ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Leistungsverlust nach Unfall

Leistungsverlust nach Unfall

Yamaha YZF R6
Themenstarteram 10. Juni 2018 um 4:43

Guten Morgen, ich hatte Ende der letzten Saison ein Unfall.

Mein Motorrad Yamaha R6 Rj15 bi 2013 wurde komplett repariert

Kette gewechselt Öl Wechsel usw.

Habe sie dann vom Händler heim gefahren und das schnellste war auf der Autobahn 170 aber auch nur Berg ab.. davor gingen ohne Probleme an die 200 km/h. Das Motorrad ist gedrosselt auf 48PS per Gashahn.

Was könnten Gründe für diesen leistungsverlust sein?

Danke im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen Max

Ähnliche Themen
7 Antworten
am 11. Juni 2018 um 20:48

48PS und 200km/h?

Vielleicht hat er mal den Tacho gleich mit repariert.

Oder die Drosselung.

170 bei 48 kommt schon eher hin.

Selbst die MT-07 kommt mit 48Ps Drossel und Anlauf auf ca 190kmh. Deshalb gar nicht so abwegig.

Themenstarteram 12. Juni 2018 um 22:15

Zitat:

@13inch schrieb am 12. Juni 2018 um 21:27:47 Uhr:

Selbst die MT-07 kommt mit 48Ps Drossel und Anlauf auf ca 190kmh. Deshalb gar nicht so abwegig.

Das stimmt laut yt Videos sind 233 drin

am 12. Juni 2018 um 23:31

Zitat:

@maKs1990 schrieb am 12. Juni 2018 um 22:15:37 Uhr:

Zitat:

@13inch schrieb am 12. Juni 2018 um 21:27:47 Uhr:

Selbst die MT-07 kommt mit 48Ps Drossel und Anlauf auf ca 190kmh. Deshalb gar nicht so abwegig.

Das stimmt laut yt Videos sind 233 drin

Mit geänderter Übersetzung im Endantrieb ohne Tachoangleichung und steil bergab mit Rückenwind vielleicht. Ansonsten ist der Wert vollkommen illusorisch. In den Papieren meiner 600er stehen 220 Km/h Vmax bei 98 PS. Und genau das erreicht sie auch, aber nicht mehr. Meine ER5 mit 48 PS fuhr damals maximal 180 laut Tacho, was in der Realität 165 Km/h waren.

Zum Vergleich:

Honda CBR 500 R, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h

Moto Guzzi V7 Special, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit1 155 km/h

Kawasaki ER-6n, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h

Aprilia Shiver 750 ABS, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

BMW G 650 GS, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

Honda NC 700 X, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h

Kawasaki Ninja 300, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

Ganz abgesehen davon ist nun entscheidend, ob du etwas am Endantrieb verändert hast. Wenn nicht und du, was die erreichbaren Geschwindigkeiten (Laut Tacho) in der Vergangenheit angeht, ehrlich bist und hier nicht Wunschdenken vorliegt, dann kann hier tatsächlich ein Prblem vorliegen. Schau mal, was in deinen Papieren steht und miss per GPS nach.

Es kann schon ein Problem vorliegen.

Ich hatte eine ähnliche Situation mal an meiner eingangs erwähnten ER5. 180 Km/h lief sie laut Tacho, nach der Ventilspielkontrolle und der Vergasersynchronisation in der Werkstatt lief sie nur noch 160 Km/h laut Tacho.

Der Mechaniker meinte damals, was ich denn erwarten würde bei 48 PS. Der hat mich regelrecht abgekanzelt und mich für Verrückt erklärt und nach Hauese geschickt. Ich habe daraufhin aus purer Verzweiflung den Vergaser nochmal auseinandergenommen und nach dem Widerzusammensetzen lief die Maschine wieder 180 - laut Tacho. Ursache? Eingeklemmte Membran? Ich hatte damals kaum Schraubererfahrung und weiß nicht, was schief gelaufen ist, aber es lief definitiv etwas schief. Zur Schande des Mechanikers, der zu meiner Reklamation erst großspurig meinte, dass er genau wisse was er tue.

Ich würde an deiner Stelle mal den Fehlerspeicher auslesen. Insofern das nichts ergibt in den Diagnosemodus gehen und die Vorgabewerte überprüfen. Beispielsweise Wert für Drosselklappe zu und voll geöffnet. Es gibt Listen und Tabellen für viele relevante Vorgabewerte.

 

Zitat:

Kawasaki Ninja 300, 48 PS, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h

Die hat 39 PS !

Meine 48 PS FZS 600 schafft unter ideal Bedingungen auch 200kmh laut Tacho

An dem Wert ist also nichts unrealistisch.

am 13. Juni 2018 um 0:21

Zwischen "idealen Bedingungen" und "ohne Probleme" besteht für mich ein Unterschied.

Aber sei's drum. Entscheidend ist, ob der Threadersteller das Vorher/Nachher richtig einschätzen kann.

Eine einfache Fahrt vom Händler nach Hause reicht wie beschrieben dafür einfach nicht aus. Ich erinnere mich, vor 4 Wochen auf der A81 in Anderthalb Stunden laut Tacho nie mehr als 220 erreicht zu haben. Ursache war moderater Gegenwind und eine ungünstig angezogene Textilkombi, die sich aufgeblasen hat. Mein Gedanke damals: Da stimmt was nicht mit dem Motor. Wahrscheinlich Kompressionsverlust oder Ähnliche zwingende Alterserscheinungen im Zylinderkopf und ünerhaupt. Die ganze Pflegerei, die Pendanterie und das Rewitec waren einfach nur sinnlos, es handelt sich schlichtweg um ein billiges Spaßfahrzeug, das nach 70.000km seinem Ende naht.

Eine Woche und eine Flasche Ventilreiniger später, mit etwas Rückenwind und einer anständig angezogenen Kombi auf der A81 waren 250 laut Tacho "problemlos" zu erreichen. Gedanke dazu: Was für ein geil gepflegtes Motorrad, unzerstörbare Japanische Qualitätsware, die selbst nach 70.000 Km treten wie eine Rampensau noch ihre Vmax überschreitet. Das Rewitec hat gewirkt und das Vollsynthetische Öl, meine pedantische Pflege und das konsequente Warmfahren zahlen sich aus. ;)

Als Threadersteller würde ich jetzt erst mal wie beschrieben in den Service Modus gehen, siehe hier

und auslesen und vergleichen.

DIAGNOSTIC MODE -> Kapitel 8-40

am 13. Juni 2018 um 7:55

Ok, wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten.

Daher ziehe ich mich mal zurück.

Und frage mich, wozu meine Exfreundin 71PS hat für 205km/h

Und meine Ninja 97PS für 250

Und die Fazer 107PS für 220.

Scheint ein generelles Streitthema zu sein, was?

Gruß

Volkmar

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Leistungsverlust nach Unfall