ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. mein neuer tsi eco fuel und seine Anfahrschwäche

mein neuer tsi eco fuel und seine Anfahrschwäche

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 14. August 2011 um 20:25

Hallo liebe Gas-Gemeinde,

habe vor 2 Wochen meinen ersten Gas-Touran bekommen, im Moment einen Schnitt von 5,6 kg. nach 1800 km.

Habe einen Style mit Style-Plus paket in weiß und bin an sich sehr zufrieden.

Aaaaber: Ich habe ihn als Schalter bestellt, und wenn ich diese gigantische Anfahrschwäche geahnt hätte, hätte ich das Extra-Geld für das DSG wohl noch ausgegeben. Wie sind Eure Erfahrungen? Ich fahre seit 30 Jahren und bin schon der meinung, dass ich es halbwegs kann, aber wenn ich "normal" anfahre, würge ich den Motor ab, also muß ich gas geben wie ein Blöder, was natürlich den Verbrauch in der Stadt erhöht. Auf der AB und über Land komme ich mit etwas über 5 kg. hin. Ich hab vorher Golf TDI mit 140 PS gefahren, der hatte natürlich einen anderen Bumms - auch 100 nm Drehmoment mehr - und auch ein spürbares Turboloch, aber das hier ist wirklich brutal, vor allem beim Abfahren an Steigungen.

Habt Ihr Tips?

Beste Antwort im Thema

Aus eigener Erfahrung mit dem TSI-Ecofuel als Schalter und DSG: damit leben oder wirklich das DSG nehmen. Bei dem fällt die Anfahrschwäche nicht auf. Aber tröste dich: der 170er TDI hat das gleiche "Problem".

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Aus eigener Erfahrung mit dem TSI-Ecofuel als Schalter und DSG: damit leben oder wirklich das DSG nehmen. Bei dem fällt die Anfahrschwäche nicht auf. Aber tröste dich: der 170er TDI hat das gleiche "Problem".

Für eine Entscheidung pro DSG ist es nun offensichtlich zu spät.

Ich habe zwar auch schon vom Ecofuel Tuning gelesen, rate aber von derlei Maßnahmen grundsätzlich ab. Arrangiere Dich mit der Motorkennlinie.

Bzgl. Anfahren am Berg: Die Heftigkeit des Eingriffs vom hillholder ist in 3 Stufen parametrierbar. Ab Werk solle "medium" voreingestellt sein, kannst also noch eine Stufe stärker einstellen lassen.

Übrigens: Hier beschwert sich ein TSI_EF Fahrer darüber, dass sein FZG mit DSG beim Anfahren zu durchdrehenden Rädern neigt und rät deshalb zum Schaltgetriebe.

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Für eine Entscheidung pro DSG ist es nun offensichtlich zu spät.

Ich habe zwar auch schon vom Ecofuel Tuning gelesen, rate aber vorn derlei Maßnahmen grundsätzlich ab. Arrangiere Dich mit der Motorkennlinie.

Bzgl. Anfahren am Berg: Die Heftigkeit des Eingriffs vom hillholder ist in 3 Stufen parametrierbar. Ab Werk solle "medium" voreingestellt sein, kannst also noch eine Stufe stärker einstellen lassen.

Übrigens: Hier beschwert sich ein TSI_EF Fahrer darüber, dass sein FZG mit DSG beim Anfahren zu durchdrehenden Rädern neigt und rät deshalb zum Schaltgetriebe.

Hallo, mein 1,4 TSI EcoFuel 7 Gang DSG fährt sich super an ob am Berg oder auf der Geraden. Bei der Anfahrt am Berg sollte man darauf achten, daß das DSG den 1. Gang eingelegt hat, da der 1. sehr kurz übersetzt ist. Bremspedal durchtreten (damit die Anfahrtshilfe aktiviert wird) dann Bremse loslassen und warten bis das Getriebe auf Zug geht und dann leicht Gas geben. Ich kann auch die Räder bei trockenem Untergrund zum Durchdrehen bringen, wenn ich sofort Vollgas gebe (auch auf der Geraden) aber wer macht das schon. Das schöne Getriebe soll ja lange halten.

Zitat:

Original geschrieben von schneubo

Hallo liebe Gas-Gemeinde,

habe vor 2 Wochen meinen ersten Gas-Touran bekommen, im Moment einen Schnitt von 5,6 kg. nach 1800 km.

Habe einen Style mit Style-Plus paket in weiß und bin an sich sehr zufrieden.

Aaaaber: Ich habe ihn als Schalter bestellt, und wenn ich diese gigantische Anfahrschwäche geahnt hätte, hätte ich das Extra-Geld für das DSG wohl noch ausgegeben. Wie sind Eure Erfahrungen? Ich fahre seit 30 Jahren und bin schon der meinung, dass ich es halbwegs kann, aber wenn ich "normal" anfahre, würge ich den Motor ab, also muß ich gas geben wie ein Blöder, was natürlich den Verbrauch in der Stadt erhöht. Auf der AB und über Land komme ich mit etwas über 5 kg. hin. Ich hab vorher Golf TDI mit 140 PS gefahren, der hatte natürlich einen anderen Bumms - auch 100 nm Drehmoment mehr - und auch ein spürbares Turboloch, aber das hier ist wirklich brutal, vor allem beim Abfahren an Steigungen.

Habt Ihr Tips?

Hallo Schneubo,

bin mit ähnlichen Problemen konfrontiert wie Du. Habe letzten Freitag meinen neuen Passat Variant CL EcoFuel (ohne DSG) bei Porsche Salzburg abgeholt, und bin gestern zum Einfahren nach Torbole, von wo ich schreibe. Leider habe ich meinen ohne DSG bestellt, was ich bereits bereue.

Ich habe starke Probleme mit der ausgeprägten Anfahrschwäche meines EcoFuel mit Schaltgetriebe. Komme kaum unsere Tiefgaragenauffahrt hoch, und gestern bin ich die steile, kurvige und extrem schmale Straße zu unserem Appartement in Torbole nicht hochgekommen. Schritttempo ist Pflicht, da links und rechts Hauswände dem Auto sehr nahe kommen. Motor abgestorben, nach mehreren Anfahrversuchen und mit schleifender Kupplung und durchdrehenden Rädern gings nicht mehr weiter. Musste rückwärts runter und "aussen rum" von oben gegen die Einbahn zu unserem Ziel. Bin schon recht enttäuscht, das hätte ich mir so nicht gedacht.

Bin im Herbst mit einem "alten" Passat EcoFuel ohne DSG (der vor dem Facelift) probegefahren, und da ist mir diese eklatante Anfahrschwäche nicht so stark aufgefallen.

=> Daher die Frage an Dich und alle anderen User: wird die Anfahrschwäche mit steigender km-Zahl besser? Hat sich bei Dir schon was verbessert, oder ist alles beim alten? Was machst Du jetzt?

Würde mich über Deinen Kommentar (und von anderen Usern) freuen!

Alles Gute Julius

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

Aus eigener Erfahrung mit dem TSI-Ecofuel als Schalter und DSG: damit leben oder wirklich das DSG nehmen. Bei dem fällt die Anfahrschwäche nicht auf. Aber tröste dich: der 170er TDI hat das gleiche "Problem".

Hallo rollender Donner,

wenn Du meinen vorherigen Post liest, weisst Du, warum ich Dir schreibe.

=> Würdest Du mir bitte mitteilen, ob Deiner mit DSG tatsächlich keinerlei Probleme beim Anfahren hat? Merkst Du überhaupt noch etwas von dem eklatanten Turboloch (oder sagen wir Kompressorloch), oder kaschiert das DSG dieses zu 100%?

=> Wenn Du an einer steilen Auffahrt aus dem Stand langsam und konrtolliert auf Schritttempo anfährst, bei welcher Drehzahl macht das Deine DSG? Hast Du jemals ein Kupplungsstinken dabei wahrgenommen?

=> Hast Du all das bereits mit hoher Zuladung und/oder mit einem schweren Anhänger probiert?

Ich wollte unseren Passat EcoFuel auch zum Wohnwagen ziehen verwenden. Dazu ist er aber wie es schein GÄNZLIICH ungeeignet, das wäre ja gemeingefährlich. Ich komm ja schon leer/unbeladen mittlere Steigungen nicht hoch.

Wenn sich keine Problemlösung findet, bin ich gezwungen, meinen neuen Passat zu verkaufen und einen neuen mit DSG zu bestellen. Eine schöne Bescherung und nahezu ein Schildbürgerstreich. Ärgerlich, dass VW so eine Fehlkontruktion auf die Kunden los lässt.

Bitte um Deinen möglichst ausführlichen Kommentar.

Danke und liebe Grüße! Julius

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Für eine Entscheidung pro DSG ist es nun offensichtlich zu spät.

Ich habe zwar auch schon vom Ecofuel Tuning gelesen, rate aber von derlei Maßnahmen grundsätzlich ab. Arrangiere Dich mit der Motorkennlinie.

