ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. LKM "sperrt" die Standspur...

LKM "sperrt" die Standspur...

Hallo,

Freitag Abend auf der A1 Richtung HH...

Es ist Stau (16km), Stop and Go... Endlich ein Rastplatz in Sicht (Ostetal), ca. 700m noch, vor unserem Fahrzeug zieht ein PKW auf die Standspur, wir auch, hinter uns noch einer...

Plötzlich schert ein Brummi nach rechts, nimmt die dicke Line der Standspur zwischen die Räder... Ende mit rechts vorbei fahren... Selbst ab der 300m Barke bleibt er rechts, so bei 150m vor der Ausfahrt zieht er endlich nach links, und "begrüsst" alle rechts an ihm vorbeifahrenden Fahrzeuge mit seiner Fanfare... Was bitte mag den Fahrer geritten haben? Schlechten Stoff oder einfach nur genervt vom Stau? Zumal ein vorbeifahren rechts doch erlaubt ist, wenn die Ausfahrt in Sicht ist, oder? Verstanden haben wir die Handlung nicht, zumal er absolut keinen Nach- oder Vorteil von seiner Aktion hatte. Er hatte nur ein paar PKW Fahrer dazu gebracht, auf einen LKW Fahrer zu schimpfen. Zum Glück eine absolute Ausnahme, aber schön war es sicherlich nicht...

Gruss

cube

Beste Antwort im Thema

Der LKW-Fahrer hat sicherlich angenommen, dass die PKW-Fahrer eine Rettungsgasse bilden wollen und ist auch rübergezogen.

Fehlverständnis zwischen PKW- und LKW-Fahrern?

Womit ich natürlich nicht sagen will, dass der LKW-Fahrer nicht auch genervt hätte sein können.

Aber für diese Frage einen Thread eröffnen zu müssen halte ich für mehr als flüssig...überflüssig um genau zu sein.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Der LKW-Fahrer hat sicherlich angenommen, dass die PKW-Fahrer eine Rettungsgasse bilden wollen und ist auch rübergezogen.

Fehlverständnis zwischen PKW- und LKW-Fahrern?

Womit ich natürlich nicht sagen will, dass der LKW-Fahrer nicht auch genervt hätte sein können.

Aber für diese Frage einen Thread eröffnen zu müssen halte ich für mehr als flüssig...überflüssig um genau zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von Nullachtfuenfzehn

Der LKW-Fahrer hat sicherlich angenommen, dass die PKW-Fahrer eine Rettungsgasse bilden wollen und ist auch rübergezogen.

Fehlverständnis zwischen PKW- und LKW-Fahrern?

Womit ich natürlich nicht sagen will, dass der LKW-Fahrer nicht auch genervt hätte sein können.

Aber für diese Frage einen Thread eröffnen zu müssen halte ich für mehr als flüssig...überflüssig um genau zu sein.

Rettungsgasse fällt "aus", da ER der einzige war, der versetzt fuhr, weder Fahrzeuge vor ihm noch nach ihm.

Und da dir dieser Tread überflüssig hälst... Entschuldige die Störung...

Hallo !

Ich muss Nullachtfuenfzehn schon recht geben. Wir wollen hier ja niemanden angreifen. Es geht doch nur darum, wie sollen wir so eine Frage beantworten ? Es war doch keiner dabei und wir können doch auch net ins Hirn dieses Fahrers schauen. Er hat es gemacht und gut ist.

Ich glaube, wenn alles was so auf unseren Straßen passiert hier im Forum landet, hätte keiner mehr Lust irgendein Thema zu lesen. Es gibt wirklich wichtigere Themen.

Also, nimm es nicht krumm.

Grüße

Uwe

Ok,

wenn es Dir nur darum geht, den Sachverhalt zu klären, ob es rechtens ist, die Standspur zum Verlassen der BAB während eines Staus zu nutzen.

Im ersten Moment las es sich so an, als würde wieder so eine Diskussion losgetreten, sich über Kraftfahrer zu echauffieren.

Zitat:

Original geschrieben von cube01

Was bitte mag den Fahrer geritten haben? Schlechten Stoff oder einfach nur genervt vom Stau? ... Verstanden haben wir die Handlung nicht, zumal er absolut keinen Nach- oder Vorteil von seiner Aktion hatte. Er hatte nur ein paar PKW Fahrer dazu gebracht, auf einen LKW Fahrer zu schimpfen.

