ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. lebensdauer saabmotoren ?

lebensdauer saabmotoren ?

Ich fahre einen SAAB 9-5 2,3t (185PS), Automatikgetriebe, Erstzulassung Oktober 2001. Habe jetzt die 190000 km-Inspektion machen lassen (Zylinderkopfdichtung erneuert und Aupuffkrümmer befestigt). Frage: hat jemand Erfahrung, wie lange dieser Motor (und das Automatikgetriebe) halten könnten? Ich tue mich sehr schwer damit, den Wagen abzugeben bzw in Zahlung zu geben und möchte ihn nach Möglichkeit noch etwas weiterfahren, denn ich bin mit dem Fahrzeug (sehr zuverlässig bisher) zufrieden. chaucerman

26 Antworten

Gutes Öl (mobil 1) alle 10TKm und ordentliche Pflege, dann sollten 250TKm und mehr kein Problem sein.

http://www.motor-talk.de/forum/laufleistung-9-5-ys3exxx-t1653129.html

Es kommt ja auch darauf an, was Du mit Motorlaufleistung meinst. Der Turbo kann schon wesentlich früher kaputt gehen. Was natürlich auch zum großen Teil an überzogenen Ölwechsel, schlechter Ölqualität oder zuviel Druck im Kurbelgehäuse liegen kann.

Der Kettentrieb kann ebenfalls schon recht früh austauschreif sein.

Meinen alten 9-5 (170PS) hatte ich mit 270TKm abgegeben. EIgentlich war der Motor Top, obwohl er die ersten 100TKM getreten wurde und das Öl nur nach Vorschrift gewechselt wurde. Dann übernahm ich den Wagen und stieß hier aufs Forum. Von da an Ölwechsel alle 10000Km und das mit 0W40. Bei 199TKm ging der Turbo kaputt. Nach weiteren 70000KM wurden die Dichtungen an den Stirndeckel porös und undicht. Ich habe den Wagen dann in Zahlung gegeben. Zu diesem Zeitpunkt war der Motor insgesamt noch in einem guten Zustand und laut Aussage eines Mech für noch mindestens 150TKM gut.

Die Kolben, der Block und die Kurbelwelle sind also nicht der Schwachpunkt an diesem Motor.

Wenn Du die Lebensdauer noch erhöhren möchtest, dann lass die aktuelle Version der Kurbelgehäuseentlüftung verbauen. Das reduziert den Druck im Motor und veringert die Ölverkokung. Wichtig sind aber außerdem, wie oben schon angesprochen, Ölwechsel alle 10000KM und den Motor im kalten Zustand nicht treten. Auch das abkühlen im Leerlauf nach einer Autobahnstrecke dankt Dir der Motor mit längerer Lebensdauer.

lg Denny

Hallo Saab-Freunde

Unser Geschäftswagen 9-5 Aero handgeschaltet (2001) hat jetzt rund 430'000 km auf dem Buckel. Der Motor läuft weiterhin problemlos.

Gruss

notice

http://saab.notice.ch

Vorzeitige Motorschäden im 9-5-Benziner sind mir nur bekannt, bei Fahrzeugen, die nur alle 20.000km-Ölwechselintervalle gehabt haben. Da gab es zwischen 40.000 und 100.000 einen neuen Motor und die Kiste lief dann weiter...;)

Fahrzeuge, wo der Ölwechsel alle 10.000km durchgeführt wurde, die haben allesamt inzwischen 200.000 bis 400.000 gelaufen.

Natürlich nicht ohne Reparaturen!

Einige Wasserpumpen und Spannrollen mit Riemen...Steuerketten, allerdings OHNE Gleitschienen!...Krümmerbolzen und Dichtungen...etc.

ZK-Dichtungen sind da eher selten gemacht worden, aber das NACHZIEHEN der ZK-Schrauben wurde zwischen 50.000 und 90.000 durchgeführt.

 

Die vorzeitigen Motorschäden bei den Benzinmotoren haben sich die SAAB-Ingenieure selber zuzuschreiben!

20.000km Intervalle mit einem 10-W40 Motoröl, welches nur minimal teilsynthetisch ist, und dann auch noch thermisch hoch belastet wird, das kann nur in die Hose gehen!

Das Gleiche gilt für die Turbolader, die vorzeitig den Geist aufgeben...aufgegeben haben.

Mangelhafte Schmierung durch zu lange Intervalle!

 

Zum 3.0-tid sage ich nix!

Der Motor ist einfach nur indiskutabel. Eine Fehlkonstruktion, die FIAT nicht besser hätte machen können.:D

F-ehlkonstruktion I-n A-llen T-eilen.:D

Wenn da ein Motor die 100.000km überstanden hat, dann ist es wirklich schon fast ein Wunder.

Und wenn der Motor hält, fallen die Einspritzpumpen und AGR-Ventile regelmässig aus.

 

Aber die Benziner halten!!!...bei entsprechender Pflege ewig und 3 Tage!;)

servus,

meiner ist bis dato 312000 km gelaufen.

mache "nur" alle 20000km ölwechsel (motor und autom.getriebe).

der vorbesitzer hat auch nur die regelmäßigen inspektionen machen lassen.

einzig was ich beachte ist: kein vollgas bei kaltem motor, und bei längerer autobahnfahrt kurz noch nachlaufen lassen.

bischen streicheln hilft auch, und er läuft! ;)

gruss

Ich finde es schäbig, wie Ihr auf FIAT rumhackt. Meine OHL hatte Panda, Uno, Tipo, Brava und Marea und NIE irgendeinen größeren Defekt oder gar Liegenbleiber. Man muß aber die italienische Lässigkeit in der Verarbeitung tolerieren können.

Gruß

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von JB aus R

 

Ich finde es schäbig, wie Ihr auf FIAT rumhackt. Meine OHL hatte Panda, Uno, Tipo, Brava und Marea und NIE irgendeinen größeren Defekt oder gar Liegenbleiber. Man muß aber die italienische Lässigkeit in der Verarbeitung tolerieren können.

Gruß

Jörg

Denke mal, es war ein Spaß.

Ganz Unrecht hast Du aber nicht und in Punkto Qualität und Mängelfreiheit sieht es bei Saab ja auch nicht immer rosig aus.

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

*snip*

Zum 3.0-tid sage ich nix!

Der Motor ist einfach nur indiskutabel. Eine Fehlkonstruktion, die FIAT nicht besser hätte machen können.:D

F-ehlkonstruktion I-n A-llen T-eilen.:D

Wenn da ein Motor die 100.000km überstanden hat, dann ist es wirklich schon fast ein Wunder.

Und wenn der Motor hält, fallen die Einspritzpumpen und AGR-Ventile regelmässig aus.

Das ist glaube ich so nicht ganz richtig.

Ich hab gelesen, dass der Motor zum einen nicht von Fiat ist sondern Isuzu und zum anderen ganz passabel.

Nur hat Saab ein paar Kleinigkeiten geändert und damit fingen die Probleme an...

Die neuen 1,9 Diesel sollen richtig gut sein, trotz Fiat! (oder weil Fiat?) :p

MfG

@wiener schnitzel

Lies meinen Beitrag bitte ganz genau...vielleicht sogar laut vor.

Dann die betreffenden Smilies punktiert einsetzen...

Dann hast Du meinen Beitrag "vielleicht" verstanden.

Satire ist nicht jedermanns Geschmack und deshalb auch nicht immer für jeden zugänglich.

F-I-A-T...Fehlkonstruktion in allen Teilen.

Der Motor von Isuzu ist in allen Teilen fehlerhaft...

Hat mit den Fiat-Motoren garnichts zu tun!!!

Fiat-Motoren waren schon immer genial in der Laufleistung. Über die Konstruktion hülle ich mich lieber in Schweigen.

Da gibt es Motoren...die gibt es heute auch nicht mehr!

Meine Zeitspanne geht allerdings über 30-40 Jahre!

Den Ford V-4 gibts nicht mehr, den H-Motor gibts nicht mehr, den B201 gibts nicht mehr.

Daher weine ich dem 3.0tid garantiert keine Träne nach und der V-6 im 900-II und im 9000 war auch keine Nummer.

WARUM???

Stirnräder und Zahnriemen sind Techniken, die nur in der Herstellung preiswert sind.

 

 

Hallo,

2.2 Tid, ölwechsel alle 20.000 km., Total Excellium LDX 5W40, ist das O.K.?

Danke im Voraus, tschüss.

FIAT = FEUER IN ALLEN TÖPFEN :D

Zitat:

Original geschrieben von Lappland 2

FIAT = FEUER IN ALLEN TÖPFEN :D

Ach DARUM heissen die kleinen Motörchen "Fire-Motoren"? :D

(Waren übrigens absolut geniale Motoren, ich hatte den 1,1 Liter Fire im Fiat Uno, hat tierisch Spass gemacht, allerdings machte die Kopfdichtung schlapp...)

Meiner läuft und läuft und sonst gibts haue ,es ist nähmlich ein Diesel der angeblichen Schlimmen Art.

Bis bald :D:D

....kann mich 3.0 Diesel nur anschließen,

meiner darf auch nichts anderes, und da er täglich mindestes 150 km läuft, läuft er auch scheinbar problemfrei.

LG rodatina 

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. lebensdauer saabmotoren ?