ForumSaab Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab Motoren
  6. Laufbuchsen 3.0 TDI

Laufbuchsen 3.0 TDI

Themenstarteram 10. August 2009 um 20:31

Hallo Leute

Mal wieder das Thema 3.0 Tdi

Ich kann verstehen das das Thema echt nervig ist.

Aber ich will mich nicht mit der möglichkeit eines AT Motors abgeben!

Hat jemand Erfahrung mit Instandsetzung des Motors oder eine Rep. Hilfe.

Da ich die Möglichkeiten und auch die Lust hätte den Motor bis auf die Knochen zu zerlegen,

wäre ich über gewisse Reperaturerfahrungen Dankbar.

Aber auch eine Angebote über ein Gebrauchten motor nehme ich gerne entgegen.

Also nun mal los mit den Info´s :-)

Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Dieselpower0815

Hallo Leute

Mal wieder das Thema 3.0 Tdi

Da ich die Möglichkeiten und auch die Lust hätte den Motor bis auf die Knochen zu zerlegen,

wäre ich über gewisse Reperaturerfahrungen Dankbar.

Dann lege Dir erstmal einen kompletten Satz Schraubenschlüssel zu.

6-Kant-Inbus von 3-14

Torx aussen, von T-8 bis T-36

Torx innen, von T-9 bis T-55

Normale 6-Kant von 6 bis 42

Und glaube mir...Du brauchst fast alle Schlüssel und alle Grössen!!!

Eine grosse Flasche Baldrian...und mehrere Kästen Bier...um die Nerven zu beruhigen und die Schmerzen der geschundenen Finger zu lindern.;)

Zerlegen kannst Du diesen Block...aber die Ursache reparieren...is nich!!!:(

Besorg Dir einen kompletten Motor vom Schrottplatz.

Den kannst Du umschrauben.:)

Oder Du schmeisst den kompletten Wagen weg und kaufst Dir einen anständigen Saab.;)

Meine Erfahrungen mit diesem Motor sind dermassen mies...daß ich diesen Motor in meinem ganzen Leben nicht mehr anpacken werde!!!

Aber jeder Mensch soll seine eigenen Erfahrungen im Leben machen.:D

Also werde ich Dich nicht von Deinen Reparaturversuchen abhalten.:)

Aber besorge Dir vorher eine Anleitung für den Motor. Bei Saab, Opel, Renault, Isuzu...sonst brauchst Du erst gar nicht beginnen.:)

Jetzt denkst Du vielleicht..."was ist das denn für ein Spinner!"...nach dem Umbau denkst Du vermutlich anders.:)

Den Umbau des Motors solltest Du an einem Wochenende locker schaffen.:)

SAAB gibt Dir 15 Stunden...laut Festzeiten.:)

Dann hau mal rein.:D

Beim 5. Motor-Umbau lag ich bei 18 Stunden...der erste Umbau lag bei 25 Stunden.;)

Freitagsabends beginnen...zwischendurch auch mal ein bißchen schlafen...dann läuft er Sonntagsabends um 22.00Uhr.:D

 

Themenstarteram 11. August 2009 um 5:09

Hi

Danke für die Antwort.

Das das ein riesen Schrott ist ist mir klar !

Ein AT Motor ist mir viel zu teuer ,und der hält dann auch wieder nur 1 bis 2 Jahre.

Aber ist alles hilfreich .

Noch jemand ne Idee oder gleich einen anderen Motor einbauen der dann auch hält.

 

wenn dann nimm den z30dt motor der ist wesentlich besser, getriebe usw passen auch einwandfrei dran

Themenstarteram 11. August 2009 um 21:28

Hallo Dr.Pepper

Kannst du mir näheres zu dem z30dt erzählen !

In welchem Model wurde er verbaut welche Leistung hat der Motor ?

Welche Hersteller verbauen den Motor ?

Habe mir schon überlegt einen Motor einzubauen den dann auch wenigstens hält.

Danke schon mal .

Zitat:

Original geschrieben von Dieselpower0815

Hallo Dr.Pepper

Kannst du mir näheres zu dem z30dt erzählen !

In welchem Model wurde er verbaut welche Leistung hat der Motor ?

Welche Hersteller verbauen den Motor ?

Habe mir schon überlegt einen Motor einzubauen den dann auch wenigstens hält.

Danke schon mal .

Ich bin zwar nicht Dr.Pepper...:D

Aber der Z30DT...ist die Opel-Bezeichnung für denselben Motor.;)

Ist diegleiche Kacke, nur mit anderer Bezeichnung.:(

 

falsch, der Z30DT ist im gegensatz zum Y30DT grundlegend geändert worden, da ich den Umbau schon selbst gemacht habe vor 2 Jahren.

Der Z30Dt ist verbessert gegen Laufbuchsenabsenkung , Ventile müssen nicht mehr nachgestellt werden , Euro4 uvm.

Bei Saab hat der Motor die Bezeichnung

D308L

Und diese Bezeichnung hatte sich in den ganzen Jahren nicht geändert.:)

Und daher würde ich behaupten, daß sich am Motor auch nichts geändert hat.;)

richtig, ich bezog mich aber auf folgende frage: "Noch jemand ne Idee oder gleich einen anderen Motor einbauen der dann auch hält."

bei saab gab es die ganze zeit nur den 177ps während bei opel gewechselt wurde auf den z30dt

Zitat:

Original geschrieben von Drpepper

richtig, ich bezog mich aber auf folgende frage: "Noch jemand ne Idee oder gleich einen anderen Motor einbauen der dann auch hält."

bei saab gab es die ganze zeit nur den 177ps während bei opel gewechselt wurde auf den z30dt

Reden wir beide über den Motor made by Isuzu???

Der SAAB hatte nur 170 PS.:)

Und wenn Du mir jetzt erzählen möchtest, daß diese Motoren bei Opel problemlos laufen und gelaufen haben...dann lache ich Dich aus.

Da habe ich von anderen Opelanern ganz andere Erfahrungsberichte...die sich mit meinen Erfahrungen ziemlich decken.:(

Themenstarteram 18. August 2009 um 6:06

Guten morgen

danke für die vielen info´s

Den gleichen schrott gibt es auch bei Renault P9X .

und keine besserung in sicht.

Weiß jemand genaueres über die Maße der Buchse wie weit stehen sie normalerweise über ?

wie weit sacken sie ab ?

und könnte man nicht einen Ring einfräsen bzw einen ausgleich schaffen .

Hat früher bei Nassen buchsen auch geholfen ,dumm gesagt einfach eine Scheibe drauf.

ist das ne Idee??

ganz ruhig ;-), die motoren laufen keinesfalls problemlos, mir ist bewusst im saab gibt es nur den 177ps (kenne nur die opel mkb y30dt)..

Allerdings ist sicherlich auch ein umbau im saab auf den z30dt 184ps möglich, bei diesem motortyp wurde ein anderes herstellungsverfahren bezüglich der laufbuchsen angwandt ebenso ist der motor rumpfmässig gleich, es hat sich aber im kopf / innenleben einiges geändert,- nein es ist sicher IMMER noch kein top motor aber allemal besser als sein vorgänger

 

Übrigends scheuche ich den z30dt im Hänger sowie Autobahnbetrieb ständig hoch und seit 190tkm problemlos,- ok ich gebs zu ich hab nen f40 6gang Schaltgetriebe dran ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Dieselpower0815

Guten morgen

danke für die vielen info´s

Den gleichen schrott gibt es auch bei Renault P9X .

und keine besserung in sicht.

Weiß jemand genaueres über die Maße der Buchse wie weit stehen sie normalerweise über ?

wie weit sacken sie ab ?

und könnte man nicht einen Ring einfräsen bzw einen ausgleich schaffen .

Hat früher bei Nassen buchsen auch geholfen ,dumm gesagt einfach eine Scheibe drauf.

ist das ne Idee??

Die Buchsen stehen normalerweise plan mit der Motorblockoberfläche.:)

Absacken, bis zur Leckage...da reichen 2/10-Millimeter.:eek:

Zeig mir mal eine Scheibe, die nur 0,2mm dick ist...:D

Bringt auch nicht wirklich was, weil die Buchsen, wenn sie absacken, auch weiterhin absacken.:(

Den grössten Höhenunterschied den ich gemessen hatte, lag bei 0,4mm...auf insgesamt 3 Zylindern eines Motors waren die Buchsen abgesackt.

Das ist schlicht und ergreifend ein Fertigungsfehler, der nicht in den Griff zu bekommen ist.:(

 

Zitat:

Original geschrieben von Drpepper

ganz ruhig ;-), die motoren laufen keinesfalls problemlos, mir ist bewusst im saab gibt es nur den 177ps (kenne nur die opel mkb y30dt)..

Allerdings ist sicherlich auch ein umbau im saab auf den z30dt 184ps möglich, bei diesem motortyp wurde ein anderes herstellungsverfahren bezüglich der laufbuchsen angwandt ebenso ist der motor rumpfmässig gleich, es hat sich aber im kopf / innenleben einiges geändert,- nein es ist sicher IMMER noch kein top motor aber allemal besser als sein vorgänger

 

Übrigends scheuche ich den z30dt im Hänger sowie Autobahnbetrieb ständig hoch und seit 190tkm problemlos,- ok ich gebs zu ich hab nen f40 6gang Schaltgetriebe dran ;-)

Ich glaube nicht, daß sich der Z30DT so ohne weiteres in den Saab implantieren läßt. Software und Motorsteuerung sind grundverschieden und passen wohl kaum in/an den oder zum Saab. An der Motorsteurung hängt ja noch viel mehr dran, als nur der Motor, sondern auch das ganze Drumherum wie z.B. Rußfilter, den der Saab gar nicht hat.

Daß der Z30DT nicht mehr ganz so übel ist wie der Y30DT, ist richtig, aber es wurde lediglich die Software überarbeitet, um den Motor tauglich für Euro4 zu machen. Laufbuchsenabsenkung war/ist bei beiden Motoren im Opel allerdings kein großes Thema, wie man bei im Vectra/Signum-Forum nachlesen kann. 6-Gang und scheinbar andere Einbaulage mit günstigerer Thermik als im Saab sei Dank.

Gut, das alles hilft dem TE jetzt nicht weiter. Hier geisterte doch mal die Adresse von dem Schrotti rum, bei dem die von Saab zurückgekauften 3,0 TiD gelandet sind? Der hat die doch geschlachtet. Vielleicht läßt sich dort günstig ein Paket von 2-3 laufenden Motoren erwerben. Wenn jeder +/- 30.000 km hält und der TE sie selber aus- und einbauen kann, müßte er nicht gleich den ganzen Saab wegschmeißen.

Liebe 3.0 TiD Fangemeinde,

jetzt ist meiner dran mit "Verdacht" auf Laufbuchsenabsenkung (Bj. 5/2003, 138 000 km, 9-5 Estate Arc 3.0 TiD). Es blubbert im Ausgleichsbehälter und drückt Kühlflüssigkeit heraus. Bezeichnenderweise hat der Kühlmittelverlust in der Woche nach einer Abgasuntersuchung begonnen, wo sie den Motor sicher hochgejagt haben.

In Deutschland haben mir zwei Opel/Saab Vertragshändler einen fabrikneuen Motor inkl. Einbau für ca. 13,000 EUR angeboten. Austauschmotoren gibt es von Saab angeblich keine.

Hier in Holland hat mir ein Saab Experte entweder 15,000 EUR (neuer Motor) oder 7,800 EUR für einen Austauschmotor angeboten. Ich warte noch auf ein zweites Angebot.

Geht das irgendwo billiger? Irgendwo hier im Forum hatte ich mal von einer polnischen Werkstatt gelesen, welche Motorrevisionen durchführt. Gibt's die noch?

Im Idealfall sollte mein Auto noch ca. 30 Tkm halten, denn ich will auf ein Modell umsteigen, welches erst im Herbst 2011 herauskommt.

In der Zwischenzeit fahre ich mit sanftem Gasfuss weiter und fülle Kühlmittel auf. Wenn ich so weiterfahre, was passiert dann?

Danke im Voraus für jede nützliche Information!

Michael aus Petten

P.S.: Ich weiss schon, ich kann den Saab verschrotten und für die Überbrückungszeit irgendeine Schüssel fahren...

P.P.S.: Bei der ersten Autowäsche nach den Weihnachtsferien hat sich das Saab Emblem in Fetzen von der Motorhaube verabschiedet. Diese Form von Symbolsprache ist nun fast schon wieder komisch...

 

 

 

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen