ForumQuad & ATV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Quad & ATV
  5. Mal wieder Kaufberatung - 50ccm-Quad

Mal wieder Kaufberatung - 50ccm-Quad

Themenstarteram 27. November 2012 um 18:02

Hallo zusammen,

ich nu wieder! Ich bin weiter am Schauen, welches kleine 50ccm für mich passen könnte.

Wer den anderen Thread nicht gelesen hat: Ich bin klein und leicht, eine Frau (1,58 m und 45 kg) und möchte daher ein kleines Quad, das nicht zu schwer in der Handhabung ist. Es soll in der Freizeit als Rollerersatz dienen, da hier in der Gegend schon mal Kuhmist und Schlamm auf der Straße liegen und auch Feldwege zu fahren sind (Landleben). Dummerweise (oder tollerweise, wie man es sieht) wohne ich auch bergig und das Quad müsste mit mir und etwas Gepäck (Rucksack) schon auch mal ein paar Steigungen (z.B. 12%-Steigung über ca. 4km auf dem Weg zum Badesee) schaffen.

Momentan bin ich am überlegen:

Baumarkt-Quad: Rex Aspen 50 von Obi - 3,7 kw/5 PS (laut Homepage) - Vorteil für mich wäre, dass es relativ klein und leicht (ca. 100kg Leergewicht) und natürlich deutlich günstiger im Preis ist

oder

Kymco MXU 50: 3 Kw (PS nicht angegeben) - deutlich teurer, größer und schwerer (167kg) aber optisch schön (mir gefällt sie jedenfalls) und halt ein Markenfahrzeug

Dummerweise ist keines der Quads hier vor Ort zu haben. Auch die Kymco müsste der nächste Händler erst mal bestellen und das heißt ich sollte schon wissen, was ich will, bevor ich das mache. Wie seht ihr das? Wer hat Erfahrung mit den beiden (oder einem davon)? Noch ist alles offen und ganz andere Vorschläge sind auch willkommen! Vielen Dank

Ähnliche Themen
16 Antworten

Du bist Dir sicher, dass es nur 50ccm sein sollen? Schon mal mit so einer Gurke gefahren...da zieht dann am Berg jeder Radler an Dir vorbei...Du wirst dann sozusagen angeklingelt :D

Unbedingt so ein Teil Probe fahren!!! Eventuell mal nach einer gebrauchten 150er umsehen!

Oder hat das 50er Quad Führerscheintechnische Gründe?

Themenstarteram 27. November 2012 um 18:47

Hallo,

nein führerscheintechnische Gründe hat das nicht - ich habe einen Autoführerschein. Ich habe schon überlegt, ob auch 150ccm in Frage kämen. Ich bin aber Einsteigerin im Quadfahren und eben eine kleine, leichte, zwar sportliche, aber auch nicht sooo kräftige Frau. Ich habe bei den stärkeren Quads vor allem wg. Größe und Gewicht Bedenken (vom Quad, ned von mir). Bei den Kleinen machen mir die Steigungen hier vor Ort Sorgen. Außerdem ist es natürlich ein ziemlicher Preisunterschied. Ich suche kein Sportgerät, sondern will ein bissl flexibel sein hier auf dem Land (zum Einkaufen, an den Badesee etc.) ohne dass wir ein Zweitauto brauchen. Bisher fahre ich Fahrrad - meistens gerne, aber ned immer (wenn man schnell mal noch zum nächsten Supermarkt will, ist das doof).

Vielen Dank udn viele Grüße!

Hast Du beim Pkw auch solche Sorgen?

Bedenke: Der Motor muß die ganze Zeit das Quad bewegen. Wenn Du schon Bammel hast, das vielleicht einmal zu machen, dann kannst Du das doch nicht so einem armen kleinen Motor dauerhaft zumuten!

Eine Kymco MXU 150 wiegt 185kg. Die MXU 50 auch schon 167kg. Gleicher Rahmen, nur ist eben ein 150ccm 4T Motor schwerer als ein 50ccm 2T - aber auch deutlich kräftiger

Rückwärtsgang haben sie beide. Handtaschenkompatibel sind beide nicht, auch nicht der 50er.

Hallo fahr seit gut 10Jahren Qaud und kann dir nur dringend Empfehlen kauf dir ne 250ccm Kymco KXR oder Maxxer oder was ich auch sehr gut für dich finde wäre eine 150er E-Ton Yukon mit der hab ich auch angefangen und war sehr zufrieden,die ist wirklich zuverlässig und man könnte auch mal zu 2 Fahren!

Themenstarteram 28. November 2012 um 7:00

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Eine Kymco MXU 150 wiegt 185kg. Die MXU 50 auch schon 167kg. Gleicher Rahmen, nur ist eben ein 150ccm 4T Motor schwerer als ein 50ccm 2T - aber auch deutlich kräftiger

Rückwärtsgang haben sie beide. Handtaschenkompatibel sind beide nicht, auch nicht der 50er.

