ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Limo Erstwagen - Kaufberatung

Limo Erstwagen - Kaufberatung

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 0:15

Hallo zusammen,

Ich bin 18 (bald 19) Jahre alt, werde bald meine Ausbildung beginnen und habe seit 4 Monaten meinen Führerschein. Jetzt ist es an der Zeit, mein erstes Auto zu kaufen, das mich zur Arbeit bringt. Ich habe bereits viele Empfehlungen erhalten, die immer in Richtung Golf 4 oder Audi A3 gingen. Ich wollte jedoch schon immer eine Limousine fahren.

Ich habe mir bereits Autos wie BMW E46, Audi A4 B5 oder VW Passat B5 angesehen und leider festgestellt, dass diese Autos als Fahranfänger in der Versicherung immer teuer sind und die Spritkosten nicht gerade niedrig sind, wenn das Auto ein wenig Bums haben soll. Zum Beispiel würde ein E46 318i 1000 € pro Jahr an Versicherung kosten, wenn er durch meinen Vater versichert wäre, was für mich in der Ausbildung bisschen viel ist, und da ich insgesamt 1200 km pro Monat fahre, wären auch die Spritkosten ziemlich hoch.

Da ich das Auto selbst finanzieren muss, habe ich ein kleins Budget von 2000 €, wo es relativ schwierig ist, eine zuverlässige Limousine zu bekommen. Da mein Vater ein KFZ Mechatroniker war, kann er ziemlich gut schrauben, so dass kleine Reparaturen kein großes Problem sind.

Die Frage für euch ist: Welche der drei oder ähnliche Limousinen würden ihr empfehlen und mit welchem Motor, damit das Auto relativ zuverlässig und "billig" in der Wartung ist, aber trotzdem Spaß macht.

LG Mati

Ähnliche Themen
136 Antworten

Vorletzten Sonntag suchte Det - GRIP - ein Fahrzeug in deiner Fahrzeugklasse für einen Fahranfänger.

 

Es wurde ein Mazda 6. Im Vergleich war auch ein E46 320i.

 

Auch wenn es dein Wunsch ist, eine Limousine zu fahren, würde ich das fahren, was ich mir leisten kann.

Du kannst noch in 5 Jahren eine Limousine fahren.

 

Normalerweise sind Limos in D nicht soooo beliebt wie Kombis, sollten sie preiswerter sein.

 

Ich habe mir einen Golf 4 TDI während meiner Ausbildung finanziert.

Ich habe ein zuverlässiges Auto gebraucht, 110km pro Tag.

 

2000€ sind nicht viel, da zählt der Zustand des Fahrzeuges.

Ich würde an eurer Stelle, Fahrzeuge im Umkreis von ~ 150km für um die 3000€ - Maximum - suchen und Vorort entscheiden.

 

Wie ist dein Streckenprofil? Autobahn? Landstraße?

 

1.6 oder 1.8T kann ich dir empfehlen.

Bei BMW ist der 320 schon ein 6 Zylinder.

Top Laufruhe, aber eher durstiger als seine 4 Zylinderbrüder 316 und 318

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 1:30

Zitat:

@Lukas_2014 schrieb am 19. Juni 2020 um 00:35:44 Uhr:

Vorletzten Sonntag suchte Det - GRIP - ein Fahrzeug in deiner Fahrzeugklasse für einen Fahranfänger.

Es wurde ein Mazda 6. Im Vergleich war auch ein E46 320i.

Auch wenn es dein Wunsch ist, eine Limousine zu fahren, würde ich das fahren, was ich mir leisten kann.

Du kannst noch in 5 Jahren eine Limousine fahren.

Normalerweise sind Limos in D nicht soooo beliebt wie Kombis, sollten sie preiswerter sein.

Ich habe mir einen Golf 4 TDI während meiner Ausbildung finanziert.

Ich habe ein zuverlässiges Auto gebraucht, 110km pro Tag.

2000€ sind nicht viel, da zählt der Zustand des Fahrzeuges.

