ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Lohnt sich überhaupt noch Import aus USA?

Lohnt sich überhaupt noch Import aus USA?

Themenstarteram 12. August 2003 um 12:52

Ich habe vor ein paar Wochen mit einer "US-Oldtimer" Hobby-Werkstatt gesprochen und die Jungs meinten, dass es sich zur Zeit überhaupt nicht lohnt, sich Wagen aus den USA zu holen, da die preislich sehr angezogen hätten... Mittlerweile sei es in D günstiger sich so einen Wagen (egal ob Schrott oder restauriert) zu holen...?

Wie sind eure Erfahrungen/Meinungen?

Danke und Gruß

Bavarian

Ähnliche Themen
11 Antworten

Problem: Du kannst in Deutschland nur das bekommen, was da ist. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass es in Europa mehr als einen AMC Rebell gibt.

Problem2: Wenn Du in Deutschland kompromisslos "Dein" Auto suchst, muss Du erstmal einen finden, der es abgibt. Gerade die Deutschen sind bei besonderen Autos sehr anhänglich und sentimental.

Problem3: Wenn keiner mehr US-Cars importiert, wird die Luft hier bald sehr dünn. Immerhin werden ja auch in Deutschland einige Klassiker jedes Jahr geschlachtet, oder man lässt ihnen keine Zeit, Klassiker zu werden.

Das die Preise für echte Raritäten auch in den USA anziehen ist doch logisch, wenn man sich die US Autoproduktion der letzen 15 Jahre ansieht. Das erste echte Highlight war nach ewigen Zeiten wohl die Viper, abgesehen von einigen Ausnahmen.

Gruss Aue

Themenstarteram 12. August 2003 um 13:48

jep, klingt alles logisch...

ich dachte jetzt auch nicht an absolute Sonderfahrzeuge, eher so die 'Standards' wie Ford Mustang, Caprice, Plymuth,...

Sind hier im Forum ein paar Leute, die Fahrzeuge (regelmäßig) importieren?

Gruß

Bavarian

Hi !

Ich importiere ab und zu Fahrzeuge aus den Staaten. Ich guck mir eins bei ebay.com aus und wenn ich der meistbietende bin hol ich ihn rüber :-) Hab vor zwei Monaten einen 77er El Camino in Phoenix ersteigert, und ihn vor knapp 2 Wochen in Bremerhaven abgeholt. Klappt immer wieder wunderbar. Hab da jetzt schon ein paar Erfahrungen drinnen. Wenn ich Dir einen rüberholen soll, sag Bescheid !

Bin kein Händler oder ähnliches, sondern absolut privat. Deshalb keine Angst vor Kostenexplosionen. Man kann das sehr gut im Vorraus kalkulieren. Wenn jemand Interresse oder noch Fragen hat, schreibt ne Email an mich: klotzkopp@web.de

Bis dann,

Hoschi

...

 

Hallo!

mit welchen Kosten muss man ca. rechnen für einen Import?

lg Peter

Wir importieren ja nun schon seit vielen Jahren Autos aus U.S.A. - und kaufen überhaupt keines in D. Warum? Mehrere Gründe:

1. zum einen gibt es in D gar keinen "Markt" auf dem man eine vernünftige Auswahl an US-Cars hätte

2. diese wichtige vielfältige Auswahl auf einem grossen echten Markt hat man aber in den U.S.A.

3. aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich nur sagen: zum allergrössten Teil ist das, was hier in D angeboten wird, durch viele - teils unfähige Bastlerhände gegangener Schrott, in die nur das allernötigste investiert wurde

4. die wenigen wirklich guten Autos hier in D werden fast nie zum Verkauf angeboten, weil die Besitzer wissen, was sie haben

5. wenn man ein wirklich gutes interessantes Auto haben will, kommt man um einen Import aus U.S.A. nicht herum - weil man eigentlich nur dort die Chance hat, auch ein solches zu finden

6. allerdings muss man sich sehr gut auskennen (vor allem auch sprachlich und mit den typischen Ausdrücken oder am besten eine äusserst vertrauensvolle Verbindungsperson in den U.S.A. haben, die den Einkauf und Check für einen erledigt, weil man sonst Gefahr läuft, ganz schnell viel zu viel zu bezahlen (jemand mit deutschem Akzent am Telefon zahlt fast immer drauf!)

