ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. M272 E350 wohl doch nicht so gasfest :-(

M272 E350 wohl doch nicht so gasfest :-(

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 12. März 2014 um 20:37

Nachdem mir beim umrüster seiner Zeit versichert wurde das der Mb E350 als Gastfest gilt mußte ich jetzt leider das gegenteil feststellen.

Nach Kompressionsverlust auf einem Zylinder kamen schnell die Ventile als Verdächtige auf dem Tisch.

Bei genauer Diagnose wurde nach Demontage festgestellt das die Ventile schon beachtlich tief eingerückt waren ,heißt der Kopf mußte Gasfest gemacht werden.

Mein bis dato unauffälliger E350 den ich nur aufgrund des Gases betreibe hatt nun einen großteil seines wirtschaftlichen Vorteils gegenüber dem Diesel wieder verspielt.

Schade eigentlich da ich gerne auch als 212 er wieder nen 350er Gaser fahren wollte.

Die Kosten um so einen Motor Gastfest zu machen liegen bei ca 4000,00 € wenn man alles tauscht.

Dazu noch ca 2500,00 € für die Gasanlage.

Das wird wohl nur schwer wieder rauszufahren sein.

Beste Antwort im Thema
am 15. März 2014 um 19:13

Die E350 M272 Motoren führen wir in unseren Listen als "nicht Gasfest" und empfehlen elektronischen Additivsysteme. Davon betroffen sind z.B: auch die 240er etc. Im Prinzip alle Motoren der neuen Motorengeneration ab ca. MY 07/08.

Wir haben auch JEDEN neueren V6/V8 MB-Motor mit elektronischem Additivsystem umgerüstet.

Die Info stammt direkt von Mitarbeitern bei MB, die das Additiv bei den neuen Motoren empfehlen, weil die Ventile/Sitze/Führungen überarbeitet wurden.

Es sind auch die M273 (V8) Motoren betroffen.

Das Problem ist, dass 200.000km ohne Additiv schon an sich eine hohe Laufleistung ist und man daher seither nie was davon gehört hat dass die Motoren nicht die Laufleistung halten, wie die M112 und M113 Motoren.

Unsere Hinweise wurden seither auch von Kollegen als "Unsinn" abgetan...

Ihr Schaden bestätigt daher unsere Liste bei diesen Motoren.

Bei der Zylinderkopfbearbeitung darauf achten das alles gemacht wird.

Ventil, Ventilsitz und Ventilführung !!!

Sonst ist bei den nächsten ca. 200.000km wieder Schluß...

210 weitere Antworten
Ähnliche Themen
210 Antworten

Du sprichst von Ventilen...

Dennoch meine Frage, waren alle Ventile betroffen ?

Und oder welche, Einlass /Auslass ?

Morgen...!

Hier beschreibst du einen Fehler deiner VSI Anlage. Wurde anschließend die Anlage nochmals eingestellt??

 

www.motor-talk.de/.../...chte-gemisch-angeblich-zu-mager-t4454106.html

 

Vor einem Jahr hattest du 170 tkm auf Gas zurückgelegt. Wie hoch ist die heutige Laufleistung insgesamt und unter Gas?

Wenn das nur auf einem Zylinder passiert ist, würde ich auch nur diesen instandsetzen. Oder sehen alle Ventile so aus???

 

Wie hoch war/ist denn dein Gasverbrauch???

Wie war dein Fahrstil???

 

Weiterhin viel Erfolg....

 

MfG André

Themenstarteram 15. März 2014 um 18:51

Die Anlage habe ich nach dem Einbau nur noch 1 x beim Service prüfen lassen. Die damals aufgetretenen Probleme wurden erst durch verstopfte Filter und letztlich durch ein Ulltraschallbad der Injektoren gelöst und bestätigten sich also nicht. Ich hatte sonst nie Probleme damit. Vorher nicht und jetzt auch nicht.

Der verbrauch liegt immer ca 30 % über dem erechneten Benzinbetrieb.

Was im Regelfall so zwischen 12 und 14 Liter Gas bedeutet.

Am Fahrprofil liegt sicher nicht. Ich fahre ca 40% Autobahn 50 % Überland und 10 % Stadt.

Autobahntempo meist so 140 - 160 kmh. Da macht der Motor grad mal so knapp 2500 U / Min wenn ich richtig liege.

