ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurz, schmal, hoch und Automatik?

Kurz, schmal, hoch und Automatik?

Themenstarteram 12. November 2022 um 5:51

Jetzt muss ich doch mal eure Hilfe in Anspruch nehmen, da die gesuchte Fahrzeugkategorie nun nicht unbedingt zu dem gehört, was ich so fahre bzw. bevorzuge.

Ausgangslage:

Meine Nachbarn sind jetzt beide Rentner und suchen einen gebrauchten PKW, der die beiden vorhandenen Fahrzeuge (A-Klasse W169 und Meriva A) ersetzen soll.

Budget bis max. 20t €, Benziner (evtl. Hybrid, jedoch kein Diesel oder E-Auto!), Jahresfahrleistung ~ 7tkm, zwingend Automatik (egal ob Wandler, CVT oder DCT), Leistung ab 100 bis 150 PS, hoher Einstieg, niedrige Ladekante Kofferraum, AHK wird benötigt (Grünschnitt wegbringen oder ein Ster Holz laden - also mindestens 750kg Anhängelast ungebremst).

Und als weitere Herausforderung - die beiden vorhandenen Garagen sind aus den 70ern und entsprechend schmal. Sprich die alte A-Klasse (1,76m ohne Spiegel) und der Meriva (1,69m ohne Spiegel) passen gerade so rein, wobei man beim Aussteigen schon recht gelenkig sein muss. Viele moderne Autos sind also schlicht zu breit bzw. man kann als ungelenkiger Senior nicht mehr aussteigen.

Damit sind dann übrigens auch alle 3-Türer aus dem Rennen, da man nur beim 5-Türer entsprechend kurze Türen hat.

Was empfehlen?

Nochmal eine 10 Jahre alte A-Klasse (169er)? Die große B-Klasse (wird eng)? Honda Jazz? Golf Plus?

Die Kombination von überschaubarer Größe, hohen Einstieg und Automatik macht es irgendwie nicht einfacher. Und die von mir präferierten und gefahrenen Fahrzeuge sind allesamt viel zu groß.

Habt ihr mir ein paar gute Ideen, so dass ich mal recherchieren kann?

Gruß Frank

Ähnliche Themen
33 Antworten

Suzuki Ignis ist kurz,schmal,hoch und gibts mit stufenloser Automatik

 

Allerdings mit nur 83PS,die bei weniger als 1.0to sicher reichen und Komfort wird wohl eher so naja sein

 

 

PS.: Anhängelast sieht leider auch eher nach zweimal fahren aus :D

Nochmal PS.: wenn suviger geht,vielleicht dieser kleine (brasilianische) Ford SUV,der sieht zumindest mal recht schmal aus

Spontan und ohne nachzumessen habe ich da den Peugeot 2008 Typ 1 als Facelift im Hinterkopf und der Citroen C3 ab 2013

Ford Eco Sport?

 

Den mein ich auch :)

Anhängelast ist aber schon derb,laut www packen das aber auch A oder Mervia nicht wirklich

T Cross und Eco Sport kommen mit den großen Benzinern so auf 660-670kg

Der T Cross mit ausgeschlossene Diesel wohl noch paar Kilo mehr,bleibt aber auch unter 700kg

Mit Automatik sollte man die Werte aber noch mal detaillierter recherchieren

Kleine Vans gibt es ja nicht mehr.

Also bleiben die kleinen SUVs.

Hier halt nach Präferenz wählen zwischen Eco Sport, T-Cross, 500x usw.

Das sind die modernen Rentnerautos.

Bei den Pensionärsautos gäbe es Audi Q2, Mercedes GLA, BMW X1.

Die passen auch alle in die 70er Jahre Garagen.

In dem typischen 70er Betonwürfel hatte ich früher meinen BMW 5er drin. Man durfte halt nur kein Bäuchlein mehr haben...

Außerdem kann man sich den Suzuki Ignis oder den Daihatsu Terios (keine Ahung ob es den noch gibt) ansehen.

Oder halt einen möglichst neuen Meriva kaufen.

Ziemliche Quadratur des Kreises, alles zusammen kommt wohl nicht hin. Vllt wäre es sinnvoller, die Garage anzupassen...

 

Bei den ungebremsten Anhängelasten finde ich meist nur Werte pro Modell, spezifischen Angaben für eine Motor-Getriebe-Kombi müsstest Du noch nachgehen, sprich: alles ohne Gewähr. Modelle schmaler als 180 cm:

 

- Toyota C-HR, CVT, B 179 cm, 720 kg (selten im Budget)

- Mazda CX-3, Wandler, B 177 cm, 605 kg

- Seat Arona, DKG, B 170 cm (ADAC 178 cm), 600 kg

- Citroën C4 Cactus II, Wandler, B 172 cm, 580 kg

- Ford B-Max, DCT, B 175 cm, 635 kg

Ist es mit den ungebremsten Anhängelasten auch nicht so,dass das Zugfahrzeug eine gewisse Masse braucht (mehr als doppelt so schwer wie der Anhänger) oder ist das auch nur eine Faustformel

Dann wäre es vermutlich eh aussichtslos,das Auto müsste dann ja schon gut 1.5to auf die Waage bringen, in heutiger Zeit versucht man eigentlich eher das Gegenteil und da wirds bei Kleinwagen,bzw. kleineren Autos eng

Aber eine Frage ist dich noch entscheidend,wird die Kapazität des Hänger auch voll ausgenutzt oder kann auch mit weniger gefahren werden ?

Wobei das in der Praxis natürlich auch so ne Sache,ich verschätzt mich auch ständig mit dem Hänger und mach nen dummes Gesicht,wenn der Karren dann beladen auf einer Waage steht,die natürlich meist am Ziel :rolleyes:

Du hattest es selbst vorgeschlagen, ich fahre eine Honda Jazz GK5 aus 2019 mit CVT Getriebe, 130PS und einer Anhängelast von 450/1000kg gebremst/ungebremst (leider keine 750kg). Laut ADAC ist der 1694mm breit, ich weiß aber nicht ob mit oder ohne Spiegeln. Er ist gefühlt jedoch deutlich schmäler als mein Vorgänger Ford Grand Cmax. Ich empfinde den Jazz jedoch nicht viel höher als einen Fiesta, das müsste also ausprobiert werden.

Ich hab heute so nen Jeep Renegade gesehen.

Der könnte auch passen mit seinen 181cm oder was der da hat an Breite.

Themenstarteram 12. November 2022 um 15:41

Danke schonmal für die Antworten! Da sind einige Modelle dabei, die ich mir mal genauer anschauen muss.

Bzgl. Anhängelast - Grünschnitt wiegt natürlich nichts, aber ein Ster Holz kommt schon auf so 500-600 kg zzgl. Eigengewicht Anhänger. Bislang wird das mit dem Meriva (1.6er) geholt. Wobei eine minimale Überladung vermutlich egal ist und keinen interessiert.

Interessant ist, dass ich offensichtlich nicht der Einzige bin, der mit der Kombination "klein, schmal, Automatik" erst einmal ordentlich grübeln muss. Da unsere PKWs nicht in der Garage stehen (die ist nur für Mopeds), stellt sich die Frage nach der Größe nicht wirklich. Und wie ich erst gestern wieder erleben durfte, ist ein V70 hinsichtlich Ladevolumen eine Wucht (der geraden Heckklappe sei Dank).

Neben den kompakten Vans gibt es ja noch die kompakten SUV oder gar die richtigen Geländewagen (z.B. neuer Jimny), die passen könnten. Wobei ich noch nicht mit den Nachbarn gesprochen habe, ob so etwas in Frage kommen würde. Werde ich morgen nachholen und dann kurz berichten.

Falls euch noch etwas einfällt - als her damit! Und nochmal Danke für die guten Ideen!

Gruß Frank

Kurz,schmal,hoch und Automatik ist gar kein Problem,legal ungebremst 750kg daran zu hängen sieht schon anders aus

Rollen würde so aber auch selbst der Ignis :D

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 12. November 2022 um 15:41:12 Uhr:

Bzgl. Anhängelast - Grünschnitt wiegt natürlich nichts, aber ein Ster Holz kommt schon auf so 500-600 kg zzgl. Eigengewicht Anhänger. Bislang wird das mit dem Meriva (1.6er) geholt. Wobei eine minimale Überladung vermutlich egal ist und keinen interessiert.

Da müsste man einen anderen Anhänger mit Bremse organisiseren, dann ist das kein Problem.

Abgesehen davon gibt es ja immer noch die Stützlast, die vom Anhängergewicht abgezogen wird.

D.h. eine 650 kg-Zulassung plus 75 kg Stützlast ergibt 725 kg Gesamtgewicht vom Anhänger.

Das könnte ja schon reichen.

Wobei die Stützlast ja vom Anhänger und von der Verteilung der Ladung abhängig ist, müsste man testen.

Und wenn man nur 1x im Jahr zum Abfallhof oder zum Baumarkt fährt, interessiert sich kaum einer dafür.

Aber in einem ernsthaften Forum darf man sowas ja nicht empfehlen.

Abgesehen davon sollte man wirklich nicht zu viel ungebremst anhängen, ist ja auch ein Sicherheitsfaktor, wenn ein Fahrzeug mal ins Schlingern gerät.

Zitat:

Bislang wird das mit dem Meriva (1.6er) geholt. Wobei eine minimale Überladung vermutlich egal ist und keinen interessiert.

750 kg sind cirka 100 kg mehr als erlaubt und somit cirka 15% mehr.

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 12. November 2022 um 15:41:12 Uhr:

 

Neben den kompakten Vans gibt es ja noch die kompakten SUV oder gar die richtigen Geländewagen (z.B. neuer Jimny), die passen könnten. Wobei ich noch nicht mit den Nachbarn gesprochen habe, ob so etwas in Frage kommen würde. Werde ich morgen nachholen und dann kurz berichten.

Falls euch noch etwas einfällt - als her damit! Und nochmal Danke für die guten Ideen!

Gruß Frank

Den Jimny gibt es meines Wissens neu nur noch als Nutzfahrzeug, also 2 Sitzer mit Ladefläche. Immerhin wäre der Anhänger dann ja fast überflüssig weil man das Ster Holz dann fast ins den Jimny rein kriegt.

Aber davon abgesehen ist der Jimny immer noch ein Geländewagen, und fährt sich auf der Straße bei weitem nicht so gut wie die ganzen Vans oder SUV.

Die Gebrauchten Jimny mit 4 Sitzen werden übrigens extrem hoch gehandelt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurz, schmal, hoch und Automatik?