ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA 18. 430 Allrad Simmerring Vorderachse wechseln

MAN TGA 18. 430 Allrad Simmerring Vorderachse wechseln

Themenstarteram 7. Februar 2009 um 19:39

Hallo

ich möchte den Simmerring von der Vorderachse links zum Kreuzgelenk wechseln . Kann man es selber machen ?  Auf was muß ich Achten ?  Brauche ich Spezialwerkzeug  ? 

 

Ich bin für jede Antwort dankbar

 

Vielen Dank

 

Carsten

 

MAN 18.430   Allrad  Bj. 2005  345 TKM  Sattelzugmaschiene

Beste Antwort im Thema

Will ja nicht klugscheißen wa aber hier erzählt jeder en bisschen käse!!!!

 

Ich mache heute noch am Actros oder SK den unteren Achsschenkelbolzen nicht raus!!!

 

Also auch ohne Spez Werkzeug mach ich das möglich!!!

 

Rad runter bremse belibt druff nur ne Mutter wieder drauf da trommel hält!

Oberen Deckel inbus schraube raus und alle schrauben raus von Deckel!

Gewindestange rein mit selbe Gewinde wie Inbus Schraube!

Lufthammer und Nuss und dann drehen lassen bis Deckel incl bolzen sich abdrückt auf der Achsbrücke!!!

 

Danach mit Auszieher Messingbüchse rausziehen, oder wenn schnell gehen muss Zerstören mit Meißel!!

 

Dann untere Schrauben von Deckel lösen  wo der Spurstangenhebel mit dran ist also einteilig!!

 

Den mit Hammer  abklopfen vom  Bolzen!!  Bolzen selber bleibt in Achse!!

 

Dann mit kette an Radbolzen und Stapler oder 2ter mann den  kompletten Außenplanet einfach um 60-70 Grad nach aussen abklappen und gleichzeitig etwa 5 cm ablassen!!

 

Und siehe da wenn das kreuzgelenk der Welle vorher richtig stand also so das sie komplett kippen kann, gibt nur 2 Stellungen wo geht kommt der Komplette AP und hängt dann am Stapler!

 

 

Ps! Achse vorgesperrt, Bremszylinder hochgehangen etc etc  AbS Sensor weg!!

 

Geht alles ohne Trommel ab!!

 

Ach ja ich vergaß Deckel AP muss auch ab wegen Seegeringe auf Achswelle!

 

 

 

 

Wedi´s erneuern  und Einbau umgekehrt!

 

Aufpassen beim einführen mit dem Stapler wegen den Wedi´s  geht aber auch und bleibt auch dicht!!

 

Auch die neuen mit der geklebten Dichtung.

 

 

 

Das  einzigste was man braucht ist eine neue Messigbüchse für oben weil die opfere ich immer der einfachkeit halber.

 

 

 

 

So und jetzt geht das Gebrüll los wetten wir!! 

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Für das wechseln des Simmerringes brauchst du auf jeden fall Spezialwerkzeug, sonst bekommst du noch nicht mal den unteren Achschenkelbolzen raus

dazu muß man wissen welcher wellendichtring

Zitat:

Original geschrieben von wschraub

dazu muß man wissen welcher wellendichtring

Hallo

 

Das steht im ersten Post,

 

 

 

Zitat:

Simmerring von der Vorderachse links zum Kreuzgelenk

Spezialwerkzeug brauchst du auch fürs einstellen vom Radlagerspiel, evt. für den Laufring der Gelenkwelle. Außerdem brauchst du Zeit. Das ist nicht mal eben in 1h gemacht.

 

Und pass auf die Achssperre auf, nicht das sie dir wegfällt, dann hast du richtig Spaß, vorallem wenn du alleine Arbeitest.

denke nicht das du das allein hinbekomst du brauchst einen abzieher für den oberen und unteren achsschenkelbolzen.

die sind meist sehr fest und ist viel arbeit, bisschen ahnung sollte man haben wegen lagerspiel einstellen und wie man den simmerring

und oder evtl die messingbuchsen im lenkarm austauscht usw.

am 8. Februar 2009 um 22:38

au man wenn man diese fachantworten hier liest dann kann man ja schon den kopf schütteln.

abzieher für nen geteilten achsschenkelbolzen?was das denn?und radlagerspiel einstellen bei einer ap achse 13 serie neuer bauform das sollte lieber einer durchführen der weiß wie es geht.(hub unit mal als tip)

kein wunder das werkstätten so teuer sind.......

OK eine angetriebene Achse mit Kompaktlager hab ich noch nicht zerlegen müssen, bei einem MAN erst recht nicht. Bitte vergebt mir meine Unwissenheit.

 

Und ja es gibt Abzieher/ Auszieher für die Achsschenkelbolzen

am 8. Februar 2009 um 22:56

bislang nennt sich das teure spezialwerkzeug (15000DM Anschaffungskosten Einführung F2000) mobile achsschenkelpresse.mit nem abzieher bewegt man da nix,und man sollte schon wissen von wo nach wo aus und eingepreßt wird da der achsschenkelbolzen konisch ist auch der geteilte.

na und es kommt noch ne menge mehr hin zu.

eine Allradachse hat zwei Achsschenkelbolzen einen oben und einen unten die du mit einen Abzieher ausbauen must und nicht mit einer Achsschenkelpresse weil in der Mitte ist ja noch die Antriebswelle.Außerdem hat ein Allrad bei MAN keine Kompaktnabe (Hub Unit).

Finde es voll scheisse das Steffen gleich alle runtermacht weil er denkt das seine antwort stimmt,auch wenn

ist das keine schöne art.das forum ist gedacht zum fachsimpeln und nicht zum klugscheissen und beleidigen.

falls es eine allradachse mit kompacktlager gibt habe ich sie noch nicht gesehen folgedessen kann ich auch nichts da zu sagen.

vielleicht ist es eine spezielle achse da ich auch noch keine 4*4 sattelzugmaschiene gesehen habe.

kenne das sonst nur von 4*4 oder mehr ,baukippern.

jedenfalls hat ein allradfahrzeug eine gabelachse und eine normales fahrzeug(lkw) eine faustachse.

für die faustachse brauchst du ein achsschenkelbolzenpresse und für die gabelachse ein abzieher.

habe das schon bei mercedes gemacht und bei man. ohne den geht nichts.

steffen hat mit dem recht das man aufpassen muss in welche richtung man den achsschenkelbolzen(faustachse) raus

bzw reinpressen muss.

so falls ich etwas falsch geschrieben habe bitte ich um verbesserung......

am 10. Februar 2009 um 21:18

Aber hier gehts doch net um ne Faustachse sondern um die Allradachse. Da gehts zwar net ohne Spezialwerkzeug aber ohne Presse schon.

Der Abzieher allein macht auch nicht glücklich, da gehört auch noch eine art Tauchsieder dazu plus diverses andere Werkzeug das man nicht unbedingt in der Hobbytasche hat.

Ich kenn es noch von den SK Allrad Achsen, da musste man die neuen Achsschenkelbolzen einfrieren das man sie überhaupt wieder reinbekommen hat. Und die alten gingen natülich dementsprechend gut raus.

Mit einem normalen Abzieher kommt man da nicht arg weit, da braucht es schon eine Hydraulikpresse mit der man ziehen kann. Ich hab die Arbeit zwar noch nicht oft gemacht, aber die Bolzen haben sich manchmal ganz schön geweigert.

Wer das daheim machen will, viel Spass, der wird das Schnell wieder aufgeben. 1 Tag ist da schnell rum.

Ein originaler Auszieher für die Achschenkelbolzen (bisschen unscharf).

Will ja nicht klugscheißen wa aber hier erzählt jeder en bisschen käse!!!!

 

Ich mache heute noch am Actros oder SK den unteren Achsschenkelbolzen nicht raus!!!

 

Also auch ohne Spez Werkzeug mach ich das möglich!!!

 

Rad runter bremse belibt druff nur ne Mutter wieder drauf da trommel hält!

Oberen Deckel inbus schraube raus und alle schrauben raus von Deckel!

Gewindestange rein mit selbe Gewinde wie Inbus Schraube!

Lufthammer und Nuss und dann drehen lassen bis Deckel incl bolzen sich abdrückt auf der Achsbrücke!!!

 

Danach mit Auszieher Messingbüchse rausziehen, oder wenn schnell gehen muss Zerstören mit Meißel!!

 

Dann untere Schrauben von Deckel lösen  wo der Spurstangenhebel mit dran ist also einteilig!!

 

Den mit Hammer  abklopfen vom  Bolzen!!  Bolzen selber bleibt in Achse!!

 

Dann mit kette an Radbolzen und Stapler oder 2ter mann den  kompletten Außenplanet einfach um 60-70 Grad nach aussen abklappen und gleichzeitig etwa 5 cm ablassen!!

 

Und siehe da wenn das kreuzgelenk der Welle vorher richtig stand also so das sie komplett kippen kann, gibt nur 2 Stellungen wo geht kommt der Komplette AP und hängt dann am Stapler!

 

 

Ps! Achse vorgesperrt, Bremszylinder hochgehangen etc etc  AbS Sensor weg!!

 

Geht alles ohne Trommel ab!!

 

Ach ja ich vergaß Deckel AP muss auch ab wegen Seegeringe auf Achswelle!

 

 

 

 

Wedi´s erneuern  und Einbau umgekehrt!

 

Aufpassen beim einführen mit dem Stapler wegen den Wedi´s  geht aber auch und bleibt auch dicht!!

 

Auch die neuen mit der geklebten Dichtung.

 

 

 

Das  einzigste was man braucht ist eine neue Messigbüchse für oben weil die opfere ich immer der einfachkeit halber.

 

 

 

 

So und jetzt geht das Gebrüll los wetten wir!! 

Themenstarteram 26. Dezember 2009 um 17:51

Moin

habe den Simmering ohne fremde hilfe gewechselt , und ist jetzt ca. 40 Tkm gelaufen.

Das einzige was man braucht ist ein Abzieher ( habe ich von MAN ) und ein wenig geduld . Alles an Werkzeug was ich brauchte war in unserer kleinen Werkstatt vorhanden . Habe so etwa 1200 Euro gespart .

Gruß

Carsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA 18. 430 Allrad Simmerring Vorderachse wechseln