ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Leistungsverlust Escort Bj. 1988

Leistungsverlust Escort Bj. 1988

Themenstarteram 25. Mai 2003 um 12:09

Mein Escort (Bj. '88, 1,3l, Motor JL, 60 PS, 90000km) hat seit ein spürbar an Leistung verloren. Während die Höchstgeschwindigkeit früher bei 160-165 km/h lag, erreicht er jetzt nur noch 130-135 km/h (letzteres nur bei freiem Fall und Rückenwind). Auch die Beschleunigung ist spürbar schlechter geworden.

Seit einiger Zeit scheint mein Auspuff in der Gegend um Krümmer und Kat irgendwo undicht zu sein.

Meine Frage ist nun, kann das zusammen hängen, oder hab ich zu dem Loch im Auspuff/Krümmer noch ein Motorproblem?

PS: Zündkerzen und Luftfilter sind in Ordnung.

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 25. Mai 2003 um 13:16

der 60 PS 165 kmh schnell?dann aber bestimmt den berg runter.

der ist doch meines wissens mit nur 155 eingetragen.ich hatte mal das ältere modell,ein 83 er mit 69 PS.der war mit 160 eingetragen.

ein problem kann viele ursachen haben.ich tippe mal auf ein motorproblem.

HI

Was mir als erstes eingefallen ist - der KAT ist zu. Würde aufn Kat tippen

Gruß Murat

am 25. Mai 2003 um 15:01

Hi.

kümmer dich um den Auspuff/Krümmerschaden, dann hast du auch wieder Leistung. ausserdem bekommt der Kat nicht mehr genug druck um die Schadstoffe zu verbrennen. in der Folge dazu setzt sich der Kat mit Russpartikeln zu und dann kannst du den gleich mit austauschen.

Ich stimme V6-24V zu, kümmere dich um den schaden am Krümmer bzw. an der Verbindung vom Krümmer zum Kat. Wenn das geschehen ist und du dir sicher bist das Kein anderes Loch da ist, rauf auf die Bahn und die Gänge durch ziehen so das der Kat alles festgestzte wieder verbrennt.

Themenstarteram 25. Mai 2003 um 17:55

Also das Loch hab ich gefunden, es ist da, wo Kat und Auspuffrohr zusammen gesteckt sind in so einer komischen Schraubmanschette, die mir schon zweimal auseinander gerutscht ist.

Gibts da vielleicht ne Möglichkeit, das vernünftig zu befestigen, so das das nicht ständig auseinander rutscht, evtl Schweißen, oder geht das auch nicht

am 25. Mai 2003 um 18:25

du brauchst, wenn schon dann eine neue manschette.

Schweissen iss nich, weil a, der Kat aus Edelstahl und der Krümmer aus normalem Stahl, und b, weils unlogisch ist.

Klar. du kannst zur not auch schweissen. Wenn dann aber bei der nächsten AU festgestellt wird das der kat im eimer ist, musst du das teil wieder absägen. und weil du dann sicher vor, oder hinter der schweissnaht sägen wirst, passt der neue kat nicht mehr, und du brauchst dann eine komplette neue Auspuffanlage. das könnte evtl teuerer sein als wie so eine manschette.

Themenstarteram 10. Juni 2003 um 19:06

Nach dem der Leistungsverlust jetzt eine ganze Zeit weg war (warum weiß ich nicht, ich hab nix am Auto gemacht), tritt er seit neuestem wieder ab und zu auf. Allerdings immer mit anderen Begleiterscheinungen. Während er beim ersten Mal nur als fehlender durchzug ztu spüren war, ist er beim zweiten Mal in Verbindung mit einem heftigen Ruckeln zu spüren gewesen, als ob ich nur noch mit 2-3 Zylindern unterwegs wäre. Als ich dann den dritten Gang bis etwa 100 km/h gezogen, gab es einen Ruck, und ich konnte wieder normal fahren. Auch ohne den Loch-Sound im Auspuff.

Jetzt am Wochenende war ich in der Eiffel. Zuerst leiß sich mein Escort auch normal fahren. Nur nach etwa 10 min Leerlauf im Stau hatte ich wieder den vertrauten Leistungsverlust. Auch fahren in hohen Drehzahlen hielf nix. Höchstgeschwindigkeit nur noch etwa 130. Nach ein paar Kilometern und weiteren 20 min Stau hatte ich dann nur noch 105 km/h und zusätzlich ein Pfeifen im Auspuff, als hätte mir da jemand 'ne Trillerpfeiffe reingesteckt. Fährt sich sehr lustig in der Eiffel mit geschätzten 25 PS.

Als ich dann am Montag zurückgefahren bin, lief er wieder ganz normal, ohne Leistungsverlust und Auspuffpfeifen. AUch hier gab es wieder keine Reparatur oder ähnliches.

