ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Leuchtweitenregulierung XENON funktioniert nicht

Leuchtweitenregulierung XENON funktioniert nicht

Themenstarteram 24. Januar 2009 um 18:13

Hallo allerseits,

habe o.g. Problem. (C 270 CDI, EZ 2001)

Wenn ich Licht einschalte, leuchtet dieses nicht weiter als 5 Meter.

Das ganze ist auch soweit eingegrenzt, dass ich sagen kann, die Stellmotoren, Steuergerät und Leitungen sind i.O.

Ich habe den "Regler" am hinteren Querträger demontiert, und wenn ich händisch die Achslast durch Bewegung des Arms (siehe Bild) simuliere, regelt vorne alles wie es soll, d.h. je nach Einschlag des Arms runter oder hoch.

Jetzt ist die Frage, kann dieser Regler (linke Box auf dem Bild) defekt sein? Und zwar in der Form, dass die Regulierung der Leuchtweite erst nach einem "langen,großen" Einschlag des Arms erfolgt anstelle eines kurzen Einschlags?

Hat da jemand Erfahrung damit?

Danke für die Hilfe

Bild hier klicken

Beste Antwort im Thema

Hallo,

hatte bei meinem W 203 neulich das Gleiche feststellen müssen.

Bin also wieder zum meiner MB-Werkstatt in Köln, die mir das erst nicht glauben wollten. Meister hat sich dann bei Probefahrt selbst davon überzeugen können. Zwecks weiterer Ursachenforschung hat sich dann einen weiteren Mechaniker, das Diagnose-Gerät geschnappt uns sich auf erneute Probefahrt begeben: er hat dabei festgestellt, dass sich die werte des vorderen Sensors nicht so geändert haben, wie sie es eigentlich; damit stand fest, dass der vordere Sensor defekt war. Dieser Sensor (rechts vorne am Stabi befestigt) sorgt neben einem einem weiteren an der Hinterachse dafür, dass je nach Beladungszustand bzw. Straßenverhältnissen die Leuchtweite automatisch angepasst wird, dies trifft auch auf das automtische "Einpendeln" bei Start des Motors zu.

Die Rechung belief sich dann auf rund € 300,--, wovon jedoch mein verkaufender Händler aus der Nähe von Stuttgart (nicht ausführender in Köln), bei dem ich vor ca. 7 Monaten meinen Wagen gekauft habe, noch einen Beitrag von € 150,-- dazu getan hat.

Ich denke ich konnte bei Ursachenforschung behilflich sein.

Beste grüße

Zitat:

Original geschrieben von veyron44

Zitat:

Original geschrieben von rainmen62

Ich vermute mit nem Impulsgeber

Hallo......

seit drei Tagen habe ich nun auch das Problem, dass die Leuchtweitenregulierung bei XENON nicht mehr funktioniert. Bisher haben beim Einschalten der Scheinwerfer diese tief angesetzt und sich dann nach oben gestellt. Nun strahlen sie einfach nur nach oben und regulieren nicht mehr. War in der Werkstatt: Nulllagejustierung durchgeführt....mir die Rechnung in die Hand gedrückt und gesagt...alles wieder o.k.

Als ich abends Licht einschalte: alles wie gehabt...nix ist o.k.

Nun kann ich wieder zur Werkstatt.....dort vermutet man: Steuergerät kaputt 300-500 Euro:(

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und woran hat es dann wirklich gelegen? Was kann der Grund sein. Stellmotor wohl nicht, da es bei beiden Scheinwerfer gleich ist.

Danke für eine Antwort.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

kennst Du das Prinzip des Reglers ? Optisch / elektrisch Widerstand ? Wieviele Anschlüsse hat der Regler Kann man ihn zerlegen ?

 

Gruß

Andreas

Themenstarteram 25. Januar 2009 um 19:32

Hallo,

der Regler hat 3 Anschlüsse. (GND,Versorgung, Signal?)

