ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Licoln Towncar: Ersatzteile?!?!?!?

Licoln Towncar: Ersatzteile?!?!?!?

Themenstarteram 30. Oktober 2004 um 23:58

Lincoln Towncar: Ersatzteile?!?!?!?

 

Hallo beisammen!!

Ich fahre gerne große Autos. Derzeit einen Mercedes 500SE (W126).

Doch jetzt habe ich mich in den Lincoln Town Car verliebt. Der ist einfach das Fetteste was es gibt. Möchte einfach mal abchecken, ob sich das Sparen auf so ein Gerät lohnt. *gg*.

Nun zu meinen Fragen:

Wo kann man so ein Auto reparieren lassen? Bei Ford?

Wie schnell bekommt man dafür Ersatzteile? Haben die in Europa ein Verteilungslager?

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit dem Wagen? Wie reperaturanfällig ist er? Kommt man mit einem 5.45m-Schiff überhaupt noch in Tiefgarage rein etc.?

Gebrauchte kann man schon recht billig importieren lassen. Schon ab knapp 10.000€ gibt es scheinbar gute Modelle. Wieviel darf sowas kosten?

Hier ein Exemplar:

http://www.autoscout24.de/home/index/detail.asp?ts=8481878&id=xihp2nhsyaq

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

MFG, Dr. Benz!

Ähnliche Themen
33 Antworten

Kenne mich bei Ford/Lincoln etc. nicht so aus. Aber der Lincoln ist super...und vor allem: Riesig! Ich würd ihn kaufen! Soviel wird der im Unterhalt wohl nicht kosten; denke auch, dass die bei Ford ihm helfen können. Viel Spass: Andy

Themenstarteram 31. Oktober 2004 um 10:10

Hi!

Danke erst mal für die Antwort!

Also in unmittelbarer Zukunft kann ich mir das Auto noch nicht anschaffen.

Möchte aber schon mal Infos einholen, ob es sich lohnt, überhaupt davon zu träumen.

Also: Wer hat Erfahrung mit US-Import-Fahrzeugen?

Wie sieht es mit der Ersatzteilversorgung aus?

Wer repariert einem den Wagen?

Freue mich über jede Antwort!! MFG, Dr. Benz!!

moin,

beim ford-händler werden die dir außer ölwechsel bestimmt nicht helfen können, aber dafür gibts ja ami-werkstätten.

normale verschleißteile gibts bei den üblichen verdächtigen

www.mnf.de

und

www.kts.de

spezialteile gibts nur in amerika, mußt dann www.ebay.com versuchen

ersma,

Themenstarteram 1. November 2004 um 10:08

Danke!

Also wie ich sehe, kann man Ersatzteile schon bekommen.

Und mit denen müsste dann auch jede normale Werkstatt den Wagen reparieren können. Oder kann es Reperaturen geben, die nur bei einer echten Lincoln-Werkstatt gemacht werden können? Vielleicht, weil nur die den Diagnose-computer haben?

Gibt es denn in ganz Deutschland keinen Lincoln-händler? Glaube mal gehört zu haben, dass es in Berlin einen gibt. Wobei ich sagen muss, dass mir das wenig hilft, da ich aus Bayern bin.

Habe auch mal wo gelesen, dass manche Fordhändler den Town Car schon anbieten. Sogar mit kompletter Umrüstung auf deutsche Standards. Die müssten den Wagen dann aber auch repaieren können.

Ich sehe meinen finanziellen Ruin in der Zukunft schimmern..... ;-)

Ich meine immerhin handelt es sich um eine aktuelle Baureihe.

Hat sonst noch wer Erfahrung mit einem US-Import-Auto?

Alle Infos sind willkommen!!

MFG, Dr. Benz!

moin,

wenn du einen oberklasse-wagen der aktuellen baureihe fährst und mit jeder kleinigkeit in die werkstatt musst

IST DAS DER FINANZIELLE RUIN

die einzige möglichkeit, einen ami kostengünstig zu betreiben ist wenn man selber schraubt.

weil das nur wenige können und schrauben lassen so teuer ist

sind die meisten amis am markt ziemlich runtergenuddelt und schieben mindestens 3000EUR reparaturstau vor sich her

ersma,

Themenstarteram 6. November 2004 um 19:40

@ MagicElectric

Also ein Autoschrauber bin ich überhaupt nicht. Wenn ich selber bischen Rost entferne oder mal nachmesse, warum ein Lämpchen nicht leuchtet fühle ich mich schon mächtig.

Doch ich gehe davon aus, dass man an so einem neuen Lincoln Town Car Schiff auch nicht mehr viel selber machen kann.

Und meine Vorstellung sieht folgendermaßen aus. Sollte ich irgendwann mal in ferner Zukunft Geld verdienen und es ausreichen würde ich mir so ein Teil gerne gebraucht anschaffen. Wohl aber eher als zweitwagen mit Saisonkennzeichen, da man mit dem ja in kein deutsches Parkhaus oder deutsche Tiefgarage reinkommt (5.45m; oder doch? *gg* mein Benz mit 5.02m macht mir immer schon Angst in der Tiefgarage. *gg*).

Und das ganze hat natürlich nur dann eine realistische Chance, wenn man an dem Wagen auch mal was zum Fahren essentielles reparierren lassen kann, was nicht jede x-beliebeige Werkstatt hinbekommt. Drum auch meine Frage nach Ersatzteilen und Werkstätten mit Know-How.

Was ich bisher gelernt habe: Ersatzteile gibt es. Muss man dann halt bei so einem Spezialhändler beziehen, wie ihr sie mit genannt habt. Doch eine Lincoln-Werksatt? Vielleicht sogar in München? Internetrecherche sagt eher nein.

Auf jeden Fall fahre ich derzeit einen Mercedes W126 500SE. Also es ist nicht so, als hätte ich von Reperaturen noch nie was gehört. Bei dem Benz hält es sich in Grenzen. Wenn aber so ein Lincoln alle 100KM stehen bleibt, könnte ich damit nichts anfangen, da ich mir nicht selber helfen kann.

Und genau hier ist mal wieder eure Erfahrung gefragt:

Sind die Amis inzwischen zuverlässig geworden? Nach einer US-Studie sollen neue Amis sogar zuverlässiger sein als neue Benzen und BMWs. Wer weiß was drüer?

Lasst mich nicht hängen.

MFG, Dr. Benz!!!

der beitrag ist 6 jahre her aber immer noch muss ich mich über so nen scheiß aufregen der hier geschrieben steht. als erstes einen ami der aller paar kilometer stehen bleibt habe ich in 20 jahren noch nicht erlebt, das gibt es nicht, basta.

zweitens, jede vernünftige ami werkstatt kann einen town car reparieren, obd II auslesen ist kein problem und technik ist robust. ich selbst hab eine werkstatt und einen town car zu reparieren ist genauso wenig problem wie einen escalade oder hummer, wer das nicht kann sollte sich nicht ami werkstatt nennen.

und drittens: mein vater fährt seinen 2002er town car jetzt 300 000 km von neuwagen an, reparaturen............. 0.... bis heut gemacht, >bremsbeläge,koppelstangen ,Traglager, Bremsbeläge, Scheinwerferbirne vorn links, Ölwechsel getriebe und >Motor regelmäßig.also verschleißteile die normal sind, rost.....0, anderweilige schäden......0

im vergleich meiner mutter ihr 320er cdi baujahr 2005, rost wohin das auge blickt, ständig irgent ein scheiß ander karre, 1000de euro versenkt. das beantwortet die frage nach einem benz schon lange für mich, nach dem 124 und 126er hat es aufgehört mit benz und qualität, gut der 140er ging noch.

so nun hab ich meinem frust luft gemacht, und warum die amis soooo schlecht gemacht werden kann ich genau sagen, wenn die qualität der autos (oder sagen wir, die langlebigkeit) bekannt werden würde zu den preisen die angeboten werden könnte die deutsche autoelite einpacken, so sieht es aus. deustche autos kaufen doch nur die spaltmaß hascher und deutschtum ritter oder unsere muslimischen freunde.in den usa ist es ebend nur weil es deutsch ist und deutsch ist bei den amis angesagt, die pannenstatistik sagt was anderes.........2010 war ein bekannter deutscher stern ganz ganz oben auf der pannenstatistik in den usa noch weit vor irgend welchen ami modellen.und fahrt mal durch beverly hills oder bel air da steht immer ein lincoln oder cadillac in der einfahrt und daneben ein benz,bmw oder jaguar. doch ein us luxusmodel steht immer dabei, warum wohl ?

so schluß

Zitat:

Sind die Amis inzwischen zuverlässig geworden?

Der war wirklich gut!:D

Gegenfrage (mehr rhetorisch, da der TE mit Sicherheit keinen Lincoln gekauft hat und sich auch nicht mehr hier rumtreibt): Kann Mercedes endlich halbwegs vernünftige Sitze bauen, die nicht beim Reinsetzen schon weh tun?

Mercedes baut Autos :confused:

Dachte bislang immer das wär die Luxusmarke von Playmobil.

Zitat:

Mercedes baut Autos?

Ich glaube, es war damals mal ein Nischenhersteller für Kleinserien.:D

Heute versuchen sie in höheren Stückzahlen zu beweisen, daß sogar Plastik rosten kann.:D

das stimmt,

und dass an ungewöhnlichsten Stellen Oo, besonders mitten in der Tür und niemand weiß wie da eine Rostblase hinkommt :D

 

 

greets

Wieso? Er rostet doch garantiekonform von Aussen nach Innen - somit muss Mercedes gar nix tun. War ja eine Ausseneinwirkung.

Da geht einem der Zapfen oben raus, wenn man so einen Schwachfug beim :) hört....

Die Ersatzteilversorgung in D. würde mich aber auch interessieren. In den USA ist das ja kein Thema.

Ich finde den Lincoln toll und würde evtl. so einen Wagen wieder zurück nach D. nehmen. Allerdings nicht den Wagen den ich aktuell fahre, sondern ein Modell aus 2010 oder '11.

Die Towncars bekommt man in Kalifornien ja geradezu nachgeworfen. Zwei Jahre alt mit 40 oder 50 Tausend Meilen ab 15k USD, was bereits nur noch 1/3 des Neuwagenpreises ist, dafür bekommt man in D. nichts vergleichbares ... 'ne 12 Jahre alte S-Klasse vieleicht ;)

Was wäre denn (ausser Karosse) Towncar-typisch und nur in Amerika zu beziehen?

rockauto.com hat da schon viel - ansonsten gibts für Ford sicher auch was wie buygmpartsworldwide.com

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Licoln Towncar: Ersatzteile?!?!?!?