ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Mercedes E 270 CDI Verbrauch

Mercedes E 270 CDI Verbrauch

Themenstarteram 8. Juni 2009 um 22:32

Hallo,

kann mir jemand sagen, wieviel der E 270 CDI im Durchschnitt auf 100 km verbraucht.

Danke im vorraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von eazybrain

bei mir ca 6-6,5 (fahre aber auch sehr sparsam und vorausschauend)

wenn ich auf der autobahn etwas aufs gas drücke, dann sind auch mal 8 oder 9 drin....

mein rekord liegt bei ca 4,9L/100km bei einer strecke von 283km

zu erwähnen ist, daß ich ein 6-gang schaltgetriebe habe. es heist, daß eder verbrauch bei automatik um ca 1 liter höher liegt.

Ich halte das für einigermaßen unrealistisch. Ich habe ein T-modell mit Automatik und fahre auch eher sehr ruhig. Der angezeigte Verbrauch lag bzw. liegt über mehrere Tausend (ca. 10000) km relativ konstant bei 7,6l (Klimaautomatik fast immer eingeschaltet). Rechnet man das jedoch nach, kommt man auf einen echten Verbrauch, der mindestens einen Liter (8,5-8,8l) höher liegt. Das ist wohl das Normale und wird oft berichtet.

Bei schneller Autobahnfahrt zieht er locker weit über 10 Liter, ich weiß aber absolut nicht wie viel, da ich kaum jemals über längere Strecken so schnell fahren kann bzw. will.

Mir erscheint der Verbrauch recht erträglich, aber eben nicht revolutionär niedrig.

Dafür ist das Auto auch zu schwer, und meiner läuft nach Tacho über 240 (GPS-kontrolliert!) bei einer Laufleistung von über 285000km mit einer Maschine, bei der noch kein einziges Teil außer dem Einlasskrümmer und dem Thermostat ersetzt wurde...

So etwas findet man bei den Mitbewerbern, insbesonderen der Pumpe-Düse-Fraktion nicht so oft.

Für den Preis einer neuen Maschine kann ich so manchen Liter Diesel kaufen...

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 8. Juni 2009 um 22:43

bei mir ca 6-6,5 (fahre aber auch sehr sparsam und vorausschauend)

wenn ich auf der autobahn etwas aufs gas drücke, dann sind auch mal 8 oder 9 drin....

mein rekord liegt bei ca 4,9L/100km bei einer strecke von 283km

zu erwähnen ist, daß ich ein 6-gang schaltgetriebe habe. es heist, daß eder verbrauch bei automatik um ca 1 liter höher liegt.

Zitat:

Original geschrieben von eazybrain

bei mir ca 6-6,5 (fahre aber auch sehr sparsam und vorausschauend)

wenn ich auf der autobahn etwas aufs gas drücke, dann sind auch mal 8 oder 9 drin....

mein rekord liegt bei ca 4,9L/100km bei einer strecke von 283km

zu erwähnen ist, daß ich ein 6-gang schaltgetriebe habe. es heist, daß eder verbrauch bei automatik um ca 1 liter höher liegt.

Ich halte das für einigermaßen unrealistisch. Ich habe ein T-modell mit Automatik und fahre auch eher sehr ruhig. Der angezeigte Verbrauch lag bzw. liegt über mehrere Tausend (ca. 10000) km relativ konstant bei 7,6l (Klimaautomatik fast immer eingeschaltet). Rechnet man das jedoch nach, kommt man auf einen echten Verbrauch, der mindestens einen Liter (8,5-8,8l) höher liegt. Das ist wohl das Normale und wird oft berichtet.

Bei schneller Autobahnfahrt zieht er locker weit über 10 Liter, ich weiß aber absolut nicht wie viel, da ich kaum jemals über längere Strecken so schnell fahren kann bzw. will.

Mir erscheint der Verbrauch recht erträglich, aber eben nicht revolutionär niedrig.

Dafür ist das Auto auch zu schwer, und meiner läuft nach Tacho über 240 (GPS-kontrolliert!) bei einer Laufleistung von über 285000km mit einer Maschine, bei der noch kein einziges Teil außer dem Einlasskrümmer und dem Thermostat ersetzt wurde...

So etwas findet man bei den Mitbewerbern, insbesonderen der Pumpe-Düse-Fraktion nicht so oft.

Für den Preis einer neuen Maschine kann ich so manchen Liter Diesel kaufen...

Mein Classic mit 6-Gang Getriebe hat lt. Bordcomputer langfristigen Verbrauch über letzte 4800 km 6,3l/100. Die Realität ist auch nicht viel anders, durch die Reifenabnützung kann etwas abweichen, das Nachmessen der Entfernung mit Navi zeigt eine Abweichung von rd. 3%, also für die reale Entfernung darf der Wert mit 6,5 l/100 km angenommen. Zeigt mein Tacho genau 100 km/h, zeigt mein Navi deren nur 97. Mein Tank fasst (S210, MOPF) 70l, damit kommt man ganz sicher über 1100 km, fahre oft nach NL.

Bei dem Avantgarde mit Automat muss um fast 1 Liter mehr gerechnet werden.

Wichtig: die Reifen sind auf max. Druck lt. Tabelle im Tankdeckel gepumpt, 2,5 vorne und 2,8 hinten. Meine AB-Geschwindigkeit- Tempomat auf 140 oder 160, nach dem Aufkommen und Verkehrsdichte. Auf der Landstrasse fühlt sich die Maschine bestens bei etwa 1800 U/min, verbraucht auch sehr wenig.

Kurzstrecken bis 30 km mit kalten Motor können aber auch um die 8 - 9 l/100 kosten, mit der Standheizung spart man im Winter nicht nur Sprit, aber auch Motorabnützung, reicht 1/4 Std. vor der Reise einzuschalten.

am 28. Juni 2009 um 17:01

Zitat:

Original geschrieben von Diplomat28E

Ich halte das für einigermaßen unrealistisch. Ich habe ein T-modell mit Automatik und fahre auch eher sehr ruhig. Der angezeigte Verbrauch lag bzw. liegt über mehrere Tausend (ca. 10000) km relativ konstant bei 7,6l (Klimaautomatik fast immer eingeschaltet). Rechnet man das jedoch nach, kommt man auf einen echten Verbrauch, der mindestens einen Liter (8,5-8,8l) höher liegt....

dann wirst du wohl etwas anders machen als ich. ich komme mit einer tankfüllung ca 1100km weit. und das beim 70l tank. vieleicht solltest du was andeinem fahrstil ändern oder mal die bremsen prüfen, ob die nicht evtl schleifen. ich kanns mir echt nicht erklären, wie hier manche leute auf nen verbrauch von 8 oder mehr litern kommen können. wenn man immer bleifuß fährt, dann schon, aber nciht, wenn man "sparsam" unterwegs ist. da ist bei mir fast immer ein 5,xx verbrauch drin.

Zitat:

Original geschrieben von Diplomat28E

...und meiner läuft nach Tacho über 240 (GPS-kontrolliert!) bei einer Laufleistung von über 285000km mit einer Maschine, bei der noch kein einziges Teil außer dem Einlasskrümmer und dem Thermostat ersetzt wurde...

So etwas findet man bei den Mitbewerbern, insbesonderen der Pumpe-Düse-Fraktion nicht so oft....

da stimme ich dir voll zu. der motor ist wirklich sehr robust. hab auch schon über 290tkm und außer regelmäßigem ölwechsel und einem neuen termostat musste ich noch nichts am motor machen lassen.

Ist schon oft beschrieben worden. schau mal bei Spritmonitor.de oder so ähnlich nach da hatt man mehr überblick.

