ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Verschleißanzeige Atego 818 Bj. 2005

Verschleißanzeige Atego 818 Bj. 2005

Themenstarteram 29. April 2012 um 11:17

Moin Moin,

vielleicht kann mir hier einer von den Spezialisten helfen. Ich habe folgendes Problem:

Bei einem unserer Ategos bekomme ich den Fehlercode ( Verschleiß Bremsbeläge vorne),

so zeigt es mir das Star an. Nun habe ich die Kabelverbindungen geprüft . Alles i.O.

Dann habe ich die Eingangsspannung gemessen, die liegt bei 5 Volt. Laut Star sollte die Ausgangsspannung

bei 1,5-4 Volt liegen. Nach meiner Messung habe ich aber nur eine Ausgangsspannung von 0,4 Volt. Dann habe ich die Elektrik zerlegt und versucht eine Messung durchzuführen, bei dem ich den Poti hin und her gedreht habe. Unverändert 0,4 Volt.

Nun meine eigentliche Frage, wo bekomme ich den Verschleißanzeiger gekauft??? Bei Mercedes sagt man mir, nur den ganzen Sattel!!

Aber das kann doch wirklich nicht möglich sein, oder??

Kennt jemand vielleicht einen Zubehörlieferante oder einen Gebrauchtteileverkäufer??

Danke für die Antworten schon mal im vorraus.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes12349

Moin Moin,

vielleicht kann mir hier einer von den Spezialisten helfen. Ich habe folgendes Problem:

Bei einem unserer Ategos bekomme ich den Fehlercode ( Verschleiß Bremsbeläge vorne),

so zeigt es mir das Star an. Nun habe ich die Kabelverbindungen geprüft . Alles i.O.

Dann habe ich die Eingangsspannung gemessen, die liegt bei 5 Volt. Laut Star sollte die Ausgangsspannung

bei 1,5-4 Volt liegen. Nach meiner Messung habe ich aber nur eine Ausgangsspannung von 0,4 Volt. Dann habe ich die Elektrik zerlegt und versucht eine Messung durchzuführen, bei dem ich den Poti hin und her gedreht habe. Unverändert 0,4 Volt.

Nun meine eigentliche Frage, wo bekomme ich den Verschleißanzeiger gekauft??? Bei Mercedes sagt man mir, nur den ganzen Sattel!!

Aber das kann doch wirklich nicht möglich sein, oder??

Kennt jemand vielleicht einen Zubehörlieferante oder einen Gebrauchtteileverkäufer??

Danke für die Antworten schon mal im vorraus.

Um einen neuen oder gebrauchten Sattel wirst du wohl nicht drumm herum kommen. Du kannst vielleicht mal den Hersteller direkt anschreiben aber ich glaube nicht das du da was bewirken wirst.

Der Poti sitzt doch in dem Plastikgehäuse mit der Kettenführung, wenn du die mal weggeschraubt hast stimmt der gleichlauf der Kolben nicht mehr, das darf man nicht wegschrauben und dafür gibt es auch vom Hersteller keine Ersatzteile.

Themenstarteram 29. April 2012 um 14:01

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Der Poti sitzt doch in dem Plastikgehäuse mit der Kettenführung, wenn du die mal weggeschraubt hast stimmt der gleichlauf der Kolben nicht mehr, das darf man nicht wegschrauben und dafür gibt es auch vom Hersteller keine Ersatzteile.

Das weiß ich, aber der gleichlauf lässt sich wieder einstellen. Wenn ich das Ersatzteil nicht seperat bekomme,

dann setze ich einen Widerstand dazwischen und gut ist. Bei uns werden die Fahrzeuge regelmäßig nachgeschaut,

da muss ich nicht unbedingt eine Verschleißanzeige für 750.- Euro haben.

Kannst du die Anzeige nicht einfach deaktivieren lassen?

Themenstarteram 29. April 2012 um 15:22

Glaube ich kaum. Aber ich kann versuchen, über Star Diagnose zu deaktivieren.

