ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bitte um Erklärung vom Allrad

Bitte um Erklärung vom Allrad

Themenstarteram 29. März 2009 um 14:23

Hallo Forum!

Also kannst du mir das mit dem Allrad erklären. Kollege behauptet daß man den Allrad dazuschalten muss und der nicht permanent mit läuft.

Ich bin der Meinung daß ich hinten 70% Antrieb habe und vorne 30% immer.

Nur wenn ich die Sperre (er behauptet das ist Schalter für Allrad) einschalte habe ich vorne 50% Antrieb und hinten auch 50%

Wer hat nun recht?

Es handelt sich um einen Iveco Trakker 2 Achser

Ähnliche Themen
16 Antworten

Das hast du nur bei einigen Autos, das du eine Viscosekupplung hast, die das Drehmoment 30/70 verteilt. Einige Fahrzeuge steuern das auch auf 50/50.

Bei richtigen 4X4 -pick-up, Landcruiser, ....., hast ein Sperrbares Center Differencial. Starrer Durchtrieb.

Beim LKW sperrst du das Centerdifferencial, moglichrweise auch mit Untersetzung. dann sperrst du noch die Achsedifferenciale.

Wenn du gute Reifen drauf hast, gibt es fast kein "halten"

Rudiger

 

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Hallo Forum!

Also kannst du mir das mit dem Allrad erklären. Kollege behauptet daß man den Allrad dazuschalten muss und der nicht permanent mit läuft.

Ich bin der Meinung daß ich hinten 70% Antrieb habe und vorne 30% immer.

Nur wenn ich die Sperre (er behauptet das ist Schalter für Allrad) einschalte habe ich vorne 50% Antrieb und hinten auch 50%

Wer hat nun recht?

Es handelt sich um einen Iveco Trakker 2 Achser

Super-floats
Bad-day

Ja das ist meistens so, dass der Allrad zugeschalten werden muss. Dies hat mehrere Gründe:

-Fahrkomfort ist besser ohne Allrad

-Kraftstoffverbraucht deutlich geringer

-Verschleiss kleiner

-Du schaltest die Klimaanlage auch aus wenn sie Du nicht brauchst, ist beim Allrad das gleiche

 

Von der Kraftverteilung her kann ich nichts sagen, da ich iveco nicht kenne. Ich frag mich nur wie die 30% nach vorne schicken können und 70% nach hinten. PKW gibt es das schon länger aber beim LKW?

Wenn Du die Sperre einschaltest überbrückst Du das Ausgleichsgetriebe, somit sind Kurvenfahrten auf nicht rutschigem Untergrund tabu!

Du hast (meistens ist es so) eine Quersperre für die Ausgleichsgetriebe der Achsen intern und eine Längssperre für die Sperrung des Ausgleiches Vorderachse(n) zu Hinterachse(n). Wenn Du die Quersperre drin hast dann kann kein Drehzahlunterschied vom linken Rad zum rechten Rad erfolgen da das Ausgleichsgetriebe gesperrt ist. Somit drehen alle Räder mit egal ob eines auf Teer oder auf Eis steht (innerhalb der Querachse z.b. 1.HA).

Die Längssperrung verhindert, dass wenn z.B. die Hinterachsen auf Eis stehen die Antriebskraft vorne verloren geht. Wenn Du die Längssperre drin hast findet kein Drehzahlausgleich von Vorderachse zur Hinterachse mehr statt.

Du kannst mit den Kombinationen spielen, allerdings sind Sperren mit Vorsicht zu geniessen. Eine Kurvenfahrt auf falschem Untergrund und die Antriebswellen sind kaputt bzw. Du kannst nicht mehr weiterfahren.

Es gibt LKW's da geht die Sperrelampe auf den Schalter und bei anderen auf den Zylinder auf der Hinterachse. Manchmal passiert es, dass noch Last auf der Schaltverzahnung der Sperre sitzt/ist und sie daher nicht zurückfahren kann. Wenn Du jetzt in eine Kurve fährst gehen die Wellen trotzdem kaputt obwohl die Lampe nicht geleuchtet hat (Lampe auf Sperreschalter in Kabine). Das kann Dir theoretisch mit dem Schalter am Zylinder nicht passieren weil dort die Lampe erst erlischt wenn der Kolben zurück gekommen ist.

Bei Fragen-> Fragen! :D

Themenstarteram 29. März 2009 um 14:47

2 Achser hat sowieso nur eine Sperre. Lenkssperre??

Also habe ich bei normaler Fahrt nur Hinterradantrieb?

Ich kann aber dieses Knöpfchen daß für Allrad sein soll auch unter der Fahrt betätigen

Habe 2 Knöpfe. 1 mal Allrad (anscheinend) und 1 mal Sperre

 

Hmmm

Hast Du eine Welle die die Vorderachse versorgt oder ein ähnliches Prinzip wie MAN mit der Hydrodrive (hydr. Antrieb)?

Du kannst den Allrad zuschalten und der andere Schalter wird für die Quersperre der Hinterachse sein, also Drehzahlunterschiede von linkem zu rechtem Rad sperren. Dann hast Du keine Längssperre, somit könnte die 30/70% Verteilung wieder hinkommen.

Steht in der Betriebsanleitung nichts drin?

Wob,

Du hast eine oder zwei QUER sperren Differencial Sperren. Diese Sperren verhindern das durchdrehen von links nach rechts. Dann hast du die LANGS Sperre, die deine Vorderachse mit der Hinterachse solide verbindet. Wenn du jetzt deine Vorderachse auch sperrst, drehen alle Rader ohne rucksicht auf verluste.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

2 Achser hat sowieso nur eine Sperre. Lenkssperre??

Also habe ich bei normaler Fahrt nur Hinterradantrieb?