Mein T Automatik kann ich im normalen Stand Land Bahn mix nicht unter 8 Liter bewegen. Durchschnitt würde ich mit 8,5 bis 9 L angeben bei normaler aber nicht schneller Fahrweise.

Das schöne ist das der Verbarauch bei Autobahnfahrten kaum steigt wenn ich also mit ca 160 auf der Bahn fahren bleiben es ca 9 Liter oder werden eher noch weniger. Bei über 200 werden es dann auch schon mal etwas über 10 ist aber durchaus in Ordnung.

Aber wie gesagt man darf hier die Schalter nicht mit den Automatik vergleich alleine das macht mindestens 1 Liter aus, in der Stadt noch mehr.

Ich spare schon ca 0,5 bis 0,7 Liter nur durch ausschalten der Klima.

Der nächste halbe Liter wird gespart wenn ich die 235 er Sommerpneus gegne die 215 er Winterreifen tausche.

Zitat:

Original geschrieben von Unna-a38

Ist schon oft beschrieben worden. schau mal bei Spritmonitor.de oder so ähnlich nach da hatt man mehr überblick.

Mein T Automatik kann ich im normalen Stand Land Bahn mix nicht unter 8 Liter bewegen. Durchschnitt würde ich mit 8,5 bis 9 L angeben bei normaler aber nicht schneller Fahrweise.

Das schöne ist das der Verbarauch bei Autobahnfahrten kaum steigt wenn ich also mit ca 160 auf der Bahn fahren bleiben es ca 9 Liter oder werden eher noch weniger. Bei über 200 werden es dann auch schon mal etwas über 10 ist aber durchaus in Ordnung.

Aber wie gesagt man darf hier die Schalter nicht mit den Automatik vergleich alleine das macht mindestens 1 Liter aus, in der Stadt noch mehr.

Ich spare schon ca 0,5 bis 0,7 Liter nur durch ausschalten der Klima.

Der nächste halbe Liter wird gespart wenn ich die 235 er Sommerpneus gegne die 215 er Winterreifen tausche.

Danke für diesen kompetenten Beitrag

.

Ich habe mich schon gefragt, ob ich langsam dement werde.

Ich bin selbst Oberlehrer und brauche keine Kommentare wie "überdenk mal deinen Fahrstil" oder "prüf mal, ob die Bremsen schleifen".

Was wirklich bei mir für Mehrverbrauch sorgt, ist der Nachrüst-DPF.

Ich schätze ihn auf 0,4 Liter!

Mit konstant 130 auf der Bahn über lange Strecken komme ich vielleicht auch 1100km mit den 70 Litern weit. Sogar auf Kurzstrecken, wenn der Motor nicht kalt wird. Aber wer nur unter solchen Bedingungen den Verbrauch ermittelt, macht den Anderen und sich selbst was vor.

Außerdem sollte man beim T-Modell schon unruhig werden, wenn er weniger als 10 Liter Restinhalt im Tank hat - zu viele sind schon mit "Restfahrstrecke über 100km" und "Restinhalt 7l" liegen geblieben, ich auch.

Da wollte Einer wissen, wie viel unsere Autos verbrauchen. Und er hat eine realistische Antwort verdient.

P.S.: Mein "erstes" Auto ist ein Opel Diplomat. Im Jahr 1993 habe ich den mal über tausende Kilometer mit Tempo 90 gefahren und dabei 8,5 Liter/100 verbraucht. Das will aber niemand wirklich wissen, ich auch nicht. War eben eine einmalige Sache.

Zitat: Was wirklich bei mir für Mehrverbrauch sorgt, ist der Nachrüst-DPF.

Ich schätze ihn auf 0,4 Liter!

