ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Lada Niva - Neuwagen

Lada Niva - Neuwagen

Themenstarteram 1. Mai 2018 um 13:14

Hallo,

da ich mich mit dem Gedanken trage, einen Lada Niva für 11.700 Euro zu kaufen, hätte ich ein paar kurze Fragen an die Fahrer unter Euch, die bereits einen besitzen.

Der Wagen ist vom Händler und soll bereits eine extra Hohlraumkonservierung besitzen (kann ich das irgendwie nachprüfen?). Ich möchte einen Neuwagen, da der Gebrauchtwagenmarkt beim NIVA nahezu leergeräumt ist. Hintergedanke ist eigentlich der, dass ich davon ausgehe, dieser Wagen wird demnächst nicht mehr produziert und wird wohl immer Liebhaber (insbesondere unter Jägern/Landwirten) finden. Ich gehe davon aus, dass der Wertverlust sich - im Gegensatz zu früheren Modellen - in Zukunft wohl sehr in Grenzen hält. Außerdem bin ich kein Freund von diesem ganzen Technik- bzw. Elektronikfirlefanz im Auto. Ich fahre nicht ohne Grund seit Jahren einen neuen Kleinwagen mit manuellen Fensterhebern, ohne Zentralerriegelung, ohne Reifendrucksensor (was für ein Gschmarre) etc. Der Wagen muss fahren - mehr nicht. Und trotzdem hab ich regelmäßig Probleme mit Airbagleuchten, Motorwarnleuchten etc... Mir reicht`s einfach.

Dass er nicht der sparsamste Geselle ist, dessen bin ich mir bewusst. Gibt es einen Grund, weshalb ihr diesen Wagen nicht mehr kaufen würdet? Im Gelände wird er wohl eher spärlich eingesetzt - vielleicht mal auf die Hütte - mehr aber Offroad wohl kaum.Sollte ich auf irgendwelche Punkte beim Neuwagenkauf besonderen Augenemerk legen?

Herzlichen Dank.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Mai 2018 um 0:25

Herzlichen Dank, Herr Kaleun ;)

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Die Wahl des Händlers und die Art der Konservierung bestimmt die Haltbarkeit des Fahrzeugs!

Ansonsten wie hier schon mehrfach geschrieben:

beim Forum auf der niva-technik.de Seite wird man sich um deine Fragen bestens kümmern, bzw. die Suchfunktion wird dich mit ihren Ergebnissen mehr als erhellen :-)

Mehr dann auch von mir in dem o.g. Forum!

Gruß Arnd

Themenstarteram 2. Mai 2018 um 0:25

Herzlichen Dank, Herr Kaleun ;)

Besorg Dir paar Tuben Tectyl Hohlraumschutz, und rotz das Zeug über diese Schlauchdüsen in die Hohlräume, Türen, Kofferraumdeckel, Händler kann ja wer weiß was erzählen. (Vorher die Gummistopfen rausnehmen) Alles bewegliche unterhalb, mit Fett einpinseln. (Bremsleitungen, Gewindeübergänge, Fahrwerksschrauben, Handbremseinstellung)

Alles das würde ich dir genau nicht (!!!!!) empfehlen. Wie ArndBB schon geschrieben hat, informiere dich im o.g. Forum. Alles unter Fettpartys solltest du dir durchlesen und dann weißt du was zu tun ist , wenn man wirklich lange was vom Niva haben möchte.

 

Gruß

Hallo Isarkiesel, ich fahre nun schon meinen dritten Lada Taiga ( früher Niva) und bin immer noch begeistert von dem Wagen. Keine überflüssige Technik, die kaputt geht, im Gelände, mit Untersetzung und Sperre und den richtigen Reifen unschlagbar. Mein jetziger hat elektrische Fensterheber, AHK, abgedunkelte Scheiben hinten, Radhausschalen vorne und hinten. Das reicht vollkommen. Fahren ist ein wenig laut, aber mich stört es nicht und der Verbrauch beträgt im Moment tatsächlich bei ca. 8 Liter, im Winter etwas mehr. Der Allrad ist im Gelände, Schnee, Morast usw unschlagbar und er wird Dich immer nach Hause bringen, selbst in Situationen wo andere (wesentlich teurere) aufgeben. Ich fahre mit ihm in den Wald Holz machen, oder zur Jagd, oft über Stock oder einfach quer durch den Wald. Auch zur Arbeit wird er mindestens zweimal genutzt (einfacher Weg 40 km). Er ist und bleibt ein Exot auf Deutschlands Straßen. Ich ernte hingegen nur positive Reaktionen im täglichen Straßenverkehr, weil die meisten gar nicht wissen, was das für ein Fahrzeug ist. Ein Freund von mir fährt auch einen Taiga und tut sich auch Autobahnfahrten mit 130 km/h an. Das ist nicht die Welt von meinem Niva, er ist treuer Begleiter über Stock und Stein, genügsam und sparsam mit Ersatzteilpreisen und Inspektionen. Du solltest Dich auf der Internetplattform www.niva-technik.de registrieren, hier sind alle Nivaverrückten unterwegs und helfen Dir mit Rat und Tat.

LG jojag

Hallo zusammen!ich habe vor 2 Wochen meinen2.Neuwagen und 12.Wagen gekauft.einen Lada Niva Urban.ich bin seit 25 Jahren LKW Fahrer ,Zur Zeit Vierachser Kipper und viel im Gelände unterwegs,ich habe mich schon oft geärgert,das die Kiste alles über Elektronik macht und man vieles nicht mehr manuell machen kann,manches geht manuell einfach schneller und sogar feinfühliger.jedenfalls sehnte ich mich wieder nach einem Fahrzeug,wo wieder fahrerisches können verlangt wird und einem nicht alles durch Elektronik abgenommen wird.Mein derzeitiger Pkw(FORD Focus Ghia (14 Jahre alt und über 200000km)ist zwar noch top in Form,jedoch sind noch ca 9jahre bis zur Rente und da musste halt nocheinmal ein Neuer her,da viel die Wahl nach langer Überlegung immer wieder auf den Lada.Nach 40 Jahren Bauzeit muss der doch irgendwie seine Daseiensberechtigung haben.Man hatte mich bei der Abholung schon bei der Übergabe darauf vorbereitet,das alles noch sehr schwergängig gehe, insbesondere das Schalten,auf eine Probefahrt hatte ich verzichtet,da ich mir schon denken konnte,das mehrere Schritte zurück bestimmt Stirnrunzeln und Zweifel aufkommen lassen würden.Mein Niva jedoch sah schon mal in seiner Metalliclackierung richtig schick aus,sitzen erstmal Abstriche und ich schwöre euch ,der Wagen hat sich die ersten 80 km förmlich gewehrt,schalten oftmals nue mit Zwischen Gas und Zwischen Kuppeln.Meine Gedanken,wie soll meine Frau damit klarkommen,aber alles Schnee von gestern.Den Wagen müsst ihr wirklich ,wie früher,richtig einfahren.Jetzt nach fast 500 km macht der richtig Spass,er lässt sich ganz normal und Butterweich schalten,liegt richtig gut auf der Strasse und ist durch seinen kurzen Radstand superwendig,das blanke Einparkwunder,sehr übersichtlich und gute Rundumsicht,ich hätte wirklich nicht gedacht,das Autofahren wieder richtig Spass machen kann und man wird auch oft auf das Auto angesprochen,selbst von Russen.Ich kann nur sagen ,alles richtig gemacht,und der Ford wird nun endlich für einen schmalen Kurs verkauft.Werde Anfang Januar mit dem Niva von Berlin nach Baden Würtenberg fahren,hoffendlich liegt Schnee,dann kann er sich beweisen.LG Alaskasven

LGAlaskasven

Gibt wohl wenige kleine "Geländefahrzeuge" die z.B. die sogenannte Schneekatastrophe `78/79 in SH bewältigt haben. Mein 181 VW, MAN 630, Deutz KHD, wühlten sich durch. Das sollte der Niva natürlich als richtiger Geländewagen schaffen. Ob die neueren "Möchtegern" Geländewagen, SUV genannt das auch packen.?

Gutes Neues,

ich wünsche Dir, Alaskasven, viel Spaß mit Deinem neuen Lada. Egal wohin und durch welche Strassen- oder Offroadverhältnisse, er wird Dich immer nach Hause bringen.

jojag

Guten Abend, mit dem Niva/Taiga hast du dann wirklich ein Auto was Gesicht hat. Wir haben den zweiten Niva, (Baujahr 2005) allerdings wie den ersten Niva auch gebraucht gekauft. Unterm Strich stehst du dir mit dem Neuwagen sogar eher etwas besser. Habe lange gesucht einen einigermaßen guten zu finden und hab letztes Jahr noch 3600Euro für meinen 2005er (wirklich gepflegt) bezahlt. Obwohl ich KFZler bin mit eigener Werkstatt hab ich für 400Euro Teile und Konservierungsstoffe verbaut....wollte damit sagen, ein Niva ist nie ganz heile und nie ganz kaputt ab einem gewissen Alter und da sind Gebrauchte, wenn man sich einen Neuen leisten kann und nicht selber gleich schrauben möchte oder kann, nicht interessant. Aber soll der wirklich bald nicht mehr hergestellt werden? Habe gehört das es zwar einen Nachfolger geben soll aber der jetzige Taiga in kleinen Mengen als günstiges Einstiegsauto weiter gebaut werden soll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen