ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Lackpflege bei Saturnblau

Lackpflege bei Saturnblau

Themenstarteram 23. September 2007 um 15:31

Hallo an alle Lackprofis,

mit welche Lackpflegeprodukten behandelt ihr euern dunkelen Lack.

Ich habe ziemlich viel ausprobiert. Die Ergebnisse waren allerdings nach der ersten Auto(hand)wäsche dahin. Der Tiefenglanz ist dahin und der Lack sieht schmierig aus.

Die Lackpflege wird bei mir allerdings nur in Handarbeit erledigt.

z:Z. benutz ich den TECH WAX von Meguiar's. Der ist nicht schlecht, aber so richtig begeisetrt hat mich der nicht.

Mich interessieren die Produkte und Tipps von Profis bzw. Fahrzeugaufbereiter die eine Langzeitwirkung haben.

Also bitte nicht irgendwelche Pflegetipps oder Bilder von Autos in silber. Das ist nicht wirklich schwierig.

Des weitern habe ich bei meinem 3 jahre alten Vectra ziemlich blasse Scheinwerfer.

Das war selbst beim Kauf als Jahreswagen schon so. Gibt es dazu Tipps oder Möglichkeiten, die wieder hinzubekommen?

Bei meinem alten Omega haben die selbst nach 8 Jahren nicht so ausgesehen und selbst bei meinem Astra (3 jahre) sehen die nicht so aus.

 

Gruß in die Opelwelt

gelmerheidi

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich benutze Swizöl für den Lack, Kunststoff und die Scheinwerfer um gleich die erste und spätere Frage zu klären.

das Tech Wax ist eigentlich ein sehr gutes Produkt. Gab es vielleicht Anwendungsfehler? Da du, wie du selbst sagst, viel probiert hast. Hast du jedes mal, nachdem du das Produkt gewechselt hast, den Lack wieder in den Urzustand versetzt?

D.h. Mit einem Reiniger/Cleaner die vorherhigen Wachs/Versiegelungsreste entfernt? Wenn nein, liegt es wohl daran, dass es schmiert, sprich "Wolken" gibt. Es kann auch sein, dass du zuviel genommen hast, auch dann entstehen Wolken.

Schilder doch mal bitte, wie du die Handwäsche machst.

Wenn du nicht "irgendwelche" Tipps willlst, musst du die dementsprechenden Aufbereiter selbst konsultieren. Hier sind überwiegend Privatpersonen angemeldet.

Auch von Vorteil wären Bilder, auch von den Scheinwerfern. Da du einen Jahreswagen hast, weiss man auch nicht, wie der Vorbesitzer mit dem Wagen umgegangen ist. Wäre durchaus möglich, dass die blassen (milchigen?) Scheinwerfer durch eine Bürstenanlage zu dem geworden sind, was sie eben sind. Wie gesagt, mit Bildern lässt sich wohl mehr sagen :).

Ein sehr guter Aufbereiter hier in der Nähe gab mir mal den Tipp mit dem Cleaner Fluid und dem Wachs von Swizöl auch die Scheinwerfer zu behandeln und der Tipp war keineswegs Falsch :D. Ich weiss über andere Reinigungsprodukte zu wenig um sagen zu können, mit Produkt A oder B ginge es auch. Falls die Scheinwerfer aber durch Bürstenkratzer so geworden sind, funktioniert eben genannter Tipp nicht. Ich meine es ist möglich Scheinwerfer auch zu polieren, lege meine Hand aber nicht ins Feuer. Das genannte Cleaner Fluid beinhalte keine abrassiven Stoffe.

Themenstarteram 23. September 2007 um 21:49

........ich werde mal ein paar Fotos machen und die hier einstellen. (nochniegemacht)

 

Von Swizöl habe ich auch schon gehört.

Der Lack wurde jedesmal in den Ursprung gebracht.

Ich habe das komplette Auto nass gemacht und mit einer Waschbürste und "Prilwasser" gewaschen um die Wachse und Versieglungsreste zu entfernnen.

Diesen Tipp gab man mir bei Megiuar's selbst.

Danach bin ich noch mit Silikonentferner auf den Lack gegangen.

Das Auto hat früher in Italien gelaufen und ich kann natürlich nichts über irgendwelche Waschanlagen sagen. Das Problem sind auch nicht nur die äußeren Verblassungen sondern auch die von innen.

Von mir ist das Auto nur per Hand gewaschen worden und im Winter durch eine Textilwaschanlage gelaufen.

Also nix mit Bürsten.

Ich mach mal Fotos und stell sie ein.

Gruß

gelmerheidi

 

Ob Silikonentferner das richtige ist...hmmm.

Du solltest auf jeden Fall die entsprechenden Vor-Reiniger für das Wachsprodukt nehmen. So bist auf der sicheren Seite. ICh kenne den Tipp mit dem Spülmittel, das sollte man aber nicht zu oft machen. Laugt auch die Gummis aus.

Ausserdem, wenn du bürstest, bürstest du auch Kratzer rein :D. Nimm kleine Baumwolltücher, die kann man auch immerwieder waschen (ohne Weichspüler!).

Themenstarteram 24. September 2007 um 16:26

.....also, mit Silikonentferner habe ich früher als Lackierer immer gearbeitet.

Allerdings gab es da noch keine Wasserlacke.

Was die Gummis und Kunststoffteile angeht, die werden wenigstens 3 x jährlich eingerieben.

So nun aber die Fotos. ichhoffeesklappt :-)

Themenstarteram 24. September 2007 um 16:28

......und noch eins1

Themenstarteram 24. September 2007 um 16:36

....und das letzte vom Scheinwerfer.

 

Der Vectra hat jetzt 3 Handwäschen mit viel Wasser und einer Gardena Waschbürste hinter sich.:cool:

Bin gaspannt auf eure Tipps.

Gruß

Gelmerheidi

Ja bei den Haarlinienkratzern hat die Waschbürste sicher einiges geleistet :D.

Wenn ich das Bild mit dem Scheinwerfer ansehe, merke ich auf den ersten Blick nichts. Nur wenn ich mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachträglich Kontrast und Helligkeit auf ein reguläres Niveau bringe, meine ich, dass der Scheinwerfer leicht milchig ist.

Ein Foto vom Mittag könnte das ganze vielleicht besser zeigen.

Aus der Entfernung sehe ich keine Kratzer, da müsstest näher ran.

 

Merke bisher:

- Waschbürste is bäh!

Stattdessen vorkärchern und dann Hauptwäsche mit einem Baumwolltuch/lappen (ohne Weichspüler)

- Zurückhaltung mit dem Spüli, du pflegst das Gummi zwar aber bin mir nicht sicher obs auf lange Sicht gut wäre.

- Mit was pflegst du das Gummi?

- Silikonentferner mag sicher nicht schlecht sein aber ob er auch die genaue Zusammensetzung von Wachs und Versiegelungen runterzieht ist unklar.

Ergo - Richtiger Vorreiniger

- Stören die Haarlinienkratzer musst du polieren, die bekommst du so nicht weg. Gewitzte Lackmenschen gehen mit Silikonpolitur drüber, das füllt alles schön auf und man denkt es ist net tolle Arbeit.

Ich habe wenig Ahnung von Politur und habe die von Swizöl auch noch nicht angewandt. Die haben aber eine sehr gute telefonische Beratung, mit einem Anruf bist sicher viel schlauer.

Nachteil: die Produkte sind teuer.

Alternativ gibts die Firma Petzoldt. Von denen habe ich bisher auch nur gutes gehört. Der telefonische Support soll auch sehr gut sein. Die Preise da sind in einer "normaleren" Preisklasse als bei Swizöl.

Gute Versiegelungen/Wachse wären:

Liquid Glass, Tech Wax, Swizöl, Zym Oil und p21s

Jedoch gilt zu beachten, will man das angepriesene Ergebnis haben, muss man sich definitiv an die Anleitung halten, sonst bringt es nichts. Soweit ich weiss, setzen alle Produkte einen Vorreiniger voraus, bzw. bieten einen an.

Falls du wirklich mal in der Materie wühlen willst, empfehlich ich das Autopflege Forum im BMW Treff. Da steht auch sehr viel über obige Produkte und werden auch miteinander verglichen.

Viel Spaß :).

Hier, ein Link, als ich das erste mal Swizöl sah und später benutzte - live, in Farbe und bunt :D.

http://www.motor-talk.de/.../...gezentrum-baden-baden-t527930.html?...

Später im Thread sind auch Bilder dabei.

Ich hab auch Saturnblau und benutze Sonax Xtreme Polish & Wax 2 sensitive NanoPro. Davor hatte ich den Lack regelmässig versiegelt.

Es ist mit dem beigelegten Schwamm sehr leicht zu handhaben und dazu noch zu einem günstigen Preis. Feine Kratzer werden rauspoliert und der Lack wird gleichzeitig versiegelt. Eine Anwendung von allen 3 Monaten reicht meiner Meinung nach völlig aus. Bilder gibt es in meiner Signatur. Zu dem Zeitpunkt der Fotos hatte der Wagen über 100.000 km drauf und 3 1/2 Jahre. Davor wurde er mit dem oben genannten Produkt behandelt. Bis jetzt fragen mich viele Leute nach so einer Behandlung ob das Auto neu sei. :D

Aber was bringt es, den Lack alle drei Monate zu polieren? Bei guter Pflege unnötiger Lackabtrag, vor allem in so kurzer Zeit. Da reicht Sonax ohne abrassive Stoffe.

Sorry. Ich benutz abwechselnd auch Hartwachs. Also 2x im Jahr das Polish & Wachs und 2x im Jahr die Wachsversieglung. Das meinte ich mit der Behandlung von allen 3 Monaten.

Themenstarteram 25. September 2007 um 21:00

....ich denke, das das Waschen mit einer Waschbürste mit flließendem Wasser immer noch schonender ist wie mit einem Baumwolllappen unter dem der Dreck schmiergelt.

Mein Auto wird immer mit dem Hochdruckreiniger vorgereinigt.

Und wenn ich mal in eine Waschanlage muss, gehe ich ausschließlich in einer Textilanlage.

Die Grundreinigung des Lackes habe ich genau nach Rücksprache bzw. Anleitung der Fa. Meguiar's gemacht. Eine Handwäsche mit Prilwasser bringt das gleiche Ergebnis wie die Hauseigenen Produkte.

 

Mein Problem sind gar nicht die Haarlinienkratzer, die sind nach dem Wachsen weg.

Ich will nur danach das Auto waschen können ohne das Ergebnis zu verschlechtern.

Womit bekomme ich die größte Langzeitwirkung bzw. den größten Tiefenglanz.

Wenn das Swizöll oder P21s so gut ist werde ich das mal ausprobieren.

Wo kann ich das bekommen? (bitte kein ebay)

Bei den Scheinwerfern habe ich nicht das Problem das die von außen verkratzt sind, sondern die Spiegel von innen blass bzw. milchig sind.

Da ändern auch keine Fotos in der Mittagssonne.

 

Gruß

gelmerheidi

Es ist vor allem wasservernichtender :D.

Wenn man es wirklich genau nimmt, dann wird jedes Reinigungsinstrument den ein oder anderen Kratzer in dern Wagen bringen. Also geht es darum, das zu minimieren und eine Bürste tut dies sicher nicht, allein schon wegen dem härteren Materieal und auch da können sich Steinchen verklemmen und du ziehst sie drüber.

Natürlich sollte man nicht irgendein Rotztuch zum Waschen nehmen oder eines dass pro cm² ein "Baumwolllöckchen" aufweist. Es sollte schon dicht "verwuchert sein". Vorteil ist, man kann die Tücher waschen und sie sind so jedesmal richtig sauber für den nächsten Gebrauch. Ausserdem ist Baumwolle ein angenehm weicher Stoff.

Ein Test am lebenden Objekt zeigt das ganze auch relativ einfach. Fahr mal mit der Waschbürste über eine x-bliebige Körperstelle und dann mit einem Baumwolltuch, letzteres wird sich sanfter anfühlen.

Es gibt dann noch Leute, die schwören auf einen Schwamm. Nachteil daran ist, da können immer irgendwelche Körnchen drin zudrückbleiben. Das geht bei Baumwolle nicht, mit der nächsten Wäsche is alles draussen.

 

Waschergebnis bei dir:

Dazu habe ich oben schon geantwortet, mehr fällt mir dazu nicht ein.

Swizöl gibts unter www.swissol.com

Nur um mal nen Preis zu nennen, das "einfachste" Wachs kostet 65€ und da ist noch nicht der Vorreiniger dabei. Falls du da anrufst und das Spüli Thema ansprichst, könnte ich mir kaum vorstellen, dass die der Meinung sind, dass es nicht ausreicht aber nicht aus dem Grund was verkaufen zu wollen, die werden den Teufel tun, dir was andrehen zu wollen.

Das p21s gibts meines Wissens nach bisher nur in Amerika oder England zu beziehen. Also Import.

Zu beiden Produkten findest du aber im Pflege Forum vom BMW Treff mehr als ausführliche Threads.

Ich versuche mal pauschal zu sagen, was du dir erhoffst. Mit einer (Acryl-) Versiegelung wirst du die längste Standzeit ernten, den "besten" Tiefenglanz mit einem Wachs. Acrylversiegelung wäre beispielsweise Liquid Glass.

Scheinwerfer:

Eventuell Materialprobleme?!

Möglich wäre noch, dass sie öfters von Innen beschlagen und das quasi Kalablagerungen sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen