ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing ohne Schufa?

Leasing ohne Schufa?

Themenstarteram 13. September 2013 um 7:54

Hallo,

 

ich beabsichtige, kommende Saison das Fahrzeug zu wechseln und habe dazu u.a. ein Privatleasing in Betracht gezogen (Ich bitte an dieser Stelle darum, auf Diskussionen über Sinn und Unsinn des Leasings als Privatperson zu verzichten.). Das sollte auch grundsätzlich kein problem darstellen, wären da nicht unsere Freunde der o.g. Möchtegern-Ratingagentur.

 

Wie ich mit großer Verwunderung feststellen durfte, ist mein Schufa-Score für Banken innerhalb des Jahres 2013 von vormals ca. 99% auf nunmehr auf 89,X %, also das Niveau eines Kreditprellers, gesunken. Erschwerend kommt hinzu, dass ich (ohne Mietnomade zu sein :rolleyes:) erst kürzlich umgezogen bin, was den Score im vermutlich im noch nicht absehbaren Umfang demnächst nochmals kräftig drücken wird. Dass ich über ein regelmäßiges und ausreichendes Einkommen verfüge, wird damit offenbar zur Nebensache. Und wenn man mein Geld nicht will, kann ich leider Niemanden dazu zwingen.

 

Der Grund für die Abwertung: Ich habe im Januar mein langjähriges Girokonto geschlossen und als Ersatz dafür 2 neue Konten (davon 1 mit obligatorischer VISA-Karte) eröffnet. Da im Bewertungszeitraum keine weiteren Änderungen des (sichtbaren) Schufa-Datenbestandes erfolgten, kann ich die erfolgte Abwertung eindeutig auf diesen Sachverhalt zurückführen. Leider besteht ja - außer Abwarten und Tee trinken- bekanntermaßen auch keine Möglichkeit, auf diese Bewertung in irgendeiner Form Einfluss zu nehmen. Die Kündigung der nicht benötigten VISA-Karte führte jedenfalls zu keiner Änderung des Ratings. Möglicherweise liege ich ja sogar mit meiner Spekulation richtig, dass die Neueröffnung der Girokonten ab einem Bestehen von 12 Monaten bzw. Löschung des entsprechenden Eintrages keine Berücksichtigung mehr findet. Im Februar weiß ich mehr.

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Mit einem unverschuldeten und nicht nachvollziehbaren Schufa-Rating auf Ramschniveau kommt ein Leasing bei den bekannten Anbietern wohl nicht in Betracht.

 

Daher die Frage: Gibt es am Markt überhaupt SERIÖSE Anbieter, die ein Privatleasing ohne Berücksichtigung des Schufa-Score (nicht: Schufa-Negativeinträge) anbieten?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich habe im Frühjahr mal mit 3 mir bekannten Bänkern gesprochen (Sparkasse, Volksbank, DT Bank). Alle drei haben mir übereinstimmend erklärt, dass sie bei der Schufaanfrage nur abfragen, ob Kredite bestehen, geplatzt sind oder andere negative Einträge vorliegen (EV, Kontopfändungen etc.). Der uns zugängliche Schufascore interessiert die nicht im geringsten, die rechnen anhand deines Einkommens und deiner bestehenden Verpflichtungen ihr Rating selber aus.

Ob das nun bei allen Banken und Leasingfirmen so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich würde mir da aber erst einmal nicht zu viele Gedanken/Sorgen machen.

Zitat:

Original geschrieben von Nr.5 lebt

Ich habe im Frühjahr mal mit 3 mir bekannten Bänkern gesprochen (Sparkasse, Volksbank, DT Bank). Alle drei haben mir übereinstimmend erklärt, dass sie bei der Schufaanfrage nur abfragen, ob Kredite bestehen, geplatzt sind oder andere negative Einträge vorliegen (EV, Kontopfändungen etc.). Der uns zugängliche Schufascore interessiert die nicht im geringsten, die rechnen anhand deines Einkommens und deiner bestehenden Verpflichtungen ihr Rating selber aus.

Ob das nun bei allen Banken und Leasingfirmen so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich würde mir da aber erst einmal nicht zu viele Gedanken/Sorgen machen.

So wurde es mir dieses Jahr auch bestätigt. Auch Kreditanfragen werden normalerweise innerhalb von einer Woche wieder gelöscht.

Jonny

Als Mann vom Fach kann ich dir sagen, dass dieser Score vollkommen egal ist, solange du nicht unbedingt bei einer reinen Onlinebank landest, wo alles per PC ausgewertet wird.

Wie oben schon beschrieben sind folgende Merkmale wirklich negativ aufzufassen:

-Eidesstattliche Versicherung (das berühmte Finger heben)

-Pfändungen

-Überzogene Girokonten, die nicht ausgeglichen wurden (quasi der Rausschmiss bei deiner Bank)

-Privatinsolvenzen, auch wenn Sie abgeschlossen sind

-nicht getilgte Kredite

falls ich was vergessen habe bitte ich um Entschuldigung :D

Was auch nicht unwichtig ist:

Finger weg von 0% Finanzierungen für Haushaltsgeräte wie z.B. die neue Waschmaschine bei MM oder dem Plantenelektrohändler.

Erstens sind die Zinskosten im Verkaufspreis mit einkalkuliert und zweitens ist dass sehr negativ, wenn man gerade mehr wie so eine 0% Finanzierung hat. Dass heißt doch im Umkehrschluss für mich als Bank, dass derjenige nicht in der Lage 500-700Euro zur Seite zu legen um sowas zu bezahlen, wie will derjenige dann die Kreditraten von z.B. 250 Euro im Monat zahlen.

mfg Marc

Zitat:

Was auch nicht unwichtig ist:

Finger weg von 0% Finanzierungen für Haushaltsgeräte wie z.B. die neue Waschmaschine bei MM oder dem Plantenelektrohändler.

Erstens sind die Zinskosten im Verkaufspreis mit einkalkuliert und zweitens ist dass sehr negativ, wenn man gerade mehr wie so eine 0% Finanzierung hat. Dass heißt doch im Umkehrschluss für mich als Bank, dass derjenige nicht in der Lage 500-700Euro zur Seite zu legen um sowas zu bezahlen, wie will derjenige dann die Kreditraten von z.B. 250 Euro im Monat zahlen.

Hm, das halte ich aber sehr stark für Ansichtssache ... man könnte im Umkehrschluß genau gegensätzlich argumentieren, das jemand der viele 0% Finanzierungen hat ein cleverer Fuchs ist, weil er auf sein vorhandenes Geld während der Laufzeit der Finanzierung ja selbst mehr Zinsen bekommt & nicht gleich die 1000 Euro beim Händler gelassen hat ;-)

Und das die Zinskosten in den VK inkludiert sind, trifft wohl auch nicht immer zu, so gibt es bei den einschlägigen Händlern immer wieder auch 0% Finanzierungen für elektronische Gegenstände die einen "festen" VK haben, so zB. bei "angebissenen Äpfeln" der Fall.

Ich persönlich halte das auch ab und an so, das wenn ein Händler nicht bereit ist irgendeinen Rabatt für Barzahlung zu geben, im selben Atemzug aber eine 0% Finanzierung anbietet, ich diese wähle, obwohl ich das Geld habe. Dann muss ich mir meinen Rabatt also selber machen, indem ich mit meinem Geld arbeite ;-)

Zitat:

Original geschrieben von 0815userbln

Zitat:

Was auch nicht unwichtig ist:

Finger weg von 0% Finanzierungen für Haushaltsgeräte wie z.B. die neue Waschmaschine bei MM oder dem Plantenelektrohändler.

Erstens sind die Zinskosten im Verkaufspreis mit einkalkuliert und zweitens ist dass sehr negativ, wenn man gerade mehr wie so eine 0% Finanzierung hat. Dass heißt doch im Umkehrschluss für mich als Bank, dass derjenige nicht in der Lage 500-700Euro zur Seite zu legen um sowas zu bezahlen, wie will derjenige dann die Kreditraten von z.B. 250 Euro im Monat zahlen.

Hm, das halte ich aber sehr stark für Ansichtssache ...

In diesem Fall aber die Ansicht eines Bankers, der die Bonität von potentiellen Kreditnehmern prüft ...

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von Sentinel66

Als Mann vom Fach kann ich dir sagen, dass dieser Score vollkommen egal ist, solange du nicht unbedingt bei einer reinen Onlinebank landest, wo alles per PC ausgewertet wird.

Als Mann vom Fach kann ich Dir sagen, dass Du hier Halbwissen verbreitest.

Der sogenannte Basis-Score, der alle 3 Monate neu errechnet wird und den man als Verbraucher in der Eigenauskunft mitgeteilt bekommt, wird von abfragenden Unternehmen gar nicht genutzt und ist demnach völlig irrelevant.

Anders sieht es bei den sogenannten Branchen-Scores aus. Das sind tagesaktuell, individuell errechnete branchenspezifische Werte für die Ausfallwahrscheinlichkeit, deren Nutzung inzwischen bei den meisten Banken und Leasinggesellschaften (und in vielen anderen Branchen) durchaus üblich ist. Diese Scorewerte können von den Werten des Basisscore mitunter sehr stark abweichen.Das habe ich schon bei etlichen Kunden erlebt, die sich eine Kreditablehnung trotz gutem Basisscore nicht erklären konnten.

 

 

Themenstarteram 17. September 2013 um 17:04

Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde den Versuch einfach mal wagen, sobald die Zeit gekommen ist. Sind euch dazu vielleicht auch konkrete Aussagen möglich, wie das Ganze bei der VW Bank und Sixt gehandhabt wird?

 

Meine Beobachtungen basieren auf dem Basisscore für Banken 2.0, welcher der anfragenden Bank vor Eröffnung des 2. Girokontos noch mit 98,8 % beschieden wurde (ersichtlich aus der Kategorie "letzte Anfrage"), aber in der gleichen Schufa-Auskunft weiter unten dann tagaktuell mit 89,X % angegeben wurde. Weitere Veränderungen im Datenbestand haben sich gegenüber der letzten BDSG-Auskunft nicht ergeben. Macht eine Abwertung um ca. 10% wegen Eröffnung zweier Girokonten und Schließung des bisherigen Bestandskontos, also von "sehr guter Bonität" zum richtig kritischen Risikokandiaten. Absolut hohl, aber leider nicht zu ändern. Hätte ich das im Vorfeld geahnt, hätte ich auch den Kontenwechsel noch ein paar Monate verschoben. Möglichst hätte ich zugunsten der Schufa wohl noch auf einen Umzug verzichten sollen. Anscheinend bin ich also momentan dabei, meine Identität zu verschleiern und plane den großen Coup. :D Nur komisch, dass ich dann die geänbderten Adressdaten unverzüglich den Banken mitgeteilt habe, so dass sie gleich am nächsten Tag in der Schufa standen. Völlig krank.

Zitat:

Original geschrieben von meepmeep

 

Anders sieht es bei den sogenannten Branchen-Scores aus. Das sind tagesaktuell, individuell errechnete branchenspezifische Werte für die Ausfallwahrscheinlichkeit, deren Nutzung inzwischen bei den meisten Banken und Leasinggesellschaften (und in vielen anderen Branchen) durchaus üblich ist.

Wie darf ich diesen Branchenscore in Bezug auf meine Eigenschaft als privater Kreditnehmer verstehen? Kommt es hier darauf an, in welcher Branche ich beschäftigt bin, oder?

Mir ist nicht bewusst, dass bei meinem letzten Leasingantrag gefragt wurde, in welcher Branche ich beschäftigt bin ... :confused:

Ich hatte allerdings auch noch nie die Situation, dass ein Kreditwunsch oder eine Leasinganfrage abgelehnt wurde.

Vielen Dank für eine weiterführende Information.

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Wie darf ich diesen Branchenscore in Bezug auf meine Eigenschaft als privater Kreditnehmer verstehen? Kommt es hier darauf an, in welcher Branche ich beschäftigt bin, oder?

Nein, die Schufa hat Scorewerte für verschiedene Branchen als Informationsempfänger entwickelt (Banken, Telekommunikation, Versandhandel usw.). Die Werte sind individuell auf das Geschäft der jeweiligen Branche zugeschnitten. So ist z.B. die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bank einen Kreditausfall bei einem Kunden erleidet anders zu bewerten, als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde seine Versandhandelsrechnung nicht bezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von meepmeep

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Wie darf ich diesen Branchenscore in Bezug auf meine Eigenschaft als privater Kreditnehmer verstehen? Kommt es hier darauf an, in welcher Branche ich beschäftigt bin, oder?

Nein, die Schufa hat Scorewerte für verschiedene Branchen als Informationsempfänger entwickelt (Banken, Telekommunikation, Versandhandel usw.). Die Werte sind individuell auf das Geschäft der jeweiligen Branche zugeschnitten. So ist z.B. die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bank einen Kreditausfall bei einem Kunden erleidet anders zu bewerten, als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde seine Versandhandelsrechnung nicht bezahlt.

... dann hätte der Branchenscore aber doch gar keine Relevanz in Bezug auf meine Kreditanfrage bei einer Bank, da dieser Branchenscore mit meiner Person nichts zu tun hat.

Mich hat irritiert, weil Du Sentinel66 in seiner Aussage kritisiert hast, dieser sich aber - so habe ich es verstanden - doch zur Bonitätsanfrage eines Kreditnehmers bei einer Bank geäußert hat.

Wie auch immer - ich bin froh, dass meine Bonität noch nie von jemandem in Frage gestellt wurde ...

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

... dann hätte der Branchenscore aber doch gar keine Relevanz in Bezug auf meine Kreditanfrage bei einer Bank, da dieser Branchenscore mit meiner Person nichts zu tun hat.

Doch, der Branchenscore wird genauso auf Basis Deiner Daten errechnet. Nur die Ausprägung der Werte ist auf die jeweilige Branche zugeschnitten. Ist vielleicht etwas schwer verständlich, wenn man da nicht so tief im Thema ist.

Beispiel:

Du erhältst eine BDSG-Selbstauskunft mit einem Basisscore von 99,3%, was einen sehr guten Wert darstellt.

Eine Bank fragt im Rahmen einer Kreditantragsprüfung am gleichen Tag einen Branchenscorewert über Deine Person ab und erhält z.B. als Rankingstufe ein "L", was einen kritischen Wert darstellt und eine Kreditablehnung hervorrufen kann.

 

 

 

Und was ist der Grund weshalb der Schufa "Kunde" nur den recht nichtssagenden Basisscore sieht wenn er einen Onlinezugang hat bei der Schufa?

Zitat:

Original geschrieben von meepmeep

Zitat:

... dann hätte der Branchenscore aber doch gar keine Relevanz in Bezug auf meine Kreditanfrage bei einer Bank, da dieser Branchenscore mit meiner Person nichts zu tun hat.

Doch, der Branchenscore wird genauso auf Basis Deiner Daten errechnet. Nur die Ausprägung der Werte ist auf die jeweilige Branche zugeschnitten.

Das ist wirklich schwer verständlich. Wie kommt ein Branchenscore für eine Privatperson zustande, wenn diese angestellt ist und nicht bekannt ist, in welcher Branche diese Person tätig ist.

Und wenn sich der Branchenscore auf die Bank selbst bezieht, müsste doch Bank A und Bank B den gleichen Score haben, lediglich ein Online-Versandunternehmen hätte z. B. einen abweichenden Score ...

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von picard95

Und was ist der Grund weshalb der Schufa "Kunde" nur den recht nichtssagenden Basisscore sieht wenn er einen Onlinezugang hat bei der Schufa?

Der Grund warum der Kunde wasauchimmer sieht ist, dass er dort hinguckt und weil da was steht. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen