ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lichtmaschine Teilenummer bzw. Stromstärke finden. Hersteller unbekannt

Lichtmaschine Teilenummer bzw. Stromstärke finden. Hersteller unbekannt

Themenstarteram 27. Oktober 2007 um 20:50

Habe eine gebrauchte Lima bei 3.2.1 gekauft, wobei in der Auktion nicht die Ampere standen. Auf Anfrage hat mir der Vekräufer mitgeteilt das diese wohl 100A haben müsste. Heute ist das Teil angekommen, allerdings kann ich weder Hersteller, noch Stromstärke finden. Einzigster Anhaltspunkt ist ein Kleberest, auf dem wohl diese Plaktte aufgeklebt war.

Gibt es eine Möglichkeit (vor dem Einbau) zu testen wieviel A die Lima liefert, bzw. einen Hersteller oder Teilenummer ausfindig machen? Angeblich wurde beim Vorbesitzer die Lima von Opel inegbaut und auch wieder ausgebaut. Wenns hilft?!

Auf meiner alten hab ich die Teilenummer auch nicht finden können, allerdings ist dort recht schlecht 100A eingraviert.

Ähnliche Themen
20 Antworten

gegenfrage,wieviel hattse gekostet und wie alt isse:confused::confused:

MFG

Themenstarteram 27. Oktober 2007 um 20:58

9 Monate alt, keine 4000km gefahren und 35 Euro inkl Versand (War eine Auktion, und die Type hatte 136 Bewertungen allesamt 100% pos.). Meine alte mußt ich nicht abgeben, was ja meist als Pfand erwartet wird.

Am Zustand der Lima sieht man eigentlich das diese nicht lange verbaut worden sein kann. Keine Oxidationsspuren und kaum schmutzig. Also ich bin halt gutgläubig und glaub dem mal das die 9 Monate alt ist. Den Anschein macht sie allemal. Verkauft wurde Sie wohl da der Wagen nen wirtschaftlichen Totalschden hat und er jetzt die Einzelteile verkauft. Hatte auch mehrere Vectra B Teile im Angebot.

Aber wie ist das denn jetzt mit den Ampere oder einer Teilenummer. Irgendwie muß es doch einen hinweis auf den Hersteller (Bosch, Delco Remy oder Hitachi) geben.

wenn das soweit stimmt,ist an dem nichts auszusetzen,wenn...

aber bist du sicher das deine alte ne 100A ist???

mein sport hatte werksseitig ne 120er verbaut!

meine meinung,würde mir keine lima verbauen,wenn ich nicht 100% weiss ob sie die ampherezahl wirklich hat,am ende macht man mehr kaputt kostengünstig ist dann nicht mehr......;)

wie mans rausfindet welche stärke sie hat,kann ich dir nicht sagen,hatte bis jetzt nur welche in der hand,wo die plakette dran war

MFG

Zitat:

Original geschrieben von ManiacX78X

....

Also ich bin halt gutgläubig und glaub dem mal das die 9 Monate alt ist. ....

ja, das war ich auch mal. möchtest du einen meiner beiden kaputten cd-wechsler kaufen?

kannst auch beide haben. im paket 100€. waren übrigens beide "100% in ordnung". ;)

würde nichts in mein auto einbauen, von dem ich nicht weiß was es genau ist.

Themenstarteram 27. Oktober 2007 um 23:10

würde nichts in mein auto einbauen, von dem ich nicht weiß was es genau ist.

Deshlab frag ich ja, ob vielleicht im Inneren irgendwo eine Nummer steht die auf die Amperezahl hinweisen könnte, ein Widerstand oder evt. der verbaute Regler.

Zu den 100A. Bin mir 100% sicher das vorher eine 100A verbaut war. Die hab ich schließlich selbst ausgebaut und dort war es eingraviert. Habe mich nochmal bei Opel erkundigt und die meinten die 120A Lichtmaschine sei meist bei 6 Zylindern eingebaut worden. Bei mir würde eine normale 100A reichen. Wenn ich keine Klima hätte würde eine 70A ausreichen.

