ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lenkrad steht nach Achsvermessung schief

Lenkrad steht nach Achsvermessung schief

Themenstarteram 27. März 2020 um 17:39

Hallo,

ich fahre einen Renault Megane 3 Tce 180 und habe die Kupplung tauschen lassen, dabei wurde die Achse vermessen und eingestellt da das Lenkrad schon vorher schief gestanden hat, nun aber habe ich das Auto von der Werkstatt wieder abgeholt und das Lenkrad ist zwar weniger schief aber man muss immernoch gut ein paar mm nach Rechts lenken um geradeaus zu fahren. Laut Werkstatt liegt es an der Hinterachse weil man diese nicht einstellen kann und daran das vorne und hinten Spurplatten drauf sind.

Hab das Messprotokoll beigefügt

Protokoll Achsvermessung
Beste Antwort im Thema

Das Lenkrad steht immer noch schief weil die Werkstatt keine gute Arbeit gemacht hat. Ganz simpel.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Und was ist jetzt deine Frage?

Themenstarteram 27. März 2020 um 17:41

Warum das Lenkrad immernoch schief steht bzw ob es an den Spurplatten liegen könnte.

Das Lenkrad steht immer noch schief weil die Werkstatt keine gute Arbeit gemacht hat. Ganz simpel.

Das können die gerade stellen. Waren wohl nur zu faul dazu.

DoMi

So ist es, die Werkstatt soll ihre Arbeit machen!

Themenstarteram 27. März 2020 um 18:07

Ich war ja deswegen ein zweites mal dort, die haben erneut eine Achsvermessung gemacht sowie eingestellt und gesagt das liegt an der Hinterachse und diese könnte man nicht einstellen weil diese starr ist.

Und wenn du noch einmal einfährst sagen sie dir es liegt daran weil du keine gelben Ventilkappen hast. ;)

Idioten, was hat die Hinterachse mit einem geraden Lenkrad vorne zu tun? Nichts. Ich hatte das Thema schon bei 2 Autos, bei denen Nacharbeit nötig war. Nur weil man zu Faul war das Lenkrad gerade zu stellen...

Am Ende ging es immer. Nur eines ist wohl zu berücksichtigen, die Höhen Verstellung des Lenkrades hat hier einen kleinen Einfluss.

Zitat:

@michael0903 schrieb am 27. März 2020 um 18:07:42 Uhr:

Ich war ja deswegen ein zweites mal dort, die haben erneut eine Achsvermessung gemacht sowie eingestellt und gesagt das liegt an der Hinterachse und diese könnte man nicht einstellen weil diese starr ist.

Ich sehe das Problem auch an der Vorderachse. Linke Spurstange was raus, die rechte Spurstange was rein o. halt umgekehrt. Für solch Einstellung gibt es sogar eine Lenkradwasserwage.

Die Antwort der Werkstatt ist ehrlich gesagt eine Frechheit.

Vergleiche doch einfach mal die Eingangs- und Ausgangswerte des Protokolls, da ist Null,nichts eingestellt worden. Da hat höchstens mal einer kurz die Messaparatur ein wenig berührt, kurz am Lenkrad gewackelt bzw. die minimale Änderung ist einfach durch ganz reguläre Messfehler entstanden.

Das Lenkrad steht zwar schief, weil die HA nicht gerade ist, nichtsdestotrotz kann man aber trotzdem das Lenkrad gerade stellen, indem man die linke Spurstange etwas reindreht und um das gleiche Maß die rechte Spurstange etwas rausdreht. Sieht dann halt auf dem Messprotokol nicht mehr so schön aus.

Erstmal muss man das Lenkrad in 0 Stellung fixieren.

Bei mein Suzuki war es genau so.

Ich habe es reklamiert und sofort hat ein Mechatroniker, oder wie das heute heißt, im Fußraum, an der Lenkstange rumgefummelt und das Lenkrad exakt gerade gestellt. War eine Sache von 5 min.

Naja, man kann das Lenkrad zwar gerade stellen, bei gerader Straße wird der Wagen aber dennoch leicht (!) in eine Richtung ziehen, eben, weil die Spur an der Hinterachse nicht passt. Einer feinfühligen Person fällt das leichte in eine Richtung ziehen auf. Dabei steht auch das Lenkrad richtig (also leicht schief).

Sollte das Lenkrad bei Geradeausfahrt schief stehen (und zwar richtig), muss das korrigiert werden. Das liegt auf keinen Fall an den Spurplatten, die müssten so schief sein, dass der Wagen ordentlich rumpeln würde...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lenkrad steht nach Achsvermessung schief