ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing oder doch VarioFinanzierung (Ballonfinanzierung) ?

Leasing oder doch VarioFinanzierung (Ballonfinanzierung) ?

Themenstarteram 8. November 2013 um 9:08

Hallöchen,

ich beabsichtige mir einen Q 5 im nächsten Jahr zuzulegen. Fahre jetzt ein privat geleastes Auto und wollte eigentlich wieder leasen. Doch auch ich schwanke manchmal zw. Kauf und Leasing und wollte das jetzt mal nachrechnen. Ich möchte hier keine Diskussion zum Leasing allgemein anfangen oder die Kosten mit älteren Gebrauchten vergleichen. Ich würde aber gerne eure Meinung wissen, ob der Kauf bei Ballonfinanzierung oder das Leasing günstiger ist.

Listenpreis: 55.560,- Euro.

Variante A Leasing:

3 Jahre mit 30.000 km p.a.

Zinssatz: 3,13 %

Rabatt vom LP + kleine Sonderzahlung zusammen 20 % (11112,- Euro) ich bekomme 15 % Rabatt

Rate 567,- Euro

Gesamtkosten ca. 24.000 Euro

Variante B Variofinanzierung:

Eckdaten gleich, aber

Zinssatz: 3,90 %

Rabatt + Anzahlung wie oben

Rate 591,- Euro

Restrate: 27.335,52 Euro

Nach 3 Jahren gebe ich das Auto in Var. A ab und hole mir für den Preis wieder ein Neues. Bei Var. B muss ich noch mal die Restrate abdrücken. Gehe ich mal von aus, dass ich die dann über weitere 3 Jahre finanziere, dann habe ich nach 6 Jahre 2 neue Autos für ca. 48.000 Euro geleast gehabt und nichts mehr am Ende. Beim Kauf gehört mir das Auto am Ende zwar, aber ich habe dann vielleicht einen Tausender mehr wegen Zinsen ausgegeben. Beim Kauf kämen dann ab dem dritten Jahr noch aussergewöhnliche Reparaturen hinzu und am Ende hat er ca. 180.000 km auf der Uhr. Der Verkaufspreis ginge dann in meine Tasche. Macht also Verkaufspreis - Reparaturen = Ersparnis gegenüber dem Leasing...

Bin derzeit irgendwie hin- und hergerissen. Fraglich ist für mich, wie viel wird das am Ende sein und wenn ich diese Summe dann durch 72 Monate rechne, wie viel "spare" ich dann etwa mit der Variante? Wenn ich mal bei Autoscout schaue, dann sind da Preise ab 15.000 Euro für 3 Jahre alte Kisten mit 200.000 auf der Uhr. Ob das Realistisch ist? Wenn ich mal von 10.000 Euro ausgehe, dann wären das über 72 Monate verteilt ca. 140 Euro Ersparnis zum Leasing.

Sehe ich das so richtig oder stimmt meine Rechnung nicht ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Sencer

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das siehst du schon so richtig, denn die Leasingfirmen sind keine humanitären Einrichtungen die zum Selbstkostenpreis arbeiten.

Am Thema vorbei.

Bist du Lehrer ?

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten
am 8. November 2013 um 9:53

Zitat:

Original geschrieben von speedyd

Wenn ich mal von 10.000 Euro ausgehe, dann wären das über 72 Monate verteilt ca. 140 Euro Ersparnis zum Leasing.

Sehe ich das so richtig oder stimmt meine Rechnung nicht ?

Das siehst du schon so richtig, denn die Leasingfirmen sind keine humanitären Einrichtungen die zum Selbstkostenpreis arbeiten.

 

Kurzfristig gesehen ist Leasing zwar die günstigere Variante, auf einen Zeitraum von zwei oder mehreren "Leasingdurchläufen" ist der Erwerb und die Weiternutzung sinnvoll allerdiings mit dem Risiko einer teuren Reparatur und einem ungewissen Gebrauchtwagen-Verkaufswert in 6 Jahren.

 

Leasingkosten in 6 Jahren = 63048 € =monatlich 875 €

Finanzierung in 6 Jahren   = 59723 € + 1900 € Zinsen = 61623 - Restwert ca. 15000 = 46623 €= monatlich 647 €

Macht bei meiner Rechnung eine Ersparnis von 228 € im Monat

 

Im übrigen kann der Restwert dann Hervorragend für den neuen als Anzahlung dienen, dann macht sich sich die Finanzierung gegenüber dem Leasing wirklich bemerkbar, wenn man nun die nächsten 6 Jahre mal weiter vergleicht.

 

Und für alle die nun sagen das ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche, das stimmt da man beim Leasing nach bereits 3 Jahren ein neues Auto erhält, ihr braucht aber keine Angst haben Audi baut sehr gute Autos, die fallen nicht nach 3 Jahren auseinander, wenn man damit vernünftig umgeht. Deshalb bin ich eher für Birnen.;)

Zitat:

Original geschrieben von speedyd

Wenn ich mal bei Autoscout schaue, dann sind da Preise ab 15.000 Euro für 3 Jahre alte Kisten mit 200.000 auf der Uhr. Ob das Realistisch ist? Wenn ich mal von 10.000 Euro ausgehe, dann wären das über 72 Monate verteilt ca. 140 Euro Ersparnis zum Leasing.

Sehe ich das so richtig oder stimmt meine Rechnung nicht ?

Du musst für die Kalkulation bestimmte Annahmen treffen und auch Vereinfachungen. In der Realität kann es dann immer besser oder schlechter kommen. Ich würde mir zwei Fälle rechnen (einen günstigen, und einen ungünstigen), dann weiß man in welchem Fenster man sich ungefähr bewegt.

M.e. hast du noch vergessen:

- Erneute Überführungskosten beim neuen Leasing (ca. 1000€)

- Bis wieviel km fährst du zu Audi für die Wartungen? Wenn du für die zweiten 90TKM in freie Werkstätten fährst, kannst du hier sicher 25-50% Wartungskosten bei den Inspektionen einsparen.

- Bis 200TKM kannst du mit einmal neuen Stoßdämpfern (800€) und einer neuen Kupplung (1000€) rechnen.

- Hast du Erfahrungswerte was du die letzten Male bei Rückgabe nachgezahlt hast? Auch den Betrag sparst du zweimal.

- Ab einem gewissen Fzg-Wert sparst du dir vermutlich die Vollkasko-Versicherung (Bsp.:die letzten 2 Jahre je 50€ im Monat gespart?)

Das sind noch ein paar Posten die würde ich in die Szenarien mitreinrechnen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das siehst du schon so richtig, denn die Leasingfirmen sind keine humanitären Einrichtungen die zum Selbstkostenpreis arbeiten.

Am Thema vorbei. Der eigentliche Vergleich ist 2x Haltedauer 3 Jahre bei Neuwagen vs. 1x Haltedauer 6 Jahre. Ob der eine Fall dann über Leasing oder nicht realisiert wird, ist dann eher eine Frage der Bequemlichkeit und was einem diese Bequemlichkeit Wert ist.

Genau genommen müsste man auch 2x Haltedauer 3 Jahre beim Kauf eines jeweils 3 Jahre alten Fahrzeugs betrachten. Denn wenn man sich mit Fahrzeugalter 3-6 Jahre zufrieden gibt, dann gibt es kaum einen Grund unbedingt mit einem Neuwagen zu starten...

Zitat:

Original geschrieben von Sencer

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das siehst du schon so richtig, denn die Leasingfirmen sind keine humanitären Einrichtungen die zum Selbstkostenpreis arbeiten.

Am Thema vorbei.

Bist du Lehrer ?

Themenstarteram 8. November 2013 um 10:55

Danke schon mal für die Antworten und wertvollen Tipps, was ich noch alles nicht mitgerechnet habe :-( Sieht fürs Leasing gerade nicht gut aus, obwohl ich es sehr komfortabel finde... Ist mein erstes Leasing, somit habe ich mit der Rückgabe und den Kosten noch keine Erfahrung, da bin ich selbst gespannt...

Eigentlich habe ich schon nach ca. 3 Jahren den Wunsch nach einem neuen Auto, obwohl ich den jetzigen auch noch 1 oder 2 Jahre länger fahren würde, dann sieht die Rechnung ja schon fast wieder nach Var. B aus.

Den Wagen will ich auf jeden Fall neu kaufen, da über Nutzung Schwerbehindertenrabatt gute % möglich sind und ich dann meinen konfigurierten Wagen habe. Wenn man das übers Internet machen würde, dann wären sogar 19 % drin.

@pepperduster: Deine Rechnung des Lessings verstehe ich nicht. Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Vom LP gehen 15 % runter, und ich würde als Sonderzahlung 2780 Euro zahlen und komme dann auf die 567,- Euro Leasingrate. Macht in einem Durchlauf 23192,- Euro.

Also, wer noch Tipps oder Anregungen hat, ich bin sehr dankbar darüber ;-)

 

 

Oh da hab ich dich wohl nicht ganz verstanden, bin von deinen 11112 € Sonderzahlung ausgegangen.Diesen Rabatt bekommst du sicher auch bei einer Finanzierung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing oder doch VarioFinanzierung (Ballonfinanzierung) ?