Ich denke das es über einen Poti funktioniert, dem Mechanismus nach zu urteilen.

Für ein Poti brauchst du nur 2 Anschlüsse.Kann man das Teil aufschrauben ?

Themenstarteram 25. Januar 2009 um 20:02

nein, ist komplett zu. keine schraube nichts.

was denkst du, wie das ding funktioniert?

mfg

Es gibt noch einen zweiten Geber, und zwar am Federbein vorne rechts. Ich würde erst einmal dort gucken (Leitungen o.k.? Stecker dran? Gestänge dran?).

Gruß

Wenni

Ich vermute mit nem Impulsgeber

Zitat:

Original geschrieben von rainmen62

Ich vermute mit nem Impulsgeber

Hallo......

 

seit drei Tagen habe ich nun auch das Problem, dass die Leuchtweitenregulierung bei XENON nicht mehr funktioniert. Bisher haben beim Einschalten der Scheinwerfer diese tief angesetzt und sich dann nach oben gestellt. Nun strahlen sie einfach nur nach oben und regulieren nicht mehr. War in der Werkstatt: Nulllagejustierung durchgeführt....mir die Rechnung in die Hand gedrückt und gesagt...alles wieder o.k.

 

Als ich abends Licht einschalte: alles wie gehabt...nix ist o.k.

 

Nun kann ich wieder zur Werkstatt.....dort vermutet man: Steuergerät kaputt 300-500 Euro:(

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und woran hat es dann wirklich gelegen? Was kann der Grund sein. Stellmotor wohl nicht, da es bei beiden Scheinwerfer gleich ist.

 

Danke für eine Antwort.

Hallo,

hatte bei meinem W 203 neulich das Gleiche feststellen müssen.

Bin also wieder zum meiner MB-Werkstatt in Köln, die mir das erst nicht glauben wollten. Meister hat sich dann bei Probefahrt selbst davon überzeugen können. Zwecks weiterer Ursachenforschung hat sich dann einen weiteren Mechaniker, das Diagnose-Gerät geschnappt uns sich auf erneute Probefahrt begeben: er hat dabei festgestellt, dass sich die werte des vorderen Sensors nicht so geändert haben, wie sie es eigentlich; damit stand fest, dass der vordere Sensor defekt war. Dieser Sensor (rechts vorne am Stabi befestigt) sorgt neben einem einem weiteren an der Hinterachse dafür, dass je nach Beladungszustand bzw. Straßenverhältnissen die Leuchtweite automatisch angepasst wird, dies trifft auch auf das automtische "Einpendeln" bei Start des Motors zu.

Die Rechung belief sich dann auf rund € 300,--, wovon jedoch mein verkaufender Händler aus der Nähe von Stuttgart (nicht ausführender in Köln), bei dem ich vor ca. 7 Monaten meinen Wagen gekauft habe, noch einen Beitrag von € 150,-- dazu getan hat.

Ich denke ich konnte bei Ursachenforschung behilflich sein.

Beste grüße

Zitat:

Original geschrieben von veyron44

Zitat:

Original geschrieben von rainmen62

Ich vermute mit nem Impulsgeber

Hallo......

seit drei Tagen habe ich nun auch das Problem, dass die Leuchtweitenregulierung bei XENON nicht mehr funktioniert. Bisher haben beim Einschalten der Scheinwerfer diese tief angesetzt und sich dann nach oben gestellt. Nun strahlen sie einfach nur nach oben und regulieren nicht mehr. War in der Werkstatt: Nulllagejustierung durchgeführt....mir die Rechnung in die Hand gedrückt und gesagt...alles wieder o.k.

Als ich abends Licht einschalte: alles wie gehabt...nix ist o.k.

Nun kann ich wieder zur Werkstatt.....dort vermutet man: Steuergerät kaputt 300-500 Euro:(

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und woran hat es dann wirklich gelegen? Was kann der Grund sein. Stellmotor wohl nicht, da es bei beiden Scheinwerfer gleich ist.

Danke für eine Antwort.

<blockquote>

<p>Zitat:</p>

<p><em>Original geschrieben von wolf_eastwood </em></p>

<p>Hallo,</p>

<p> </p>

<p>hatte bei meinem W 203 neulich das Gleiche feststellen müssen.</p>

<p>Bin also wieder zum meiner MB-Werkstatt in Köln, die mir das erst nicht glauben wollten. Meister hat sich dann bei Probefahrt selbst davon überzeugen können. Zwecks weiterer Ursachenforschung hat sich dann einen weiteren Mechaniker, das Diagnose-Gerät geschnappt uns sich auf erneute Probefahrt begeben: er hat dabei festgestellt, dass sich die werte des vorderen Sensors nicht so geändert haben, wie sie es eigentlich; damit stand fest, dass der vordere Sensor defekt war. Dieser Sensor (rechts vorne am Stabi befestigt) sorgt neben einem einem weiteren an der Hinterachse dafür, dass je nach Beladungszustand bzw. Straßenverhältnissen die Leuchtweite automatisch angepasst wird, dies trifft auch auf das automtische "Einpendeln" bei Start des Motors zu.</p>

<p> </p>

<p>Die Rechung belief sich dann auf rund € 300,--, wovon jedoch mein verkaufender Händler aus der Nähe von Stuttgart (nicht ausführender in Köln), bei dem ich vor ca. 7 Monaten meinen Wagen gekauft habe, noch einen Beitrag von € 150,-- dazu getan hat.</p>

<p> </p>

<p>Ich denke ich konnte bei Ursachenforschung behilflich sein.</p>

<p> </p>

<p>Beste grüße</p>

</blockquote><blockquote>

<p>Zitat:</p>

<p><em>Original geschrieben von wolf_eastwood </em></p>

<blockquote>

<p>Danke Wolf.....</p>

<p> </p>

<p>da liegt ja auch meine Vermutung..die Sensoren. Sind die so teuer??</p>

<p> </p>

<p>Nur, wenn ein Laie dem MB-Meister seine Vermutung äußert, sucht er wohl lieber woanders...z.Bsp. beim Steuergerät.</p>

<p> </p>

<p>Kann mir auch vorstellen, das ein Sensor eventuell durch den nassen und salzigen Winter gekillt wurde. Wie findet man die Sensoren....Rad abbauen...oder auch so auf der Hebebühne? </p>

<p> </p>

<p>Meiner wird im Mai 2009 vier Jahre alt...da wird wohl niemand mehr einen Cent dazugeben.</p>

<p> </p>

<p>Bin mal gespannt auf den nächsten Werkstatttermin, wenn eine erneute Diagnose gestellt werden soll. Mit dem Diagnose-Gerät wurde schon ausgelesen: ohne Ergebnis.</p>

<p> </p>

<p>Hab mich schon gefragt, ob ein BOSCH-Dienst mehr Ahnung von</p>

<p>dieser Technik hat....... </p>

<p> </p>

<p>Nochmals Danke....vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen mit diesem Defekt.</p>

<p> </p>

<p>(...mein erster W203 hat das Problem mit einer Verstellklappe der Lüftung/Klimaanlage..dieser hat nun ein Problem...welches ich in meinem Autoleben noch nie hatte....)</p>

<p> </p>

<p> </p>

<p> </p>

<p>Grüße Veyron </p>

<p> </p>

<p> </p>

</blockquote></blockquote>

Hallo,

ein Sensor kostet ohne Montage ca. € 100,-- (netto).

Der Sensor selbst kann auf der Hebebühne gecheckt werden.

Wie gesagt, ist es am sinnvollsten, das ganze während einer Probefahrt zu kontrollieren: damit kann man ggf. feststellen, welcher Sensor seine Sollwerte nicht halten (= "Schweinwerferlicht fällt runter") und dementsprechend ausgetauscht werden muss.