Die Gesamtfahrleistung auf Gas liegt aktuell so bei ca 210.000 Km.

Das Schadensereignis tratt mehr oder weniger unmittelbar mit einem Fremdkörper im Brennraum auf, vermutlich durch teile der Klappenmechanik des labilen Ansaugtraktes.

Danach war ein Zylinder leicht undicht und schaffte nur noch so um die 7-8 Bar im Kompressionstest. Mal etws mehr , mal weniger.

Nach kurzer Fahrzeit ging meist irgednwann die Motorchecklampe an und der Zylinder wurde dann danach abgeschaltet. Man konnte zwar fahren aber der Leerlauf war dann schon sehr schlecht...

Deshalb gab ich auch erst in Auftrag nur den defekten Zylinder mit neuen Ventilen zu versehen.

Nach der Demontage zeigte sich allerdings das der Verschleiß aller Ventile schon weit voran geschritten war.

Und auch der undichte zeigte leider keine wirklichen beschädigungen nach der Demontage wie ich es vermutet hatte.

Der Motorspezi meinte es sehe aus wie ein typischer Gas Schaden.

Beweise für meine Fremkörpertheorie konnten also nicht gefunden werden.

Dieses zeigte sich dadurch das die Ventile Unterschiedlich stark in den Kopf eingearbeitet waren.

Da ein großteil der Kosten auf Arbeitskosten entfallen entschied ich mich somit alle Ventile nebst Temperaturfesten Ventilsitzringen einsetzten zu lassen.

An einen Einstellungsfehler der Anlage glaube ich eigentlich nicht.

 

am 15. März 2014 um 19:13

Die E350 M272 Motoren führen wir in unseren Listen als "nicht Gasfest" und empfehlen elektronischen Additivsysteme. Davon betroffen sind z.B: auch die 240er etc. Im Prinzip alle Motoren der neuen Motorengeneration ab ca. MY 07/08.

Wir haben auch JEDEN neueren V6/V8 MB-Motor mit elektronischem Additivsystem umgerüstet.

Die Info stammt direkt von Mitarbeitern bei MB, die das Additiv bei den neuen Motoren empfehlen, weil die Ventile/Sitze/Führungen überarbeitet wurden.

Es sind auch die M273 (V8) Motoren betroffen.

Das Problem ist, dass 200.000km ohne Additiv schon an sich eine hohe Laufleistung ist und man daher seither nie was davon gehört hat dass die Motoren nicht die Laufleistung halten, wie die M112 und M113 Motoren.

Unsere Hinweise wurden seither auch von Kollegen als "Unsinn" abgetan...

Ihr Schaden bestätigt daher unsere Liste bei diesen Motoren.

Bei der Zylinderkopfbearbeitung darauf achten das alles gemacht wird.

Ventil, Ventilsitz und Ventilführung !!!

Sonst ist bei den nächsten ca. 200.000km wieder Schluß...

Ich sehe da bei Mercedes nicht so durch. Ist das so ein W211 Motor? Ich denke über nen E200 ode rmax E240 als Kombi nach. Ich sehe da bei den Listen nicht so ganz durch. Der E200 steht da auch nur additiviert drin, oder?

Morgen...!

Vielen Dank für dein Feedback Unna-a38.

Ja, dein Fahrprofil ist eher geeignet für den Gasbetrieb.

Das mit dem Saugrohr ist auch wieder so ne Sache!!! Das Drecksteil. Ich hoffe, dass Teil hält ewig bei mir.

Wie lang hat denn die Instandsetzung gedauert???

 

Folgender Threat ist mir bei dir noch aufgefallen:

 

http://www.motor-talk.de/.../...t-neuerdings-zuendkerzen-t4132993.html

 

Darin wird der verdacht laut, dass die Gasanlage doch ein bissl zu mager eingestellt war!!!

 

Mal ne Frage an die Umrüster, kann man Magerlauf nur an den Zündkerzen erkennen, oder geht dies auch auf andere Weise???

 

MfG André

am 15. März 2014 um 22:58

Er hat aber geschrieben das ALLE VENTILE in Mitleidenschaft gezogen wurden. Einlassventile verrecken nicht bei Magerlauf sondern nur die Auslassventile.