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 11:04

Also das Innenleben der Limas schaut etwas anders aus. Also ich denke die neue ist keine Delco Remy.

Hier mal ein Bild von meiner alten 100A Delco Remy

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 11:06

Und von der neuen, unbekannten Herstellers und unbekannte Ampere

Wäre echt nett wenn jemand diese wiedererkennen würde und mir evt. sagen man mittels Multimeter prüfen kann wieviel Ampre sie hat, oder halt welcher Hersteller das sein könnte.

Kann ich denn wohl davon ausgehen das die 100 in der Nummer auf dem Spannungsregler 71-10022 ein Indiz für 100A ist? Oder ist das ein wenig zu hoch gegriffen?

Das ist zu hoch gegriffen und mit einem Multimeter kann man das nicht messen.

 

Vielleicht wenn sie eingebaut ist, die Batterie ganz leer, alle Verbraucher an und auf 4000 Umdrehungen mit einem Zangenamperemeter. Aber die 100 A sind ja auch nur ein Nennwert...

Wenn sie schon offen ist, würde ich mal einen Bosch-Dienst in der Nähe aufsuchen und nachfragen. Die Leute dort sind meist nett und hilfsbereit. Kannst zum Ausgleich ja auch einen Klima-Check o.ä. dort machen lassen.

Edit: So könntest Du zumindest noch Bosch als Hersteller ausschließen.

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 20:40

Da meine Klima eh leer ist..passt das ganz gut mit dem Klimacheck. Würd das auch dort machen lassen, aber ohne Lima im Fahrzeug komm ich dort auch nicht hin. Verdammte Firma wieso haben die keine Teilnummer ins Gehäuse gepresst. Ist doch sicherlich bei Bosch nicht üblich?!

da wird schon seinen grund haben,warum dort keine plakette mehr aufgepresst ist;)

MFG

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 21:08

Die war nur geklebt. Naja habe über die Teilenummer des Spannungsreglers zumindest herrausgefunden das es dieser in 70A und 100A Lichtmaschinen von Delco Remy verbaut worden ist. Mal sehen vielleicht find sich noch mehr.

71-10022

* 12 Volt Regulator

* Vsetting 14.8V

* RFI Capacitor

* 22A MOSFET

* Heavy Duty

* O.E. Grade

For:

Delco CS130 Alternators

Automobiles:

Opel

Fits Alternators:

Delco 10479914, 10479923, 10479947,

10479955

Delco

10475019

19009701

Magneti Marelli

940 038 030

Opel

1204270

 

 

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 21:23

Habe noch einen Prüfplan mit Sollzahlen für die Lichtmaschinen gefunden. Wie kann man denn den Widerstand der Erregerwicklung oder Ständerwicklung messen. Der ist nämlich bei beiden Typen Unterschiedlich.

Themenstarteram 29. Oktober 2007 um 13:46

Zunächst einmal Danke für eure Hilfe. Ich habe die Lima (weiß immernoch nicht wieviel Amprere sie hat) eingebaut. Naja der Vectra läuft vorerst mal. Die erste Probefahrt über knapp 20km, hat er zum. ausgehalten.

Habe aber noch eine Frage.

Habe mal die Spannung an der Batterie gemssen.

Motor aus: 12,4V

Motor im Leerlauf ohne sonstige Verbraucher: 14,5V

Motor im Leerlauf mit Heckscheibenheizung, Warnblinkanlage (allso so ungefähr alles außer Klima, die geht momentan nicht): 14,3V

Motor bei 4000 U/min ohne sonstige Verbraucher: 14,4V

Ist das denn so richtig? Ich dachte eigentlich immer das bei höhren Umdrehungen die Spannung zunehmen müsste bis 15,5V (hab ich irgendwo mal gelesen oder gehört). Mir ist schon klar das diese nicht dermaßen erhöht wird das die Batterie einen Schaden nimmt, allerdings wundert es mich schon das der Wert nahezu konstant bleibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lichtmaschine Teilenummer bzw. Stromstärke finden. Hersteller unbekannt