Ich würde an eurer Stelle, Fahrzeuge im Umkreis von ~ 150km für um die 3000€ - Maximum - suchen und Vorort entscheiden.

Wie ist dein Streckenprofil? Autobahn? Landstraße?

1.6 oder 1.8T kann ich dir empfehlen.

Bei BMW ist der 320 schon ein 6 Zylinder.

Top Laufruhe, aber eher durstiger als seine 4 Zylinderbrüder 316 und 318

Zunächst einmal vielen Dank für die Antwort. Ich kannte den Mazda 6 vorher nicht und es hat mir sehr gut gefallen, wo ich ihn mir angesehen habe.

Ich hatte auch wenig Ahnung von den VW-Motoren. Jetzt weiß ich zumindest, dass 1.6 und 1.8T die Motoren sind, nach denen ich suchen sollte. Dank dafür!

Natürlich ist der 320i 6-Zylinder-Motor besser, aber das sind 2 Zylinder mehr, die auch Kraftstoff verbrauchen. Ich behaupte, dass die Versicherungskosten sowie der Verbrauch für einen 320i etwas höher wären, wobei mir der 318i leider schon fast zu teuer ist.

Ich fahre zu 80% auf Bundesstraßen. Ich denke ein Diesel wäre auch nicht verkehrt.

Der nächste Junge Herr mit dem Wunsch nach einem 2000 Euro ABM(+VW).

Nicht persönlich nehmen, aber vergiss es einfach, es sei denn dein Vater möchte in seiner Freizeit nichts anderes mehr machen außer Schweißen und Motoren/Getriebe/Fahrwerke komplett zu revidieren.

Wenn du wirklich nur 2000 Euro hast, dann kauf dir lieber gar kein Auto. Das wird nicht schön enden für dich, so leid es mir für dich tut. E-Bike und ein 3-Jahres Azubi Bahncard Abo(oder ähnliches) wird dich vielleicht nicht mega cool aussehen lassen, dafür kommst du aber günstig und zuverlässig zu deiner Ausbildungsstätte.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 2:29

Zitat:

@E97 schrieb am 19. Juni 2020 um 02:00:53 Uhr:

Der nächste Junge Herr mit dem Wunsch nach einem 2000 Euro ABM(+VW).

Nicht persönlich nehmen, aber vergiss es einfach, es sei denn dein Vater möchte in seiner Freizeit nichts anderes mehr machen außer Schweißen und Motoren/Getriebe/Fahrwerke komplett zu revidieren.

Wenn du wirklich nur 2000 Euro hast, dann kauf dir lieber gar kein Auto. Das wird nicht schön enden für dich, so leid es mir für dich tut. E-Bike und ein 3-Jahres Azubi Bahncard Abo(oder ähnliches) wird dich vielleicht nicht mega cool aussehen lassen, dafür kommst du aber günstig und zuverlässig zu deiner Ausbildungsstätte.

Vielen Dank für deine ehrliche Meinung. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar Monate mit der Bahn (oder ähnlichem) fahren könnte, um mehr Geld für eine Limousine zu sparen. Leider gibt es keine Verbindung zwischen der Schule und meiner 30 km entfernten Heimatstadt, weshalb ich ein Auto brauche aber nicht umbedingt ein Reanult Twingo oder Ford Ka fahren will. Ein golf 4 ware vieleicht die letzte moglichkeit. Trotzdem wollte ich versuchen, nach einer Limo zu suchen, da mein Bruder einen Audi A4 2.0 für 1000 € bekam, bei dem nur die Kupplung austauscht werden musste und das Auto sonst noch top ist. Wenn du sagst, dass 2000€ für eine Limousine viel zu wenig sind, sollte ich vieleicht tatsächlich überlegen, nach einem anderen Auto zu suchen.

Schau doch mal nach einem Ford Mondeo oder Opel Vectra. Die dürfen relativ gut und günstig zu bekommen sein.

 

Autos welche nicht nach Opa aussehen kannst Du kaufen, wenn mehr Kohle da ist.

