ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät 24/12V

Ladegerät 24/12V

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 12:12

Gesucht wird ein kleines Ladegerät, das eine 12V-Batterie (Bleiakku) aus einem 24V-Bordnetz laden kann.

Es soll an ein vorhandenes Trennrelais angeschlossen werden, das bei laufendem Motor einschaltet. Somit würde der Ladevorgang starten, wenn das Fahrzeug in Betrieb ist.

Hat jemand einen Tipp?

Ladegerät Anschluss
Ähnliche Themen
13 Antworten

Schimpft sich Ladebooster. Das Trennrelais kann dann auch entfernt werden

https://www.votronic.de/.../dcdc-2412-25

Nimm einen PWM Solar-Laderegler mit vorgeschaltetem Widerstand zur Maximalstrombegrenzung.

https://www.ebay.de/sch/i.html?...

DoMi

Zitat:

@Chemnitzsurfer schrieb am 6. Mai 2022 um 12:14:26 Uhr:

Schimpft sich Ladebooster..

Das ist kein Ladebooster, denn der würde die Ladespannung ein paar Volt erhöhen, das ist ein DC/DC-Wandler, also ein Gleichstromwandler, in dem Fall ein Abwärtswandler.

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 6. Mai 2022 um 12:16:10 Uhr:

Nimm einen PWM Solar-Laderegler mit vorgeschaltetem Widerstand zur Maximalstrombegrenzung..

Und wie groß soll der dann sein?

Zitat:

@4Takt schrieb am 6. Mai 2022 um 14:58:29 Uhr:

Zitat:

@Chemnitzsurfer schrieb am 6. Mai 2022 um 12:14:26 Uhr:

Schimpft sich Ladebooster..

Das ist kein Ladebooster, denn der würde die Ladespannung ein paar Volt erhöhen, das ist ein DC/DC-Wandler, also ein Gleichstromwandler, in dem Fall ein Abwärtswandler.

Stimmt, war der falsche Link sry, meinte den hier

https://www.votronic.de/.../vcc-2412-25-iuou-li

gibt es auch noch nen Nummer größer

https://www.votronic.de/.../vcc-2412-45-iuou-li

Zitat:

@4Takt schrieb am 6. Mai 2022 um 14:59:48 Uhr:

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 6. Mai 2022 um 12:16:10 Uhr:

Nimm einen PWM Solar-Laderegler mit vorgeschaltetem Widerstand zur Maximalstrombegrenzung..

Und wie groß soll der dann sein?

das hängt vom Maximalstrom des Reglers ab. Ein 10A Regler braucht bei 24V Eingangsspannung einen Vorwiderstand von >1,2 Ohm 100W. man kann stattdessen auch eine 12V Birne verwenden.

DoMi

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 9:39

Wie kommst Du auf die Werte?

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 6. Mai 2022 um 17:43:22 Uhr:

Zitat:

@4Takt schrieb am 6. Mai 2022 um 14:59:48 Uhr:

 

Und wie groß soll der dann sein?

das hängt vom Maximalstrom des Reglers ab. Ein 10A Regler braucht bei 24V Eingangsspannung einen Vorwiderstand von >1,2 Ohm 100W. man kann stattdessen auch eine 12V Birne verwenden.

DoMi

und mit dieser Art von Stromregelung ist dann sicher gestellt, dass die 12V-Batterie maximal, unabhängig vom Ladezustand, mit ca 14,5V geladen wird?

Ich würde es in Bezug auf Betriebssicherheit deutlich eher mit einem Gerät, wie dem verlinkten Votoronic-Ladewandler versuchen....der zudem eine spannungsgesteuerte Einschaltung bietet.

Ob die große Nennstromstärke nötig ist, sollte man allerdings noch einmal abklären. Das hängt hauptsächlich von der Größe der 12V-Batterie ab.

Zitat:

@navec schrieb am 8. Mai 2022 um 09:47:04 Uhr:

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 6. Mai 2022 um 17:43:22 Uhr:

 

das hängt vom Maximalstrom des Reglers ab. Ein 10A Regler braucht bei 24V Eingangsspannung einen Vorwiderstand von >1,2 Ohm 100W. man kann stattdessen auch eine 12V Birne verwenden.

DoMi

und mit dieser Art von Stromregelung ist dann sicher gestellt, dass die 12V-Batterie maximal, unabhängig vom Ladezustand, mit ca 14,5V geladen wird?

Ich würde es in Bezug auf Betriebssicherheit deutlich eher mit einem Gerät, wie dem verlinkten Votoronic-Ladewandler versuchen....der zudem eine spannungsgesteuerte Einschaltung bietet.

Ob die große Nennstromstärke nötig ist, sollte man allerdings noch einmal abklären. Das hängt hauptsächlich von der Größe der 12V-Batterie ab.

Nicht der Widerstand stellt die Ladeschlussspannung sicher, sondern der Laderegler. Der Widerstand sorgt nur dafür, dass der Betriebsstrom nicht über den für den Laderegler zulässigen Wert steigen kann. Beim Anschluss eines Solarpanels begrenzt dieses automatisch den Strom. Eine Batterie als Stromquelle kann jedoch viel mehr Ampere lirfern als ein Panel.

Und deswegen wäre es hilfreich den Strom bereits beim Regler begrenzen zu können. Der Umweg über einen Vorwiderstand geht, ist leider elektronisch betrachtet Murks. Besser ist sowas: https://...elektronikpraxis.vogel.de/.../

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 8. Mai 2022 um 12:55:37 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 8. Mai 2022 um 09:47:04 Uhr:

 

und mit dieser Art von Stromregelung ist dann sicher gestellt, dass die 12V-Batterie maximal, unabhängig vom Ladezustand, mit ca 14,5V geladen wird?

Ich würde es in Bezug auf Betriebssicherheit deutlich eher mit einem Gerät, wie dem verlinkten Votoronic-Ladewandler versuchen....der zudem eine spannungsgesteuerte Einschaltung bietet.

Ob die große Nennstromstärke nötig ist, sollte man allerdings noch einmal abklären. Das hängt hauptsächlich von der Größe der 12V-Batterie ab.

Nicht der Widerstand stellt die Ladeschlussspannung sicher, sondern der Laderegler. Der Widerstand sorgt nur dafür, dass der Betriebsstrom nicht über den für den Laderegler zulässigen Wert steigen kann. Beim Anschluss eines Solarpanels begrenzt dieses automatisch den Strom. Eine Batterie als Stromquelle kann jedoch viel mehr Ampere lirfern als ein Panel.

Sorry, hast recht.

Ich hatte Eingang und Ausgang gedanklich verwechselt....

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 6. Mai 2022 um 17:43:22 Uhr:

man kann stattdessen auch eine 12V Birne verwenden.

Welchen Innenwiderstand hat denn der Laderegler?

Laderegler wie Orion-Tr 12/12-9 haben einen internen DCDC Step UP/Step Down Wandler, bringen aber eben "Bis 9A" stabil bei einstellbar wie 13.5 Volt. Der macht halt auch aus "9V" am Ende einstellbare 13 komma ebbes mit "bis 9A".

Wenn statt einem DCDC Lader einfach eine Birne dazwischen hängst, dann fällt die Spannung zwischen Zugfahrzeug (Bordnetz) und Anhängerbatterie über den Widerstand ab. Wodurch sich die Stromaufnahme der Batterie im Anhänger von alleine begrenzt. Jedenfalls so lange die Batterie OK ist und nicht z.B. einen Zellschluss hat. Ideal wäre ein einstellbarer Stepup/Down DCDC Lader, der zudem zusätzlich zu einer Sicherung auch eine einstellbare Strombegrenzung hat. Weil die kann dann so justiert werden, dass die Leitungen vom Zugfahrzeug definitiv nicht überlastet werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen