ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. MB CLK-208 Erstauto? Bräuchte bitte ein paar Tip's...;)

MB CLK-208 Erstauto? Bräuchte bitte ein paar Tip's...;)

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 19. November 2012 um 7:58

Moin Leute ich hab ein paar fragen die ihr mir vllt beantworten könnt.

Ich bin auf der suche nach meinem ersten auto und hab eine Vorliebe für Mercedes.

Da ich aber keine Lust habe mir eine alte a-Klasse oder c-klasse zu kaufen weil ich schon was edleres fahren möchte.

Ich hab mich einfach in die schöne Form verliebt und bin ihn am Wochenende auch schon Probe Gefahren (clk 230k mir zu viel Power) und es war liebe auf den ersten Blick.

Hab mich daher für den CLK-200 oder 200K entschieden. Bj.1998-2000

Folgendes Problem:

Welcher Clk aus der 208 Serie eignet sich als Erst Auto/Fahranfänger Auto?

Wie viel Km darf er schon haben ohne das er mir nach 1 Jahr auseinander fällt?

Was wird mich der Spass den kosten?

-Versicherung

-Steuern

-Benzin usw...?

Schaltwaagen oder Automatik was ist besser?

Und was ist mit Rost??

Ich sag schonmal danke im voraus.

MfG Leviii61

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hab´ mal fett geantwortet

Zitat:

Original geschrieben von Leviii61

Moin Leute ich hab ein paar fragen die ihr mir vllt beantworten könnt.

Ich bin auf der suche nach meinem ersten auto und hab eine Vorliebe für Mercedes.

Da ich aber keine Lust habe mir eine alte a-Klasse oder c-klasse zu kaufen weil ich schon was edleres fahren möchte.

Ich hab mich einfach in die schöne Form verliebt und bin ihn am Wochenende auch schon Probe Gefahren (clk 230k mir zu viel Power) und es war liebe auf den ersten Blick.

Hab mich daher für den CLK-200 oder 200K entschieden. Bj.1998-2000

Folgendes Problem:

Welcher Clk aus der 208 Serie eignet sich als Erst Auto/Fahranfänger Auto?

Du meinst die Motoren? Alle die Du Dir leisten kannst ;). Ansonsten ist ein 208 ein 208

Wie viel Km darf er schon haben ohne das er mir nach 1 Jahr auseinander fällt?

Die Motoren halten ewig, der Rest kommt auf den Gesamtzustand an. Wenn alles passt kann man auch 200.000km noch kaufen...

Was wird mich der Spass den kosten?

-Versicherung

-Steuern

-Benzin usw...?

Verbrauch je nach Motor, aber viel weniger als 10 Liter auf 100km sind auch mit den kleinen nicht drin. Steuern kannst Du selbst nachschauen, Versicherung musst Du erfragen, das ist individuell und kann Dir hier keiner beantworten.

Schaltwaagen oder Automatik was ist besser?

Definitiv Automatik

Und was ist mit Rost??

Hat er. Und das nicht zu knapp, vor allem in den Baujahren die Du suchst. Ab Facelift wurde es etwas besser, MJ2000.

Ich sag schonmal danke im voraus.

MfG Leviii61

Themenstarteram 19. November 2012 um 8:53

Oh danke für die schnelle Antwort premuntos666. ;)

Ja ich meine die Motoren.

Also mit 10l+ hab ich mich schon angefreundet.

Aber er darf nicht mehr als 170 ps haben.

Damit Fahr ich in den 7 Himmel. ;P

Und es ist kein Problem wen ich ein aus 1.Hand kaufe der über 200.000 runter hat??

Und so Extras wie Schiebe Dach und Sitzheizung will ich auch haben da ich mit meiner süßen dieses Jahr noch ein Winterulaub geplant ist.

MfG Leviii61

Zitat:

Original geschrieben von Leviii61

Moin Leute ich hab ein paar fragen die ihr mir vllt beantworten könnt.

Moin,

Zitat:

und hab eine Vorliebe für Mercedes.

Das ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtung :D

Zitat:

Ich hab mich einfach in die schöne Form verliebt [...] und es war liebe auf den ersten Blick.

Das ging wohl den meisten von uns so ;)

Zitat:

Welcher Clk aus der 208 Serie eignet sich als Erst Auto/Fahranfänger Auto?

Ich selbst habe mir mit 18 Jahren auch als erstes Auto einen CLK zugelegt (200er ohne K) und habe diese Entscheidung nie bereut (auch wenn viele auf den kleinen Motor rumhacken).

Persöhnlich würde ich sagen, dass generell jede Motorisierung geeignet ist (Scheiße bauen kann man auch mit 136 PS). Im Prinzip kommt es aber darauf an, wie verantwortungsbewusst du bist und wie du gedenkst mit der jeweiligen Leistung umgehen zu können (realistische Selbseinschätzung und nicht irgendeine Protzerei). Wenn du aber bereits aus freien Stücken sagst, dass dir der 230er zu viel Power hat, dann bleib bei den beiden 200er Modellen!

Preis-, Leistungsmäßig sind die 6- und 8-Zylinder wohl besser und ich Persöhnlich würde mir auch keinen 4-Zylinder mehr kaufen - sind mir einfach zu laut und brummig... Das ist aber nur meine Meinung!

Zitat:

Wie viel Km darf er schon haben ohne das er mir nach 1 Jahr auseinander fällt?

Das kann man pauschal nicht sagen... hängt ganz stark vom allgemeinen Zustand ab. Die Motoren sind auf jeden Fall für Laufleistungen über 300.000 Km tauglich!

Meinen CLK habe ich im März 2009 mit ~95.000 Km bei einem Mercedes-Händler gekauft und knapp 8000€ bezahlt.

So eine "geringe" (echte) Laufleistung wird man heute wohl kaum noch finden...

Generell würde ich aber lieber einen CLK in gutem Zustand mit vielen Km nehmen, als einen mit einem fragwürdigen Zustand und wenig Km.

Der Tachostand am CLK lässt sich sehr leicht ändern, wenn man die Mittel und das Wissen hat!

Zitat:

Was wird mich der Spass den kosten?

Das kommt drauf an...

Zitat:

Versicherung

Wenn du den Wagen auf deinen Namen als Fahranfänger versicherst, wirst du um die 1200€ im Jahr für Teilkasko zahlen müssen (kann man aber im Internet bei Preisvergleichen genauer feststellen).

Meinen Wagen läuft als Zweitwagen auf den Namen meines Vaters und daher Zahle ich rund 300€ im Jahr!

Zitat:

Steuern

Für die 200er Modelle (2l Hubraum): 136€ im Jahr

Zitat:

Benzin

Kommt darauf an, wie und wo du fährst. In den Anfangsjahren bin ich täglich rund 25 km (eine Strecke) über Bundes- und Landstraßen zur Arbeit gefahren. Da hatte sich der Verbrauch bei ~8-9 Litern eingependelt.

Heute mit fast reinem Stadtverkehr von 5-7 Km (je nach dem, ob ich einen Kollegen mitnehme), braucht der Wagen ca. ~10,3 Liter.

Die genauen Werte kannst du dir bei Spritmonitor angucken (Link in meiner Signatur)

Zitat:

usw...?

Wartung, Verschleißreparaturen, Unfallreparaturen, usw....

Die Kosten sind variabel. In den letzten knapp 4 Jahren habe ich ungefähr 700€ für Wartung (Bremsen, Motoröl, Getriebeöl und Stoßdämpfer) investiert.

Da ich aber alles selbst gemacht habe und nur die Teile bzw. das Öl (vom Großhändler) bezahlen musste, hielten sich die Ausgaben in Grenzen ;)

Zitat:

Schaltwaagen oder Automatik was ist besser?

Automatik - gehört einfach in einen Mercedes!

Du musst das aber für dich selbst entscheiden! Fahr beides Probe (am besten mit identischer Motorisierung) und entscheide dann.

Das Schaltgetriebe hat nicht den besten Ruf - kann ich aber selbst nicht beurteilen, da ich noch keinen CLK mit Handschaltung gefahren bin!

Zitat:

Und was ist mit Rost??

Haben sehr viele!

Beim Kauf umbedingt drauf achten und wenn er sich in Grenzen hält und man ihn leicht entfernen kann, überlegen, ob man zuschlägt (für einen entsprechend geringeren Preis), oder sich weiter nach einem rostfreien umsieht... Den zu finden wird aber von Jahr zu Jahr schwieriger!

 

Das soweit von mir ;)

Lg,

Shottky

Themenstarteram 19. November 2012 um 9:22

Danke für die ehrliche und Schnelle Antwort. ;)

 

Ja der 230 K hat mir zu viel Leistung. Ich Traum ich zwar mit so viel ps unterwegs zu sein aber die 193 ps schlucken natürlich auch viel mehr. Das ist eher mein Problem mit dem Power Paket.

Ich will auch mal bissl Feuer geben und Kumpels beeindrucken aber ich seh es nicht als ProletenHobel oder so...

