ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KVA oder Gutachten bei unverschuldetem Parkrempler?

KVA oder Gutachten bei unverschuldetem Parkrempler?

Themenstarteram 10. März 2021 um 19:30

Hallo zusammen, ich fahre einen Polo GTI BJ 2019. Vor ein paar Tagen ist ein Nachbar in mein geparktes Fahrzeug gefahren und hat dabei die hintere Stoßstange beschädigt. Für mich als Laie sind es "nur" 3—4 Kratzer, wobei der schlimmste zwar klein in der Fläche ist, aber doch sehr tief geht. Schuldfrage ist natürlich 100% klar, das habe ich auch schon schriftlich von der Versicherung mit prinzipieller Zusage der Regulierung.

Nun war ich bei meinem Händler zwecks Einschätzung. Dieser hat einen KVA erstellt (kein Gutachten) und kam bei satten 2.400€ brutto raus. Angeschaut hatte er das Ganze für zehn Sekunden von außen, im KVA ist von Stoßstange, Lackierung, Sensoren und Clips gefühlt alles pauschal einfach mit drin.

Da dieser KVA nun doch deutlich über der Bagatellegrenze liegt: wäre es ratsam, hier pauschal ein Gutachten machen zu lassen? Oder sollte ich das der Versicherung erstmal so geben und schauen was sie sagen?

Weitere Fragen wären: was passiert denn, wenn das Gutachten kleiner ausfällt als der KVA — muss die Werkstatt dann zu diesem Preis reparieren? Was würde passieren, wenn man auf KVA reparieren lässt und dann doch ein größerer Schäden zu Schein kommt?

Ähnliche Themen
76 Antworten
Themenstarteram 10. März 2021 um 21:45

Eine Frage würde ich aber dennoch stellen wollen: egal, was für eine Summe ein Gutachter nun beziffert, "muss" die Werkstatt dann dementsprechend reparieren? Oder können sie dann auch sagen, dass es teurer wäre — und was dann?

Trete nach Gutachten den Schaden an die Werkstatt ab. Dann darf sie sich mit der VS auseinandersetzen.

Und auch diese Frage ist doch ganz klar ein Indiz, einen Anwalt von Anfang an mit ins Boot zu nehmen :)

 

Kleiner Nachtrag:

wenn ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger z. B. sagt, dass der Schaden bei 1.000,00 liegt und die Werke 2.000,00 haben möchte, dann ist irgendwas bei der Werke nicht in Ordnung. Und ja, ich habe die Summen bewusst plakativ übertrieben. :)

Ein ö.b.u.v Sachverständiger ermittelt sehr genau was kaputt ist, wie es fachgerecht repariert werden muss und was das - ggf. in der konkreten Werkstatt zu deren Verrechnungssätzen - kosten wird. Bei Feststellung eines größeren Aufwand ruft die Werkstatt dann den SV dazu und der entscheidet, wie sich das umfangs- und kostenmäßig auswirkt. Das geht alles zu Lasten der gegnerischen Versicherung.

Themenstarteram 11. März 2021 um 8:38

Ich habe jetzt auch mit meinem Händler telefoniert zwecks Gutachten. Er fragte dann nach der gegnerischen Versicherung und als ich HUK Coburg nannte meinte er auch, dass er dort einen Anwalt empfiehlt. Wird nun also in die Wege geleitet. Danke euch allen!

Edit: Anwalt ist beauftragt.

Bei HUK ist Anwalt sehr ratsam. Bin auch HUK "Geschädigter".

Ja die HUK hat sich ihren Ruf, auch bei Werkstätten und bei Gutachtern sowieso, mühsam und redlich erarbeitet.

Dem Verein würde ich auch bei Bagatellen nur mit Anwalt gegenüber treten.

Ich habe nach 8 Monaten noch nicht 1 Cent bekommen. Unfall war Anfang Juli. Bezahlt wurden bisher nur 103 € für ein defektes Telefon und 150 € Schmerzensgeld an den Fahrer. Ich bin nicht gefahren.

Kein Nutzungsausfall, keine Wertminderung, Schaden, nichts...Schaden 18 600€.

@Veteranenfreund23 8 Monate mit oder ohne Rechtsanwalt?

Mit. 22.3. ist 1. Güteverhandlung.