Ja, die Größe und das Gewicht sind der Grund, warum ich überlege, ob die Kymco 50 für mich in Frage kommt und nicht vielleicht sogar das Baumarkt-Quad in meinem speziellen Fall die bessere Wahl wäre. Ich weiß, dass die Kymco einen guten Ruf hat. Die meisten Fahrer sind aber Jungs, die mit 16 vielleicht schon 180 groß und 80kg schwer sind und daher gerne ein größeres Quad haben wollen. Ich bin weder der Stöckelschuh noch der Handtaschentyp - aber größer und kräftiger werde ich nicht mehr, aus dem Alter bin ich inzwischen raus. Ich frage mich daher, ob das Quad, das für die meisten Quadfahrer toll ist, für mich tatsächlich die richtige Wahl wäre.

Themenstarteram 28. November 2012 um 7:04

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von Traum RS

Hallo fahr seit gut 10Jahren Qaud und kann dir nur dringend Empfehlen kauf dir ne 250ccm Kymco KXR oder Maxxer oder was ich auch sehr gut für dich finde wäre eine 150er E-Ton Yukon mit der hab ich auch angefangen und war sehr zufrieden,die ist wirklich zuverlässig und man könnte auch mal zu 2 Fahren!

Ja, die E-Ton könnte sogar in Frage kommen. Das Problem ist, dass ich hier einfach nichts zur Probe fahren kann. Auf Lager haben die hier nur Quads ab 250 aufwärts und ohne Probefahrt kann ich es glaube ich gleich lassen.

Meine Frau ist übrigens meine Kymco Maxxer auch gefahren, war die 250er, und sie ist prima damit zurecht gekommen. Ist auch so ein Erdnuckel mit nur knapp über 160cm. Auch meine Tochter ist die Maxxer gefahren, mit 13!

Vom Baumarktquad rate ich ab, was willst denn machen, wenn dat Ding mal kaputt ist, beim OBI reparieren lassen :D

Eine gebrauchte KXR, Maxxer oder MXU sind schon nicht die schlechteste Wahl. Ersatzteile gibt´s günstig, das Händlernetz ist gut, und jeder halbwegs gute Hobbyschrauber kann daran das meiste selber machen.

ich an deiner stelle würde meinen hintern mal zu einem gut sortierten Händler schwingen und einfach mal durchprobiern was passt. fang bei nem 50ccm quad an und steig auch mal auf eine mit nem 500ccm motor und dann entscheide danach, mit welchem bock du am besten zurechtgekommen bist.

ich denke du musst dich nur mal auf solch ding draufschwingen, dann merkst du auch das es mit deiner grösse und mit der grösse des motors nicht allzuviel zu tun hat um mit solch einem bock klarzukommen.

nur so als tip es gibt ziehmlich gut motorisierte quads, die anscheinend nur für erdnuckel(politisch korrekt glaub ich: für den asiatischen markt abgestimmt :D) gemacht wurden, ab 1,80m sind die dinger fast unfahrbar. ;)

sei unvoreingenommen, fahr probe, hab spaß und entscheide dann! ;)

Wenn´s was ganz Feines sein darf, die 250er Yamaha Raptor ist wie geschaffen für kleine Menschen. Und da hat man etwas, dass dann auch noch richtig Spaß macht!

Themenstarteram 29. November 2012 um 7:16

Hallo,

also momentan liegt meine Quadsuche erst mal auf Eis. Habe hier im Umkreis von 100km keinen Händler gefunden, der sowohl 50er als auch kleinere Quads bis 150ccm da hat und ohne Probefahrt kann ich sowas tatsächlich nicht entscheiden, denke ich. Werde ich also bei den gebrauchten schauen, aber da gibt es hier auch keine Angebote aktuell.

Weil ich aber neugierig bin, noch eine Verständnisfrage:

Zitat:

Original geschrieben von tomS

 

Bedenke: Der Motor muß die ganze Zeit das Quad bewegen. Wenn Du schon Bammel hast, das vielleicht einmal zu machen, dann kannst Du das doch nicht so einem armen kleinen Motor dauerhaft zumuten!

Eine Kymco MXU 150 wiegt 185kg. Die MXU 50 auch schon 167kg. Gleicher Rahmen, nur ist eben ein 150ccm 4T Motor schwerer als ein 50ccm 2T - aber auch deutlich kräftiger

Rückwärtsgang haben sie beide. Handtaschenkompatibel sind beide nicht, auch nicht der 50er.

O.k. soweit - wären wir also wieder beim Baumarkt-Quad (ne, ich will das Ding eigentlich ned kaufen, aber die Argumente sprechen fast dafür): wiegt 100kg - hat einen Motor mit 50ccm, 3,7 kw, 5 PS - mit mir drauf wiegt sie weniger als das 50er Kymco allein und der Motor scheint etwas stärker zu sein (keine Ahnung, ob 1 PS mehr einen Unterschied macht). Normalerweise schafft es die Kymco auch größere und schwerere Jungs von der Stelle zu bewegen. Dann müsste das Baumarkt-Dings mit mir doch erst recht vom Fleck kommen, sogar bergauf, oder? (wenn auch langsam, aber das ist mir nicht so wichtig).