Nur weil dein Bruder mit dem Audi Glück hatte, kannst du nicht davon ausgehen, dass es die Regel ist.

 

ABM waren als Neuwagen teurer und sind es auch als Gebrauchte, daher der Tipp, schau dir andere Modelle an

 

Ein Diesel in dem Preissegment, ist eine Wundertüte.

Da können die Reparaturen teurer kommen, als der Kaufpreis des Autos.

 

Wenn du bei Audi/VW bleiben magst, 1.9 TDI sind die haltbarsten Diesel, bei guter Pflege kannst da auch Autos mit 300.000km kaufen, die halten 500.000+

 

müsstet ihr mal ausrechnen.

 

Die Bahnfahrten sind eine Überlegung, wenn man dann nicht den ganzen Tag unterwegs ist

Morgen,

Ich weiß, was ich jetzt sage tut weg ... Aber so ist das nunmal, wenn es um den Konflikt zwischen Wünschen und Realität geht.

Wenn du nur die Kohle für einen Twingo hast, dann kannst du eben auch nur Twingo fahren. Es ist doch nicht nur das kaufen, dass für 2000€ schon ein absoluter Krampf wird, sondern auch das was danach kommt. Ein 2000€ BMW kostet nicht nur mehr Sprit und Versicherung, sondern auch bei den Teilen. Nen Twingo 16v kannst du mit 500€ im Jahr am Leben erhalten und manchmal brauchst du nicht Mal die. Wenn du Pech hast - kostet das beim BMW im.ersten Jahr schon die Winterbereifung.

Dazu kommt, die "billigen" E46 sind entweder in einem echt bemitleidenswerten Zustand oder es sind 316/318i mit dem Steuerkettenmörder. Alles was besser ist, notiert mittlerweile oberhalb von 3000€, ist es richtig gut auch über 5000€.

Beim Twingo im Gegenzug würdest du allerlei feines bekommen und das ab 1500€ in gutem Zustand. Jetzt ist es nicht so, dass man für "kleines" Geld nur absolute Vernunftautos bekommt. Es gäbe auch vernünftige und unterhaltsame Autos wie z.B. den Paseo von Toyota und andere. Limos in der Kategorie Golf und Kleinwagen sind zwar selten - aber es gäbe da z.B. den Bora als Limo, den Focus als Limo, ab und zu den Astra, selbst der Polo taucht ab und zu als Limo auf, von Seat gäbe es den Cordoba. Aber grundsätzlich würde ich bei <2000€ Marke, Modell und Karosserie nur dann stringent verfolgen, wenn entweder der ZWINGENDE Bedarf da ist oder man zwei oder mehr gleich gute Angebote hat. Sonst Kauf das bessere Auto, dass eben deine Mobilität möglichst zuverlässig und günstig herstellt.

Denn - von einem BMW, der gar nicht fährt, rumbockt oder sonstwelchen Quark macht hast du ja absolut nix, nicht Mal Freude (außer dir reicht angucken, aber das geht billiger mit einem Bild). Und du solltest den Vorteil eines "Sparbrötchens" am Anfang nicht unterschätzen. Jeder Euro, der nicht in dein erstes Auto in Form von Versicherungen und Reparaturen fließt, steht dir ja zur Verfügung, um den Nachfolger zu kaufen - und die am Anfang erschreckend Höhe Versicherung sinkt als Anfänger ja schnell, wenn du dich bemühst. In 2-3 Jahren sind aus den 1000€ im Jahr nämlich 600€ geworden ;)

LG Kester

Schau nach einem B5 1.6,wie er bis 2001 gebaut wurde,Klimaautomatik würde ich meiden,da die Stellmotoren der Klappen gern verrecken und 4 fach Fensterheber mit Komfortschliessung haben mit Schaltern und Steuergeräte zu kämpfen

So ein Auto funktioniert mindestens genauso gut wie ein alter Opel,Ford oder Mazda für das Geld und wenn du ein halbwegs guterhaltenes Modell abgreifst,kann der noch lange laufen

Die bisher genannten Alternativen können gute Alternativen sein,definitiv keine besseren

Du musst dir die jeweiligen Autos schon genau ansehen,der Zustand ist da schon entscheidender

Und wer sich auf einen wie oben beschriebenen Audi sonst was einbildet oder wie viele hier wegen Dekadenz generell verteufelt,dem is eigentlich auch kaum zu helfen :rolleyes:

Gleiches gilt für z.b. nen alten 318 oder C180,das sind auch nur Autos und müssen auch nicht immer schlechter sein

Denk auch dran das du Winterreifen bzw Allwetterreifen brauchst. Hol dir nen Twingo oder sowas ähnliches. Fahr die Krücke bis zum Ende der Probezeit und sammel Erfahrungen.

Zitat:

@S2-Limo schrieb am 19. Juni 2020 um 08:35:36 Uhr:

Denk auch dran das du Winterreifen bzw Allwetterreifen brauchst

205/55 R16 kosten jetzt nicht die Welt...

 

also wenn's daran scheitern soll :o

 

Vorteil bei B5 und Golf 4, sie sind vollverzinkt.

Probleme mit Rost an den Kotflügelspitzen haben beide, der Golf aber häufiger

Standardgrösse beim B5 oder auch BMW E36,E46 ist sogar nur 195/65R15

Das ist seit fast 25 Jahren ein absolutes Standardmass,auch in Kompakten,das Angebot ist riesig,die Preise entsprechend klein

Natürlich ist noch kleiner billiger,vieles aber nicht nur teurer,weil nen Stern am Auto prangt

Moin,

Man fragt sich doch ernsthaft, weshalb es überhaupt noch andere Autos als BMW und Co gibt, wenn die alle nix Kosten, ewig halten usw PP.

Es ist kein Argument, wenn von 100 Audis für 1000-2000€ einer gut ist. Denn den findet der unerfahrene Mensch gar nicht erst. Und schwubs ... Kommt ein Threads raus wie ... Auto klappert, braucht 14 Liter, Fensterheber gehen nicht, Dachhimmel fällt auf einmal runter und ach herje für die AU Brauch ich noch nen neuen Kat und der TÜV meinte mit dem 40cm langen Loch darf ich nicht mehr fahren ... Hab ich alles beim Kauf nicht bemerkt.

Diesen EINEN finden die Experten ... Teils nach wochenlanger Suche. Aber kein 18 Jähriger mit begrenzten Prufmöglichkeiten. Der zahlt sich einfach am Ende Dumm und Dusselig.

Und auch 195er und 205er Reifen SIND teurer als die meisten 155er und 165er Reifen. Die meisten 10-15 Jahre alten Kleinwagen bereite ich für 100€ mit guter Markenware je Achse, mit offenen Augen sogar rundrum.

LG Kester

Du kannst jeden Autotyp der Preisklasse her nehmen und dir die Statistik schön oder schlecht reden,wie du willst

Vernünftig für das Geld wär ein Fahrrad,ne gute Markendecke dafür bekommst schon für nen Zwanni :rolleyes:

Der Tenor von den Helfenden ist, dass das Budget nicht für das Traumauto reicht, der junge Fahranfänger mit möglichen hohen Kosten rechnen muss.

 

Er hat ja auch Alternativen, jedoch findet er bestimmte Modelle nicht so dolle, was nachvollziehbar ist.

 

Außerdem hat einen Fachmann, sein Vater ist Kfz-Mechatroniker, an seiner Seite.

 

Wie gesagt, der E46 von unserem Nachbarn fährt auch.

Ist wohl ein 316i, 0 Ausstattung und hat auch günstige Reifen.

Dann wird es kein Michelin, sondern ein Barum oder Nexen.

 

Ich verstehe dich und evtl findet er keinen AB oder M, dafür was brauchbares, was ihm gefällt.

Er muss halt seine Augen offen halten und sooo versteift in einen AB oder M hört er sich nicht an

Er möchte ja keinen S oder RS4-7, einen M3 oder 4 oder AMG, wie es hier öfters vorkommt :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Limo Erstwagen - Kaufberatung