Zitat:

Original geschrieben von c.c.i

Die E350 M272 Motoren führen wir in unseren Listen als "nicht Gasfest" und empfehlen elektronischen Additivsysteme. Davon betroffen sind z.B: auch die 240er etc. Im Prinzip alle Motoren der neuen Motorengeneration ab ca. MY 07/08.

(...)

Mal ne kleine Zwischenfrage an c.c.i

Ich fahre einen C350 T, EZ 12.2008 (ausgeliefert vom Werk 25.11.2008) mit besagtem M272, verbaut ist eine Prins VSI2 mit ValveCare. (vom Vorbesitzer vor ca 2 jahren einbauen lassen)

Mir wurde immer gesagt (auch in Gasforen), daß die M272 gasfest seien und ich eigentlich das ValveCare nicht bräuchte.

Kann man anhand der Motornummer ( Meine wäre 272961 31 159523) erkennen obs denn dann ein Gasfester ist?

Nachtrag:

Kann es sein, daß damit evtl die M272 Direkteinspritzer gemeint sind mit 292PS?

Ich habe den mit Saugrohreinspritzung und 272PS

am 15. März 2014 um 23:02

Es wäre das erste Valvecare das am Verteilerblock Dicht wäre.

Wir verbauen das Valvecare schon lange nicht mehr... nur Ärger mit den Blöcken... immer Undicht und der Motorraum sieht aus unter aller Sau...

Zurück zu Ihrer Frage...

Wenn das VC Dicht ist, drin lassen, der Motor M272 mit Saugrohreinspritzung benötigt Additive.

Der Motor M272 mit Saugrohreinspritzung ist aber nicht so empfindlich wie die BEKANNTEN NICHT GASFESTEN MOTOREN und hält daher ohne auch wesentlich länger. Nur nicht mehr so lange wie die Vorgänger Generationen.

Wenn jemand der Meinung ist das für ein Benz 200.000km bis zum Schaden mit LPG Gasfest ist, ok !

Für mich nicht. Ich erwarte von dem Benz mit LPG wesentlich mehr als 200.000km mit LPG.

Jupp..die Undichtigkeit kann ich bestätigen...:D

Macht wirklich ne ordentliche Schweinerei.

Ich habe aber jetzt seit knapp 10.000km einen neuen Verteiler und Leitungen mit einer gescheiten Leitungszange (habe ich für zum kürzen von Leitungen unserer Magura-Hydraulikbremsen am Radl) geschnitten und seit dem ist alles Sauber.:cool:

Mit Vorgängergeneration wären dann die M113 gemeint?

Danke für die Hilfe

am 15. März 2014 um 23:28

Wir haben bei manchen das VS wieder rausgeschmissen und gegen Valveprotektor Sequent ersetzt.

Das Problem mit dem Verteiler ist, dass die Pumpe auch im Verteiler die Kanäle blockert.

Natürlich muss man die Leitungen mit einer speziellen Zange schneiden und entgraden..

Auch die neuen Blöcke sind nicht auf Dauer dicht.... so ist zumindest unsere Erfahrung.

Vorgängerversionen Motoren bis ca. MY07/08

Sprich, auf lange Sicht suppts wieder im Motorraum rum...hmm.

Solange es hält und man ab und an nachschaut ob da was sabbert und gleich was dagegen unternimmt sollte es an sich keine größeren Schweinereien geben.:)

Mal von der Undichtigkeit abgesehen, sollte das ValveCare und das Additiv ja, denk ich mal, seinen Zweck erfüllen.

Oder taugt das Zeugs von Prins generell nix.

Themenstarteram 18. März 2014 um 8:56

Zitat:

Original geschrieben von Langsamfahrer

Ich sehe da bei Mercedes nicht so durch. Ist das so ein W211 Motor? Ich denke über nen E200 ode rmax E240 als Kombi nach. Ich sehe da bei den Listen nicht so ganz durch. Der E200 steht da auch nur additiviert drin, oder?

Also der M272 ist ein Motor aus dem W211 als E350 mit 3,5 Liter Benzin Sauger mit 272 Ps

Allerdings wurde der auch noch genau so bei den ersten W212 E350 verbaut. Dann allerdings in Kombination mit Allrad - warum auch immer.

Natürlich ist der E 350 der gleiche wie zb der C350 oder ML350

Deine Antwort
Ähnliche Themen