Wenn der Kat zu wäre, wär das doch ständig so oder? ICh mein man kann den zwar durch fahren in hohen Drehzahlen bedingt wieder freikriegen, aber das war in der Eiffel, beim letzten mal ja gar nicht mehr möglich. Da hab ich nur noch gesehen, wie ich über die Berge komme und hab den Wagen dann zwei Tage stehen lassen, mehr ist nicht passiert.

Ich bin in Anbetracht der gewaötigen Restwerts des Autos natürlich wenig angetan davon, mir einen neuen Kat anschaffen zu müssen, falls der wirklich zu ist. Gibts da noch ne andere möglichkeit?

Und was kostet so ein Kat eigentlich?

Hi Muhmann,

will ja nicht schwarzmalen, aber das mit der Trillerpfeifengeräusch und zeitweisem Leistungsverlust könnte auch ein beginnender Lagerschaden oder Nockenwelle sein. Scheint Temperaturabhängig zu sein, da Bergfahrten und längeres Staustehen den Motor stärker erwärmen.

Läuft er dabei irgendwie rauher als sonst ??

Gruß

BLamm

Themenstarteram 13. Juni 2003 um 16:54

Hmmm, hört sich gar nicht gut an. Temperaturabhängig scheint das aber auf jeden Fall nicht zu sein, denn auch wenn ich ne Zeit lang im Leerlauf stehe, so dass die Temperatur hochgeht und der Kühlerlüfter anspringt, kommt das nicht wieder. Ich fahre jeden Tag 65 km Autobahn, und das jetzt problemlos.

Der Motor läuft auch nicht anders, als vor der ganzen Rumspackerei. Ich hoffe nur, dass ich nicht irgendwann mit der Kiste liegen bleibe.

Gibt es 'ne Möglichkeit, sicher herauszufinden, was los ist?

Wie gesagt, hohe Reparaturrechnungen kommen für das Auto nicht mehr in Frage. Und Nockenwelle oder Lagerschaden hört sich für mich irgendwie recht kostspielig an.

Hi Muhmann,

herausfinden kann's ein halbwegs guter Mechaniker manchmal schon am Gehör: Lagerschäden äußern sich meist durch hohe "zwitschernde" oder "pfeifende" Geräusche meist bei größerer Motorbelastung. (So ähnlich wie ein quietschender, weil zu loser Keilriemen im Winter, nur im Ton höher). Oder eben das der Motor sehr laut und rauh läuft bzw. wie ein Traktor im Leerlauf. Um's sicher zu erkennen müßte man schon mal die Lager aufmachen, was man als Hobbyschrauber aber praktisch kaum selbst machen kann.

Hier aus der Entfernung ist's unmöglich herauszufinden.

Aber es ist nur eine Vermutung (!!) und ich wünsche Dir es nicht. Mich hat das "Trillerpfeifengeräusch" nur stutzig gemacht.

Es kann ebensogut eines der anderen Dinge sein, die vorher dazu schon gepostet wurden. Das der Kat fast dicht ist und die Lambdaregelung anfängt zu spinnen beispielsweise. Auf jeden Fall solltest Du mal im Zubehörladen nach einer Auspuffmanschette fragen und die über diese undichte Stelle am Auspuff schrauben (die kostet so um die 10 Euro's, und der Versuch wäre es m.E. Wert). Falls es direkt an einem Rohrübergang ist ggf. noch mit einer Ofendichtung aus dem Baumarkt unterfüttern damit es einigermaßen dicht wird.

Hast Du vielleicht die Möglichkeit mit einem Mechaniker im (weiteren) Bekannten- oder Kollegenkreis mal eine Probefahrt zu machen ??

Gruß

BLamm

Themenstarteram 15. Juni 2003 um 0:04

Naja, die Möglichkeit mit dem Mechaniker hab ich nicht, aber ich werd in den nächsten Tagen mal rausfinden, ob das temperaurabhängig is, indem ich einfach mal den Stecker vom Kühlerlüfter abziehe, sonst krieg ich den nämlich nur bei sehr heißem Wetter richtig warm.

Aber zum Lagerschaden, müsste der nicht ständig auftreten?

Außerdem hat mein Escort erst 90000km gelaufen, da ist es doch eigentlich noch nicht so weit, oder?

Übrigens, Lambdareglung kann bei mir nicht verrückt spielen, da ich garkeine habe ;) hab noch nen Vergasermotor.

Ein bekannter hat mir gesagt, es könnt sein, dass die Auslassventile verschlissen sind, kann das sein? An dem Wagen sind die Ventile mal ne ewigkeit nicht eingestellt worden, danach zu urteilen, wie weit ich die einstellschrauben drehen musste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Leistungsverlust Escort Bj. 1988