Lieber gemütlich und sanft für die City fahren ist mein Gedanke.

Ok den wird es wohl ein Automatik. Ist in der Stadt sowieso gemütlicher. ;)

Ich hab ein der ist Schrauber hat seine eig Werkstatt und macht auch MB.

Danke und lg Leviii61

Zitat:

Original geschrieben von Leviii61

aber die 193 ps schlucken natürlich auch viel mehr. Das ist eher mein Problem mit dem Power Paket.

Die Motoren im CLK verbrauchen alle realtiv gleich viel (vom 430er und 55er mal abgesehen)... danach darf man bei diesem Model nicht gehen!

am 19. November 2012 um 9:35

Ich selbst hab auch noch nen 200er ohne K in der Garage stehen.

Die Laufleistung liegt bei knapp 170TKM und Probleme mimm Motor hatte ich noch nie.

Solange die Serviceintervalle eingehalten werden und man mal Regelmäßig nach Lenkungsspiel und der Radaufhängung schaut, macht das Auto insoweit keine Probleme.

worauf du achten solltest ist, insbesondere beim Automatik: Getriebeölwechsel. Auch wenn einige schreiben und es in der gebrauchsanleitung steht, das es eine Lebenslange Ölfüllung sein sollte, das es mal gewechslet wurde. Wenn nicht lohnt sich ein wechsel ab ca. 160TKM.

Was die Motorleistung angeht beim 200 ohne K. Naja wenn du im leichten Berg nen LKW überholen willst auf der Autobahn, dann schau vorher in den Rückspiegel ob viel platz nach hinten ist. Den wirst du brauchen. Aber und das muß man auch erwähnen der C208 mit dem 200er Motor ist kein Renngerät.

Dafür ist er auf Langstreckenfahrten bei eingestelltem Tempomaten ( 120km/h ) sehr sehr genügsam. Von Köln bis Arnheim sind es so knapp 180km und dabei konnte ich einen Verbrauch von ( ich konnte es auch net Glauben ) 5,8l / 100km gehabt. Und das nenn ich Sparsam.

Wenn du kurzstrecken hast bzw. fahrten in der Stadt hast du mal gern schnell zwischen 9-12 liter verbrauch. Das ist normal.

Automatik ist empfehlenswert, weil die Schaltversion viel zu hakelig ist und darüber hinaus noch schlecht aufeinander abgestimmt. Grade 30er Bereiche bringen einen zur Verzweifung, weil man immer zwischen dem 1. und 2. Gang umherschaltet.

Rost: Ganz wichtiges Thema: Gerne sind die Radläufe hinten betroffen, und daran kann man nix ändern. Selbst mit den besten Mitteln nicht, es sei denn jemand kennt hier etwas was ich noch nicht kenne.

Unterhalb der Türleisten ist er ebenfalls häufig gesehener gast. Und wenn man den Kofferraum mal aufmacht, schau mal in die reserveradmulde, ob da irgendwo wasserreste zu finden sind.

der erste Auspuff hält über 12 Jahre.

Achso und nicht über den Reifenverschleiß vorne wundern, bedingt durch die Geometrie der Vorderachse bei Lenken, kippen die Vorderräder auf die Reifenaußenkanten. Bei Fahrzuegen in Serienhöhe ist das nicht so auffällig, bei Teifergelegten Fahrzeugen macht sich hier ein erhöher Vorderreifenverschleiß bemerkbar.

Sollte die Lenkung etwas Spiel haben, gibt es auch hier abhilfe. Es muß nicht immer unbedingt ein neues Lenkgestänge her. Dieser Benz hat ein Rollenumlaufservogetriebe. Das kann man nachjustieren.

Ich selbst fahre den kleinen Gerne, obwohl ich manchmal etwas mehr Power hätte, aber wofür. Denn ein paar 100m weiter steigt man eh wieder in die Eisen.

Hallo, mal ganz ehrlich so ein Wagen mit so viel Gewicht und dann noch 200er mit 136PS finde ich bisschen wenig aller min. den 200k mit 163PS würde ich mir dann zulegen, aber fahr mal sehr vorsichtig als Fahranfänger 3-4 Wochen lang ein Wagen mit hochem PS (z.B 230er oder 320erV6 Motor) du gewöhnt sich so schnell dadran ist meine Erfahrung.

Zitat:

Original geschrieben von SevkoBenz

Hallo, mal ganz ehrlich so ein Wagen mit so viel Gewicht und dann noch 200er mit 136PS finde ich bisschen wenig aller min. den 200k mit 163PS würde ich mir dann zulegen, aber fahr mal sehr vorsichtig als Fahranfänger 3-4 Wochen lang ein Wagen mit hochem PS (z.B 230er oder 320erV6 Motor) du gewöhnt sich so schnell dadran ist meine Erfahrung.

Am schwierigsten für einen Fahranfänger sehe ich beim CLK eigentlich nicht die Leistung sondern den kommenden Winter... Was habe ich meinen schon verflucht wenn ich mal wieder trotz Winterreifen, Sandsäcken im Kofferraum und abgeschaltetem ESP/ASR kaum vorwärts kam ;)... Diesen Winter bitte so wie letztes Jahr, mit ganz ganz wenig Schnee^^...

Zitat:

Original geschrieben von premutos666

Am schwierigsten für einen Fahranfänger sehe ich beim CLK eigentlich nicht die Leistung sondern den kommenden Winter... Was habe ich meinen schon verflucht wenn ich mal wieder trotz Winterreifen, Sandsäcken im Kofferraum und abgeschaltetem ESP/ASR kaum vorwärts kam ;)... Diesen Winter bitte so wie letztes Jahr, mit ganz ganz wenig Schnee^^...

Das stimmt! Aber wenn man (er) es richtig anstellt, kann man (er) im Winter eine Menge übers Autofahren und den Umgang mit Heckantrieb lernen! :D

Ich halte es im Winter eigentlich immer so, dass ich einen 40 kg Sack Zement im Kofferaum festzurre und den Tank möglichst voll halte - also spätestens bei halbvollen Tank nachfüllen. Damit bin ich bisher ganz gut klar gekommen (wobei ich hier oben an der Nordsee natürlich auch keine Berge zu bezwingen habe).

 

Und "SevkoBenz": Glaube mir, die 136 PS reichen allemal aus, um vernünftig vorran zu kommen! Und über 200 km/h kann man damit auch fahren - was will man also mehr? Und wenn es einem nach einiger Zeit nicht mehr reicht, kann man immernoch umsteigen ;)

Zitat:

Original geschrieben von Shottky

Zitat:

Original geschrieben von premutos666

Am schwierigsten für einen Fahranfänger sehe ich beim CLK eigentlich nicht die Leistung sondern den kommenden Winter... Was habe ich meinen schon verflucht wenn ich mal wieder trotz Winterreifen, Sandsäcken im Kofferraum und abgeschaltetem ESP/ASR kaum vorwärts kam ;)... Diesen Winter bitte so wie letztes Jahr, mit ganz ganz wenig Schnee^^...

Ich halte es im Winter eigentlich immer so, dass ich einen 40 kg Sack Zement im Kofferaum festzurre und den Tank möglichst voll halte - also spätestens bei halbvollen Tank nachfüllen. Damit bin ich bisher ganz gut klar gekommen (wobei ich hier oben an der Nordsee natürlich auch keine Berge zu bezwingen habe).

Das mache ich auch, aber wenn ich an den Winter 2010 denke, als bei uns der Schnee mit LKWs abtransportiert wurde (und ich wohne in NRW!) ;). Der CLK blieb eine Woche stehen und wurde danach mit 3 Mann vom Parkplatz geschoben^^. Eingekauft habe ich mit dem Lupo meiner Nachbarin, der kam überall durch :D.

Ich habe mir zum 18. auch direkt einen CLK gekauft. Bis heute hab ich den Kauf nicht bereut und bin immer noch bestens zufrieden damit, auch wenn ich jetzt im Alltag ein sparsameres Auto fahre ;)

Im CLK wie im Sportcoupe habe ich das 6-Gang Schaltgetriebe. Beim CLK war es gut, da ich so das Schalten vernünftig gelernt habe (und das lernt man wohl nur durch Übung). Wenn ich nach der Fahrschule nur noch Automatik gefahren wäre und dann ein paar Jahre später mal den Schaltwagen von nem Kumpel hätte fahren müssen, wäre das bestimmt peinlich geworden :D:D

Beim Sportcoupe wollte ich dann eigentlich ein Automatikgetriebe aber dieser war günstig und im guten Zustand, deshalb war es mir letzten Endes egal welches Getriebe ;)

Der 200K ist schon ein sehr guter Motor, obwohl der Verbrauch zum 230K wohl fast keinen Unterschied macht, da schluckt der 200er ohne Kompressor schon merklich weniger.