Das ist bei mir nicht so, habe mit 203 TKm einen TwinTec DPF einbauen lassen, dabei aber auch Luftfilter erneuert und der Verbrauch ist eher zurückgegangen. Der Neue hat auch viel mehr Volumen, passt aber gut in den Raum, wo früher der Vorkat war. Ich nehme an, der Luftfilter war nach ca. 30 Tkm Strecke ziemlich stark verschmutzt, also die Verbrauchsminderung kommt von daher.

am 8. August 2009 um 22:42

Ich habe meinen seit einigen Tagen, aber bin schon einige tausend Kilometer gefahren, weil es einfgach Spaß macht. Ich bin bisher nie über 8,3 Liter Durchschnittsverbrauch gekommen und das mit Automatik und eingeschalteter Klimaanlage in den aktuellen heißen Tagen und zudem fahre ich so als ob mich eine fette Hummel jagen würde. Der Bordcomputer zeigt immer was weniger an, aber letzendlich liegt die Wahrheit an der Tanke. Am niedrigsten kam ich bisjetzt auf 5,3 Liter/100km

Hallo . habe den 270er mit Automatik und der Verbrauch bewegt sich mit "Papier und Bleistift" :D  ordentlich aufgeschrieben bei min. 5,8 bis max 12,5 . Fahre viel mit AGR (automatischer Geschwindigkeits - Regelanlage ) und muss dazu schreiben das bei Maxi - Verbrauch das Teil "rennt" was geht , wen die Bahn frei ist ( immer 200 + laut Navi ) . Ansonsten liegt der Schnitt bei 6 -7 Liter . Habe aber das Kennfeld vom Profi optimieren lassen , und der Drehmoment ist von unten raus jetzt gewaltig gut , habe dadurch im Teillast - Bereich noch einen halben Liter gut gemacht weil der Automat jetzt nicht mehr soviel schaltet . Wäre schön wenn es wie bei der automatisierten Getriebe im LKW - Bereich bei MB eine Art "Hold - Knopf" geben würde und der gewählte Gang dann praktisch "blockiert" wird. Der Schaltvorgang wird dann vom Personal :D selbst ausgeführt .

Mein nächster Daimler wird auf jedenfall ein Handschalter , denn da kann man wirklich Sprit sparen . Hatte den Vorgänger - PKW ( Opel -Omega Kombi 2,5 TD / Motor 6 Zyl. von BMW ) auch als Handschalter und das war einfach besser zum fahren . Guter Motor mit Kraft in jedem Bereich , also auch schaltfaul zum fahren . 

Gruß vom Dieseltrucker aus Franken

 

 

 

Hallo habe bei meinem die letzten selbstgefahrenen 240tkm erst kürzlich nachgerechnet und komme auf relativ exakt 6l/100km über die gasamte Distanz mit Papier und Stift gerechnet.(Schalter, 215er, Sportfahrwerk, z.Z. 335900km).

Man muss dazu aber auch sagen dass ich sehr viel Langstrecke(150km+ pro Tag und Richtung ) damit gefahren bin und die auch meist mit ca. 140km/h.

Im Nahverkehrsbereich bis 15km komme ich auf ca. 6,5L/100km(BC 5,6-5,8) ohne jetzt extra auf Spritsparen zu achten.

Wenn man dass Auto sparsam Fahren will sollte man sich auf den ersten km nach einem Neustart zurückhalten.

Aber auch ein Bleifuß muss nicht teuer kommen für den letzten Urlaub hatte ich ab Start erstmal ca.500km Deutschland, die ersten 30-35km bin ich mit max. 130km/h Gefahren und schön sanft beschleunigt...,

die restliche Srecke bis auf ca. 40-50km Tempolimit hab ich das rechte Pedal auf Teppichkontakt gestellt. Das Nachbarland erreicht, gleich die erste Tanke raus, war dann doch zu neugierig auf den Verbrauch(BC 5,9L, Papier und Stift 6,9L Fahrzeit 3 Stunden und 4 Min, Besatzung 3 Erwachsene und voller Kofferraum, Klima war auch an).

Als Vergleich bin ich auch mal den E39(BMW 530d Kombi Autom.) gefahren auch 3 Leute plus Gepäck Tempo meist 150-160 Verbrauch auf dem Papier 7,9l für 500 km.

Bei ähnlicher Disziplin komme ich mit dem E270 knapp 2 Liter günstiger weg.

Reperaturen:

Motor:Einlasskrümmer, Turbolader, Riemenscheibe der Lichtmaschine, Thermostat und gerade irgend eine Art Heizung für die Ansaugluft.

Sonst:Fahrwerksfedern vorne, Sitzbelegungserkennung Beifahrer und die hinteren Fensterheber

(Alles sonstige fällt unter normalen Verschleiß)

 

Habe ein W210 E320 CDI von 2001. Minimum verbrauch 6,3l/Km max schon 13l/100km geschaft. Mit einer geschwindigkeit von 160km bis 200km verbraucht er nur 8l/km. Nicht schlecht für ein 3.200 cm3 Motor...

Kennt Ihr den www.spritmonitor.de ?

Hier kann man über die Suchfunktion (erweitert) auch den 270 cdi auswählen und bekommt einen recht ordentlichen Überblick.

So z.B. HIER

Zitat:

Original geschrieben von zozo

Hallo habe bei meinem die letzten selbstgefahrenen 240tkm erst kürzlich nachgerechnet und komme auf relativ exakt 6l/100km über die gasamte Distanz mit Papier und Stift gerechnet.(Schalter, 215er, Sportfahrwerk, z.Z. 335900km).

Man muss dazu aber auch sagen dass ich sehr viel Langstrecke(150km+ pro Tag und Richtung ) damit gefahren bin und die auch meist mit ca. 140km/h.

Im Nahverkehrsbereich bis 15km komme ich auf ca. 6,5L/100km(BC 5,6-5,8) ohne jetzt extra auf Spritsparen zu achten.

Wenn man dass Auto sparsam Fahren will sollte man sich auf den ersten km nach einem Neustart zurückhalten.

Aber auch ein Bleifuß muss nicht teuer kommen für den letzten Urlaub hatte ich ab Start erstmal ca.500km Deutschland, die ersten 30-35km bin ich mit max. 130km/h Gefahren und schön sanft beschleunigt...,

die restliche Srecke bis auf ca. 40-50km Tempolimit hab ich das rechte Pedal auf Teppichkontakt gestellt. Das Nachbarland erreicht, gleich die erste Tanke raus, war dann doch zu neugierig auf den Verbrauch(BC 5,9L, Papier und Stift 6,9L Fahrzeit 3 Stunden und 4 Min, Besatzung 3 Erwachsene und voller Kofferraum, Klima war auch an).

Als Vergleich bin ich auch mal den E39(BMW 530d Kombi Autom.) gefahren auch 3 Leute plus Gepäck Tempo meist 150-160 Verbrauch auf dem Papier 7,9l für 500 km.

Bei ähnlicher Disziplin komme ich mit dem E270 knapp 2 Liter günstiger weg.

Reperaturen:

Motor:Einlasskrümmer, Turbolader, Riemenscheibe der Lichtmaschine, Thermostat und gerade irgend eine Art Heizung für die Ansaugluft.

Sonst:Fahrwerksfedern vorne, Sitzbelegungserkennung Beifahrer und die hinteren Fensterheber

(Alles sonstige fällt unter normalen Verschleiß)

Visueler Nachweis (siehe Bilder)

Nach_Kroatien_1250km und 5.0 l/100
Autobahn_190km und 4.8l/100

Zitat:

Original geschrieben von Ahornstrasse15

Mit einer geschwindigkeit von 160km bis 200km verbraucht er nur 8l/km. Nicht schlecht für ein 3.200 cm3 Motor...

Finde ich aber doch! 800l auf 100km wären mir persönlich zu viel!:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Mercedes E 270 CDI Verbrauch