ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Lautstärke & Komfort Excenter-Poliermaschine Flex vs. Noname-Produkte

Lautstärke & Komfort Excenter-Poliermaschine Flex vs. Noname-Produkte

Themenstarteram 23. April 2013 um 0:55

Gibt's da deutliche Unterschiede in der Geräuschentwicklung? Und wie sieht's mit den Vibrationen der Maschine selbst aus?Läuft da eine Flex vibrationsärmer (also am Handgriff) als die "Billigheimer"?

Ähnliche Themen
28 Antworten

unterschiede zwischen einer sehr guten Maschine und einer Billigheimer gibt es auf jedenfall in dem Handling und in der Laufkultur, also Geräuschentwicklung.

Hatte schon oft genug das Vergnügen diesen vergleich bei polierarbeiten zu sehen.

welche Maschinen sind "Billigheimer" ? ... für mich steht fest, die handlichste Poliermaschine ist die Flex XC3401VRG nicht, aber eben die effektivste, was Defektbeseitigung betrifft. An den "stocksteifen" Stützteller muss ich mich auch noch gewöhnen.

Für leichtere Polierarbeiten (Lackreiniger / Pre(wax)Cleaner) nutze ich die Meguiars Dual Action Polisher G220 V2, diese Maschine ist angenehmer und leichter zu führen und besitzt den besten Stützteller den ich kenne, er ist sehr flach und hat aussen eine ca. 20 mm breite Gummilippe, Pad und Teller passen sich dadurch beim Polieren besser an die Form des Fahrzeugs an.

 

Geräusche ? Naja, es gibt sie halt bei beiden:D, angenehm ist davon keines ...

 

Im Vergleich zwischen der T3000 und einer Flex VRG 3401XC blaest die Flex mir keinen Wind ins Gesicht (das nervt doch ziemlich), von der Maschinenfuehrung finde ich sie auch angenehmer. Ist aber meine subjektive Meinung.

EDIT: die Flex hat halt noch einen großen Nachteil, denn die Verwendung von 77mm Spotpads ist nicht möglich da es hierfür keinen Teller gibt.

EDIT2: bei der Maschinenpolitur habe ich immer einen 3M peltor optime III als Gehoerschutz auf, einzig die Nachbarn waren noch ein Argument, ansonsten sind nur die Rotas leiser, was aber fuer den Einstieg eigentlich flach fällt.

Themenstarteram 23. April 2013 um 23:30

Zitat:

Original geschrieben von LongLive

welche Maschinen sind "Billigheimer" ? ... für mich steht fest, die handlichste Poliermaschine ist die Flex XC3401VRG nicht, aber eben die effektivste, was Defektbeseitigung betrifft. An den "stocksteifen" Stützteller muss ich mich auch noch gewöhnen.

Für leichtere Polierarbeiten (Lackreiniger / Pre(wax)Cleaner) nutze ich die Meguiars Dual Action Polisher G220 V2, diese Maschine ist angenehmer und leichter zu führen und besitzt den besten Stützteller den ich kenne, er ist sehr flach und hat aussen eine ca. 20 mm breite Gummilippe, Pad und Teller passen sich dadurch beim Polieren besser an die Form des Fahrzeugs an.

Geräusche ? Naja, es gibt sie halt bei beiden:D, angenehm ist davon keines ...

Eigentlich würde ich ja auch gern die Flex holen, finde die aber vom Preis her doch ganz ordentlich für einen Einsteiger, der noch nicht so richtig weiss, wie oft er das machen will. Mit Billigheimer meinte ich die mehr oder minder baugleichen Maschinen wie T2000 / T3000, DAS-6, Vössner etc.

Allerdings scheint mir die FLex relativ wenig Abstand zwischen Polierteller und Gehäuse zu haben, was beim Handling möglicherweise an ein paar Stellen auch Nachteile mit sich bringt. Ich nehme mal an, dass der Teller mit Zwangsrotation der Flex wiederum Vorteile bei der Abtragsleistung bringt, weil der halt auf keinen Fall stehen bleiben kann.

Wenn die Flex jetzt signifikant leiser wäre, könnte das die Entscheidung beeinflussen, damit man nicht die ganzen Nachbarn in der Tiefgarage nervt.

Hach... ich mach schon so lang an dem Thema rum, bin aber auch nicht so der Pflegefreak. Auto muss auch durch die Waschanlage dürfen, die Spätschäden können dann ja rauspoliert werden und 200% muss es auch nicht sein.

Habe hier halt einen deepblack perleffekt Passat BJ 06/2006 und einen indigoblau perleffekt Bora 04/2003. Vor allem letzterer hätte eine Behandlung mal dringend nötig. Passat ist auch gut übersät mit Swirls und Alltags-Kampfspuren und hat auf der Haube leider ein paar Lackveränderungen bzw. matte Stellen von Vogelkot o.ä. der Terminbedingt leider einen Tag zu lange drauf blieb :( Hatte ich hier im Forum schonmal gepostet.

Mit Handpolitur war mir das zu anstrengend und zu erreichen war da nicht viel. Ich erhoffe mir durch den Einsatz einer Maschine dort etwas Erleichterung, was die Kraft-Anstrengung angeht.

andere Frage noch, soll es bei deinen beiden Fahrzeugen bleiben oder kommen dann evtl. noch von den Kumpels welche dazu?

 

Solltet letzteres der Fall sein, dann würde ich zur Flex PE 14-3 125 für 260€ greifen. Klar kommen jetzt die einwände für den Anfänger und Rota, aber wenn man nicht ungeschickt ist, sollte das kein Problem sein.

Ansonsten einfach von jemanden den Umgang damit zeigen lassen ;)

Themenstarteram 24. April 2013 um 22:33

Soll zunächst bei den Fahrzeugen bleiben und auch nicht 3x im Jahr. Eine Rotationsmaschine will ich eher nicht, da man da doch zu schnell mal was falsch macht (Hologrmame, Lackbeschädigungen bzw. zu starker Abtrag, Hitzeentwicklung etc.)

dann würde ich dir so ein Set wie es z.B. bei Lupus zu erwerben gibt, empfehlen  ;)

Ich habe mir vor ca. einem Jahr die Vossner mit Set in der Bucht geschossen. Um die 90€, so weit ich weiß baugleich zur Lupus-Version. Ich kann subjektiv nur sagen, das dass Ding schon ganz schön laut ist. Einen Vergleich zu einer Profimaschine (Flex, Festool etc) habe ich jedoch nicht. Will man das ganze Auto polieren und Rücksicht auf seine Nachbarn nehmen, so empfehle ich, sich in die Garage (sofern vorhanden) zurückzuziehen.

Zitat:

Original geschrieben von __NEO__

Gibt's da deutliche Unterschiede in der Geräuschentwicklung? Und wie sieht's mit den Vibrationen der Maschine selbst aus?Läuft da eine Flex vibrationsärmer (also am Handgriff) als die "Billigheimer"?

Kann und sollte man nicht vergleichen.

Exzenter gibt es in 3 versch. Grundversionen vom Aufbau her und dann bestimmt auch noch in diversen Preislagen

1. "Billigheimer" ich nenne sie "einfache Exzenter" ohne Zwangsantrieb (die Meguiars G220 ist wohl die teuerste in der Runde, Lupus, T2xxx, T3xxx DAS6(pro) usw. aber auch die elektrische Mirka und druckluftbetriebene Exzenter

2. Exzenter mit Zwangsantrieb (mir fällt da auf dem Markt nur die Flex ein)

3. Getriebeexzenter, die die Zwangsrotation ein/ausschalten können (Festool Rotex, Bosch BO XXX schlag mich tot usw.)

Allein schon was ein Getriebe bei einem großen Getriebeexzenter wie der Rotex 150 für Krach macht, da !kann! jede einfach Exzenter für 120 Euro locker leiser sein.

Vibrationen? Joar, das kommt dann aber auch auf die Stufe an, in der du fahren willst. Einige Exzenter werden sogar ganu ruhig bei Viel Druck und bleiben stehen, was garnicht gut ist.

Hier kann man einfach nur bauähnliche Maschinen der 1. Kategorie untereinander vergleichen und dort seine Schlüsse ziehen. in 2 und 3. gibt es weltweit nicht viele Maschinen auf dem markt und in D wirst Du kaum andere Finden, außer die genannten.

Was mich jetzt noch selbst interessiert sind die Ein-Hand-Exzenter , die es sowohl elektrisch, als auch druckluftbetrieben gibt. Preise von 250 - weit über 500 Euro aufwärts schließen aber viele Hobbykäufer schon aus. Ich denke da an Maschinen von Mirka und Rupes.

Mich würde auch mal Interessieren ob es hier Erfahrungen mit Druckluftpoliermaschinen gibt. Hatte zB mal die von Hazet im Auge.

kann dir nur nen User empfehlen mal anzusprechen, der eine Rupes hat. Bei Interesse -> PN

Themenstarteram 25. April 2013 um 22:18

Von Bosch sind mir keine Exzenter Schleifmaschinen der Bezeichnung BO ... bekannt. Normalerweise haben die auch 3 Buchstaben als Kombi. Meinst Du evtl. Makita?

Die GEX -Schleifer von Bosch die ich so gefundenhabe, haben ja nur 2.5-5mm Excenterhub, was für die Autopolitur wohl nicht so geeignet ist, wenn man das mit den 8mm der Flex vergleicht...

Sry mein Fehler.

Bosch GEX 150 Turbo - 600 Watt, Rotex Kurvenbahn 290-620 min-1, Exzenterdrehzahl 3100-6650 min-1, Hub 4,5 mm,

Makita BO 6040 - 750 Watt, Rotex Kurvenbahn 180-670 min-1, Exzenterdrehzahl 1600-5800 min-1, Hub 5,5 mm

Flex XC 3401 VRG - 900 Watt, Rotex Kurvenbahn 160-480 min-1, Exzenterdrehzahl 3200-9600 min-1, Hub 8 mm

Kress 900 MPS - 900 Watt, Rotex Kurvenbahn 240-570 min-1, Exzenterdrehzahl 2325-5500 min-1, Hub 5 mm

Übrigens, die kleine Rotex 125 hat nur 3,5mm Hub, meine Rotex 150 FEQ ca 5mm Hub und die ist trotzdem verdamm gut und handlich. Ich würde der Hubangabe nicht unbedingt so großen Wert zumessen, wie Du es tuts. ;)

Themenstarteram 26. April 2013 um 22:08

Ich messe der Hubangabe nur insofern Bedeutung zu, als dass ich das halt auch hier irgendwo mal gelesen habe. Ich habe selbst, abgesehen von eienm alten Bosch Exzenter zum Abschleifen keine Erfahrungen mit Poliermaschinen.

Die häufig genannten Maschinen T3000 und Flex haben beide ca. 8mm Hub - von daher ging ich auch davon aus, dass das für Polierarbeiten sinnvoll ist. Sonst gibt es ja wenig andere Exzentermaschinen die für die Autopolitur genannt werden (Bosch z.B. ) - wieso?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Lautstärke & Komfort Excenter-Poliermaschine Flex vs. Noname-Produkte