ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasingrückläufer selber vermarkten oder nicht?

Leasingrückläufer selber vermarkten oder nicht?

Themenstarteram 10. August 2022 um 15:17

Hallo.

Mein Bruder hat sich vor 3 Jahren ein Fahrzeug via Privat Leasing zugelegt. Dieses läuft nun aus und er hat bereits die Info, daß das Autohaus vom Vorkaufsrecht zurückgetreten ist. Das Leasing läuft über die Santander Bank. Diese hat nun zwei Optionen genannt.

1. Das Fahrzeug wird von denen über eine Plattform zum Kauf angeboten und die evtl vorhandene Differenz zum Restwert muß mein Bruder dann nachzahlen.

2. Er vermarktet das Fahrzeug selber in der Hoffnung einen höheren Gewinn erzielen zu können.

Habt Ihr Erfahrungen, wo die Santander die Rückläufer vermarktet? Ich habe ehrlich gesagt Angst das der Wagen unter Restwert verramscht wird und mein Bruder auf der Differenz sitzen bleibt?!

Ich kenne mich mit so etwas leider überhaupt nicht aus.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Bist du sicher, dass es sich um ein Restwertleasing handelt? Habe ich bei Privatpersonen bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr gehört.

Ansonsten können wir mit den spärlichen Infos kaum Tipps geben. Welches Auto, wie hoch war der Kaufpreis, wie hoch ist der Restwert etc.

Grundsätzlich sind die Gebrauchtwagenpreise aber ordentlich gestiegen, so dass die kalkulierten Restwerte oftmals locker übertroffen werden. Ein Grund, warum die Händler ihre Leasingkarren jetzt selbst vermarkten wollen…insofern wundert mich, dass die auf das Erstkaufrecht verzichten.

Hat er tatsächlich anno 2019 als Privatperson noch ein Restwertleasing abgeschlossen statt eines Kilometerleasing?

Wenn der kalkulierte Restwert nicht zu unrealistisch hoch angesetzt ist, werden die derzeit hohen Gebrauchtwagenpreise das Risiko verringern, dass der Rückläufer sehr billig verramscht wird. Die Bank dürfte wissen, dass ein realistischer Verkaufspreis schneller und mit weniger Aufwand zu holen ist als eine hohe Nachzahlung von einem Privatkunden.

Wie hoch ist denn der kalkulatorische Restwert im Vergleich zum Gebrauchtwagen-Preis?

Themenstarteram 10. August 2022 um 15:30

Hallo. Der angegebene Restwert liegt bei 21.850€ das ist in Ordnung, wenn wir selber kalkulieren liegen wir bei 23.200 €.

Vielleicht bin ich auch einfach nur ein zu großer Schisser. Ich bin der Meinung kaufen ist immer besser...

Zitat:

@rebel X schrieb am 10. August 2022 um 15:25:23 Uhr:

1. Bist du sicher, dass es sich um ein Restwertleasing handelt? Habe ich bei Privatpersonen bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr gehört.

2. Grundsätzlich sind die Gebrauchtwagenpreise aber ordentlich gestiegen, so dass die kalkulierten Restwerte oftmals locker übertroffen werden. Ein Grund, warum die Händler ihre Leasingkarren jetzt selbst vermarkten wollen…insofern wundert mich, dass die auf das Erstkaufrecht verzichten.

1. scheint tatsächlich so zu sein (?) - hier wäre Aufklärung angesagt

2. wenn der Händler den schon nicht verwerten will, ist da wohl nichts an Marge drin. Trotz des hochpreisigen Marktes.

Man könnte auf die Idee kommen, dass man sich - geködert mit niedrigen Raten - in ein unlukratives Risikoleasing hat drängen lassen …. (?)

Themenstarteram 10. August 2022 um 15:40

Es handelt sich wohl um km leasing, 10.000 km im Jahr. Abgeschlossen wurde das ganze bei "checkcars" mit Sitz in Berlin.

Und warum soll dann der Leasingnehmer für den Restwert haften oder an der Verwertung beteiligt sein?

Themenstarteram 10. August 2022 um 15:47

Das erschließt sich mir nicht. Er bekam den Hinweis, das der Händler vom Vorkaufsrecht zurückgetreten ist und die Abwicklung mit der Bank durchgeführt werde.

Zu checkcars gibt's hier schon einige Berichte. Auch Google ist voll damit

https://www.motor-talk.de/forum/checkcars24-t7183342.html#post62696763

Was hat eine Kilometervereinbarung bei Restwertleasing für einen Sinn? Falls sie sich auswirkt, dann wohl höchstens zum Nachteil des Leasingnehmers.

Themenstarteram 10. August 2022 um 16:34

Etwas seltsam ist die Sache schon. Mein Bruder hat einen Screenshot gemacht auf dem Stand explizit nur 10.000 km Laufleistung / Jahr. Im eigentlichen Vertrag wird nichts erwähnt. Doppelt dumm gelaufen, er hat den Wagen wie gesagt 3 Jahre und eine Laufleistung von 24.800 km.

Da kann man nur sagen teures Lehrgeld. Hoffentlich klappt das mit der Vermarktung seitens Santander. Der Wagen sieht aus wie neu.

@Friedhlelm58

Nun schreib doch mal bitte, um was für ein Auto mit welcher Ausstattung etc. es sich handelt. Nur dann können hier vielleicht noch hilfreiche Tipps gegeben werden.

Themenstarteram 10. August 2022 um 17:27

Ach ja, es handelt sich um einen

Renault Kadjar TCe 160 GPF Bose Edition EDC

Mit ziemlich guter Ausstattung soweit ich das beurteilen kann. Benziner Automatik

Ich würde den Kauf vorziehen, es selbst inserieren und notfalls selbst weiterfahren.

Mir wäre das Risiko zu groß, dass:

a) bei Rückgabe noch ein Betrag X gezahlt werden muss, weil ein Kratzer, eine Delle usw. beseitigt werden müssen,

b) ein Kurzgutachten über den (sehr niedrigen) Händlereinkaufswert vorgelegt wird und zu diesem Preis das Fahrzeug dann an den Schwager des Onkels der Tante des Sachbearbeiters verkauft wird und der Leasingnehmer die Differenz erstatten "darf".

Themenstarteram 10. August 2022 um 18:38

Also das Auto soll auf alle Fälle weg, er hat schon einen neuen Gebrauchtwagen.

Ich habe ihm gesagt er soll zur Vorsicht damit zum Aufbereiter und dann ein Gutachten erstellen lassen. Dekra Stützpunkt ist bei uns um die Ecke.

Dann hat man evtl noch einen Trumpf in der Hand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasingrückläufer selber vermarkten oder nicht?