ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Lime Prime oder Lime Prime Lite

Lime Prime oder Lime Prime Lite

Themenstarteram 16. April 2012 um 9:25

kann mir da mal jemand den Unterschied erklären?! soweit ich gelesen hab, wirkt der Lite rein chemisch und hat keine Abrasiva enthalten?! seh ich das so richtig?! wie funktioniert das?

welchen Einsatz für normalen Lime Prime und welchen für Lite?

würd gerne mal LP testen, aber bin unschlüssig, welchen..?!

für Erklärung schonmal danke im voraus

Ähnliche Themen
15 Antworten

Lime Prime wennde noch ganz feine Kratzer kaschieren möchtest.

Lime Prime Lite wenn der Lack schon aufbereitet wurde ;)

Themenstarteram 16. April 2012 um 12:55

heißt wenn ich schon Kratzerfrei bin, dann lieber den LP Lite, anstatt den normalen.. richtig so?!

Ich würde den Lack immer kratzerfrei polieren, bevor der PreCleaner drauf kommt. Die abrasive Wirkung des Lime Prime dürfte minimalst sein und für die Defektkorrektur ist es auch nicht wirklich gedacht.

Ja, zumindest auf den harten, "kratzfesten" modernen Lacken kann man froh sein, wenn man damit noch Holos rausbekommt :)

Themenstarteram 16. April 2012 um 13:55

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich würde den Lack immer kratzerfrei polieren, bevor der PreCleaner drauf kommt. Die abrasive Wirkung des Lime Prime dürfte minimalst sein und für die Defektkorrektur ist es auch nicht wirklich gedacht.

das - dachte ich zumindest bisher - is sowieso klar, dass man mit den Polituren den Lack kratzfrei mach, bevor n PreCleaner drauf kommt.. nur versteh ich dann ehrlich gesagt auch nicht so 100%ig, wozu der PreCleaner dann noch nötig ist?!.. nur nochmal zur Glanzsteigerung, oder?!..

sorry, für die evtl. blöden Fragen, aber.. das ist mir einfach noch nicht so ganz klar geworden mit dem PreCleaner.

Ich hab neulich meinen schwarzen MB Nanolack mit der MEG DA Compound behandelt und bin hinterher (weils hier überall so steht) mit nem Cleaner (Poorboys Black Hole) drüber.. ob's aber wirklich nochmal was gebracht hat :confused: Gefühlsmäßig hätt ich mir nach der DA das Black Hole sparen können..

Gut, zu dem Meguiars DA Microfibre Correction Compound (ich denke, das meinst du) kann ich nichts sagen, da ich es nicht kenne. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass bislang die von mir verwendeten PreCleaner (auch und inbsondere das von dir erwähnte BlackHole) die Glätte des Lacks nach der Politur deutlich verbessert haben. Als finaler Politurschritt kamen dabei Finish-Polituren von Menzerna bzw. Prima zum Einsatz.

Auch das Lime Prime (um mal wieder zum Topic zu kommen) brachte diesen fühlbar glatteren Lack.

Edit:

Wenn du das Poorboys Blackhole schon hast, warum willst du umsteigen? Ich habe hier mal meine Erfahrungen mit verschiedenen PreCleanern beschrieben. Vielleicht hilft dir das weiter.

Themenstarteram 16. April 2012 um 14:09

der LimePrime soll für den weißen Fiat500 meines Frauchens benutzt werden..

Zitat:

Original geschrieben von turbomensch

 

sorry, für die evtl. blöden Fragen, aber.. das ist mir einfach noch nicht so ganz klar geworden mit dem PreCleaner.

Ich hab neulich meinen schwarzen MB Nanolack mit der MEG DA Compound behandelt und bin hinterher (weils hier überall so steht) mit nem Cleaner (Poorboys Black Hole) drüber.. ob's aber wirklich nochmal was gebracht hat :confused: Gefühlsmäßig hätt ich mir nach der DA das Black Hole sparen können..

Pre(wax)Cleaner dienen allgemein dazu, den Lack von sämtlichen Rückständen zu befreien, des Lack optimal zu reinigen (nicht mit Lackreinigern verwechseln!!!), damit das Wachs optimal darauf haften kann. Diese Rückstände könnten Politurreste sein, die relativ störend auf ein Wachs wirken können. Pre(wax)Cleaner sind aber optional, denn nach einer Hochglanzpolitur oder einem Glaze sehe ich da keinen Grund mehr für, wenn alle Rückstände vom Lack entfernt wurden.

Bitte beachte aber, dass die Meg DA Compound keine Hochglanzpolitur ist. Angeblich sind die feinsten polierenden Anteile in dem Finish Wax aus der Meg. DA Serie. Allgemein sind Pre(wax)CLeaner zwar ab und zu sehr hilfreich, holen manchmal ein wenig mehr glanz nach normaler Politur raus, aber notwendig sind sie nicht für ein Wachs.

Für deinen spezielle Fall denke ich aber schon, dass nach der Meg. DA Compound noch etwas mehr Hochglanz geht, denn es handelt sich um eine Feinschleifpaste mit schönem Finish, ist aber keine Hochglanzpolitur. Das Lime prime (ohne Lite) wäre auf weichem Pad (mit leichter Abrasivität) sicherlich noch eine Verbesserung.

Das Black Hole sehe ich eher als Glaze mit leichten füllenden Eigenschaften, liege ich da falsch?

Tja...Glaze oder PreCleaner, wie definiert man es und wo zieht man die Grenze? Bei autopfege24.net wird es wie folgt beschrieben:

Zitat:

Das Produkt besitzt leichte Reinigungseigenschaften, entfernt also leichte Verschmutzungen im Lack ohne schleifende Zusatzstoffe.

So würde ich einen PreCleaner beschreiben. Andereseits trägt es die Bezeichnung "Glaze". Unterm Strich macht es den Lack schön glatt und bereitet ihn auf das LSP vor.

@TE: Mir ist bekannt, dass das Blackhole für dunkle Farben empfohlen wird. Ich hätte jedoch keine Hemmungen, es auch auf einem weissen Lack einzusetzen. Die Lackglättung dürfte die gleiche sein und den Mörderglanzzuwachs ziehe ich eh ein wenig in Zweifel - zumal auf einem weissen Lack.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass bislang die von mir verwendeten PreCleaner (auch und inbsondere das von dir erwähnte BlackHole) die Glätte des Lacks nach der Politur deutlich verbessert haben.

Das kann man ruhig fett schreiben. Ich finde der Zuwachs an Glätte ist enorm! Nie wieder ohne.

Zitat:

Original geschrieben von turbomensch

der LimePrime soll für den weißen Fiat500 meines Frauchens benutzt werden..

Na dann statt des Black Hole das Gegenstück für helle Lacktöne wählen ... Poorboy´s White Diamond.

Habe ich bisher nur Gutes drüber gelesen, jedoch habe ich nur schwarze Autos ;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Tja...Glaze oder PreCleaner, wie definiert man es und wo zieht man die Grenze?

Das Black Hole soll ein Glaze sein, das Prima Amigo meines Wissens ein PreCleaner. Viele halten die beiden Produkte für so ähnlich, dass sie sagen, da wäre das gleiche drin. Soll heissen, ich kann den Unterschied Glaze / PreCleaner auch nicht definieren. Zumal mir auch keine füllenden Eigenschaften beim Black Hole aufgefallen sind.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von turbomensch

[...]

nur versteh ich dann ehrlich gesagt auch nicht so 100%ig, wozu der PreCleaner dann noch nötig ist?!.. nur nochmal zur Glanzsteigerung, oder?!..

[...]

Zum einen wie schon erwähnt zur Beseitigung von Politurresten und Steigerung der Glätte. Der Haupfnutzen eines Pre Cleaners ist für mich aber der Einsatz zwischen den Aufbereitungen. Wenn ich vorher nicht poliert habe, aber eine neue Wachsschicht auflegen will, benutze ich einen Pre Cleaner um alte Wachsschichten und gaaaaanz leichte Rückstände von Bausäften, oder Wasserflecke zu entfernen. Wenn ich gröbere Rückstände weggeknetet habe, beseitigt der Pre Cleaner auch die Reste des Gleitmittels und eine Pre Cleaner wie das Lime Prime (Kurve zum Thema gekriegt:D) entfernt auch gleich noch evtl. Hologramme vom Kneten.

Ist es denn schädlich für den Kratzer und Hologramm freien Lack das normale lime Prime ( ohne lite) zu benutzen?

Zitat:

Original geschrieben von InanE

Ist es denn schädlich für den Kratzer und Hologramm freien Lack das normale lime Prime ( ohne lite) zu benutzen?

Ja, es ist schädlich für Kratzer und Hologramme - wenn du es sehr sehr lange einpolierst, könnte ein Kratzer oder Holo abgemildert werden :)

Ansonsten: Nein, für einen kratzer- und hologrammfreien Lack nicht weiter schädlich. Wenn ich es mit der Maschine auftrage, dann ist der Lack eh schon schön kratzerfrei, also fahre ich es eh nicht lange. Und da macht es dann einfach nichts, ausser den Lack endgültig zu reinigen und absolut glatt zu machen von jedweden ggf. Politurresten. Ich sehe im Lime Prime eh mehr eine Art Creme für den Lack, die für eine extrem glatte Oberfläche sorgt.

Also, nur Mut, ich glaube, mit dem Lime Prime kann man nicht viel falsch machen - im Gegensatz zu vielen anderen Produkten.

Themenstarteram 17. April 2012 um 8:01

Zitat:

@TE: Mir ist bekannt, dass das Blackhole für dunkle Farben empfohlen wird. Ich hätte jedoch keine Hemmungen, es auch auf einem weissen Lack einzusetzen. Die Lackglättung dürfte die gleiche sein und den Mörderglanzzuwachs ziehe ich eh ein wenig in Zweifel - zumal auf einem weissen Lack.

..diese Hemmungen hab ich schon so bissl, auch wenns vielleicht Quatsch is. Da ja mit füllenden Eigenschaften beim BlackHole geworben wird (dann wohl schwarze Füllpartikel?!) hab ich die hinterher evtl. im weißen Fiat-Lack.. wobei ich an die füllenden Eigenschaften eh eher weniger Glaube. Außerdem wird ja Lime Prime im allgemeinen gelobt.. daher sollte das in meiner Sammlung vielleicht eh nicht fehlen.. ich werd's jedenfalls mal testen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen