ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Lorinser RS8 21Zoll gerissen, Kulanz nur mit Rechnung, kann jemand helfen?

Lorinser RS8 21Zoll gerissen, Kulanz nur mit Rechnung, kann jemand helfen?

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 11:21

Hallo

da ich aktuell Probleme mit meiner S-Klasse hab, wurde mein Auto in den letzten tage mehrmals aufgebockt....

Dabei ist dem Mechaniker ein Riss in einer der Vorderen Felgen aufgefallen. Da ich hier von originalen Lorinser Felgen rede, bin ich echt enttäuscht...Nach meiner Forschung im Netz scheint es ein bekanntes Problem zu sein...Deshalb habe ich eine Email an die Lorinser Beschwerde Adresse geschickt. Heute habe ich eine Antwort von Lorinser erhalten....:

Sehr geehrter Herr XXX

 

gerne überprüfen wir Ihre Reklamation.

Bitte lassen Sie uns dafür den Kaufnachweis

für Ihre Lorinser Felgen zukommen.

 

Gerne hören wir von Ihnen.

 

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frank Häselbarth

Garantiebearbeitung

Sportservice Lorinser

Sportliche Autoausrüstung GmbH

Linsenhalde 5

D - 71364 Winnenden

Beste Antwort im Thema

Bevor ich mit so einer falschen Tour bei denen die Tür einreiße, würde ich mich nochmals mit dem Verkäufer des Wagens/Felgen in Verbindung setzen und ihm genau sagen, dass eine Felge gerissen ist und er die Rechnung dazu besorgen soll (dazu kann man bei Lorinser oder dort wo er sie gekauft hat, eine Kopie der Rechnung bekommen) und schon ist man auf der legalen und sicheren Seite.

Es hat auch schon Fälle gegeben, da wurden diese Felgen als Original verkauft und im nachhinein, stellten sie sich als Fälschungen heraus. Aber der Kunde hat den ECHTEN Preis bezahlt und nicht die bei Ebay angesetzten Kopiepreise.

Das würde ich machen und Du bist auf der sicheren Seite, zumal diese auch von verschiedenen Herstellern gefertigt wurden sind. Jetzt bekommst Du von jemanden eine Rechnung und kannst die Felge abgeben und danach stellt sich heraus, dass die Felge nicht von dem Hersteller ist welcher auf der Rechnung steht und dann was machst Du dann? Im Besten Fall lassen die Dich gehen und Du bekommst lebenslanges Haus.- und Kaufverbort bei denen oder eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 11:23

Mein Problem ist, KEINE RECHNUNG....., kann mir jemand eine Rechnung für die Lorinser RS8 in 21Zoll leihen,besorgen??

wie soll so eine "linke" Nummer denn funktionieren?

Auf der Rechnung steht dann ein anderer Name ... wenn du deinen Händler oder die Privatperson nicht mehr auftreibst, wo du den Satz gekauft hast, sieht es schlecht aus.

Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 11:42

Ja mein Problem ist, das ich die Felgen Privat gekauft habe....Linke Nummer find ich eher, wenn man vermeidlich qualitativ Hochwertige Felgen produziert und verkauft,für viel Geld (stück 1099€) verkauft, und am ende die Felgen genauso Reißen wie die billigen nachbauten aus China, für die man alle 4 1000€ zahlt.

da dieses Problem bekannt ist, und auch schon mehr als nur ein PAAR MAL aufgetreten ist, darf man nicht von: Perfektion die einen Bewegt, sprechen.

Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 11:45

In meinen Augen ist das keine Linke Nummer...Ist eher von Lorinser ne Frechheit, nach eine Rechnung zu fragen! Dieser Mangel ist Bekannt. Es gibt mittlerweile 2 Verschiedene Hersteller für diese Felgen. Borbet und Ronal... Trotzdem keine Besserung!!!!

Eine falsche Rechnung ist eine linke Nummer, weil nicht korrekt.