Bzgl. Anfahren am Berg: Die Heftigkeit des Eingriffs vom hillholder ist in 3 Stufen parametrierbar. Ab Werk solle "medium" voreingestellt sein, kannst also noch eine Stufe stärker einstellen lassen.

Übrigens: Hier beschwert sich ein TSI_EF Fahrer darüber, dass sein FZG mit DSG beim Anfahren zu durchdrehenden Rädern neigt und rät deshalb zum Schaltgetriebe.

Hallo o2bo,

wenn Du meine vorherigen Posts hier liest, bist Du im Bilde, warum ich Dich anschreibe. Auch wenn Du davon abrätst, würdest Du mir bitte einen Link zum "EcoFuel Tuning" posten? Habe eine fast schlaflose Nacht verbracht mit Fantasien von Getriebeumbauten und Streitereien mit Wolfsburg ;) Im Ernst, einen deutlich kürzeren 1. Gang einzubauen wäre ein Ansatz, z.B. mit 30-40% höherem Übersetzungsverhältnis. Den 2. Gang dann "halb so kürzer", also 15-20%, damit der Übergang von 1. auf 2. auf 3. "geglättet" wird. Mit Garantie ist dann natürlich Sense, aber das könnte eine Lösung sein.

Kann man dem Kompressor beibringen, schon bei 800U/min Schub zu liefern, und nicht erst ab 1.200?

Wenn das alles nicht möglich ist, bleibt mir nur ein Verkauf des neuen Wagens - was das für einen Wertverlust bedeutet, ist wohl allen klar. Seufz.

LG Julius

Zitat:

Original geschrieben von Turifahrer

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Für eine Entscheidung pro DSG ist es nun offensichtlich zu spät.

Ich habe zwar auch schon vom Ecofuel Tuning gelesen, rate aber vorn derlei Maßnahmen grundsätzlich ab. Arrangiere Dich mit der Motorkennlinie.

Bzgl. Anfahren am Berg: Die Heftigkeit des Eingriffs vom hillholder ist in 3 Stufen parametrierbar. Ab Werk solle "medium" voreingestellt sein, kannst also noch eine Stufe stärker einstellen lassen.

Übrigens: Hier beschwert sich ein TSI_EF Fahrer darüber, dass sein FZG mit DSG beim Anfahren zu durchdrehenden Rädern neigt und rät deshalb zum Schaltgetriebe.

Hallo, mein 1,4 TSI EcoFuel 7 Gang DSG fährt sich super an ob am Berg oder auf der Geraden. Bei der Anfahrt am Berg sollte man darauf achten, daß das DSG den 1. Gang eingelegt hat, da der 1. sehr kurz übersetzt ist. Bremspedal durchtreten (damit die Anfahrtshilfe aktiviert wird) dann Bremse loslassen und warten bis das Getriebe auf Zug geht und dann leicht Gas geben. Ich kann auch die Räder bei trockenem Untergrund zum Durchdrehen bringen, wenn ich sofort Vollgas gebe (auch auf der Geraden) aber wer macht das schon. Das schöne Getriebe soll ja lange halten.

Hallo Turifahrer,

darf ich Dich ersuchen, meine 3 vorherigen Posts zu lesen, dann dürfte der Grund meiner Frage an Dich klar sein.

=> Hast Du mit Deinem Wagen steile Auffahrten mit hoher Zuladung schon gemeistert? Und/oder mit Anhänger?

Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen, denn evtl. muss ich meinen nagelneuen Passat EcoFuel verkaufen, weil der ohne DSG eine so eklatante Anfahrschwäche hat, dass ich kaum damit leben kann oder will.

Danke und LG Julius

Zitat:

Original geschrieben von juliusb

Zitat:

Original geschrieben von Turifahrer

 

Hallo, mein 1,4 TSI EcoFuel 7 Gang DSG fährt sich super an ob am Berg oder auf der Geraden. Bei der Anfahrt am Berg sollte man darauf achten, daß das DSG den 1. Gang eingelegt hat, da der 1. sehr kurz übersetzt ist. Bremspedal durchtreten (damit die Anfahrtshilfe aktiviert wird) dann Bremse loslassen und warten bis das Getriebe auf Zug geht und dann leicht Gas geben. Ich kann auch die Räder bei trockenem Untergrund zum Durchdrehen bringen, wenn ich sofort Vollgas gebe (auch auf der Geraden) aber wer macht das schon. Das schöne Getriebe soll ja lange halten.

Hallo Turifahrer,

darf ich Dich ersuchen, meine 3 vorherigen Posts zu lesen, dann dürfte der Grund meiner Frage an Dich klar sein.

