ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Leistung im Verhältniss zum Verbrauch

Leistung im Verhältniss zum Verbrauch

Themenstarteram 28. August 2005 um 12:36

Hallo DB - ler

Ich bin seit gestern ein eher gefrusteter Fahrer eines DB 280 T Ez. 95 mit 149tkm.

Habe den Wagen am 27.08.05 von einem Händler abgeholt und bin über die Ab. ca. 370 km. nach Hause gefahren. Tempo mit Tempomat meisst 140 bis 160 km/h. 2x Stau mit stop und go. Dabei muss ich sagen das der Wagen eine lame Gurke ist. Ich hatte vorher einen Volvo 960 mit 2,9 Ltr. und 203 PS. Der ging richtig flott ab, hat selbst bei sehr flotter fahrt max 14 ltr. gebraucht und war in der Stadt von der Ampel weg nur schwer zu schlagen Den DB habe ich Zuhause wieder getankt und mit überraschung festgestellt das ed sich bei der heimreise mal eben 15,82 ltr. gegönnt hat. Binn dann ca. 180 km im Taunus und in Wiesbaden herum gefahren und habe wieder getankt. Diesmal 16.3 Ltr. Ich habe ich festgestellt das der Wagen meisst im 2. Gang anfährt und das ÄÄÄÄÄÄußerst gemütlich. Auch wenn er rollt ist ein Beschleunigen eine langwierige Sache. Also Kurzum es ist eine absolut langsamme Spritsaufend Gurke im Vergleich zu meinem ex Volvo.

Meine Frage - Ist das normal ????? Oder hab ich müll gekauft. Grüsse Peter

Ähnliche Themen
14 Antworten

wie schauts den gewichtstechnisch aus, ich denk mal das dein stern auch nen bisschen mehr komfort und sicherheit mit sich rumschleppt, das kostet halt leistung und sprit.

ansonsten ist nen benz einfach kein rennauto.

Themenstarteram 28. August 2005 um 12:56

Zitat:

Original geschrieben von mainstone

wie schauts den gewichtstechnisch aus, ich denk mal das dein stern auch nen bisschen mehr komfort und sicherheit mit sich rumschleppt, das kostet halt leistung und sprit.

ansonsten ist nen benz einfach kein rennauto.

Themenstarteram 28. August 2005 um 12:59

Ok. 1610 Kg. sind schon was. Aber der Volvo hatte 1540 kg und ging trotzdem. Ich will keine Rennen fahren aber auch nicht der Arsch der Schlage sein

Themenstarteram 28. August 2005 um 13:06

Außerdem - Was macht das Auto wenn ich wirklich mal einen Anhänger anhänge. Immerhin darf er 2100 kg ziehen. Ich vermute das mir dann die Schlange hinter mir schläge androht.

dann darfst du eh nur 80 fahren.

Themenstarteram 28. August 2005 um 13:17

Ja aber in welcher Zeit erreicht er die 80 !

Du kaufst ein Auto ohne es im vorhinein ausgiebig probe zu fahren?

Ich wundere mich ein bisel über deine Kritik. Vergleichst du etwa Birnen mit Äpfel?

Winke, Winke

Traktor

Themenstarteram 28. August 2005 um 23:03

Stimmt. War dumm gelaufen. Habe den Wagen in Konstanz gekauft. Dort war am Wochenende ein Musikfest - Rock am Bodensee oder so. Der ganze Ort samt Autobahnzufahrten war voller Menschen und Polizei. So kam es das ich nur ca. 10 km gefahren bin. Ansonsten hat mir der Wagen gut gefallen und scheint auch Soweit ok zu sein. Er war vor zwei Tagen noch bei DB und hat die Zündkabel mit dazugehörigem Kabelbaum erneuert bekommen da diese auch an diesem Modell spröde waren. Übrigens wurde das auf Kulanz !! von DB gemacht.

Wieso glaubst Du ich vergleiche Äpfel und Birnen? Ein 1,5 Tonnen schwerer Volvo Ez 91mit 2,9 ltr. und ein DB mit 1,6 Tonnen Gewicht, Ez 95 und 2,8 Ltr. sollten doch so unterschiedlich nicht sein oder denke ich da falsch?.

Nochmal - ich will keine Rennen fahren aber das Verhältniss sollte stimmen. Ich möchte nicht schleichen müssen um mit einem Fahrzeug einen gewissen Max. Verbrauch nicht zu überschreietn. Dann habe ich definitiv das falsche Fahrzeug, auch wenns noch so schön ist.

Hallo!

Aus dem Bauch raus, würde ich Dir sofort Recht geben, der Benz sollte gleich viel, wenn nicht sogar weniger Verbrauchen.

Anhand Deiner Schilderung gehe ich von einem Automatik aus. Auf welchen Program fährst Du (S oder W)?

Gruß

Roger

am 29. August 2005 um 10:48

Hi lillmetall,

ich würde mal folgende Dinge an deinem Auto überprüfen:

-Zündkerzen (Intervall liegt bei 20-25tkm)

-Luftfilter

-Spiel des Gaszugs (leiert nach gewisser Zeit etwas aus)

-Regelkreis auf undichtigkeit prüfen (der M104 Motor reagiert darauf überdurchschnittlich empfindlich)

-Lose Luftschläuche im Motorraum

Von der Ampel sollte deiner eigentlich einen recht flotten Satz vorwärts machen, wenn alles korrekt eingestellt ist und nichts verstopft ist.

Bei der Automatik kannst du S und E einstellen.

S - Standard

E - Economy

bei S schaltet der Automat etwas später hoch und früher runter. Mehr tut sich da allerdings nicht.

 

Ach ja, ich würde solche Thread lieber direkt ins W124 Forum stellen.

Gruß,

Tim

also wenn man sich das durchließt könnte man grad meinen das du nen 200D mit 75PS fährst!

lahm, kann kein hänger ziehen, beschleunigt nicht...

hallo???

gehts noch?

das auto hat 180PS!

klar das ein T modell mit langer achsübersetzung, automatic 30-40PS weniger als der volvo und 100kg mehr im direkten vergleich nicht sooo schnell ab zieht, aber das auto als so lahm hinstellen wie du es machst, ist doch etwas übertrieben!

und du brauchst nicht behaupten das der alte volvo bei derartig sportlicher fahrweise sooo viel weniger sprit gesoffen hat!

der panzerschrank säuft nämlich auch ordentlich wenn er beschleunigt wird!

am 31. August 2005 um 17:26

Hallo lillmetal,

ich denke da ist definitiv etwas faul.

Nur mal so als Hausnummer: Mein ex-300E, Bj '86 (180 PS und viel schwere Ausstattung) hat bei sehr flotter (teilweise unvernünftiger) Fahrweise immer um 12 liter gebraucht. Inzwischen hat er 300.000 km auf der Uhr und lebt bei meinen Eltern weiter. Auch mit ca. 12 -12,5 l da viel Kurzstrecke, der meiste Sprit verdunstet da wohl :-).

Mein jetziger E320 (W210, Bj. '96, 222.000 Km) braucht im Mittel 11,5 l.

Ich schließe mich soenni an, ich denke Du solltest ihn mal durchckecken (lassen). Meiner Erfahrung nach treiben auch verbrauchte Luftfilter den Verbrauch etwas hoch, aber nicht so viel wie Du schreibst. Der Verbrauch geht meiner Erfahrung nach natürlich auch bei höheren Geschwindigkeiten etwas hoch, aber nur wenn man sehr oft über 200 km/h fährt. Unter 200 sind 14-15 l definitiv zu viel.

Ach ja, und sehr flott sind sie auch beide, auch aus dem Stand...

Gruß

Tommy

Zitat:

Original geschrieben von lillmetall

Ok. 1610 Kg. sind schon was. Aber der Volvo hatte 1540 kg und ging trotzdem. Ich will keine Rennen fahren aber auch nicht der Arsch der Schlage sein

sorry, ich aber dann war dein Volvo eben sparsam. Ich hatte Anfang der 90er mal Opel Omega 24V Caravan, der zwar der damals schnellste Kombi war, aber dann bei Tacho 270 und echten 240 zwischen 30 und 40L Benzin fraß.

Sogesehen ist dein DB sparsam ;)

Themenstarteram 14. September 2005 um 21:58

Totaler Ärger mit DB

 

Hallo und danke an alle die so nett waren mir zu antworten. Also die Sache ist mittlerweile so: Der Wagen war bei DB. Die "Netten" Leute haben ihn durch gescheckt, einigen Steckern und einem Luftmengenmesser zu neuem Kontakt verholfen. Somit 220 € ärmer und voller Hoffnung auf ein neues Fahrgefühl bin ich dann mal 273 km weit gefahren. Musst dann tanken - macht 21.87 ltr.!!. Der Wagen ist nach wie vor eine lahme Gurke, er rußt riesige Schwarze Flecken aus dem Auspuff. Wieder Bei DB wurde mir mitgeteilt das die Diagnose keinen Fehler ausweist und das der Werkstattmeister erstmal einen drittelmixtest fahren müsste um den Spritverbrauch zu ermitteln. Danach würde man nach und nach einzelne Bauteile austauschen bis der Fehler gefunden ist. Kosten ?? nicht zu definieren !!.

Zeitgleich ist bei meiner Fahrt aufgefallen das der Wagen nicht richtig schaltet. Am nächsten Morgen konnte ich nicht ausparken weil der Rückwärsgang nicht ging. Der Wagen schaltet nicht runter. Teilweise kann ich vollgas geben und er kricht mit 60 kmh weiter bei 3000 Umin ohne zu schalten.

Dazu gab es ein KV von DB. 1380 € Reparatur des Getriebes. Konnte ich nicht glauben zumal DB das Getriebe ausbauen, zerlegen, reparieren und wieder einbauen wollte -und das für nur 1380 €!!. Habe die Kiste am Montag abgegeben und es kam wie geahnt. Jetrzt soll die Rep. min. 2800 kosten und das ohne Garantie das der Wagen danach richtig schaltet. DB schlägt vor ein Austauschgetriebe für 2780€ plus 700 einbau plus MwSt. zu verwenden. Ich vermute die können das Getriebe nicht reparieren, zu kompliziert.

Jetzt streite ich mit dem Autohändler um die Kosten. Der hat mir eine Versicherung verkauft und hofft dadurch aus der Haftung zu sein. Morgen 15 Uhr bin ich beim Anwalt.

Grüße Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Leistung im Verhältniss zum Verbrauch