ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benötige Kaufberatung - sparsames Familienauto

Benötige Kaufberatung - sparsames Familienauto

Themenstarteram 20. Mai 2021 um 22:55

Guten Abend,

ich habe Familienzuwachs bekommen und benötige dringend ein neues sparsameres Auto. Fahre ca. 20-25Tkm im Jahr. Komme aber auf keine eigene Lösung was das beste für unsere Situation wäre, deshalb wende ich mich an euch und bitte um eure Empfehlung, was ihr in meiner Situation nehmen würdet.

Zu meinen Wünschen: sparsam soll es sein, wg. der hohen Laufleistung ein Diesel. Erdgas wurde mir eher abgeraten, bzw. kenne ich mich da zu wenig aus, was Inspektionen anbelangt und welche Kosten die Gasanlage so mit sich bringt. Garantie ist mir auch sehr wichtig, deshalb vom Händler

Ausstattung ist mir nicht so wichtig bis auf Navi Sitzheizung und Bluetooth, deshalb gehe ich nicht näher darauf ein, da das alle der aufgelisteten Autos haben

Auto soll mindestens die nächsten 5 Jahre halten ohne größere Reparaturen wenn es geht

Folgende Autos stehen momentan zur Überlegung:

Passat 1.6TDI 120PS EZ2017, 75.000km 14.000€ ein Jahr Garantie

BMW 318d EZ 92.000km, 143 PS, EZ 2015 13.200€ zwei Jahre BMW Europlus Garantie (Hat jemand Erfahrung damit und wie teuer so die normalen Verschleißteile bei BMW sind bzw wie langlebig die sind? )

Golf VII, 1.6TDI 110PS, 103.000km EZ 2017 für 9900€

Und zuguterletzt, was ich auch sehr interessant finde: Mercedes CLA 180d shooting brake, EZ 2018, 9000km (!)und zwei Jahre „junge Sterne“ Garantie von Mercedes direkt für 19900€ (eigentlich 5000€ über meinem Budget aber die Laufleistung ist sehr gering)

Bin für jede Antwort sehr dankbar!

Ähnliche Themen
62 Antworten

Wie groß ist denn die Familie? Die Platzverhältnisse in den genannten Autos sind ja durchaus unterschiedlich.

20000Km im Jahr ist doch nix, da lohnt sich mMn noch nicht mal ein Diesel. Denke ein Benziner kommt günstiger weg hochgerechnet.

Themenstarteram 20. Mai 2021 um 23:11

@caprighia habe eine kleine Tochter. Ich sag’s mal so alles ab Golf Variant ist groß genug.

@ZobRombie

Bei einem Neuwagen stimmt das schon, aber bei einem Gebrauchten finde ich dass es da kaum Preisunterschiede in der Anschaffung gibt. Versicherung fast gleich, lediglich sind die Steuern sind etwas höher aber das habe ich auf jeden Fall wieder drin im Jahr.

Die meisten Benziner mit dem Gewicht brauchen halt 8 Liter wenn man nicht gerade mega sparsam fährt, Diesel eben 5 Liter. Zusätzlich ist Diesel noch günstiger

Ich würde Mal nach meinen Erfahrungen sagen, dass ein moderner Kompakt-/Mittelklassediesel bei gleichem Fahrprofil (Ausnahme BAB > 180 km/h) ca. 2 l / 100 km weniger an Treibstoff als ein vergleichbarer Direkteinspritzbenziner braucht.

 

Dieseltreibstoff ist günstiger, dafür ist die Kfz-Steuer in D etwas teurer. Auch ist die Wartung beim Diesel manchmal etwas teurer.

 

Daher rechnet sich ein Diesel i.d.R. erst ab 15-18tkm p.a.

Zitat:

@ZobRombie schrieb am 20. Mai 2021 um 23:06:28 Uhr:

20000Km im Jahr ist doch nix, da lohnt sich mMn noch nicht mal ein Diesel. Denke ein Benziner kommt günstiger weg hochgerechnet.

-

Wichtiger ist die gefahrene Strecke "am Stück".

Unter 20/25km machts für mich keinen Sinn einen Diesel zu kaufen - Probleme durch Ölverdünnung und verkokte AGRs - und im Winter erst nach langer Zeit ne warme Bude.

Opel Astra K ST mit 1,4T vielleicht ne Option. :rolleyes:

Themenstarteram 20. Mai 2021 um 23:42

Hab für mich schon durchgerechnet dass sich ein Diesel lohnen würde, welches der genannten Fahrzeuge würdet ihr denn am ehesten mit meinem Budget nehmen?

Zur Ausstattung.

Navi? Wozu gibt es Smartphones mit Navi?

Online Google, die wissen eh wo man ist.

Offline HereWeGo mit toller Option Karten herunter zu laden und offline zu nutzen.

Bluetooth hat inzw. jedes Auto/Autoradio.

Die technischen Details könnten interessant sein.

Sitzheizung hat was.

Also kann ich verstehen.

Zu der Auswahl oben.

Der Mercedes nur 9000km?

In 3 Jahren? Klingt seltsam. Insbesondere für einen Diesel.

Ich habe hier mal schnell eine Suche erstellt.

So als grober Entwurf.

Müsste noch optimiert werden.

Erst einmal vom Ort her.

Aber dann evtl. auch noch Ausstattung oder Fahrzeugtypen ausschließen zu können. Oder Automatik oder Motoren oder....

PS https://m.mobile.de/.../search.html?...

Dann würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem BMW 330d durchaus den BMW 318d empfehlen.

 

Die große Inspektion steht bei BMW erst nach 4 Jahren/ca. 60tkm an. Vorher nach 2Jahren/ ca. 30tkm nur Ölwechselservice.

 

Mein BMW (EZ 6/2014) hatte bisher noch keinen Defekt und war nur zum Regelservice in der BMW-Werkstatt. Kosten: Ölservice ca. 300 € und großer Service mit Filtern und BFl-Wechsel sowie neue Bremsklötze und Scheiben vorne = 1100 €. Aktueller Km-Stand knapp 90 Tsd.

 

Der VW Passat bietet mehr Platz und hat den größeren Kofferraum, wäre mir aber mit 120 PS zu schlapp. Der Golf ist - vom Innenraum - auch als Variant nur Kompaktklasse.

Themenstarteram 21. Mai 2021 um 0:08

@Alexander67

Hab bei Mercedes nachgefragt, war ein Vorführfahrzeug. Gibt ja jetzt einen neuen CLA. Und die zwei Jahre Garantie sind halt schon verlockend gerade weil es von Mercedes direkt ist.

Zitat:

@Klauserhart123 schrieb am 21. Mai 2021 um 00:08:28 Uhr:

@Alexander67

Hab bei Mercedes nachgefragt, war ein Vorführfahrzeug. Gibt ja jetzt einen neuen CLA. Und die zwei Jahre Garantie sind halt schon verlockend gerade weil es von Mercedes direkt ist.

Über Budget, aber interessant.

Zitat:

@Klauserhart123 schrieb am 20. Mai 2021 um 22:55:22 Uhr:

Erdgas wurde mir eher abgeraten, bzw. kenne ich mich da zu wenig aus, was Inspektionen anbelangt und welche Kosten die Gasanlage so mit sich bringt.

In Deinem anderen Thread hat Dir niemand von CNG abgeraten, es wurde aber das von Dir verlinkte Fahrzeug von den üblichen Verdächtigen schlecht- und zu teuer geredet :rolleyes:. Einer erzählt von ewigen Problemen an einem Auto eines Bekannten :confused:

 

Auf Deine Frage nach den Inspektionskosten konnte oder wollte Dir hingegen niemand Antworten. Die kann Dir wohl am Besten eine Werkstatt ( zur mit auch der :)) beantworten.

 

Die Tanks der Gölfe in dem Budgetbereich in dem Du suchst sind nicht mehr aus Stahl sondern aus GFK, davon hört nichts negatives.

 

Den Schmarrn mit den Emotionen beim Auto fahren in dem anderen Fred würde ich geflissentlich ignorieren. Ich habe meine Autos bisher nicht nach Emotionen gekauft (kommt vielleicht noch), sondern nach Bedarf.

Der CLA mit EZ 2018 wird wohl noch das Vorgängermodell C117 sein.

TE: du schreibst, dass das Fahrzeug mind. Golf Variant-Größe haben sollte.

Ein C117 SB ist vom Innen-und Kofferraum DEUTLICH kleiner. Da wird s mit größerem Kinderwagen schon eng.

Dann lieber ein C180d oder C200d als Junger Stern, da sind IMMER 2 Jahre Garantie dabei.

Ansonsten bietet der Passat mit Familie den besten Kompromiss, man kann ja auch mal nach welchen mit 2,0 TDI Motor suchen, die sind kaum teurer als der 1,6er.

https://m.mobile.de/.../322746090.html?...

https://m.mobile.de/.../324479307.html?...

Bei einem Kind reicht m.E. eigentlich ein Golf. Hatten wir selbst eine Zeit lang so.

Ein gebrauchter 1,4l TSI mit ACT kann sich selbst bei der Fahrleistung zu einem Diesel lohnen. Gegenüber einen 1,6l ist der eh flotter.

Sinnvoll wäre ein Toyota Hybrid Auris oder Corolla. Zuverlässig. sparsam, zeitgemäß und bis zu 10 Jahre Garantie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benötige Kaufberatung - sparsames Familienauto