ForumBehindertengerechte Mobilität
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Linksgas

Linksgas

Themenstarteram 7. Mai 2009 um 10:33

So, nun will ich mal Fachwissen abfragen :p

 

Da die aktuell für mich in Frage kommenden PKW ( Golf, Astra) ja inzwischen elektronische Gaspedalerie haben, kann man diese einfache Schwenklösung von Veigel nicht mehr verbauen.

Wer hat nun Erfahrung mit den aktuellen Lösungen von Veigel. Der Prospekt wirft bei mir fast noch mehr Fragen auf.

Was passiert mit dem rechten Gaspedal? Bleibt das stehen? Wird das hochgeklappt? Ist da dann genug Platz um die Prothese unterzubringen? Gibt es eine Sperre, dass der Prothesenfuss nicht ggf. in Richtung Bremspedal rutscht?

Was passiert mit dem linken Pedal bei Betrieb mit dem rechten Pedal? Nur deaktiviert? Weggeklappt?

 

Gibt es andere gute Lösungen ohne Löcher im Boden oder grosse Schrauberei, wenn man das aktive Gaspedal schnell wechseln will?

Beste Antwort im Thema

Mit Kostenträgern ist das immer so eine Sache... Solange Du nicht unbedingt auf das Auto zur beruflichen Teilhabe angewiesen bist, hast Du immer schlechte Karten, wenn Du in der Großstadt genauso gut in die Straßenbahn einsteigen könntest... Ich habe fast alle meine Einbauten selbst bezahlen dürfen, was durch die 15% Neuwagennachlass zumindest etwas abgefedert wurde. 2009 hatte Audi eine Aktion, da wurde mein A3 mit der elektronischen Linksgasvariante seitens Audi kostenfrei umgerüstet. Das ist aber lange Geschichte. Für meinen Seat Ateca habe ich alles in allem für das elektronische Linksgas 1400 EUR hingelegt (1250 EUR an Veigel incl. TÜV-Abnahme, 150 EUR für das zusätzliche Gaspedal von Seat als Ersatzteil.)

Denkt auch bitte dran, dass alle Umbauten jeweils vom TÜV abgenommen und in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden müssen (sonst Verlust der allg. Betriebserlaubnis), was im Falle einer Standard-Lösung eines Umrüsters vermutlich einfacher vonstatten geht.

Noch ein Wort zum Führerschein. Bei mir besteht die Beeinträchtigung seit Geburt, insofern habe ich meinen Führerschein mitsamt allen Auflagen bereits in der Jugend so erworben. Bei nachträglicher Veränderung des Gesundheitszustands ist m.E. auf jeden Fall ein Eintrag/Auflagen im Führerschein und mindestens eine Fahrprobe bei TÜV/Dekra erforderlich. Veigel hat auf deren Webseite ein paar gute Hinweise zur Vorgehensweise stehen. https://www.veigel-automotive.de/rehamotive-ratgeber/fahrerlaubnis/

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten
am 7. Mai 2009 um 11:32

moin zusammen,

bei meinem Opel Meriva mit elektronischem Gaspedal ist ein "stehendes Gaspedal li mit stehender Sperre" re. von Petri&Lehr verbaut. .

Das funktioniert rein mechanisch und wird mittels einer Rändelschraube am Fahrzeugboden befestigt.

Ich komme gut damit zurecht.

Mit Veigel habe ich allerdings keine Erfahrung.

Nähere Informationen findest Du auf der Website (www.petri-lehr.de) des Herstellers.

Grüsse

der_Unbekannte

Themenstarteram 7. Mai 2009 um 11:38

Du hast genau das, was ich nicht will, weil ggf. oft gewechselt werden muss. Ich finde es unpraktisch, wenn man da immer erstmal "tauchen" muss.

Ich hatte bisher einen A3 mit dem am Boden stehend verbauten Linksgas von P+L und bekomme in 6 Wochen einen A3 mit dem elektronischen Linksgas von Veigel.

 

Veigel hat mir die Funktionsweise folgendermassen erklärt: Beide Pedale seien fest im Auto angebracht. Nach Einschalten der Zündung hat man 6 Sekunden Zeit, über einen Kippschalter am Armaturenbrett das aktive Pedal auszuwählen, danach ist das jeweils andere Pedal inaktiv, solange die Zündung eingeschaltet bleibt. Das inaktive Pedal könne dann auch durchgetreten werden, um den Platz auszunutzen. (Wobei ich irgendwie Hemmungen hätte, das auszuprobieren...) Die jeweils letzte Einstellung bleibt gespeichert, sodass man nicht jedes Mal neu wählen muss. Die meiste Zeit werde doch nur ich mit Linksgas fahren.

 

Um zu verhindern, dass bei Linksgasbetrieb der rechte Fuß auf die Bremse rutscht gibt es einen Prothesenschutz, der allerdings manuell angebracht und entfernt werden müsse. Insofern kommt man nicht umhin, doch in den Fußraum zu kriechen, wenn man auf Rechtsgas umschalten will.

 

Unter www.veigel-automotive.de/index.php?id=gas_geben sieht man eigentlich ganz gut, wie das im Fußraum aussieht.

 

Ich freu mich auf diese Lösung, weil das bisherige Herausschrauben des Gaspedals von P+L empfand ich zuletzt mehr als nervig, vor allem, weil die Schraube leicht festrostet, wenn man nicht ganz so häufig wechselt.

Themenstarteram 8. Mai 2009 um 7:26

Hallo Peterling, irgendwie scheinst Du ja in der Nähe zu wohnen, vielleicht gibt es ja zu gegebner Zeit mal eine Gelegenheit has bei Dir in Realität anzuschauen.

So long

Hugin

Hi Hugin, Du wirst lachen, das habe ich erst hinterher gesehen....

Wenn ich mein Auto dann habe, können wir gerne mal was arrangieren. Dann kann ich Dir auch sagen, ob das, was sich in der Theorie so gut anhört, auch praxistauglich ist  :)

Ich melde mich bei Dir.

 

Grüße aus Stuttgart von Peterling

Themenstarteram 8. Mai 2009 um 11:34

Ja, das wäre mal ne gute Idee, muss nur dann auch mit meiner Madame passen, weil sie die "Linke " von uns ist. ;)

Ciao

vom Hugin

Seit 4 Tagen fahre ich nun meinen A3 mit dem elektronischen Linksgas von Veigel. Das rechte Originalpedal (stehend angebracht), ist erhalten geblieben, das linke Zusatzpedal ist von oben her angebracht.

Die Bedienung erfolgt exakt so, wie oben angegeben. Die Umschaltung erfolgt zuverlässig, das jeweils inaktive Pedal kann durchgetreten werden, um den Platz auszunutzen.

Das Anbringen des Prothesenschutzbügels, der verhindern soll, dass der rechte Fuß bei Linksgasbetrieb auf die Bremse rutscht, ist allerdings ein ziemliches Gepfriemel...

Rausgezogen ist er schnell, aber beim Anbringen muss man schon ganz genau zielen und dabei wie eh und je wieder "abtauchen".

Wenn man das wie bei mir mit der linken Hand machen muss, weil die rechte das nicht kann, ist das gar nicht so einfach.

Für Leute, die oft wechseln, empfehle ich in jedem Fall eine Fußraumbeleuchtung.

Trotz allem empfinde ich diese Lösung als großen Fortschritt gegenüber der mechanischen Lösung mit Fußgassperre, nicht zuletzt, weil man jetzt endlich ausreichend Platz für den rechten Fuß hat.

Elektronisches Linksgas
Prothesenschutz rechts
Umschalter Mittelkonsole
+1

Zitat:

Original geschrieben von der_Unbekannte

moin zusammen,

bei meinem Opel Meriva mit elektronischem Gaspedal ist ein "stehendes Gaspedal li mit stehender Sperre" re. von Petri&Lehr verbaut. .

Das funktioniert rein mechanisch und wird mittels einer Rändelschraube am Fahrzeugboden befestigt.

Ich komme gut damit zurecht.

Mit Veigel habe ich allerdings keine Erfahrung.

Nähere Informationen findest Du auf der Website (www.petri-lehr.de) des Herstellers.

Grüsse

der_Unbekannte

Falls übrigens jemand einen günstigen Gebrauchten mit diesem Umbau sucht, mein Vater würde seinen 1998 Fiesta günstig abgeben.

Hallo,

hat vlt. jemand schon das linksseitige Gaspedal für den Golf 7 der Fa. Veigel?

Ich habe bereits ein Einabukit für Golf 5,6 usw. von Veigel.

Jedoch hat sich beim Golf 7 das normale Gaspedal von stehend auf hängend geändert, ebenso die Sensortechnik im Werksseitigen Pedal.

Hat das schon jemand verbaut?

Wende dich mal an http://www.zawatzky.de/fahrzeugumbauten/pedalanpassung/index.html Fa. Zawatzky MobilcenterDie kennen sich mit dem Golf hervorragend aus und sind viel billiger als P&L sowie Veigel. Mir haben sie auch geholfen und auch wenn es nur die telefonische Beratung war.;)

Jo, Zawatzky ist gut und günstig (aber nicht der billigste).

Hatte ich bei meinem Umbau auch mit af dem Schirm, da mein Fahrschulauto von denen umgebaut wurde.

Leider sind die bei 1-2 Sonderwünschen von mir recht unflexibel gewesen, deshalb bin ich dann zu einem anderem Umbauer.

Preislich etwas mehr aber dafür das was ich wollte. (Bin recht groß und wollte unbedingt, dass nur ein Gaspedal verwendet wird, welches jedesmal beim Fahrerwechsel umgebaut wird. Außerdem sollte die Lösung auch optisch ansprechend sein.)

Firma Handicapcar in Bonn und Hamburg .. www.handicapcar.de bietet auch ein Hochklappbares Gaspedal Rechts und Links an.... somit ist auch Platz für die Prothese. Auch bei elekt. Gaspedal machbar!!! Preislich auch günstiger.

Hallo,

grabe es hier mal wieder aus.

Möchte bei meinem Vater im Tiguan 2016 die gleiche Lösung wie die von Peterling verbauen, weiß jemand was da für Komponenten für die Umschaltung verbaut werden?

Im Grunde bräuchte man ja einen Wechsler der 2x 6 Polige Eingänge hat und diese über einen 6 Poligen Ausgang ausgibt.

Vor vielen Jahren hat ein befreundeter KFZ Mechanikermeister bei meinem damaligen 124er Mercedes, einen Gaspedalumbau eingebaut. Den habe ich bei Fahrzeugänderung dem jeweiligen Auto angepaßt. Das linke Gaspedal läßt sich durch das Ziehen nach links entriegeln, und nach oben drehen, wo es einrastet. Der Schutzbügel, welcher die Prothese vom rechten Gaspedal fernhält, wird ebenfalls hochgeklappt. Alles rein mechanisch, übersichtlich und funktioniert seit Jahren. Eine " Arbeit " von wenigen Sekunden. Ich stelle mal ein Bild rein.

Img-gaspedal-links
Deine Antwort
Ähnliche Themen