ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lackproblem / Fehler W124 Coupé

Lackproblem / Fehler W124 Coupé

Hallo,

ich habe mir einen schönen W124 Coupé gekauft. Das Auto ist für mich ein Traum, den ich schon lange hege.

Leider hat er auf dem Dach viele Lackmängel - ich habe sie noch nicht bearbeitet.

Habt Ihr mir einen Tipp, was ich versuchen kann?

Bin für alles offen :)

Img-3248
Img-3249
Img-3250
Ähnliche Themen
12 Antworten

Oha. Das sind doch keine Kratzer - oder?

Das sieht mir auf den ersten Blick fast so aus, als ob der Lack aufgrund des Alters und der UV-Strahlung gerissen ist.

Ja das stimmt. Außerdem ist der Lack durch diese komischen „Würste“, die von manchen Bäumen fallen, teilweise beschädigt. Der Wagen stand fast 4 Jahre und die Würste waren wohl auch solange auf dem Lack...

Ich habe jetzt mit 400er Menzerna und langsam laufender Maschine poliert. Ist viel besser. Habe gerade noch schwarze Color Politur gekauft. Wenn die ankommt, gehe ich nochmal ran!

8ebb24d4-9a58-467b-a019-353fcca153c1

Besser - sehr wahrscheinlich. Aber weg bekommen wirst du das wohl nicht. Da wird am Ende wohl nur eine Neulackierung des Daches dauerhaft Abhilfe schaffen.

Schwarze Politur ist purer Pfusch und hält von 12 bis Mittag. Die Kratzer werden kUrzfristig aufgefüllt und beim nächsten Regen oder der Wäsche kommen sie alle wieder zum Vorschein.

 

Hier wirst um eine Neulackierung nicht herumkommen. Der Lack ist irreparabel zerstört.

Zitat:

@eyreen schrieb am 22. September 2018 um 16:10:30 Uhr:

Ich habe jetzt mit 400er Menzerna und langsam laufender Maschine poliert.

Was für eine Maschine?

Welche Pads?

Was muss man sich unter "langsam laufend" vorstellen?

Zitat:

Habe gerade noch schwarze Color Politur gekauft. Wenn die ankommt, gehe ich nochmal ran!

Nein, wenn die ankommt schickst du den Müll gleich wieder zurück.

HALLO;

es scheint mir als wenn der Klarlack deines Daches gerissen wäre , und danach aufpoliert wurde, dann sieht der Lack okay aus um die Risschen. Dann ist guter Rat schwer, kannst aber mal an einer Probestelle ca. 30x30 cm, mit 2000er- 30034 schleifpaier den Klarlack zu und danach mit einer guten Cut- Politur hoch zu polieren. wenn du bereits bei der Cut-politur eine Verbesserung erfährst so das gesamte Dach behandeln, und nach der Cut noch feiner werden, z.B.: mit Feinschleifpaste und danach eine r ganz feinen Finish-Politur wie z.B.: Menzerna 2500 oder 3800. Als Cut-Politur kann ich dir die 3 m empfehlen.

Ist ne Wahnsinnsarbeit, oder du holst dir eine Meinung von einem anderen Aufbereiter aus deiner Gegend ein.

Jedenfalls viel Erfolg

Zitat:

@eyreen schrieb am 22. September 2018 um 13:14:39 Uhr:

Hallo,

ich habe mir einen schönen W124 Coupé gekauft. Das Auto ist für mich ein Traum, den ich schon lange hege.

Leider hat er auf dem Dach viele Lackmängel - ich habe sie noch nicht bearbeitet.

Habt Ihr mir einen Tipp, was ich versuchen kann?

Bin für alles offen :)

Guten Morgen,

vielen Dank für die Tipps.

Hier noch die Antwort zur obigen Frage:

Maschine: Lupus Exzenter 6100 Autopflege auf Stufe 3

Pad: auch von Lupus das orange

Ich besorge mir morgen noch 2000er Papier und gehe nochmal ran :)

Menzerna 3000 habe ich noch. Oder Meguiar Politur

Das Bild ist von heute morgen, nach dem nächtlichen Regen, man sieht aber trotzdem, dass es viel besser ist.

Img-3260

Mit der Maschine kannst du ohne Probleme auf höchster Stufe und mit ordentlich Druck arbeiten. Andernfalls nutzt du das volle Potential nicht aus.

Wir haben im Frühjahr einen W123 mit einem vergleichbaren Lack poliert. Auch Erstlack, gerissen/gebrochen. In dem Fall war es Uni ohne Klarlack. Das Problem ist, das die Brüche sehr tief gehn. Wenn ich die Oberfläche poliere, entsteht der Effekt des Abrunden der Risskanten. Sieht somit schon nach ca. 3µ Abtrag recht gut aus. Trotzdem habe ich beim 123er ca. 10µ abgetragen/aufpoliert. Das Ergebnis war erstmal richtig schick. Aber dann kam ja der Hammer Sommer.....

Schon nach Tagen war der Lack trotz Coating in der Sonne wieder in den üblichen Bereichen geblichen. (die weissen Pigmente kamen hoch)

Dann habe ich den Heckdeckel nochmal auf poliert, und 2 Schichten aufgetragen. Der Erfolg war länger, aber nicht befriedigend.

Beim Schichten habe ich wahrscheinlich Fehler gemacht, das werde ich demnächst nochmal wiederholen.

Das Problem scheint in dem Fall zu sein, das durch die Brüche (welche man kaum oder gar nicht mehr optisch wahrnehmen kann) es schwierig ist, die Oberfläche ab zu schliessen.

Das dieser Erstlack nicht 2 Wochen der Sonne ausgesetzt wird ist klar, aber wenigstens mal 3 Tage zum Treffen, ohne danach zu polieren, das ist hier das Ziel.

Und schreibt jetzt bitte nicht, probier mal dieses und jenes, das ist gewiss viel besser. Mit meinen Produkten schaffe ich ohne Probleme 1-2 Saisons Unilack mit ohne schick zu erhalten.

Brüche sind ein ganz anderes Thema.

Ich werde die nächsten Wochen min. 2 Schichten nach neuen Vorgaben auftragen

Hast Du beim ersten Mal den Lack leicht mit 2000er angeschliffen, oder nur poliert?

War heute bei 4 Baumärkten, bei allen hörte es bei 1200 auf ??. Versuche es morgen mal bei einem Lackierer.

Mein Lack heißt Blauschwarz metallic, mal schauen, wie er wird...

Spar Dir den ganzen Aufwand mit Politur und polieren, gehe zu einem vernüftigen Lackierer in deiner Region unud lass die Dachmitte incl. Schiebedachdeckel lackieren, ist beim W124 kein Hexenwerk, in dem Zug gleich eine neue Dichtung ringsums Schiebedach rein, dann hast für eine lange Zeit viel Freude!!

Ich habe beim 123 einen harten Pad mit Rotation und Schleifpaste mit ordentlichem Cut genommen, somit auf vorschleifen verzichtet. Aber viele Wege führen nach Rom.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lackproblem / Fehler W124 Coupé