Gut, der Sachverhalt Standspur als Ausfahrt während Stau interessiert mich auch.

Hoffe nun auf Antworten.

Zitat:

Original geschrieben von almg-1

Hallo !

Ich muss Nullachtfuenfzehn schon recht geben. Wir wollen hier ja niemanden angreifen. Es geht doch nur darum, wie sollen wir so eine Frage beantworten ? Es war doch keiner dabei und wir können doch auch net ins Hirn dieses Fahrers schauen. Er hat es gemacht und gut ist.

Ich glaube, wenn alles was so auf unseren Straßen passiert hier im Forum landet, hätte keiner mehr Lust irgendein Thema zu lesen. Es gibt wirklich wichtigere Themen.

Also, nimm es nicht krumm.

Grüße

Uwe

Nein nein, ich nehme es nicht krumm, Pardon, falls es so rüber kam. Sicherlich hast recht, dass man nicht alles schreiben kann und sollte, nur waren wir alle ziemlich stinkig auf "den Typ" bzw. seine Handlung.

"Thread" ist geschlossen :-)))

Gruss

cube

Hallo !

Eventuell hilf das hier weiter.

http://www.motor-talk.de/.../...len-auf-dem-standstreifen-t780458.html

Grüße

Uwe

Es gibt sicher Kraftfahrer, die absolute Vollidioten und Arschl*cher sind, genauso gibt es PKW-Fahrer die denken, sie wären die Größten...und noch viele andere Verkehrsteilnehmer, die sich bescheiden verhalten, Diskussionen darüber gibt es viele, überall.

Ich bin als einer, der alles gerne nutzt...ob PKW, LKW, Motorrad und auch das Fahrrad auf einen Dialog bedacht. Und finde nur so ist ein vernünftiger Straßenverkehr möglich!

Es handelt sich um ein Überholen auf der Standspur. Das Überholen ist nur links erlaubt. Eine Ausfahrt von der Autobahn ist nur an Stellen erlaubt, die durch die Ausfahrttafel und durch das Pfeilschild oder durch eins dieser Zeichen gekennzeichnet sind. Da ändert auch ein Stau nichts dran. Die Nutzung der Standspur ist nur im Notfall oder durch besondere Verkehrszeichen erlaubt.

Abgesehen davon begibt man sich in Gefahr, da das Rechtsüberholen nicht erwartet wird und teilweise nur schwer überblickt werden kann. Es kann sogar zur Verhinderung der Bildung einer Rettungsgasse in der Mitte der Fahrbahn kommen. Dann steckt man richtig in Schwierigkeiten, wenn die Hilfe nicht an den Unfallort kommen kann.

Was der LKW-Fahrer da veranstaltet hat, weiß ich nicht. Vielleicht war ihm daran gelegen, einen weiteren Unfall zu vermeiden? Man weiß es nicht und kann das von hier auch sicherlich nicht erfassen.

Du hast anscheinend recht mit dem "überholen", wobei hier steht, dass es ein anderer Verstoss ist:

 

§ 2 Abs. 1 StVO: Fahrzeuge müssen die Fahrbahn benutzen. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn. Also ist die Benutzung eines Seitenstreifens durch fahrende Fahrzeuge schon einmal unzulässig.

Eine Standspur auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist kein Teil derselben Fahrbahn, sondern als Randstreifen nur für das Halten und Benutzen in Notfällen (§ 18 Abs. 8 StVO) bestimmt, also für den fließenden Verkehr gesperrt. Damit liegt bei der -verbotswidrigen- Benutzung des Seitenstreifens auch kein verbotenes Rechtsüberholen vor, sondern nur ein Verstoß gegen § 2 Abs. 1 StVO (s.o.). Ggf. kann aber das Überholen auf der Standspur den weiteren Begriff des Überholens des § 315c Abs. 1 Nr. 2 Strafgesetzbuch (Straßenverkehrsgefährdung) erfüllen!