Thema ist, dass die versuchen Kohle zu sparen. Es gibt den einen oder anderen der seine Karre bis unters Dach finanziert hat. Der hat nicht 10 000 oder 15 000 € um die Rechnung zu bezahlen.

Da wird vermutlich versucht im Rahmen der Verhandlung zu verhandeln. Zum einen verständlich. Zum anderen nicht.

 

Mit dem Tag der Antwort "Sicherheitsübereignet" nein war es vorbei...Kommunikation wurde eingestellt.

Zitat:

@beachi schrieb am 10. März 2021 um 21:22:28 Uhr:

geh nicht den anwälten hier auf den leim.. die können außer "nimm dir nen anwalt, gutachter usw." oft nix zum thema beitragen..

[...]

du kannst ja zur not noch erwähnen, dass du auch gerne einen sv und ra beauftragen kannst.

Äh .. ja .. :rolleyes:

Dazu vergisst du leider, dass nicht der Unfallverursacher der "Vertragspartner" ist, sondern die Versicherung.

Zitat:

@g0ldba3r schrieb am 11. März 2021 um 20:35:26 Uhr:

Zitat:

@beachi schrieb am 10. März 2021 um 21:22:28 Uhr:

geh nicht den anwälten hier auf den leim.. die können außer "nimm dir nen anwalt, gutachter usw." oft nix zum thema beitragen..

[...]

du kannst ja zur not noch erwähnen, dass du auch gerne einen sv und ra beauftragen kannst.

Äh .. ja .. :rolleyes:

Dazu vergisst du leider, dass nicht der Unfallverursacher der "Vertragspartner" ist, sondern die Versicherung.

ich bin mir ziemlich sicher, dass du den gedanken hinter meinem geschriebenem überhaupt nicht verstanden hast. also roll deine augen weiter und sülz hier nicht rum..

Wenn dein Unfallgegner bei der HUK ist, würde ich sofort zum Anwalt gehen.

Zitat:

@Peterson1982 schrieb am 12. März 2021 um 11:58:01 Uhr:

Wenn dein Unfallgegner bei der HUK ist, würde ich sofort zum Anwalt gehen.

Nein, immer!

Jeglicher Kontakt mit der/den zu regulierenden Versicherung(en) ist vertane Lebenszeit

Zitat:

@beachi schrieb am 12. März 2021 um 11:08:05 Uhr:

ich bin mir ziemlich sicher, dass du den gedanken hinter meinem geschriebenem überhaupt nicht verstanden hast. also roll deine augen weiter und sülz hier nicht rum..

Doch. Alle, die was von Anwalt faseln, sind dumm. Außer dir.

Weil du dir wie im Tarzan-Film auf die Brust trommelst und die Versicherung vor Angst erstarrt.

Die Realität sieht wohl eher so aus, dass die Versicherung weiß, dass es fast immer bei der Drohung bleibt, weil das Unfallopfer den Rechtsweg aus finanziellen oder anderen Gründen scheut.

Im Grunde ist deine Empfehlung mit offenem Blatt pokern zu wollen.

Ja, klingt sehr ausgegoren, der Plan.

Zitat:

@g0ldba3r schrieb am 12. März 2021 um 16:17:56 Uhr:

Zitat:

@beachi schrieb am 12. März 2021 um 11:08:05 Uhr:

ich bin mir ziemlich sicher, dass du den gedanken hinter meinem geschriebenem überhaupt nicht verstanden hast. also roll deine augen weiter und sülz hier nicht rum..

Doch. Alle, die was von Anwalt faseln, sind dumm. Außer dir.

Weil du dir wie im Tarzan-Film auf die Brust trommelst und die Versicherung vor Angst erstarrt.

Die Realität sieht wohl eher so aus, dass die Versicherung weiß, dass es fast immer bei der Drohung bleibt, weil das Unfallopfer den Rechtsweg aus finanziellen oder anderen Gründen scheut.

Im Grunde ist deine Empfehlung mit offenem Blatt pokern zu wollen.

Ja, klingt sehr ausgegoren, der Plan.

Der Spezialist arbeitet bei einer Versicherung. Ist also einer von den Pinocchios, der den Geschädigten jeden Tag Märchen erzählen muss. Nimm Ihm sein Geschwafel hier also nicht übel, der kann nicht anders....:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KVA oder Gutachten bei unverschuldetem Parkrempler?