7. US-Autokauf in einem unserer Nachbarländer ist ebenfalls mit starken Risiken verbunden. Gerade hat uns wieder mal ein Kunde ein Auto von einem belgischen Importeur zwecks TÜV usw. angeschleppt: Zustand na ja - aber viel schlimmer: der "Title" gehört gar nicht zum Auto und die Zollbescheinigung ebensowenig :(

Harold

Themenstarteram 16. September 2003 um 18:11

@harold

zu 7. ist mit diesem belgischen Importeur dieser California Import gemeint...? Die haben zumindest immer ein reiches Angebot...!

Gruß

Bavarian

Sagen wir es mal so: ein reiches Angebot kann dich schnell arm machen!!!

Harold

California Import Belgien

 

Ist dieser Händler nicht so seriös? Kann mir da vielleicht einer weiter helfen oder mir vielleicht einen guten und seriösen Händler empfehlen?? Besonders was Mopars angeht.

Danke -beep beep-

Ich empfehle jedem nur, sich die angebotenen Autos SEHR genau anzuschauen, am besten jemand mitzunehmen, der von Karosserie und Technik viel Ahnung hat und dann den geforderten Preis in Relation zum dort vorhandenen Auto zu bringen. Das endet für realistisch eingestellte Menschen sicher meist mit einer Überraschung. :(

Allerdings habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass Kaufwillige (meist in der unteren Preiskategorie) immer wieder verbissen glauben, sie bekämen irgendwo etwas geschenkt und sich derart in eine Kaufwut zu einem bestimmten Auto hineinsteigern, dass sie komplett den Bezug zur Realität und Logik verlieren, dann aber später fürchterlich über die ach so bösen Abzocker jammern, die sie aber ohne Problem vorher hätten erkennen können, wenn sie nicht so "kaufgeil" und kopflos gewesen wären.

Also, vor allem eines: AUGEN AUF VOR DEM KAUF!

...und das sage ich euch als Händler.

Harold

Prinzipiell hängt es davon ab was Du importieren möchtest. Bei meinem Dodge Durango habe ich schon ein paar tausend Euro weniger gezahlt als wenn ich ihn bei einem Händler hier gekauft hätte (jedoch muss man sich dann mit einigen Problemen rumschlagen, die nicht jedem so liegen . . . siehe hierzu meinen Beitrag über das Lichttechn. Gutachten).

Oft ist es so das bei Modell die hier auch offiziell angeboten werden kaum ein plus zu machen ist wenn Du ihn drüben kaufst. Bei Oldtimern ist das wohl wieder was anderes. Ne alte 72er Corvette bekommt man in gutem Zustand drüben schon für um die 16000 US$, hier wirds wohl eher das doppelte sein. Selbst mit Zoll und EU Steuer und Umrüstungskosten wirst Du da besser fahren wenn Du den Wagen drüben kaufst.

Hatte mal die kosten für einen Blazer verglichen, da kommt man hier wie in USA (nach Zurechnung aller kosten), auf den gleichen Endpreis.

Jochen

@Jochen:

das ist schon richtig: gerade bei neueren Fahrzeugen sollte man ganz besonders einen Preisvergleich anstellen (der allerdings wirklich nur dann einen Sinn macht, wenn man genau das gleiche Auto mit genau gleicher Ausstattung + Laufleistung, Zusatzkosten für Umrüstung usw. vergleicht).

Da die ursprüngliche Frage des Threads aber ausschliesslich zu Oldtimern gestellt wurde, sind meine Antworten auch nur zu diesem Thema zu verstehen.

Harold

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Lohnt sich überhaupt noch Import aus USA?