Was kann Lorinser dafür, dass du keine Rechnung hast?

Lorinser will doch sicher nur verifizieren, dass es auch Felgen von Lorinser sind. Deren Anforderung an dich sind absolut adäquat.

Das ist keine linke Nummer.

Das ist Urkundenfälschung.

Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 12:47

Wie??? gibt es etwa Lorinser Felgen die nicht von Lorinser sind???

versteh ich nicht!

Das die Nummer nicht ganz Korrekt ist, brauch mir keiner zu sagen... Aber wie ich schon oben geschrieben hab...Genauso wenig KORREKT ist, felgen auf den Markt zuschmeißen, die dafür bekannt sind zu reißen, und dafür auch noch Schweinegeld verlangen.

Mal abgesehen davon, das diese Art von Felgen auf großen,schweren,schnellen Autos drauf sind, die auch öfters mit sehr hoher Geschwindigkeit bewegt werden....LASS mal da eine Felge Reißen / Brechen... Da kommt keiner mehr lebend raus!

Also bitte!!!

Bevor ich mit so einer falschen Tour bei denen die Tür einreiße, würde ich mich nochmals mit dem Verkäufer des Wagens/Felgen in Verbindung setzen und ihm genau sagen, dass eine Felge gerissen ist und er die Rechnung dazu besorgen soll (dazu kann man bei Lorinser oder dort wo er sie gekauft hat, eine Kopie der Rechnung bekommen) und schon ist man auf der legalen und sicheren Seite.

Es hat auch schon Fälle gegeben, da wurden diese Felgen als Original verkauft und im nachhinein, stellten sie sich als Fälschungen heraus. Aber der Kunde hat den ECHTEN Preis bezahlt und nicht die bei Ebay angesetzten Kopiepreise.

Das würde ich machen und Du bist auf der sicheren Seite, zumal diese auch von verschiedenen Herstellern gefertigt wurden sind. Jetzt bekommst Du von jemanden eine Rechnung und kannst die Felge abgeben und danach stellt sich heraus, dass die Felge nicht von dem Hersteller ist welcher auf der Rechnung steht und dann was machst Du dann? Im Besten Fall lassen die Dich gehen und Du bekommst lebenslanges Haus.- und Kaufverbort bei denen oder eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges.

Über Lorinser kannst du dich erst aufregen, wenn sie generell dich im Regen stehen lassen. Aber nach deiner Schilderung haben sie das NICHT getan, sondern höflich nach der Rechnung gefragt. Das ist nicht nur legitim sondern absolut in Ordnung. Das würde jeder Geschäftsmann/-frau tun.

Zitat:

@Walldorf98 schrieb am 14. Oktober 2014 um 13:13:23 Uhr:

Bevor ich mit so einer falschen Tour bei denen die Tür einreiße, würde ich mich nochmals mit dem Verkäufer des Wagens/Felgen in Verbindung setzen und ihm genau sagen, dass eine Felge gerissen ist und er die Rechnung dazu besorgen soll (dazu kann man bei Lorinser oder dort wo er sie gekauft hat, eine Kopie der Rechnung bekommen) und schon ist man auf der legalen und sicheren Seite.

Und wenn der die Rechnung nicht mehr hat? Nicht jeder hebt alles immer jahrelang auf...

Sollen halt die Felge begutachten, dann werden sie hoffentlich erkennen, ob sie echt ist oder nicht.

Es ist doch bestimmt auch irgendwo eine Seriennummer eingegossen, oder?

Zitat:

Es ist doch bestimmt auch irgendwo eine Seriennummer eingegossen, oder?

