ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Escort 105PS Bj.91

Escort 105PS Bj.91

Themenstarteram 22. November 2003 um 18:35

Hallo liebe Ford-Freunde,

ich möchte mir einen Escort kaufen, Bj. 10/91; 1,6l; 105PS.

Nun meine Zweifel: das Fahrzeug hat bereits 200.000 KM auf der Uhr.

Wer kennt sich aus, wie ist die "normale" Lebensdauer dieses Motors?

Gibt es noch mehr zu beachten?

Da dies mein erster Ford wird, kenne ich mich diesem Auto null aus.

Danke / Gruß

13 Antworten

Der Motor ansich hält schon noch!

Nur ist bei der Laufleistung meistens die

Nockenwelle und die Ventilschaftdichtungen am

Ende....

Themenstarteram 22. November 2003 um 23:05

escort 105PS Bj.91

 

Wie nun? Nach 200.000KM sol die Nockenwelle hin sein? Da steckt die O.-Welle drin.

OK, das hab ich noch nicht gehört! Das ist ja was ganz feines dann......!

Aber das werde ich ja beim "Probe-Fahren" merken, da stellt sich für mich nicht´das Problem dar.

Ich wollte eher auf wirkliche Ford- oder Escort-Typische Krankheiten aufmerksam gemacht werden.

Aber trotzdem beruhigt es mich, wenn solch ein Motor keine anderen Mängel vorweisen kann. D.h. dann ja, die Kiste läuft und läuft und läuft.........(ok, andere Marke)!

Danke

Hey!

Habe vor kurzem meinen Escort 1,6Ghia .105Ps Bj92 verscherbelt!Ich kann nur sagen:Finger weg!!Erstmal fährt er

sich wie 60Ps,und dann Rost,Rost,Rost,Ohne Ende!(Kotflügelhinten rechts/Tankklappe,Lägsträger Über Hinterachse,beide Seiten,Längsholm vorne usw.

Kat im Eimer,Auspuff sowieso alle 2 Jahre naja.und Versicherung ist auch nicht gerade günstig!

Meine Meinung!

GrußA4 K.

Der Motor geht bestimmt nicht schlecht,braucht nur

etwas viel Drehzahl...

Allerdings wenn die Nockenwelle hinüber ist,hat man echt

fast keine Leistung mehr!!

Mein Kumpel hat auch nen 92er mit 180000Km drauf und

der läuft noch tadellos!!!

Ansonsten sollte man natürlich nach Rost schauen!

Radläufe hinten,Schweller,Längsträger hinten....

Die alten essis sind ziemlich oft am rosten.

Wenn du länger nen Escort fahren willst, dann würde ich dir zu einem Escort Mk7 raten.Am besten natürlich mit nem 1.8er. Die sind aber selten.

MK5 is nich schlecht...

 

Hola,

ich wollte ja nie einen Essi fahren, lieber sterben!

Aber ich finde dieses Mistding inzwischen ganz toll!

Der alte 1,6er ist ne Rasselbüchse, mal mehr, mal weniger.

Ein Ventil tickert immer, das Wärmeschutzblech überm Krümmer trällert alle mechanischen Vorgänge des Motorinhaltes nach außen.

Nach 250 Öre für ein neues Gebrauchtgetriebe, 400 Öre für dessen Einbau, 300 Öre für nen neuen Kurbelwellensimmering Getriebeseitig!!! und logischerweise nagelneuer Kupplung in diesem Fall und Einbau, nochmals einen Kurbelwellensimmering rechts, mit logischerweise nagelneuem Zahnriehmen (200 Öre), warte ich jetzt darauf, daß endlich alle Hydrostößel in Arsch gehen, dann kann ich nochmals den Zahnriehmen wechseln lassen.

Ach, hatte ich von den Querlenkern erzählt und den Problemen mit den Scheibenbremsen?

Ach, vergessen, war gedanklich wohl gerade beim undichten Verdeck......nochmals 2000 Öre......

Meine Bank überweist ab Januar 2004 mein Nettogehalt an meine Fordwerkstatt, ich bekomme dafür dort Kost+Logis zusätzlich und darf im Schaufenster schlafen.

Und das mit gerademal 98000 km!

Gruß,

Achim.

Also ich hatte 2 von denen,eine Limo und ein Cabrio.

Und vom Motor sehr unzufrieden hoher Verbrauch und wenig Leistung. Versicherung zu teuer !

Aber meine waren eigentlich fast immer zuverlässig.

Für nen Winter kein Problem aber auf längere Zeit wird er dich vermutlich "arm" machen.

gruß Murat

Themenstarteram 24. November 2003 um 22:01

Hey Achim,

alleine für Deine Ausdrucksweise sollte man Dir nen Literaturpreis verpassen.

Aber ehrlich, der Escort, welchen ich mir zulegen will, der kostet 450,-EUR und wenn dann mal das Getriebe im A... sein sollte, na dann tschüß Escort!

Hatte nur gehofft, dat Ding bringt mich durch den Winter, aber wie ich mitbekomme, sind wohl nicht wirklich viele von den 91´ern Escort begeistert.

Egal, der muß irgendwie durchhalten!

Vielen Dank!

Volker

Hallo,

ich hatte 2 als Cabrio. Rost ist schon ein Problem, aber ein kleines wenn Du beim Waschen in den Radkästen immer nachschaust, schnell in den Griff zu bekommen. Sprit ist ein Problem, aber das nur weil der Motor Drehzahlen braucht, wenn man zügiger vorwärts kommen will. Viel schlimmer war die eigentlich nicht vorhandene Belüftung auf die Frontscheibe-ohne die Frontscheibenheizung hätt ich die Teile nie über den Winter gebracht. Ebenso die Kupplung-es gab nur einen minimalen Schleifpunkt, hast du den verpasst, lag entweder genügend Drehzahl an oder die Kiste war abgewürgt. Noch dazu war die Kupplung so schwergängig, dass ich jedesmal im Stau fast verzweifelt bin und meine Knieschoner rausholen musste-liegt auch ein bisschen an meinen abgwetzten Knien, aber mit meinem Cougar hab ich die Probs weit weniger. Verkauft hab ich die Teile, den 1. mit Totalschaden nachdem mich ein Benz auf die Hörner genommen hat und den 2. mit Getriebeproblemen. Ein Lager war festgefressen, war dummerweise nur zu hören, wenn du bei ca. 65 Gas weggenommen hast und dann kam bei 60 ein leichtes Klackern. Sonstige Probleme waren nur ein weggerissener Antrieb (hab zu spät gemerkt, dass die Manschette kaputt war) naja, und wie immer bei Ford Auspuff - ich kenn in meinem ganzen Bekanntenkreis keinen Ford-Auspuff der länger als 2 Jahre hält.

Hab noch was vergessen- Ich hab die Cabrios geliebt, auch weil sie noch nicht die Front mit den ruundgelutschten Scheinwerfern hatten, deswegen hab ich immer ältere Modelle gekauft-wenn Du ein bisschen Zeit hast kein Problem.

Also gelaufen sind die teile und haben mich nie stehen lassen aus diesem Grund fahr ich auch immer noch Ford!

Gruesse J

MK5 is nich schlecht...

 

Da hast Du vollkommen Recht Sylvester23,

so schlecht sind die 91er nicht!

Und für einem Winter und für € 450 gibts ABS und recht viel stabiles Blech, falls doch mal einer in Dein Auto rutscht.

Mein Text war überspitzt, es handelt sich ja um ein Cabrio, welches spätestens 2005 wieder im Originalglanz auferstehen soll. Also geplante Investition.

Nur daß eben der Kupplungswechsel besser mit dem Getriebewechsel zusammengepaßt hätte, wenn dieses Getriebelager nicht erst zwei Wochen nach dieser Reparatur geplatzt wäre.

(Übrigens war mit diesem geplatzten Lager Fahren nicht mehr möglich)

Und die Heizung!!!! Da hat J genau das angesprochen, was unsereines doch gerade im Winter so sehr sucht - Wärme!

Warum auch immer, wenn man den Temperaturregler auf heiß stellt, kommt im Vergleich zu "Kalt" nur noch ein Bruchteil an Luft ins Auto. Was da vorne, an der doch recht großen Scheibe, an Warmluft ankommt, ist beschämend.

Wenn dann noch irgendeine der vier großen Luftdüsen offen ist, wird an der Scheibe, oder im Fußraum gar nix mehr warm.

Deshalb unbedingt Frontscheibenheizung testen, wenn die nicht geht, wird der Winter ein Drama - ehrlich!

Unter O° braucht man in den ersten 15 Minuten im Auto nicht Ausatmen.

Und die feinfühlige Kupplung!

Erst mal den Kupplungszug und Gaszug in Silikonspray baden, das hilft etwas. Sonst wird es bei dem rehmomentschwachen 1,6er immer sehr lustig an Kreuzungen.

Bei meinem ist erst nach komplettem Wechsel aller Getriebe und Motoraufhängungen, neuer Sachskupplung mit Dämpfer und neuen Querlenkern Ruhe eingekehrt. Trotzdem braucht der alte EFi etwas mehr Gas beim Anfahren. (wie J. schon sagte). (Damit sind auch alle Rentner entschuldigt, die beim Rangieren scheinbar gnadenlos mit Vollgas hantieren - das muß so.)

Aber im Stop-and-Go oder im Stau schaukelt sich der Essi ohne Kupplungdurchtreten weitehin fürchterlich auf.

Verbrauch: Gelegentlich unter 7,5 meist aber 8-9 Liter.

Meine Strecke ist täglich 30 Km Volldampf Autobahn (über 200!), 10 km Stadtautobahn im Stop-and-Go und 10 km Hoppellandstraße.

Ungeschont gehen höchstens 9 liter durch.

Gruß,

Achim.

@Tölz-1555

Du hast aber ein Cabrio das ja doch ein wenig

mehr wiegt wie der normale Escort!

Klar dass der nicht so gut geht,und man auch beim

anfahren braucht man etwas mehr Gas!

Ansonsten ist das Auto schon ok!

Übern Winter kommst du alle mal!Mein Kumpel

hat ja auch so einen!Der hatte bis jetzt 12Jahre und

1800000KM noch keine Probleme!Zuverlässig ist der

Escort allemal!Auch die Heizung geht in Ordnung...

Und der Motor ist nicht lahm,der hat nur wenig Drehmoment!

Schon mal nen Honda gefahren!?

Um gut vorwärts zu kommen sollte man den

Motor schon bis 6500U/min drehen!Dann kommt der

von der Leistung an nen 316er dran....

Ich habe auch einen '91-er Escort - Cabrio.

Bin eigentlich recht zufrieden damit.

Rost: habe schon schlimmeres gesehen, man muss halt etwas tun. Immerhin ist das Auto schon über 12 Jahre alt!

Anzug/Sprizigkeit: Naja, könnte besser sein, mit entsprechender Drehzahl geht aber was. Na gut, ich habe auch 215/40-16 drauf ;-)

Mehr zu meinem Audo gibt's hier

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Escort 105PS Bj.91