Die Laufleistung bei den Autos ist eigentlich egal, es kommt eben immer drauf an wie das Auto bewegt wurde. Wenn man mit dem Auto einmal am Tag einen km zum Bäcker fährt, sollte man das Auto mit 50.000 km nicht kaufen, wenn das Auto immer vorsichtig warmgefahren und dann auf Langstrecke bewegt wurde sind 250.000km und mehr auch kein Problem. Du musst dir eben Gedanken über das Geld machen, was du ausgeben willst und dir dann die Ausstattungen aussuchen auf die du nicht verzichten möchtest. Dann suchst du dir bei Mobile und co die Fahrzeuge mit wenigeren km aus (auch in Bezug auf den Widerverkaufswert ;) ).

Ich habe mir bevor ich jetzt meinen Zweitwagen gekauft habe auch einige Autos angesehen. Da war eins dabei mit "ein paar Schrammen an der Seite", was sich dann als Fahrt gegen die Leitplanke entpuppte, dann war da einer mit "überholtem Motor und otischem Bestzustand", bei dem man nach dem Motorstart im Innenraum ordentlich durchgeschüttelt wurde und der einen Heckschaden hatte, bei dem noch nicht einmal die Stoßstange repariert wurde... Dann war bei einem Mercedes-Händler wissentlich das Panoramadach kaputt und der Motor lief unrund, was mir vor meiner Anreise nicht gesagt wurde und auch nicht repariert würde (Händlerangebot)....

Aber wenn man sich die ganzen negativen Beispiele angesehen hat, findet man irgendwann den richtigen und hat (hoffentlich) lange Freude daran :D Und die Suche macht ja auch Spaß, wenn man nicht grade alleine besichtigen fährt.

Gruß Dennis

Oh ja, was man nicht alles für Märchen zu hören bekommt. "BAS/ASR leuchtet auf, beeinträchtigt aber nicht die Funktion des Systems", "Auto ist rostfrei" -> Und was ist das hier, unter der Zierleiste hervorkommend? "Oh, da habe ich nicht nachgeschaut, Sie fragten ja nur nach den Radläufen" (Kopf->Tisch), am Telefon: "Allgemeinzustand vom Auto, irgendwelche Mängel?", "Nein, alles gut", man fährt hin, "achso, die Klimaanlage ist defekt, Sitzverstellung funktioniert nicht richtig", "Und das konnten Sie mir nicht am Telefon sagen?", "Auto ist unfallfrei", "Wurde hier nachlackiert?", "... ... Da war wohl mal eine Beule" -> Telefonat mit Vorbesitzer: Unfall, Totalschaden. Und das war die Krönung. uvm

Da verging mir schnell die Lust. War schon drauf und dran mir einen jungen Ford Fiesta zu kaufen. Beim jetzigen CLK habe ich nicht mehr viel gefragt, nur den Preis bestmöglich gedrückt, die Historie war mir dann egal. Aber bisher läuft er.

Übrigens ist es zwar aus Sicht des Motors nicht unbedingt von Vorteil, dass dieser immer im Kurzstreckenbetrieb gelaufen ist (und somit wenig km hat), aber ansonsten bleibt das Auto wirklich in einem Neuwagenzustand, insbesondere im Innenraum. Vergleiche ich meinen jetzigen CLK mit dem vorherigen (siehe Signatur), ist da ein deutlicher Unterschied feststellbar. Aber man kann nicht alles haben.

Themenstarteram 20. November 2012 um 6:34

Ok ich sag nochmal Danke an alle für die Tip's. ;)

Das mit dem Winter hab ich mir auch schon durch den Kopf gehen lassen aber ich bin auch neugierig auf Heckantrieb+Winter...*vorfreude*

Also ich glaub den wird es doch der mit 163 ps unter der Haube. Werd dieses Wochenende mal ein 200er Probe fahren.

Werde berichten!!!

Danke nochmal

MfG Leviii61

Mach dir aber keine Hoffnungen, dass der 200K weniger verbraucht als der 230K ;) Ansonsten ist der Spaßfaktor natürlich kein K höher.

Der Innenraumzustand ist vielleicht damit zu erklären, dass das Kurzstreckenfahrzeug von einem Liebhaber gefahren wird, der Langstreckenfahrer jedoch schon vorher weiß, dass er das Auto aufgrund der hohen Laufleistung nach bestimmter Zeit wieder abstößt und das Auto somit nur mäßig pflegt. Andererseits werden die Sitzwangen geschont, weil nicht andauernd ein und ausgestiegen wird :D

Gruß Dennis

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. MB CLK-208 Erstauto? Bräuchte bitte ein paar Tip's...;)