ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Lenkrad zitteret während Bremsvorgang

Lenkrad zitteret während Bremsvorgang

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 30. Juli 2016 um 20:25

Schönen guten Abend an die CLK-Liebhaber,

Mein CLK hat gerade diverse Reparaturarbeiten an der Vorderachse überstanden, wie bspw. obere Querlenker, Lenkstange etc. Jedoch keine Reparaturarbeiten an der Bremsanlage VA; jedoch komplette Erneuerung an der HA. Es wurde auch eine Achsvermessung durchgeführt.

Seither zittert das Lenkrad während eines Bremsvorgangs, jedoch deutlich spürbar nur in einem Geschwindigkeitsbereich von ungefähr 70-120 kmh. Darunter und darüber ist kaum etwas davon zu spüren. Ich würde deshalb wg. Nachbesserung erneut die Werkstatt aufsuchen.

Vielleicht kann jemand das Problem eingrenzen und mir hierzu einige Informationen mit an die Hand geben, damit ich bei der Reklamation sofort die richtigen Begrifflichkeiten parat habe.

Viele Grüße

castorhaw2028

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Bernd1901 schrieb am 19. August 2016 um 11:43:17 Uhr:

Wäre schön zu wissen wie es weiter gegangen ist... Ist ja jetzt schon einige Zeit her...

...wird wahrscheinlich eine offene Frage bleiben, wie so oft!

Viele verstehen den Nutzen von Foren nicht.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Hi castor

ich würde als erstes die Räder auswuchten lassen.

du wärst nicht er Erste der bei derartigen Fehlern auf Stoßdämpfer oder Radlager tippt nur weil seine Werkstatt nicht in der Lage war richtig auszuwuchten.

Grüße waltgey

sinngemäßes Zitat ATE: "Nach Lenkradflattern beim Bremsen unbedingt sofort Fachwerkstatt aufsuchen!" Oft genug stellt sich die Ursache als eher harmlos heraus. Verlass ist darauf aber keineswegs! Spekulationen und Begrifflichkeiten dazu deshalb besser an anderer Stelle..

Themenstarteram 30. Juli 2016 um 21:32

Alles klar, Montag dann ab zur Werkstatt. Ärgerlich ist, dass vor der Reparatur alles top gewesen ist. Solche Verschlimmbesserungen für die man auch noch eine Stange Geld hinlegt liebe ich ja. Jetzt kann ich mich auch mal wieder mit ner Werkstatt rumärgern, klasse. :/

Zitat:

@CastorHAW2028 schrieb am 30. Juli 2016 um 21:32:59 Uhr:

Jetzt kann ich mich auch mal wieder mit ner Werkstatt rumärgern, klasse. :/

Naja, wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Kann man nicht auch - bevor man sich gleich schwarz darüber ärgert - abwarten, wie sie damit umgehen?

Hallo,

wurden die Bremsscheiben abgeschraubt?

Normalerweise können die von dir angegebenen Reparaturen zu keinem Flattern beim Bremsen führen. Deshalb meine Frage.

Gruß Andreas

Themenstarteram 30. Juli 2016 um 23:13

Picard, deshalb bin ich auch verwundert. Ich würde auch vermuten, dass die Bremsanlage vorne unangetastet geblieben ist. Aber das weiß nur die Werkstatt selbst.

Sonntagsschrauber, alles leider nur Erfahrungswerte: Werkstätten sind so lange freundlich, wie sie noch keine Kohle gesehen haben. Traurig, aber wahr. Habe selten andere Erfahrungen gemacht, vielleicht wirds diesmal besser. Klar machen Menschen Fehler, das ist nur menschlich. Aber dazu stehen will ja immer keiner, hehe.

OT: Mir ist im Februar jemand beim Einparkvorgang ans Auto gefahren -> Ergebnis: Schramme. Ich saß im Auto. Die Fahrerin erstmal mit quietschenden Reifen abgehauen und an der nächsten Ecke dann eingeparkt (hat nicht damit gerechnet, dass jemand im Auto sitzt, war dunkel). Ich dann hingelaufen und darauf angesprochen. Sie war so halb einsichtig und ich wollte wegen eines kleinen Schadens kein großes Fass aufmachen, also die Polizei nicht gerufen. Hab den Schaden dann ihrer Versicherung gemeldet. Sie hat dann alles abgestritten und mich als Lügner hingestellt. Zuletzt war sogar streitig, wie ich eingeparkt gewesen bin. Hab aber noch an Ort und Stelle Fotos gemacht. Letztlich hat ein Sachverständiger den Unfallhergang rekonstuiert und meiner Version der Geschihte zugestimmt (entspricht ja auch der Wahrheit). Bin jetzt gespannt, wann/ob die Versicherung nun endlich nach einem halben Jahr den Schaden regulieren wird. Lange Rede kurzer Sinn: Auch hier machen Menschen Fehler, aber das Verhalten danach ist unter aller Sau. Diverse Werkstattgeschichten hab ich auch noch auf Lager. Würde jetzt aber hier zu weit führen. :D

