

Hi,

du solltest bedenken das bei einer hohen Restrate und niedrigeren Monatsraten die Zinsen auch höher sind. Und das Geld ist auf jeden Fall weg.

Gruß Tobias

Willst du das Auto nach der Finanzierung eigentlich weiterfahren oder dann wieder abgeben?

Wenn du ihn so oder so weiterfahren willst, kannst du evtl. auch einfach die Laufzeit der Finanzierung verlängern. Dadurch könnte die Rate ja auch in deinem Sinne besser werden.

Themenstarteram 2. September 2014 um 9:36

Die Zinsen sind fix bei 2,99€ und der Kreditbetrag ändert sich nicht, wenn ein Teil der Monatsrate auf die Endrate umgeschichtet wird, also ändert das nichts am zu bezahlenden Geld. Dass das Geld weg ist, ist mir klar und was ich nach der Finanzierung mit dem Auto machen will weiß ich jetzt noch nicht sicher.

Wieso bleibt denn der Gesamtbetrag gleich, wenn du einen Teil der Monatsrate auf die Schlussrate überträgst und wie hast du das berechnet?

Ich gehe mal davon aus, das die Zinsen 2,99% Betragen. Ja die sind fix, allerdings musst du bedenken, das du die Zinsen für die Schlussrate immer mitziehst.

Je höher die Schlussrate, desto weniger Tilgung, desto mehr Zinsen. Wenn ich vermute, das ich das Auto nach der Laufzeit abgeben werde, oder auch nicht, halte ich die Schlussrate hoch.

Wenn ich aber weiss, dass ich das Auto übernehmen möchte, halte ich die Monatsraten hoch und die Schlussrate niedrig und spare so bares Geld.

Themenstarteram 2. September 2014 um 10:08

Der Kreditbetrag liegt bei 18.000€, diese werden dann verzinst. Ob ich jetzt 5.000€ über 36 Monate bei 13.000€ Schlussrate tilge oder 2.000€ über 36 Monate bei 16.000€ Schlussrate spielt keine Rolle. Kaufpreis bleibt gleich, Zinssatz bleibt gleich, Anzahlung bleibt gleich, Kreditbetrag bleibt gleich. Wie dem auch sei, das war ja eigentlich nicht die Frage, aber macht ja nichts ;) vielleicht weiß ja trotzdem noch jemand etwas zu meiner ursprünglichen Frage.

Zitat:

Original geschrieben von FederGigant

Der Kreditbetrag liegt bei 18.000€, diese werden dann verzinst. Ob ich jetzt 5.000€ über 36 Monate bei 13.000€ Schlussrate tilge oder 2.000€ über 36 Monate bei 16.000€ Schlussrate spielt keine Rolle. Kaufpreis bleibt gleich, Zinssatz bleibt gleich, Anzahlung bleibt gleich, Kreditbetrag bleibt gleich.

Da hat aber jemand beim Zinsrechnen nicht aufgepasst. Schon mal was von Annuität gehört?

Auch wenn der Kreditbetrag als solches gleich bleibt, spielt die Tilgung bei der Zinsberechnung eine entscheidende Rolle. Die Gesamtzinsbelastung ist absolut niedriger, wenn die Schlussrate (durch eine höhere Tilgung) niedriger ist.

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von FederGigant

Der Kreditbetrag liegt bei 18.000€, diese werden dann verzinst. Ob ich jetzt 5.000€ über 36 Monate bei 13.000€ Schlussrate tilge oder 2.000€ über 36 Monate bei 16.000€ Schlussrate spielt keine Rolle. Kaufpreis bleibt gleich, Zinssatz bleibt gleich, Anzahlung bleibt gleich, Kreditbetrag bleibt gleich. Wie dem auch sei, das war ja eigentlich nicht die Frage, aber macht ja nichts ;) vielleicht weiß ja trotzdem noch jemand etwas zu meiner ursprünglichen Frage.

Sorry das ich dich nochmal berichtigen muss, aber das stimmt nicht. Das Wäre schön so, aber dann hätten die Banken kein Interesse an 3-Wege-Finanzierungen.

Spiele doch einfach mal mit dem Rechner für Plus3 von Mercedes rum:

Kaufpreis: 30 000€

Laufzeit: 36 Monate

Anzahlung 0€

Fall 1: Gesamtlaufleistung nach 36 Monate 20 000km (Hoher Restwert/Schlusszahlung)

Rate = 464,78

Schlusszahlung = 15 300€

Gesamtkosten = 32 032,08€

Fall 2: Gesamtlaufleistung nach 36 Monaten 100000km (Niedriger Restwert/Schlusszahlung)

Rate: 576,50€

Schlusszahlung: 11100€

Gesamtkosten = 31 854€

 

Themenstarteram 2. September 2014 um 10:32

Dann hatte ich da einen Denkfehler, sorry. Muss aber auch zugeben, dass mir das relativ egal ist, die Unterschiede sind marginal. Weiter bin ich jetzt immer noch nicht, trotzdem danke für die Berichtigung.

Ich glaube das wichtigste wurde hier schon erwähnt. Wie hoch die Schlussrate wird, entscheidet wohl der Händler.

Ich kann dir aber schon mal grundsätzlich ein paar Einschätzungen anhand des Mercedes-Rechners geben.

Entscheident ist, wie viel die fährst. Daten aus dem Konfigurator:

Kaufpreis: 31000€

Anzahlung 13000€

Laufzeit: 36 Monate

Laufleistung: 6600km/Jahr

Rate: 102,50€

Schlussrate: 15810€

Laufleistung: 10 000km/Jahr

Rate: 110,75 €

Schlussrate: 15500€

Laufleistung: 15 000km/Jahr

Rate: 135,49€

Schlussrate: 14570€

Laufleistung: 20 000km/Jahr

Rate: 160,23€

Schlussrate: 13640€

Laufleistung: 30 000km/Jahr

Rate: 201,46€

Schlussrate: 12090,00€

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Mercedes Plus3-Finanzierung