=> Hast Du mit Deinem Wagen steile Auffahrten mit hoher Zuladung schon gemeistert? Und/oder mit Anhänger?

Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen, denn evtl. muss ich meinen nagelneuen Passat EcoFuel verkaufen, weil der ohne DSG eine so eklatante Anfahrschwäche hat, dass ich kaum damit leben kann oder will.

Danke und LG Julius

Hallo, wie schon geschrieben ist der 1. Gang sehr kurz übersetzt und ich fahre den Wagen mit Standgas an, ob vorwärts oder rückwärts. War im vergangenen Winter zum Skifahren in der Schweiz. Parkplatz war sehr steil und teilweise vereißt keine Probleme.

Wie schon geschrieben am Berg mit der Anfahrhilfe ob vor oder zurück kein Problem, er bleibt stehen und wenn du merkst, daß das Getriebe langsam kommt ganz leicht Gas geben. Der Kompressor läuft übrigens vom anlassen des Motors solange mit, bis der Turbo genügend Power bringt und geht dann raus und das ist beim EcoFuel später als beim Benziner, da der EcoFuel einen kleineren Turbo hat. Hast du noch Fragen schreib mich über Freunde direkt an, dann können wir auch Telefonieren. Gruß Dieter

Sorry, aber der TSI Motor kennt schon einen Saugbetrieb: Bei geringer Last wird der Kompressor ausgekuppelt und eine Bypassklappe geöffnet.

Kann man akustisch bei geöffnetem Fenster schön nachvollziehen:

  • Fahren mit wenig Gas
  • Mehr Gas geben: Knack -> Kompressor zugeschaltet
  • runter vom Gas: Knack -> Kompressor wieder weg

Anbei ein Schema. Quelle: Vortrag von Prof. Dr. Jens Hadler

"Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG /Alternative Kraftstoffe"

Bzgl. Tuning: Ich meinte Motortuning, welches generell die Drehmomentkennlinie anhebt bzw. anheben soll. Z.B. von diesem Anbieter: Chip4Power

Man müßte halt mit dem Chef klären, ob die Zuschaltschwelle des Kompressors geändert wird. Ich hatte früher mal mit dem guten Mann bzgl. Tuning eines Renault-Diesels gesprochen und kann insofern eine gewisse Empfehlung abgeben: Der will nicht nur irgendwas verkaufen, wovon er selber nicht weis, was es ist oder mit dem FZG macht.

An meiner Grundeinstellung zum Tuning ändert das jedoch nichts. Selbstredend, dass nach dem Tuning die VW-Werksgarantie futsch ist.

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Sorry, aber der TSI Motor kennt schon einen Saugbetrieb: Bei geringer Last wird der Kompressor ausgekuppelt und eine Bypassklappe geöffnet.

Kann man akustisch bei geöffnetem Fenster schön nachvollziehen:

  • Fahren mit wenig Gas
  • Mehr Gas geben: Knack -> Kompressor zugeschaltet
  • runter vom Gas: Knack -> Kompressor wieder weg

Anbei ein Schema. Quelle: Vortrag von Prof. Dr. Jens Hadler

"Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG /Alternative Kraftstoffe"

Bzgl. Tuning: Ich meinte Motortuning, welches generell die Drehmomentkennlinie anhebt bzw. anheben soll. Z.B. von diesem Anbieter: Chip4Power

Man müßte halt mit dem Chef klären, ob die Zuschaltschwelle des Kompressors geändert wird. Ich hatte früher mal mit dem guten Mann bzgl. Tuning eines Renault-Diesels gesprochen und kann insofern eine gewisse Empfehlung abgeben: Der will nicht nur irgendwas verkaufen, wovon er selber nicht weis, was es ist oder mit dem FZG macht.

An meiner Grundeinstellung zum Tuning ändert das jedoch nichts. Selbstredend, dass nach dem Tuning die VW-Werksgarantie futsch ist.

Vielen Dank für diesen Tipp mit Chip4Power! Werde diesen Lösungweg komplett abchecken und dann hier berichten, ob für mich möglich usw.

LG Julius

Zitat:

Original geschrieben von juliusb

Zitat:

Original geschrieben von o2bo

Sorry, aber der TSI Motor kennt schon einen Saugbetrieb: Bei geringer Last wird der Kompressor ausgekuppelt und eine Bypassklappe geöffnet.

Kann man akustisch bei geöffnetem Fenster schön nachvollziehen:

  • Fahren mit wenig Gas
  • Mehr Gas geben: Knack -> Kompressor zugeschaltet
  • runter vom Gas: Knack -> Kompressor wieder weg

Anbei ein Schema. Quelle: Vortrag von Prof. Dr. Jens Hadler

"Innovative Antriebstechnik von Volkswagen - TSI / TDI/ DSG /Alternative Kraftstoffe"

Bzgl. Tuning: Ich meinte Motortuning, welches generell die Drehmomentkennlinie anhebt bzw. anheben soll. Z.B. von diesem Anbieter: Chip4Power

Man müßte halt mit dem Chef klären, ob die Zuschaltschwelle des Kompressors geändert wird. Ich hatte früher mal mit dem guten Mann bzgl. Tuning eines Renault-Diesels gesprochen und kann insofern eine gewisse Empfehlung abgeben: Der will nicht nur irgendwas verkaufen, wovon er selber nicht weis, was es ist oder mit dem FZG macht.

An meiner Grundeinstellung zum Tuning ändert das jedoch nichts. Selbstredend, dass nach dem Tuning die VW-Werksgarantie futsch ist.

Vielen Dank für diesen Tipp mit Chip4Power! Werde diesen Lösungweg komplett abchecken und dann hier berichten, ob für mich möglich usw.

Hallo ich nochmal, wüde vom Tuning die Finger lassen, vor allem in der Garantiezeit. Würde zum Freundlichen gehen, denn der EcoFuel hat keine Anfahrtsschwäche von unten herraus. Da spielt irgend etwas nicht richtig zusammen.

LG Julius

Habt ihr mal versucht bevor ihr die Kupplung kommen lasst, mal kurz zwischen Gas zu geben beim anfahren? Wenn ihr bei getretener Kupplung leicht zwischen Gas gebt, wird die Magnetkupplung für den Kompressor geschaltet, desweiteren kommt der Trubolader bisl auf Drehzahl und behindert weniger die Luft beim durchfluss im Kompressorbetrieb.

Zitat:

Original geschrieben von m,m

Habt ihr mal versucht bevor ihr die Kupplung kommen lasst, mal kurz zwischen Gas zu geben beim anfahren? Wenn ihr bei getretener Kupplung leicht zwischen Gas gebt, wird die Magnetkupplung für den Kompressor geschaltet, desweiteren kommt der Trubolader bisl auf Drehzahl und behindert weniger die Luft beim durchfluss im Kompressorbetrieb.

Werd ich probieren. Aber wenn die Drehzahl dann wieder runter fällt, schaltet der Kompressor doch wieder ab, und das Spiel beginnt von vorne. Ich werds probieren und das Ergebnis hier mailen.

LG JBS

Zitat:

Original geschrieben von juliusb

Hallo rollender Donner,

wenn Du meinen vorherigen Post liest, weisst Du, warum ich Dir schreibe.

=> Würdest Du mir bitte mitteilen, ob Deiner mit DSG tatsächlich keinerlei Probleme beim Anfahren hat? Merkst Du überhaupt noch etwas von dem eklatanten Turboloch (oder sagen wir Kompressorloch), oder kaschiert das DSG dieses zu 100%?

Naja, nicht zu 100%, aber gefühlt waren es schon 80%. Mit schwerem Anhänger (bei mir rund 1500kg) hat er beim Anfahren auch schon mal mit den Reifen gescharrt.

=> Wenn Du an einer steilen Auffahrt aus dem Stand langsam und konrtolliert auf Schritttempo anfährst, bei welcher Drehzahl macht das Deine DSG? Hast Du jemals ein Kupplungsstinken dabei wahrgenommen?

Der Berg bei meinen Schwiegereltern hat etwa 12% Steigung. Da konnte ich normal anfahren, musste aber schon ordentlich Gas geben. Das war bei den TDI aber auch nicht anders. Die Kupplungen haben nicht gestunken. Zur Drehzahl kann ich nichts mehr sagen. Hab das Auto ja schon seit einem Jahr nicht mehr...

=> Hast Du all das bereits mit hoher Zuladung und/oder mit einem schweren Anhänger probiert?

Wie schon geschrieben waren wir öfters mit 1500kg Anhänger (Kastenanhänger mit Plane, beladen mit rund 2m³ Brennholz) unterwegs. Das hat er klaglos und günstig gemacht. Das ging auch mit dem Schalter, aber man musste schon deutlich mehr feingefühl im Kupplungsfuß haben. Der sehr kurze erste gang vom DSG hat das Rangieren oder Anfahren am Berg allerdings erleichtert. Hier im Flachland war es dagegen egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. mein neuer tsi eco fuel und seine Anfahrschwäche