Ich kann aber dieses Knöpfchen daß für Allrad sein soll auch unter der Fahrt betätigen

Habe 2 Knöpfe. 1 mal Allrad (anscheinend) und 1 mal Sperre

 

Hmmm

Themenstarteram 29. März 2009 um 14:52

Du hast vollkommen recht wenn ich diese Betriebsanleitung mal finden würde, wärs toll. Werde morgen mal suchen (mein erster Tag morgen)

Dachte mir vielleicht istz hier ein anderer Trakker Fahrer vertreten der mir das erklären kann.

Du sperrst das differencial an der HA und dann hast du die Langssperre. du kannst nicht deine VA sperren.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

2 Achser hat sowieso nur eine Sperre. Lenkssperre??

Also habe ich bei normaler Fahrt nur Hinterradantrieb?

Ich kann aber dieses Knöpfchen daß für Allrad sein soll auch unter der Fahrt betätigen

Habe 2 Knöpfe. 1 mal Allrad (anscheinend) und 1 mal Sperre

 

Hmmm

Themenstarteram 29. März 2009 um 14:55

Mir ist noch was eingefallen! Einmal wie ich Probbegefahren bin auf schnee mit eingeschalteten beiden Knöpfen ist vorne das rechte rad durchgedreht und das linke ist gestanden ????? kein Plan

Edit: Rudiger hats gerade erklärt

Also ich kan nur Allrad einschalten und die Hintere Achse Quer sperren wenn ich das richtig verstanden habe, also hab ich im Normalzustand nur Heckantrieb 100 %

Das ist wenn du nicht deine VA sperren kannst das Rad mit dem geringsten wiederstand dreht durch.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Mir ist noch was eingefallen! Einmal wie ich Probbegefahren bin auf schnee mit eingeschalteten beiden Knöpfen ist vorne das rechte rad durchgedreht und das linke ist gestanden ????? kein Plan

Edit: Rudiger hats gerade erklärt

Also ich kan nur Allrad einschalten und die Hintere Achse Quer sperren wenn ich das richtig verstanden habe, also hab ich im Normalzustand nur Heckantrieb 100 %

Das ist richtig.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Mir ist noch was eingefallen! Einmal wie ich Probbegefahren bin auf schnee mit eingeschalteten beiden Knöpfen ist vorne das rechte rad durchgedreht und das linke ist gestanden ????? kein Plan

Edit: Rudiger hats gerade erklärt

Also ich kan nur Allrad einschalten und die Hintere Achse Quer sperren wenn ich das richtig verstanden habe, also hab ich im Normalzustand nur Heckantrieb 100 %

Ob du bei deinem Trakker in der Nullstellung aller Schalter jetzt 30/70 oder 0/100 hast, kann ich dir auch nicht sagen. Geben tut es beides, so wurde es mir in der Bundesheerfahrschule erklärt. Der Aufbau des Allrad-Antriebsstranges ist allerdings beides mal gleich.

Du hast eine Gelenkwelle, die aus dem Getriebe rauskommt. Dahinter (meist genau zwischen den Achsen) hast du die Längssperre, die Gelenkwelle mündet da rein. Die Längssperre hat die Aufgabe, die Antriebskraft auf die vorderen und hinteren Antriebsachsen zu verteilen. Sie kann nicht die Raddrehzahlen links und rechts angleichen.

In der Längssperre wird die Antriebskraft wie bereits erwähnt weitergeleitet. Normalerweise nach hinten auf die Antriebsachse. Schaltest du den Schalter für die Längssperre, wird - ähnlich wie bei der Quersperre - die Antriebskraft erzwungenermaßen 50/50 nach vorne und nach hinten aufgeteilt. Aus dem Gehäuse laufen zwei Gelenkwellen raus, eine nach vorne, eine nach hinten.

In der jeweiligen Achse hast du das Differenzial, das die Antriebskraft an die einzelnen Räder weitergibt. Dann kannst du noch die Quersperre (meist nur für hinten) zuschalten, um die Antriebskraft innerhalb der Achse wiederum 50/50 genau zu verteilen.

In der Technischen Beschreibung zum Trakker steht nichts von einer Vorderachs Sperre. Nur Verteilergetriebe und Hinterachse.

Den Sinn versteh ich nur nicht ganz.

Im Amaturenbrett hast du ja doch den Drehschalter?

 

Mach einfach mal ein Foto davon

In der technischen Beschreibung steht leider nicht, ob man den Allradantrieb ab- und zuschalten kann. Es gibt allerdings eine Geländeuntersetzung (Straße 1:1 ;Gelände 1:1,6) und eine Quersperre hinten. Die Drehmomentverteilung vorne:hinten ist 1:4 oder 1:2,2.

Wenn ich das Datenblatt richtig deute hat der Wagen permanenten Allrad und eine Längssperre:

Zitat:

Verteilergetriebe:

Typ TC1800. Dreiwellen-Verteilergetriebe mit pneumatisch sperrbarem Planetenausgleichs-

getriebe. Straßen- und Geländegang

pneumatisch schaltbar.

Zitat:

Die Drehmomentverteilung vorne:hinten ist 1:4 oder 1:2,2.

das sind die Untersetzungverhälnisse hat nichts mit der Kraftverteilung zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von Kunstbanause

Zitat:

Verteilergetriebe:

Typ TC1800. Dreiwellen-Verteilergetriebe mit pneumatisch sperrbarem Planetenausgleichs-

getriebe. Straßen- und Geländegang

pneumatisch schaltbar.

ja hört sich nach permanenten Allrad an, warum sollte man den abschalten, macht keinen Sinn ein komplizierteres Verteilergetriebe(mit Differential) einbauen und das ganze dann abschaltbar machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bitte um Erklärung vom Allrad