Das ist ja der nächste Punkt. Hochwertige Felgen haben Seriennummern. Die kann man in freundlicher Manier mit dem Hersteller abklären. Grundlegend aber ist dafür Ruhe, Gelassenheit und Eloquenz erforderlich und kein Haudrauf und Gezeter ;)

am 14. Oktober 2014 um 15:42

Zitat:

@Casino_Gino schrieb am 14. Oktober 2014 um 11:42:28 Uhr:

Linke Nummer find ich eher, wenn man vermeidlich qualitativ Hochwertige Felgen produziert und verkauft,für viel Geld (stück 1099€) verkauft, und am ende die Felgen genauso Reißen wie die billigen nachbauten aus China, für die man alle 4 1000€ zahlt.

Überzeugende Argumentation :rolleyes:

Urkundenfälschung und Betrug sind hier die einschlägigen Straftatbestände.

Es geht hier um Kulanz, die Garantie ist offensichtlich abgelaufen, also um eine freiwillige Leistung des Herstellers.

Wenn ich mir so anschaue, wie manche so fahren (Bordsteine, etc.), wundert es mich, daß Felgen nicht reihenweise auseinanderfliegen.

Das will ich dem TE gar nicht unterstellen. Da er aber die Felgen gebraucht gekauft hat, kann er auch nicht wissen, wie der/die Vorbesitzer damit umgegangen ist/sind.

Wenn man Garantie- und/oder Kulanzleistungen in Anspruch nehmen möchte, ist es doch völlig normal, daß man einen Kaufbeleg vorlegen muß.

Über die Rechnung kann der Hersteller nachvollziehen, wie alte die Felgen sind. Auf der anderen Seite läßt sich auch ausschließen, daß es sich um Fälschungen handelt (wenn die Rechnung zu den Felgen paßt, ansonsten wäre ja der Verkäufer dran).

Dazu kommt, daß der Ersatz, den der TE haben möchte, wahrscheinlich teurer ist, als das, was er selber für alle 4 gebrauchten Felgen bezahlt hat.

Ohne Rechnung sehe ich keine Chance.

Das ist einfach persönliches Pech.

Ich habe mit meiner Partnerin auch schon öfter geschimpft, weil sie Quittungen meistens sofort wegwirft.

Nicht nur einmal konnte sie deshalb berechtigte Garantieansprüche (Nix mit Autos) nicht geltend machen.

Ich habe noch alle Rechnungen der letzten 30 Jahre.

Als ich 2006 (?) meine Rial 8/9x16 für W116/W126 verkauft habe, hatte ich auch noch die Rechnung von 1988.

Also einfach eine Felge nachkaufen und in Zukunft die Quittungen aufbewahren, bzw. beim Kauf aushändigen lassen.

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

@Mad_Max77 schrieb am 14. Oktober 2014 um 15:02:12 Uhr:

Zitat:

@Walldorf98 schrieb am 14. Oktober 2014 um 13:13:23 Uhr:

Bevor ich mit so einer falschen Tour bei denen die Tür einreiße, würde ich mich nochmals mit dem Verkäufer des Wagens/Felgen in Verbindung setzen und ihm genau sagen, dass eine Felge gerissen ist und er die Rechnung dazu besorgen soll (dazu kann man bei Lorinser oder dort wo er sie gekauft hat, eine Kopie der Rechnung bekommen) und schon ist man auf der legalen und sicheren Seite.

Und wenn der die Rechnung nicht mehr hat? Nicht jeder hebt alles immer jahrelang auf...

Sollen halt die Felge begutachten, dann werden sie hoffentlich erkennen, ob sie echt ist oder nicht.

Es ist doch bestimmt auch irgendwo eine Seriennummer eingegossen, oder?

Deswegen habe ich ja auch geschrieben das der Käufer die Möglichkeit hat bei der Firma die diese Felgen verkauft hat die Rechnung als Kopie zu bekommen. Laut Gesetz muss die Firma jede Rechnung 10 Jahre aufheben bevor diese vernichtet werden dürfen. Komm mir jetzt bitte nicht mit der Aussage "er hat Bar bezahlt und keine Rechnung bekommen. ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Lorinser RS8 21Zoll gerissen, Kulanz nur mit Rechnung, kann jemand helfen?