Hallo,

das öffnen des Bremssattels bzw. der Nachstelleinheit ist vom Hersteller verboten. Der Hersteller sagt ganz klar," die Funktionalität des Bremssattel ist nicht mehr gegeben"! Du wirst keine Erstazteile bekommen und wirst um einen neuen Sattel nicht herumkommen!

Ehrlich gesagt lieber gebe ich 750€ für einen Bremssattel aus, besser als eine nicht richtig funktionierende Bremse!!!!!

Gruß

Chris

Themenstarteram 30. April 2012 um 10:23

Zitat:

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

das öffnen des Bremssattels bzw. der Nachstelleinheit ist vom Hersteller verboten. Der Hersteller sagt ganz klar," die Funktionalität des Bremssattel ist nicht mehr gegeben"! Du wirst keine Erstazteile bekommen und wirst um einen neuen Sattel nicht herumkommen!

Ehrlich gesagt lieber gebe ich 750€ für einen Bremssattel aus, besser als eine nicht richtig funktionierende Bremse!!!!!

Gruß

Chris

STOP !!! Also erst einmal lege ich viel Wert auf deine Meinung @ Chriss240. Deine Antworten und deine Hilfe hier im Forum halte ich schon fast für unentbehrlich. Aber du weisst genauso gut wie ich, das die Funktion des Bremssattels in keinster Weise beeinflusst wird.

Lediglich die Elektronik der Bremsanzeige ist ausser Funktion. Deshalb steht auch im FIS ( Funktionseinschränkung möglich) , das aber auch nur, weil das Steuergerät davon ausgeht, das die Beläge abgelaufen sind oder das das Signal unplausibel ist und eventuell die Beläge abgelaufen sind. Aber in keinster weise wird der Bremssattel oder dessen Funktion gestört.

Gruß

Knall einfach einen Resistor mit 3 Volt oder so rein und fertig...

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes12349

 

STOP !!! Also erst einmal lege ich viel Wert auf deine Meinung @ Chriss240. Deine Antworten und deine Hilfe hier im Forum halte ich schon fast für unentbehrlich. Aber du weisst genauso gut wie ich, das die Funktion des Bremssattels in keinster Weise beeinflusst wird.

Lediglich die Elektronik der Bremsanzeige ist ausser Funktion. Deshalb steht auch im FIS ( Funktionseinschränkung möglich) , das aber auch nur, weil das Steuergerät davon ausgeht, das die Beläge abgelaufen sind oder das das Signal unplausibel ist und eventuell die Beläge abgelaufen sind. Aber in keinster weise wird der Bremssattel oder dessen Funktion gestört.

 

Gruß

Die Funktion des Bremssattels wird beeinflusst sobald du den Plastikdeckel vom Bremssattel wegschraubst und somit die Kette und die Kettenräder frei liegen. Knorr sagt danach ist eine richtige Funktion der Nachstellung des Bremssattels nicht mehr gegeben und deshalb darf man diesen Deckel nicht abnehmen, somit fällt auch ein austausch der Verschleißanzeige flach, den es gibt kein Ersatzteile dafür. Auch ein lahmlegen der Verschleißanzeige mittels Wiederstand ist ein eingriff in die Bremsanlage da EBS Fahrzeuge eine Bremsbelagverschleißregelung haben damit an allen Achsen die Bremsbeläge gleichmäßig abgenutz werden, die Regelung erfolgt nicht bei Vollbremsungen und auch nur bei leichten Bremsungen aber die funktion wird dadurch trotzdem beeinträchtigt. Daher kann man auch bei EBS Fahrzeugen die Bremsbelagverschleißanzeige nicht mehr ausprogramieren, bei Fahrzeugen mit ABS ohne entsprechende Bremsbelagverschleißregelung sollte es funktionieren. So einfach wie früher als man einfach die Kabel zusammen gemacht hat das die Lampe aus blieb ist das halt nicht mehr. Ist die Verschleißanzeige kaputt braucht man einen neuen Bremssattel

Themenstarteram 30. April 2012 um 14:02

HMMMM sehr seltsam, ich habe heute Vormittag mit einem Mercedesmeister gesprochen. Der sagte mir ganz klar das es keinen Auswirkungen auf die Bremse oder den Bremssattel hat. Natürlich sind die Vorgaben des Herstellers eindeutig, aber vielleicht sollte man nicht vergessen, das diese natürlich Garantie auf ihre Bremssättel geben und sie möchten natürlich Geld verdienen. Wobei immer noch die Frage im Raume steht, wieso die Bremse davon beeinträchtigt werden sollte. Der Volt Wert ist lediglich dazu da, um über das Steuergerät das FIS mit einer Meldung zu versehen.

Wenn du eine Bremsbelagverschleißregelung hast versucht dein Bremssystem bei leichten Bremsungen die Bremsbeläge gleichmäßig abzunutzen. Die Achse mit weniger Verschleiß wird mehr beanspurcht wie die Achse mit mehr Verschleiß, die wird zurück genommen. Wenn du die Werte für den Bremsbelagverschleiß beeinflusst oder irgend einen Ersatzwert druch einen Widerstand vorgibst dann stimmt die Bremsbelagverschleißregelung nicht mehr, und das ist ein eingriff in die Bremsanlage. Fahrzeuge mit EBS haben die regelung ganz sicher, ob der Atego wenn er nur ABS hat die Regelung auch hat weis ich nicht, aber dann sollte man die Verschleißanzeige ausprogramieren können.

 

Wenn der Deckel der Kettenführung entfernt wurde dann kann es sein das der gleichlauf der Kolben nicht mehr stimmt und die Nachstellung der Kolben nicht mehr richtig funktioniert. Daher darf man den Deckel nicht abnehmen. Deshalb ist die Funktion des Bremssattels nicht mehr gegeben.

Themenstarteram 30. April 2012 um 14:41

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Wenn du eine Bremsbelagverschleißregelung hast versucht dein Bremssystem bei leichten Bremsungen die Bremsbeläge gleichmäßig abzunutzen. Die Achse mit weniger Verschleiß wird mehr beanspurcht wie die Achse mit mehr Verschleiß, die wird zurück genommen. Wenn du die Werte für den Bremsbelagverschleiß beeinflusst oder irgend einen Ersatzwert druch einen Widerstand vorgibst dann stimmt die Bremsbelagverschleißregelung nicht mehr, und das ist ein eingriff in die Bremsanlage. Fahrzeuge mit EBS haben die regelung ganz sicher, ob der Atego wenn er nur ABS hat die Regelung auch hat weis ich nicht, aber dann sollte man die Verschleißanzeige ausprogramieren können.

Wenn der Deckel der Kettenführung entfernt wurde dann kann es sein das der gleichlauf der Kolben nicht mehr stimmt und die Nachstellung der Kolben nicht mehr richtig funktioniert. Daher darf man den Deckel nicht abnehmen. Deshalb ist die Funktion des Bremssattels nicht mehr gegeben.

Hmm das leuchtet selbst mir ein, naja dann werde ich wohl um einen Sattel nicht herumkommen. Danke für die aufschlußreiche Erklärung.

Man(n) lernt eben nie aus!!!

@ Zoker

1 a erklärt !!

:-)

Danke @Mercedes12349

Ich kann nur das sagen was der Hersteller sagt bzw. schreibt.

Ich denke aber auch das die Position des Verschleißsensors (Hallgeber) auch genau definiert ist und das hier das entsprechende Werkzeug zur Hand sein muss. Das ist eine Vermutung von mir.

@ Zoker sehr gut erklärt!

 

Gruß

Chris (der gerade vom Notdiensteinsatz kommt......)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Verschleißanzeige Atego 818 Bj. 2005