Wegen des aktuellen Lenkradflatterns wollte ich erst gar nicht wieder zurück zur Werkstatt und mich damit abfinden, aber nach dem Zitat von Sonntagsschrauber werde ich die Sache in Angriff nehmen.

Grüße

Zitat:

@Picard155 schrieb am 30. Juli 2016 um 22:24:18 Uhr:

Hallo,

wurden die Bremsscheiben abgeschraubt?

Normalerweise können die von dir angegebenen Reparaturen zu keinem Flattern beim Bremsen führen. Deshalb meine Frage.

Gruß Andreas

Genau die Frage habe ich mir auch gestellt...

Bin daher auch etwas verwundert....

Vielleicht ergibt sich der Fehler jetzt auch nur aus Zufall und nicht als Folge der Rep.

Hast du auch ein pulsieren im Pedal?

Den Weg zur Werkstatt um das zu klären, würde ich aber sicher am Montag auch nehmen...

Allerdings würde ich nicht sofort die Schuld in ihrer Arbeit sehen...

Themenstarteram 31. Juli 2016 um 10:16

Ich hab auch verschiedene Fehlerbilder durchdacht. Vor allem eine Unwucht in den Rädern, aber eine solche Unwucht wäre doch nicht nur während des Bremsvorgangs zu spüren, oder? Ein pulsierendes Pedal hab ich, glaube ich, nicht. Muss ich nochmal drauf achten. Ich werde morgen einfach mal die Sache neutral ansprechen und dann wissen wir, hoffentlich, mehr.

Danke und Grüße

ich denke mal, die bremsen sind schon älter.bei der reperatur wurden sicher die räder abgenommen. dabei geht auch das festspannen der scheiben auf den radnaben erstmal raus. wenn dahinter rost ist, also zwischen bremsscheibe und radnabe, kann dieser sich lösen und "verschieben" heißt, die bremsscheibe liegt nichtmehr sauber auf der radnabe. zwar ist die scheibe mit einer kleinen schraube gesichert, aber das hilft oft nichts.

das ist einfach pech, wenn das passiert und ist nicht das erste mal.

leichti

Mal laut gedacht... Wenn die Bremsscheibe "schief" auf der Nabe sitzt, dann pulsiert das Pedal, genau wie bei einer verzogenen Scheibe. Die Räder müssen dann nicht flattern. Die Symtomatik, auch bei einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich, deutet auf einen defekten Lenkungsdämpfer hin. Viel Erfolg!

Das Pedal muß nicht pulsieren. wenn die scheibe schief sitzt, denn bis auf den alten 430iger haben alle einen schwimmsattel. und der kann das ausgleichen, ohne das das pedal pulsiert.

das pedal pulsiert hauptsächlich dann, wenn die bremsscheiben unterschiedliche dicken haben aufgrund von aufrostungen.

Lenkungsdämpfer ist sicher auch möglich, aber warum dann exakt nach der reperatur und nicht vorher?

LM

Verstehe... Ein defekter Lenkungsdämpfer macht sich ja auch bemerkbar, wenn nicht gebremst wird. Andererseits könnte auch der Sattel "festgerostet" sein, so dass er eben nicht schwimmt. Theoretisch.

Bin mal gespannt auf die Diagnose.

Bei mir waren es die verschlissenen vorderen Bremsscheiben. Die sind günstig von ATE erhältlich. Danach war das Flattern weg. Paßt auch gut, wenn derzeit die hinteren neu sind, dann hast Du alles in einem Aufwasch hinter dir. Gesehen oder gefühlt an den Bremsscheiben hat man übrigens nix.

Wäre schön zu wissen wie es weiter gegangen ist... Ist ja jetzt schon einige Zeit her...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Lenkrad zitteret während Bremsvorgang