Ein Verzögerungsstreifen vor einer Ausfahrt ist straßenbautechnisch eine vorübergehende Verbreiterung der Fahrbahn und dient dem Abbiegen von der Autobahn. Ihre Benutzung durch den durchgehenden Verkehr ist ebenso wie bei einer Standspur verboten. Verkehrsrechtlich sind sie im Verhältnis zur durchgehenden Fahrbahn selbständige Fahrbahnen, gehören also nicht zu diesen, sondern sind der erste Teil der abbiegenden Fahrbahn. Also biegt ein Kraftfahrer ab, wenn er von der durchgehenden Fahrbahn auf den Verzögerungsstreifen wechselt und hat demnach die Pflichten des § 9 Abs. 1 Satz 4 StVO (vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten) zu beachten.

Auf Verzögerungsstreifen, die durch eine Leitlinie von der durchgehenden Fahrbahn getrennt sind, darf auf Autobahnen rechts nicht schneller als auf der durchgehenden Fahrbahn gefahren werden (§ 42 Abs. 6 Nr 1 f StVO).

 

Und ich hätte "schwören" können, dass ich bei einer Ausfahrt rechts über die Spur fahren darf...

Wieder was gelernt...

Zitat:

Original geschrieben von cube01

Und ich hätte "schwören" können, dass ich bei einer Ausfahrt rechts über die Spur fahren darf...

Wieder was gelernt...

DITO :)

Die Frage ist, ob ein Überholen zwingend auf der Fahrbahn erfolgen muss?

Wie es auch immer ausgelegt wird: Der Standstreifen darf nur benutzt werden, wenn dies gesondert erlaubt ist oder eine Notsituation vorliegt.

am 15. September 2008 um 14:12

Ich würde vermuten, dass der LKW-Fahrer schon viele Fahrzeuge beobachtet hat, die nur über den Parkplatz durchfahren, sofort wieder auf die AB fahren und so den Stau für sich um einige 100 m verkürzen. Dies ist doch immer wieder zu beobachten, und wahrscheinlich hat ihn das in dem Moment nur noch maßlos geärgert.

am 15. September 2008 um 15:02

Hallo,

ich gehe mal davon aus, das der LKW-Fahrer das getan hat, um einige übermütige PKW-Fahrer zu "Erziehen". Nicht schön und nicht erlaubt, aber mitunter verständlich. Zum einen, weil die PKW die Raststätte zum abkürzen nehmen, wie ein Kollege schon erwähnte und zum anderen, weil es viele IDIOTEN gibt, die nicht nur dran vorbeifahren, was o.k. ist, wenn man es langsam und vorsichtig macht, sondern auch rechts z.T. mit einem Affenzahn dran vorbeibrechen.

Das ist Lebensgefährlich, stell dir vor, dein Beifahrer will zum Pinkeln aussteigen oder nur die Tür öffnen zum Lüften öffnen oder der Familienvater mit Wohnwagen hinten dran sagt zu seinem Kind: Geh vorsichtig rechts raus an den Kofferraum und hol dir was zu Trinken. Was passiert dann, wenn von hinten einer mit etwas mehr Tempo auf dem Standstreifen hermäht???????????????? Wer schon länger steht, schaut nicht immer in den Spiegel oder nach hinten, da dort sowieso keiner kommen dürfte!!

Ich finde sein Verhalten nicht richtig, aber Verständlich!!!!!

MFG Thomas

Hallo,

im Prinzip sind die vermutlichen Motive des LKW-Fahrers schon genannt, auf jedem Fall hat er schon erreicht, das hier einige gelernt haben, das die Standspur nicht zum rechts vobei fahren geeignet ist. Es ist tatsächlich schon so, das man im Stau auch rechts überholen darf, aber !!!!! wenn die gesamten Kolonnen im Schritt-Tempo vorwärts kommen. Das Fahren auf der Standspur ist dem rettungsdienst und den Bediensteten der Straßenmeisterei vorbehalten. Wenn man nun auch mal aktiv drauf achtet, wie viele dieser "Strassensicherungsfahrzeuge" in jedem Jahr wegen so eines übereiligen Fahrers, der regelwidrig rechts überholt, zerschoßen wird, dann muß sich niemand hier drüber aufregen, das mal wieder ein LKW-Fahrer den Oberlehrer gemacht hat, denn es ist wirklich nervig, wenn auf dem Pannenstreifen welche mit Affentempo vorbei fahren und der, der regulär dort in die Verzögerungsspur einschert, von diesem Raser touchiert wird.

Nordjoe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. LKM "sperrt" die Standspur...