ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing A5 Coupe (Angebot gut?)

Leasing A5 Coupe (Angebot gut?)

Themenstarteram 8. März 2013 um 16:42

Ich habe mir mal ein Leasing-Angebot geben lassen für einen:

Audi A5 Coupé 2.0 TDI quattro 130(177) kW(PS) S tronic

Listenpreis: 60.055€

Leasingzeit: 36 Monate

20.000km pro Jahr

18% Rabatt auf den Listenpreis

Sonderzahlung: 3.902,93€

Rate: 550€

Gesamtkosten: 23.702,93€

Ist das Angebot okay? Ich kenne mich in Sachen Leasing nicht so aus, da ich bis jetzt immer BAR gekauft habe. Aber dieses Angebot klingt irgendwie verlockend :D

Ähnliche Themen
13 Antworten

Privatleasing oder Geschäft?

Okay, aus deiner Sicht oder der des Verkäufers?

Wie sagte mal einst mein Türk. Arbeitskollege. Alles Gut, mache dir gute Preis, Kollege:D

Ist doch für dich eine einfache Rechnung:

Kaufpreis nach Rabatt: 49200€

abzüglich deinen Kosten von 23700€ sind das 25500€

Deine Wette ist also: das Auto bekomme ich in 3 Jahren mit 60.000km nicht für mehr als 25500€ los, bzw der Händler wettet das er mindestens das dafür bekommt.

 

Effektiv stimmt das aber nicht, weil 18% für einen A5 utopisch sind, selbst für Schwerbehinderte Journalisten wird das nur schwer zu erreichen.

Ich würde behaupten: wenn du den Bar kaufen willst, dann wird schlagartig der Rabatt auf 10-12% sinken.

 

Ob du den nehmen sollst?

Ganz einfache Frage: bist du damit einverstanden nach 3 Jahren und 60.000km das halbe Auto bezahlt zu haben ohne das du einen Besitz erworben hast?

Wenn du das bejahen kannst, dann ist alles ok.

Dir sollte nur bewusst sein das dich das rund das doppelte kostet als wenn du den kaufst, 9 Jahre und 180.000km fährst und dann für 10.000 verkaufst.

Oder andersrum: du könntest genausogut einen Wagen für 100.000€ Liste fahren, wenn du ihn nur 7-8 Jahre behältst.

Ihm wird schon kalr sein, dass er das Auto nur 3 Jahre hat. Also ist das so gewollt. Und dafür ist es ein wirklich gutes Angebot. Zinsen sind darin ja auch enthalten. Der Händler ist somit quasi gezwungen, das Auto für knapp 30000 zurück zu nehmen. Dass dieser Preis mit Sicherheit über dem Händlerankauf liegt, ist klar. Der Kunde ist das Auto los und kann neu verhandeln. Wie gesagt: Gutes Angebot... machen!

Du scheinst ja auch einen ganz guten Draht zu deinem Dealer zu haben. Dann verarscht er dich hoffentlich nciht bei der Rückgabe des Fahrzeuges. Geht der Tiguan dafür weg? Der ist doch noch gar nicht so alt.

Andreas

P.S.: Fast zu gut. Irgendwie glaube ich noch nicht dran. Wo ist der Haken?

Themenstarteram 8. März 2013 um 18:34

Also es handelt sich um ein Privatleasing.

Der Rabatt wird mind. 17% und max. 18% sein. Ich kauf den Wagen über meinen Dad, da er einen Schwerbehindertenausweis besitzt ... und da ich soviele Probleme mit meinem A1 hatte, habe ich natürlich dies angesprochen das er mir beim Rabatt entgegenkommen muss, sonst fahre ich keinen Audi mehr :D

Mir ist natürlich klar das nach 3 Jahren der Wagen weg ist ... aber da ich eh ein kleiner Autonarr bin, will ich immer was schickes neues fahren, sprich ich wechsle eh alle 3-5 Jahre das Auto.

Wenn ich ihn BAR kaufen würde, würde ich wahrscheinlich mehr Verlust machen beim späteren Verkauf machen. Und so stelle ich ihm die Kiste vor die Füße und hole mir dann ein anderes Auto.

Und ich weiß auch dass das viel Geld ist und man dafür natürlich einen Octavia mit guter Ausstattung kaufen und diesen 10 Jahre fahren könnte ... aber man gönnt sich ja sonst nichts im Leben :D und solange man diese Möglichkeit hat (wer weiß was in 5-10 Jahren ist) sollte man diese nutzen.

Zitat:

Und ich weiß auch dass das viel Geld ist und man dafür natürlich einen Octavia mit guter Ausstattung kaufen und diesen 10 Jahre fahren könnte

Du scheinst das falsch zuverstehen...

Wenn du weiterhin alle 3 Jahre sowas least kannst du stattdessen problemlos einen guten A8 kaufen und den 8 Jahre lang fahren, bei gleichen Kosten versteht sich.

Weiß nicht warum man lieber alle 3 Jahre eine neue Mittelklasse fährt als z.b. alle 8 Jahre eine Oberklasse, aber muss ja jeder selbst wissen.

Themenstarteram 8. März 2013 um 21:07

Weil so eine Oberklasse einfach too oversized ist. Selbst der A5 mit seinen 4,6m ist schon hart an der Grenze. Da ich viel in der Stadt unterwegs bin habe ich nicht so die Lust mit einem fast 5Meter Schiff auf Parkplatzsuche zu gehen :p

Und auch die Kosten sind hoch falls Reperaturen anfallen ... diese darf man nicht unterschätzen, vor allem weil in den Oberklassewagen immer mehr Elektronik verbaut wird.

Ich denke alles hat seine Vor- und Nachteile ... bei guten Konditionen ist Leasing nicht gaaaaanz so schlecht. Hätte ich nur 10% Rabatt bekommen, würde ich über das Angebot auch nicht nachdenken.

Wenn du eh alle 3 Jahre etwas neues haben möchtest, ist Leasing sinnvoller.

Da die Hersteller zur Zeit ihre Fahrzeuge stark subventionieren bezahlt man weniger als der eigentliche Wertverlust ist.Von daher machen.;)

Zitat:

Und auch die Kosten sind hoch falls Reperaturen anfallen ... diese darf man nicht unterschätzen, vor allem weil in den Oberklassewagen immer mehr Elektronik verbaut wird.

Und auch die Kosten eines Dauerleasing sind hoch, die darf man nicht unterschätzen.

Bei 8 Jahren zahlst du 63200€ ohne Eigentum zu erwerben.

Ein A8 mit vergleichbaren Extras dürfte mit "Jagdschein" erreichbar sein.

Der wiederverkaufswert nach 8 Jahren dürfte die Reperaturkosten innerhalb der zeit deutlich überschreiten und die Mehrkosten für Verbrauch und Versicherung damit noch abdecken.

Aber klar, wenn dir das zu groß wird dann bringt das auch nix. Ich wollte es nur mal erwähnt haben weil das so manchem vielleicht nicht ganz klar ist.

Zitat:

Original geschrieben von Iulius

 

Du scheinst das falsch zuverstehen...

 

Wenn du weiterhin alle 3 Jahre sowas least kannst du stattdessen problemlos einen guten A8 kaufen und den 8 Jahre lang fahren, bei gleichen Kosten versteht sich.

Streiche A8 setze  Porsche  ;)

Ein gut ausgestatter A8 verliert in 8 Jahren bequem 100000 Euro an Wert. Das hat mein Bekannter gerade genau so erlebt. A8 4.2 TDI von 2006, 180000 km, Neupreis 145000, 15% Rabatt, nach 7 Jahren noch 20000 von Privat bekommen. Schau mal bei Mobile rein. Da bekommst du 7 Jahre alte A8 6.0 lang mit weniger als 200000 km für 15000 Euro. Und was der Exbesitzer für Unterhaltskosten aufwenden musste, möchte ich gar nicht wissen.

Andreas

Interessant, schon allein weil ein A8 4.2TDI den TE mit seinem Rabatt "nur" 75k€ kosten würde + Extras.

D.h. da wären Extras für 70k€ dabei.

Keine Ahnung ob das überhaupt geht, aber der Vergleich hinkt ja vorne und hinten.

Ein A8 3.0TDI quattro mit vergleichbaren Extras wie der TE im A5 wählt ist meiner Ansicht nach schon ein deutlich besseres Auto und liegt für ihn wohl nicht über 70.000€.

Es ging mir auch gar nicht um den A8, sondern darum ob es lohnt alle 3 Jahre Mittelklasse statt alle 6 Jahre mittlere Oberklasse oder alle 8 Jahre Oberklasse neu zu haben.

Wenn für den TE die Größe nicht passt, dann klappt das so oder so nicht, deswegen kann man sich den Rest sparen.

 

Porsche käme mir auch in den Sinn, allerdings ist der Panamera auch fast 5m lang und eher zu teuer. Der Cayene wäre kürzer und sogar eher billiger (über die Zeit), aber eben immernoch gut 4,80m und zudem eine ganz andere Art von Fhzg.

Deine Rechnungen sind ja sicherlich richtig, doch für die meisten dürfte es eher schwierig sein 100k (rabatt dabei schon abgezogen)für einen neuen A8 auf den Tisch zu legen.

Der Wertverlust wäre mir in dieser Klasse für ein Privatfahrzeug auch einfach zu hoch.

Man kann sich solche Autos auch gebraucht kaufen wo der erste Halter den größten Teil des Wertvrerlustes getragen hat.

 

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?...|as

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing A5 Coupe (Angebot gut?)