Reperatur wäre denke ich kein Problem - gibt hier eine Schrauberwerkstatt, die alle Marken nehmen.

Vielen Dank!

Wichtiger als geringes Gewicht ist Qualität. Sonst bist Du nämlich bald am schieben. Oder gehst Du in extremes Gelände und musst das Quad sowieso oft per Seilwinde etc. bewegen? Dann ist Gewicht wieder wichtig (aber Qualität umso mehr!).

Vergleiche auch die Inspektionsintervalle und den jeweiligen Wartungsumfang. Es kann passieren, dass Du alle 1000km zur Inspektion sollst, das geht gewaltig ins Geld,

Kymco empfiehlt für seine Quads alle 2500km Ölwechsel und alle 5000km Inspektion.

Meine Frau ist keine gedopte Schwerathletin aus dem Ostblock. Nicht einmal sportlich, nur beruflich vorbelastet (Pflege - da muß man öfters bettlägrige Leute herumwuchten). Trotzdem hat sie einen 236kg Roller. Der kann leichter umfallen als ein Quad (ist er ihr auch schon mehrfach). Dann muß sie ihn wieder aufstellen. Und einen Rückwärtsgang hat der auch nicht. Na und!?

Und jetzt noch einmal die Frage: Wie schwer ist Dein Auto? Musst Du Dein Auto oft schieben, tragen ...? Also warum sich beim Quad Sorgen machen!?

Themenstarteram 30. November 2012 um 8:01

Hallo und vielen Dank!

Mit der Qualität hast du natürlich recht. Deshalb schaue ich jetzt erst mal, nach einer Gebrauchten. Wird nur immer noch nichts angeboten hier.

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Und jetzt noch einmal die Frage: Wie schwer ist Dein Auto? Musst Du Dein Auto oft schieben, tragen ...? Also warum sich beim Quad Sorgen machen!?

Naja, wenn ich mir doch nochmal ein Auto kaufen sollte, dann wieder einen sehr kleinen Kleinwagen. War mein letzter auch und ich war sehr zufrieden damit. Beim Quad mache ich mir aber mehr Sorgen als beim Auto - nicht nur wegen dem Schieben, sondern auch wegen dem Fahr- und Lenkverhalten. Ist doch anders als beim Auto und sicher beherrschen sollte ich das Teil schon, wenn ich mich damit auf die Straße wage. Bisher habe ich es aber mit einer 150er noch nicht versucht und warte daher ab, ob demnächst hier was angeboten wird.

Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 9:42

Hallo nochmal,

bin grade wieder am Schauen. Am liebsten wäre mir für den Einstieg dann doch ein kleines 50er, denke ich. Vergrößern kann ich mich später und mit etwas Übung immer noch und weiterverkaufen kann ich die kleine bestimmt immer, weil es genug 16-jährige gibt, die nix anderes fahren dürfen.

Dazu aber noch eine Zusatzfrage an die Techniker hier:

Es werden von verschiedenen Herstellern Modelle mit leicht unterschiedlicher Motorisierung angeboten. Leider bin ich technisch ne absolute Null. Es gibt Modelle mit 49ccm oder 50 ccm und von 3-5 PS (2-4 kw). Das Eigengewicht der Quads schwankt zwischen 100 - 180kg. Spielen solche kleinen Unterschiede bei meinen Anforderungen (Steigungen) eine Rolle? Komme ich mit einer leichten mit 5 PS besser eine Steigug hoch als mit einer schwereren mit 3 PS? Oder ist das so minimal, dass es eh egal ist? Vielen Dank!

Rein überschlägig ist die stärkere und leichtere natürlich schneller.

Doch praktisch spielt auch die Umsetzung der Motorkraft (Elastizität, Getriebeabstimmung) und die Ehrlichkeit (!) der Angaben mit hinein.

Die 16-jährigen Kunden kannst Du praktisch vergessen, weil die nicht die sündhaft teure Führerscheinklasse S machen. Und wenn doch, kaufen die sich was richtiges wie Piaggio Ape, Renault Twizy oder eines der Ligier-Modelle. Die sind von der Qualität (und mit Ausnahme der Ape auch vom Preis) her den 50er Quad-Spielzeugen haushoch überlegen.

Wäre die Ape nicht etwas für Dich? Nicht schnell, aber solide. Ein lokaler Steinmetzbetrieb hat gleich ein Dutzend davon. Würde ich einem 50er Quad vorziehen (wenn ich überhaupt 50er fahren würde).

Und die Ape kann man immer wieder verkaufen, ist keine kurzlebige Modeerscheinung, sondern eine über Jahrzehnte bewährtes Nutzfahrzeug und Kultobjekt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Quad & ATV
  5. Mal wieder Kaufberatung - 50ccm-Quad