ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kunststoffteile im Innenraum und Lenkrad kleben - wie pflegen?

Kunststoffteile im Innenraum und Lenkrad kleben - wie pflegen?

Themenstarteram 19. Juli 2007 um 10:28

Hallo,

in meinem CLK BJ 2002 stört mich etwas, daß das Lenkrad und auch einige Kunststoffteile etwas kleben. Ich hatte mal mit warmen Wasser und einem Mikrofasertuch gereinigt aber das hat es eher verschlimmert. Was würdet ihr für Pflege empfehlen?

Grüße

Matthias

Beste Antwort im Thema
am 19. Juli 2007 um 15:19

Zitat:

Original geschrieben von skira

Mit dem gleichen reiniger hab ich mein auto von innen gemacht und man sieht gar nichts mehr von den "unansehnlichen" kunststoffteilen.

auto von innen = innenraum

erst richtig lesen und dann meckern.

wenn sich talg (absonderungen der talgdrüsen in der haut), handcreme und was man sonst noch so mit den händen an die z.b. türgriffe schmiert nicht regelmäßig entfernt wird, dann gibts ne schmierige schicht... und die kann man mit kunststoffreiniger wunderbar entfernen.

wenn du autoaufbereiter bist, solltest du das aber wissen.

 

Außerdem habe ich nur geschrieben was mir beim gleichen problem super geholen hat und nicht dass es die ultimative lösung ist.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 19. Juli 2007 um 10:58

hab dir mal was per pn geschickt.... aber beachte, dass du ans lenkrad damit nicht gehen solltest... dafür würde ich den allzweckreiniger nehmen...

 

gruß

skira

am 19. Juli 2007 um 11:37

warum pn? ist es nciht sinn eines forums, das ganze öffentlich zu machen? vielleicht haben andere ja auch solche probleme!

am 19. Juli 2007 um 11:54

Ich war mir nicht sicher, wie das hier mit werbung aussieht :)

gugschd du hier

Da gibts die mittel die hier im süden von den autoaufbereitern genommen werden.

Ich arbeite bei der Firma in der Sachbearbeitung :)

gruß

skira

am 19. Juli 2007 um 12:02

Da hier immer von 3M, Aristoclass, Liquid Glass etc. gesprochen wird, dürfte dies eigentlich kein Problem sein.

Danke für die Aufklärung! :)

am 19. Juli 2007 um 12:09

Moin,

sind die Kunststoffteile die kleben etwas matter als der Rest der Kunststoffe?? Kilometerstand vom Fahrzeug???

 

mfG

Themenstarteram 19. Juli 2007 um 13:10

die klebenden Teile sind die Türgriffe, die Armauflage sowie div. Verkleidungen die alle so eine Lederlook-Imitat-Oberflächen haben. KM-Stand ist 130.000.

am 19. Juli 2007 um 14:17

ok dann habe ich eine schlechte Antwort für dich.

Bei dir hat sich die oberste Schicht der Kunststoffe ab/aufgelöst. Die Teile sind mit so einer Art Lack überzogen,

damit sie "edler" aussehen sollen. Die Ab/Auflösung wird durch Handschweiß / Creme / Parfüm oder ähnliches begünstigt. Selbst kann man nicht viel machen außer Vinylpflege draufmachen, die hat jedoch den Nachteil das die Teile danach speckig glänzen. Es gab mal oder es gibt es noch dafür Kunststofffarbe fürden Innenraum, erkundige dich mal bei DC ob die soetwas noch im Programm haben.

Wäre nett eine Rückmeldung zu bekommen ob du bei DC etwas erreichen konntest.

 

mfG

am 19. Juli 2007 um 14:42

diese Kunststofffarbe hab ich meinem mann fast um die ohren gehauen, als er damit die stoßstange meines 14 jahre alten astras einschmieren wollte.

er meinte auch, dass die oberste schicht "runter" sei und dass da nur noch farbe hilft...

ich bin mit meinem kunststoffreiniger drübergegangen und meine stoßstange sieht aus wie neu...

Ein bekannter hatte die farbe mal benutzt und ärgert sich heute noch, weil es, wenn man es nicht superkorrekt macht, fleckig aussieht .

Mit dem gleichen reiniger hab ich mein auto von innen gemacht und man sieht gar nichts mehr von den "unansehnlichen" kunststoffteilen.

ich würde mich einfach mal von nem autoaufbereiter beraten lassen bevor du was machst, was du hinterher bereust.

lg

skira

am 19. Juli 2007 um 15:00

hier ging es um die Kunststoffe im INNENRAUM und nicht um irgend welche Stoßstangen. Bei den Kunststoffen Innen / Außen besteht ein Himmelweiter Unterschied!

Bin Aufbereiter und weiß von was ich spreche, erst lesen und dann schreiben die letzte Anwort hat ja zur Eingangsfrage absulut nichts beigetragen.

 

mfG

am 19. Juli 2007 um 15:19

Zitat:

Original geschrieben von skira

Mit dem gleichen reiniger hab ich mein auto von innen gemacht und man sieht gar nichts mehr von den "unansehnlichen" kunststoffteilen.

auto von innen = innenraum

erst richtig lesen und dann meckern.

wenn sich talg (absonderungen der talgdrüsen in der haut), handcreme und was man sonst noch so mit den händen an die z.b. türgriffe schmiert nicht regelmäßig entfernt wird, dann gibts ne schmierige schicht... und die kann man mit kunststoffreiniger wunderbar entfernen.

wenn du autoaufbereiter bist, solltest du das aber wissen.

 

Außerdem habe ich nur geschrieben was mir beim gleichen problem super geholen hat und nicht dass es die ultimative lösung ist.

am 19. Juli 2007 um 15:36

schwätz nicht so ein Mist, hier ist die Rede von einem Benz

und nicht vom Astra da unterscheiden sich die Kunststoffe innen komplett. Beim Astra ist übles Hartplastik verwendet worden die Teile kannste mit der Bürste schrubben ohne das etwas beschädigt wird. Die Teile im Benz sind aufgeschäumte Kunststoffe und beschichtet also völlig was anderes.

Bei Audi / VW sind die Plastikteile mit Softlack überzogen die ganz übel nach ein paar Jahren aussehen.

Es besteht nur die Möglichkeit bei DC nachzufragen ob es für solche Abnutzungen etwas entsprechendes gibt.

Er hat es ja schon probiert abzuwaschen was dazu führte das es noch etwas schlechter geworden ist.

Mein Tip Prilwasser Microfasertuch und abwaschen und bloß nicht wie ein Stier darauf rumschrubben.

Möchte aber Wetten das es immer noch "klebrig" ist.

 

mfG

am 19. Juli 2007 um 15:53

nein.. echt... wäre ich ja nie im leben drauf gekommen... du bist ein held.. lol

wir haben hier 3 dc in der familie weil mein schwiegervater im werk sindelfingen arbeitet.

mein chef ist professioneller autoaufbereiter für dc und bmw. der ist bloss grade im ausland.. ich werd ihn mal fragen.

pril hilft auch nicht gegen talg und dergleichen... da brauchste einen reiniger der eiweiß löst... pril ist mehr für fett geeignet...

am 19. Juli 2007 um 16:15

ruhig liebe leute, es ist doch keinem geholfen, wenn ihr euch fetzt. :)

Beim Innenraum ist es doch wie beim Pflegen des Lacks, jeder hat so sein eigenes Hausmittel oder sein lieblingsprodukt aus dem Handel. Es gibt in diesen Belangen immer mehrere Wege, die zum Ziel führen. Deshalb ist so ein Forum ja auch so wunderbar, denn man hat nach einer sachlichen Diskussion der Mitglieder die freie Wahl. :)

am 19. Juli 2007 um 21:01

das ist ja lieb dass du dir sorgen machst :))

keine bange...wir diskutieren ja auch nur...

ich kann nur für mich sprechen, aber wenn ich mich "fetze", sieht das noch anders aus.. also alles im grünen bereich ;)

nur nebenbei, find ich, dass du absolut recht hast... jeder hat seine favoriten .. und jeder kann seine meinung sagen... was derjenige dann bevorzugt, ist seine entscheidung. das dient hier doch alles nur zur anregung wie man es machen könnte :)

lg

skira

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kunststoffteile im Innenraum und Lenkrad kleben - wie pflegen?