Am besten Mal dem Händler dies mit auf den Weg geben.

Übrigens erzählte mir mein Händler so nebenbei, dass das normale Auslesen des Fehlerspeichers in diesem Falle nichts bringt, da diese Art von Fehler nicht im Speicher abgelegt wird.

Toll, was....?

Viel Erfolg!

Zitat:

Hallo....

 

 

100 Euro für so ein kleines Teil? Ich glaub es ja nicht.....:eek:

 

Eine Probefahrt denke ich wird da wenig helfen....da die Scheinwerfer vom Einschalten bis zum Ausschalten stur geradeaus strahlen, es fehlt einfach ebend das regeln/justieren beim Einschalten....so wie es nun fast vier Jahre der Fall war.

 

Bin schon am schauen...bei google & ebay nach Teilen aus Unfallwagen: Steuergerät oder Sensor. Ist aber wohl ehr schwierig.

 

Am nächsten Freitag habe ich den Werkstatttermin....mal schauen was dabei raus kommt....ich werde es dann hier mal

schreiben ......

 

veyron

Servus in die Runde,

ich habe da ein ähnliches Problem, nur ich habe einen genauen Anhaltspunkt und suche noch eine passende Aussage dazu.

Ich habe mir von einem Mechaniker die Zug und Querstreben wechseln lassen. Sofort im Anschluß habe ich bemerkt, dass die SWR nicht mehr geht. Die Xenon schauen in den Boden hinein und bewegen sich keinen Milimeter mehr. So, nun zu meiner Frage. Wenn ich vor dem demontierten rechten Vorderrad stehe, wohin zeigt der kleine Hebel des SWR-Verstellsensors ??.

P.S.: Bei mir zeigt der Hebel nach links und wird vom Stabi dann nach links-hinten-oben bewegt.

Servus in die Runde,

so ich gebe Entwarnung und möchte die gesammelte Erfahrung gerne weiterleiten. Ich habe in einem anderen Forum nach der Stellung des LWR-Sensors gefragt und umgehend eine passende Antwort bekommen. Der Betätigungshebel des vorderen rechten LWR-Sensors muss definitiv nach vorne stehen und bei mir stand der Hebel nach hinten. Ursache war der Austausch der Quer- und Zugstreben mit totaler Entlastung der Vorderachse, wobei sich der Sensor in die falsche Richtung positioniert hatte.

Zitat:

Original geschrieben von R1007

Servus in die Runde,

so ich gebe Entwarnung und möchte die gesammelte Erfahrung gerne weiterleiten. Ich habe in einem anderen Forum nach der Stellung des LWR-Sensors gefragt und umgehend eine passende Antwort bekommen. Der Betätigungshebel des vorderen rechten LWR-Sensors muss definitiv nach vorne stehen und bei mir stand der Hebel nach hinten. Ursache war der Austausch der Quer- und Zugstreben mit totaler Entlastung der Vorderachse, wobei sich der Sensor in die falsche Richtung positioniert hatte.

Vielen Dank für deinen Beitrag R1007!

Bei mir wurde ebenfalls der Querlenker ausgetauscht und der Sensor in die falsche Richtung positioniert, wie oben beschrieben. Die Werkstatt hat auch im nachhinein den Fehler nicht erkannt und mich zu MB geschickt. Das wäre sicherlich teuer gewesen, Fehlersuche etc., so hat mich das Ganze 10 EUR für die Hebebühne und 5 min. Arbeit gekostet. Da kann man sehen wieviel Ahnung ab und zu die Fachleute haben, einiges muss man halt selber machen.

Nochmal: Der Sensor ist richtig positioniert, wenn das "Sensorgelenk" nach vorne zeigt. Siehe Foto

Vorderrad-rechts-4124
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Leuchtweitenregulierung XENON funktioniert nicht