ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lack polieren mit Exzenterschleifer?

Lack polieren mit Exzenterschleifer?

Themenstarteram 11. August 2014 um 16:17

Hallo Jungs!

Es ist ja bekannt, dass das Finish mit einer Exzenterpoliermaschine besser ist als das von einer Rotationsmaschine bzw für den Anfänger leichter zu bedienen. Außerdem bekommt man keine nervigen Hologramme.

Mir geht's jetzt nicht darum, dass ich mein ganzes Auto polieren möchte, sondern nur ein paar leicht verkratzte Stellen bzw Stellen, deswegen wäre eine richtige Poliermaschine für über 100euro rausgeworfenes Geld. Ich habe einen Exzenterschleifer von Bosch ( http://www.amazon.de/.../B0007VHJD8?... ) im Keller, könnte ich nicht den für die paar Stellen nehmen? Das wäre doch ideal! Ich bestelle mir einfach diesen Polierschwamm dazu:

http://www.amazon.de/.../ref=pd_aw_sims_8?pi=SS115&simLd=1

und eine Antihologrammpolitur. Was sagt ihr dazu, funktioniert das oder soll ichs besser lassen?!

Edit:

Oder besser den Schwamm?

http://www.amazon.de/.../B001MJDDH0?...

Beste Antwort im Thema

Nach dem, was ich anderswo so gelesen habe, ist unischwarz in der Tat nicht unproblematisch. Da reicht wohl teilweise schon das falsche MFT zum Abnehmen der Politurreste, um sich wieder Spuren in den Lack zu ziehen.

Vielleicht sollten die Beteiligten mal einen Gang runter schalten.

@TE: Wenn du ohnehin mit dem Gedanken spielst, dir eine Maschine zuzulegen, die für das Polieren gedacht ist, dann wäre das aus meiner Sicht der bessere Weg.

103 weitere Antworten
Ähnliche Themen
103 Antworten

Die Profis hier würden bestimmt abraten ! ich würde es einfach so machen. wenig ausgaben und ein schön gepflegtes auto :-)

Themenstarteram 11. August 2014 um 16:50

Ja klar, genau darum geht es mir ja!! Klar ist eine gute Maschine besser aber ich will ja nur zwei/drei Stellen ausbessern, der hintere Kotflügel ist zum Beispiel voller Hologramme, mit der Hand bekomm ich die einfach nicht weg!!!

gelöscht

mit dem letzteren Polierschamm bist du bei der Antihologramm auf der sicheren Seite. Und ja, wenn man Vorsichtig an die Sache ran geht, dann geht das auch mit so einem Teil

Also einen Golf-Lack mit einer 220W-Exzenter bearbeiten? Na dann wünsche ich mal viel Erfolg. Ne bissige Politur und harte Pads sollten es dann aber schon sein. Für die Hologramme sollte es reichen, aber für ein paar Kratzer sehe ich wenig Chancen. Aber versuch macht kluch. ;) Wenn du so ein Teil schon daheim hast, würde ich es auf jeden Fall versuchen.

mfg

Ich frage mich nur, wie so ein teilaufbereiteter Lack aussieht...

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich frage mich nur, wie so ein teilaufbereiteter Lack aussieht...

Wie Kuhflecken. :D:p

mfg

PS: Sorry, nicht böse gemeint.

Themenstarteram 11. August 2014 um 23:15

Der Lack sieht noch sehr gut aus, es sind nur an zwei/drei Stellen Hologramme zu sehen, diese will ich wegpolieren. "Kuhflecken" sind also eher jetzt da ;-)

Zitat:

Original geschrieben von mstylez

Der Lack sieht noch sehr gut aus, es sind nur an zwei/drei Stellen Hologramme zu sehen, diese will ich wegpolieren. "Kuhflecken" sind also eher jetzt da ;-)

das ist eine Ansichtssache.

Aber gehe mal davon aus, das wenn ein paar Stellen Hologramme haben, der Rest vom Lack nicht gerade besser aussieht. Mein Rat daher, mache den ganze Lack und du wirst freude haben ;)

Themenstarteram 12. August 2014 um 10:52

Das ist keine Ansichtssache! Die zwei Stellen hab ich selbst vermurxt indem ich mit der Hand poliert habe, ein großer Fehler bei Unischwarz. Der restliche Lack ist noch sehr gut in Schuss.

Wobei ich momentan mit dem Gedankem spiele mir doch ne richtige Poliermaschine wie die T2000 von Liquid Elements zu kaufen, in Zukunft steht wohl mal ne komplette Politur an und mit der Hand ist das bei meinem Lack unmöglich.

Zitat:

Original geschrieben von mstylez

Das ist keine Ansichtssache! Die zwei Stellen hab ich selbst vermurxt indem ich mit der Hand poliert habe, ein großer Fehler bei Unischwarz. Der restliche Lack ist noch sehr gut in Schuss.

Was kann man denn bei dem harten Lack mit der Hand versauen? Wie hast du das geschafft?

mfg

PS: Es sehr wohl eine Ansichtsache, ob der Lack noch gut in Schuss ist oder nicht!

Themenstarteram 12. August 2014 um 10:59

Du Witzbold, du hast wohl noch nie nen schwarzen Unilack poliert. Sogar mein Aufbereiter sagte, dass das der empfindlichste Lack auf Erden ist. Mit ner Handpolitur ist das unmöglich da hologrammfrei zu polieren. Das ist jetzt mein 9ter Wagen, der vierte schwarze, alle habe ich mit der Hand poliert aber bei dem hier sieht man ALLES!

Jetzt wird Friedel gleich Böse ;) Ich glaube, er weiß - mehr als Du oder ich - über Lackpflege und Co. bescheid ;) - Wenn ich eines hier "gelernt" habe, dann die Vorschläge von Ihm oder anderen erfahrenen zu Herzen zu nehmen.

PS: Du Polierst auf dem Klarlack, der ist bei jedem VW Modell gleich, egal ob Rot, Blau, Grün oder Lila. Somit ist es auch möglich von Hand Hologrammfrei zu Polieren - nur sieht man es auf einem Schwarzen Lack deutlicher. d.H einfach Gründlicher, genauer und vor allem mit Zeit zu Arbeiten.

Themenstarteram 12. August 2014 um 11:03

Dann sollte er auch wissen wie schwierig es ist einen unischwarzen Lack zu polieren. Natürlich bearbeitet man den Klarlack, sag bloß :) aber wenn ein schwarzer Lack und dazu noch Uni darunter ist sieht man jeden noch so feinen Kratzer. Mit der Hand bekommst du das nicht hologrammfrei hin!! Ich hab allein an der Stelle am Kotflügel 15x15cm eine Stunde poliert, mit drei verschiedenen Polituren! Zuletzt die Anti Hologramm von Meguiars, die ist wirklich sehr fein. Unmöglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lack polieren mit Exzenterschleifer?