ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Langstreckentauglichkeit Leon ST TDI mit Serienfahrwerk (Style)

Langstreckentauglichkeit Leon ST TDI mit Serienfahrwerk (Style)

Seat Leon 4 (KL)
Themenstarteram 10. Dezember 2020 um 15:17

Hi, wir denken gerade darüber nach als Zweitwagen (Neuwagen) einen Seat Leon ST oder Golf Variant zuzulegen. Ich wollte diese auch schon probe fahren, aber leider gibt es überall nur mit DCC und generell höhere Ausstattungen. Ich würde jedoch eher einfache Ausstattung wählen mit einem 150PS TDI den Seat mit DSG (geht nicht ohne) oder den Variant dann mit Handschalter - Preis max. um die 30K€.

Normal fahren wir eher Kurzstrecke - aber auch gerne mal übers Wochenende 400-500KM. Daher hat jemand schon diese Autos gefahren und ist der meinung dafür wäre der Seat zu laut und zu hart und der Golf dann (mit weniger Ausstattung) die bessere Wahl?

Dank und Gruß

Fredd

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich denke du kommst mit beiden komfortabel von A nach B. Ein Seat ist im Vergleich immer was „sportlicher“ abgestimmt als ein VW. Soll halt die sportliche Marke im VW Konzern sein. Wir reden hier aber von straff und nicht hart. Auch ist der Golf definitiv besser gedämmt als der Leon. Also ich würde nach deinen Fahrdaten zu den Golf tendieren. Der Seat macht zwar definitiv mehr Spaß beim fahren, aber ist halt nicht so leise wie ein Golf.

Zu einen „normalen“ Fahrwerk kann ich nicht viel sagen. Ich habe DCC und mein Bruder den Golf 7 in der R Ausstattung ( also tiefer und straffer). Kann dir aber sagen, das der Golf mit Sportfahrwerk noch ausreichend komfortabel ist, wenn auch was straffer als mein Leon mit DCC im Komfort Modus.

Ich finde aber das der Golf die Komfortablen Sitze hat, nicht so straff wie im Leon. Diese haben dafür was mehr Seitenhalt... halt immer ein entweder oder.

und wie siehts im Vergleich zum Cupra aus?

kommen doch alle aus dem gleichen Stall.

@147Powerdynamics was meinst genau?

Zitat:

@salva.g schrieb am 11. Dezember 2020 um 14:05:36 Uhr:

@147Powerdynamics was meinst genau?

Verhältnis Preis (Extras, serienmässig)

Fahrverhalten - Federung

Komfort - Lautstärke.

ich fahre jetzt einen schnellen Gleiter.

Das teil ist schnell, schneller als ich es im normalen verkehr je brauche.

gut gefedert

und gut gedämmt.

aber - Gänge sportwagenmässig reinreissen, nie und nimmer nichtt. dann krachts.

ums Eck - super schnell, aber nicht für den ring, man muß wissen wie mans macht.

alles in allem für den ders mag das ideale auto.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 14:31

Danke für die Anwort, so dachte ich mir das schon...

Hatte heute überraschend die Möglichkeit den ST als TDI 150PS (ohne DCC) zu fahren, (den Golf leider noch nicht)...

Aber er ist schon erstaunlich gut und der Diesel ist auf der Autobahn und beim stark beschleunigen leiser als der Benziner... denke das geht OK, auch 200 tun nicht weh im Ohr... Golf ist es wohl aber nicht vom Niveau...

Noch zwei Fragen, falls das zufäiig jemand weiß... Hat der Leon bei dem Abstandstempomat Paket M auch Stop&Go (Stau) mit dabei? Steht nirgends eindeutig.

Was mich auch gewundert hat, ist das der Seat Vmax. nur 219km/h hat, der Octavia aber 231... ist dich der gleiche Motor... die Beschleunigung auf 100 die gleiche...

VG

Fredd

 

Zitat:

@salva.g schrieb am 11. Dezember 2020 um 12:04:00 Uhr:

Ich denke du kommst mit beiden komfortabel von A nach B. Ein Seat ist im Vergleich immer was „sportlicher“ abgestimmt als ein VW. Soll halt die sportliche Marke im VW Konzern sein. Wir reden hier aber von straff und nicht hart. Auch ist der Golf definitiv besser gedämmt als der Leon. Also ich würde nach deinen Fahrdaten zu den Golf tendieren. Der Seat macht zwar definitiv mehr Spaß beim fahren, aber ist halt nicht so leise wie ein Golf.

Zu einen „normalen“ Fahrwerk kann ich nicht viel sagen. Ich habe DCC und mein Bruder den Golf 7 in der R Ausstattung ( also tiefer und straffer). Kann dir aber sagen, das der Golf mit Sportfahrwerk noch ausreichend komfortabel ist, wenn auch was straffer als mein Leon mit DCC im Komfort Modus.

Ich finde aber das der Golf die Komfortablen Sitze hat, nicht so straff wie im Leon. Diese haben dafür was mehr Seitenhalt... halt immer ein entweder oder.

Zitat:

@147Powerdynamics schrieb am 11. Dezember 2020 um 14:20:02 Uhr:

Zitat:

@salva.g schrieb am 11. Dezember 2020 um 14:05:36 Uhr:

@147Powerdynamics was meinst genau?

Verhältnis Preis (Extras, serienmässig)

Fahrverhalten - Federung

Komfort - Lautstärke.

ich fahre jetzt einen schnellen Gleiter.

Das teil ist schnell, schneller als ich es im normalen verkehr je brauche.

gut gefedert

und gut gedämmt.

aber - Gänge sportwagenmässig reinreissen, nie und nimmer nichtt. dann krachts.

ums Eck - super schnell, aber nicht für den ring, man muß wissen wie mans macht.

alles in allem für den ders mag das ideale auto.

Nun ja, ich Vergleiche jetzt nicht für den TE den Cupra mit einen normalen Leon oder Golf. Das wäre zu weit hergeholt und am Thema vorbei.

Aber für dich gebe ich meine Eindrücke gerne wieder:

Preis/Leistung ist der Cupra wohl kaum zu schlagen. Gutes Platzangebot, großer Kofferraum (ST) und gute Verarbeitung für rund 33.000€ (ohne Extras). Die Ausstattung ist beim Cupra schon höher als bei den „normalen“ Leon. LED Scheinwerfer gehören zum Beispiel zur Serie. Meiner hat DSG, Panorama, großes Navi und paar Assistentes extra. Preis ca.43000€ als tageszulassung für 28000€ bekommen ( so genau weiß ich es nicht mehr, aber um den Dreh)

Fahrverhalten ist eher sportlich, bedeutet dass das Heck gerne beim bremsen was unruhig wird. Hab irgendwo mal gelesen, das es von Seat so gewollt ist. Warum, weshalb keine Ahnung. Das Heck bricht aber nicht aus, wird nur was unruhig. Beim 3/5 türer was stärker als beim längeren ST. Geradeauslauf ist dagegen sehr gut. Allerdings muss das Fahrwerk dazu richtig eingestellt sein. Der Cupra ist in Sachen Spurverstellung sehr empfindlich.

Federung/Komfort: für den Alltag mehr als ausreichend dank DCC. Einzig die Serien 19zoll sind was hart, das merkt man deutlich wenn die 18zoll Winterreifen drauf kommen. Der Unterschied ist da wie Tag und Nacht. Meine Empfehlung: 18zoll reichen vollkommen und wiegen noch weniger ;)

Der Cupra ist was lauter als der Golf. Da wurde an Dämmung gespart. Allerdings kann man sich noch bei 160km/h normal Unterhalten. Aber man merkt Fahrwerksgeräusche etwas deutlicher als im Golf. Nur Nuancen aber die gibt es halt.

Alle Fragen beantwortet?

Zitat:

@Freddi76 schrieb am 11. Dezember 2020 um 14:31:57 Uhr:

 

Noch zwei Fragen, falls das zufäiig jemand weiß... Hat der Leon bei dem Abstandstempomat Paket M auch Stop&Go (Stau) mit dabei? Steht nirgends eindeutig.

Was soll nicht eindeutig sein? Steht doch klar da, dass im M Paket nur ACC dabei ist. Mit Stau meinst du vermutlich den Travel Assist aus dem XL Paket.

@Freddi76 Es wurde ja schon sehr viel geschrieben. Ja, das Fahrwerk ist Langstreckentauglich. Auch das vom FR wäre Langstreckentauglich. Das ist nur etwas knackiger. Mit deinem Budget von roundabout 30k solltest du ausstattungsmäßig noch ganz gut zuschlagen können. Der 150PS Tdi sollte für deutlich unter 30k zu haben sein. Auch mit DSG.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 16:19

Für mich war das nicht so klar... von ACC mit DSG zu Stop & Go ist es doch eigendlich nur noch eine "Kleinigkeit" zum Stauassi. Das dies nur bei XL dabei sein soll wundert, dann wäre das in "Style" gar nicht machbar...

Beim XL steht u.a.bei mir nur:

Fahrassistenz-Paket XL:

Lane Assist Plus

Side Assist inkl. Totwinkelassistent

Fernlichtassistent

Automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h

Travel Assist sehe ich da auch nicht...

VG

Fredd

In der Preisliste finde ich die Assistenzpakete klar dargestellt. ACC bietet auch eine rudimentäre Staufunktion aber wer einen echten Stauassistenten erwartet, wird vermutlich enttäuscht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Langstreckentauglichkeit Leon ST TDI mit Serienfahrwerk (Style)