ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Kundendienst Honda CR-V

Kundendienst Honda CR-V

Honda CR-V 4 (RE)

Hallo zusammen!

Mein neuer Honda Honda CR-V sieht einen jährlichen Wartungsplan vor, trotz Longlife ÖL.

..... Ist mein erster Honda und habe immer VW od. Audi gefahren wo dieses alle 30.000 km oder 2 Jahre vorsieht.

Kann jemand die Hintergründe dafür sagen warum Honda das jährlich vorsieht?

Danke

gruss josal

Beste Antwort im Thema

Also ich habe aufgrund meiner Tätigkeit mehrere Fahrzeuge und deren Wartungskosten im Blick, und kann folgendes sagen:

- Renault = teurer als alle Honda bisher

- Fiat = teurer als alle Honda bisher

- Peugeot = war schon vor 10 Jahren teurer als die Honda heute

- Audi = muss ich ja wohl nix zu sagen, 3stellig passiert da nix

- MB =wie Audi

- 2 empfehlenswerte freie Werkstätten = die wissen um ihre Qualität und lassen sich das bezahlen, die sind teuer

Unser CRV 2.0 ist aus 2014 und war jetzt im Januar zur 2. Wartung, inkl Waschen saugen und Leihwagen und aller Materialien 237,08 beim HH - ich denke, damit kann man leben und da wird der HH auch nicht reich von. Auch nicht wenn er das jährlich einnimmt. Ich hatte nur einmal mit einem Honda über knapp 1000€ Wartungsrechnung, das war die große 100000er mit Kerzen, Automatikölwechsel, Bremsen rundum, und eine kleine Reparatur am Bremskraftverstärker war das glaube ich. Der MB B hat zur gleichen Zeit einen ähnlichen Umfang bekommen für 2300€. Und ich glaube nicht, dass an der B-Klasse Raketentechniker arbeiten müssen ... aber dort muss ich die dusselige Dialogannahme durchführen (und irgendwo diese Arbeitszeit bezahlen) und die (zugegeben angenehme) Cafeteria mit dem (zugegeben guten) Kaffee finanzieren in der ich während der Wartezeit auf die Dialogannahme herumsitze. Brauche ich echt nicht. Beim HH tausche ich Schlüssel, mache eine Uhrzeit aus wann fertig - und gut. Wenn was außerplanmässiges ist (also so gut wie nie) rufen die an.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Honda Autohaus( Händler) muss auch leben deswegen. Wenn du keine Garantie mehr haben dann kannst du auch alle 20 tkm zum werkstatt.sonst alle gleich denke ich so.

Einmal im Jahr sollte ein Ölwechsel schon drinnen sein denke ich.

Dafür hast du auch ein super zuverlässige sich Auto

Ich persönlich finde eine jährliche Wartung beruhigender als alle 2 Jahre. Mein Skoda Octavia hatte damals auch schon den Longlifeintervall. Der Karren musste trotzdem zwischendurch in die Werkstatt. Übrigens hat der erste Service bei meinem CRV 170 Euro gekostet. Was ich als günstig empfunden habe.

Zitat:

@primax3 schrieb am 25. Dezember 2016 um 23:02:15 Uhr:

Ich persönlich finde eine jährliche Wartung beruhigender als alle 2 Jahre. Mein Skoda Octavia hatte damals auch schon den Longlifeintervall. Der Karren musste trotzdem zwischendurch in die Werkstatt. Übrigens hat der erste Service bei meinem CRV 170 Euro gekostet. Was ich als günstig empfunden habe.

Natürlich ist eine jährliche Wartung beruhigender, abgesehen von den Kosten. 170,- € für den ersten Kundendiesnst finde ich jetzt nicht als besonders günstig da es ja nur der Ölwechsel gewesen sein dürfte und wenn das überhaupt nötig war bei einen modernen Motor mit Longlife-Öl.

Hallo,

das ist leider ein Nachteil bei Honda. Die Kosten werden unnötig in die Höhe getrieben. Ich halte es auch nicht mehr für zeitgemäß. Einen Vorteil durch regelmäßiges erscheinen,laut Plan oder Anzeige,besteht auch nicht. Fahre seit 1980 Honda-Modelle. Die Zuverlässigkeit (hat leider in der letzten Zeit nachgelassen) hängt nicht nur von regelmäßigen Inspektionen statt. Betreibe u.a. noch einen Jazz,Bj. 2014. Das Fahrzeug wird zu 95% im Stadtverkehr bewegt. Die Intervallanzeige schreit andauernd nach Inspektion. Der Wagen wurde bei 6.000km übernommen. Inspektion bei 12.800Km,19.700Km und jetzt bei ca. 22.000 ist es wieder soweit. Es wird in "A" und"B" unterschieden. "A" ist nur Ölwechsel mit Filter und "B" ist eine Inspektion. Jetzt könnte ich noch das Thema Inspektion im Zusammenhang mit der Kilometerleistung auseinander pflücken. Die Kosten für Wartung belaufen sich bei einer Kilometerleistung von 13.700Km auf rund 300,-€. Im Januar ist die nächste (22.000) fällig.

Fahre Produkte anderer Hersteller mit erheblich größeren Intervallen. Laufen erstaunlicherweise problemlos.

Zitat:

@KlausMB9 schrieb am 26. Dezember 2016 um 12:38:42 Uhr:

Hallo,

das ist leider ein Nachteil bei Honda. Die Kosten werden unnötig in die Höhe getrieben. Ich halte es auch nicht mehr für zeitgemäß. Einen Vorteil durch regelmäßiges erscheinen,laut Plan oder Anzeige,besteht auch nicht. Fahre seit 1980 Honda-Modelle. Die Zuverlässigkeit (hat leider in der letzten Zeit nachgelassen) hängt nicht nur von regelmäßigen Inspektionen statt. Betreibe u.a. noch einen Jazz,Bj. 2014. Das Fahrzeug wird zu 95% im Stadtverkehr bewegt. Die Intervallanzeige schreit andauernd nach Inspektion. Der Wagen wurde bei 6.000km übernommen. Inspektion bei 12.800Km,19.700Km und jetzt bei ca. 22.000 ist es wieder soweit. Es wird in "A" und"B" unterschieden. "A" ist nur Ölwechsel mit Filter und "B" ist eine Inspektion. Jetzt könnte ich noch das Thema Inspektion im Zusammenhang mit der Kilometerleistung auseinander pflücken. Die Kosten für Wartung belaufen sich bei einer Kilometerleistung von 13.700Km auf rund 300,-€. Im Januar ist die nächste (22.000) fällig.

Fahre Produkte anderer Hersteller mit erheblich größeren Intervallen. Laufen erstaunlicherweise problemlos.

Fahre selber eine Jazz 3GK. Erste Olweckseln war nach 17 000km. Also, nach Fahrprofil, Olwecksel kann fruher oder speter kommen. Heute schon 27 000km auf die Uhr und BC scheigt noch.

Zu CR-V, vieleicht eine oder andere findet, ob die Kosten für Olweckseln in Vergleich zu die andere "ist zu hoch" (???).

Aber wenn man sieht, wie viel verliert CR-V am Preis, dann Olweckseln rentiert sich rasch.

https://www.autoscout24.de/ergebnisse?...

https://www.autoscout24.de/.../...a831-ce44-41b5-8bfc-0e2e6acd6740?...

Weil, 10 000€, VW verliert am Wert schon nach 6 Monaten.

PS: Für die jenige, welche gerne selber schrauben.

es kann sein - mit dem Großerem Olfilter, Auto kann länger laufen bis zu nechste Olwecksel (?).

Servuß.

So. Gestern wieder vom service abgeholt. War laut Anzeige im Display " nur" eine B. Das heißt dann wohl Durchsicht. Kilometerstand zum Service im Januar 2016 ...28300 km...Jetzt Januar 2017....35535 km... Wahnsinnige Kilometer gemacht :-))..

Bezahlt 451€..Allerdings ohne mitgebrachtes Öl und es war noch der sportgrill für 184€ und Montage dabei.

Also ich habe aufgrund meiner Tätigkeit mehrere Fahrzeuge und deren Wartungskosten im Blick, und kann folgendes sagen:

- Renault = teurer als alle Honda bisher

- Fiat = teurer als alle Honda bisher

- Peugeot = war schon vor 10 Jahren teurer als die Honda heute

- Audi = muss ich ja wohl nix zu sagen, 3stellig passiert da nix

- MB =wie Audi

- 2 empfehlenswerte freie Werkstätten = die wissen um ihre Qualität und lassen sich das bezahlen, die sind teuer

Unser CRV 2.0 ist aus 2014 und war jetzt im Januar zur 2. Wartung, inkl Waschen saugen und Leihwagen und aller Materialien 237,08 beim HH - ich denke, damit kann man leben und da wird der HH auch nicht reich von. Auch nicht wenn er das jährlich einnimmt. Ich hatte nur einmal mit einem Honda über knapp 1000€ Wartungsrechnung, das war die große 100000er mit Kerzen, Automatikölwechsel, Bremsen rundum, und eine kleine Reparatur am Bremskraftverstärker war das glaube ich. Der MB B hat zur gleichen Zeit einen ähnlichen Umfang bekommen für 2300€. Und ich glaube nicht, dass an der B-Klasse Raketentechniker arbeiten müssen ... aber dort muss ich die dusselige Dialogannahme durchführen (und irgendwo diese Arbeitszeit bezahlen) und die (zugegeben angenehme) Cafeteria mit dem (zugegeben guten) Kaffee finanzieren in der ich während der Wartezeit auf die Dialogannahme herumsitze. Brauche ich echt nicht. Beim HH tausche ich Schlüssel, mache eine Uhrzeit aus wann fertig - und gut. Wenn was außerplanmässiges ist (also so gut wie nie) rufen die an.

Das faktisch jährliche Wartungsintervall hat mich auch überrascht. Dafür ist die Abwicklung sehr gut. Denn man hat - zumindest bei meinem HH - immer direkt mit der Werkstätte zu tun und nicht mit "Empfangsdamen" die vl nett anzusehen sind, aber bei der geringsten Frage verzweifelt jemanden aus der Werkstätte rufen, der dann halt irgendwann einmal kommt - oder nicht. ;-) Dafür ist das Ganze halt nicht "stylish" und "cool" wie damals bei BMW/MINI worauf ich allerdings sehr gerne verzichten kann. :-) Es geht dafür alles sehr schnell und problemlos - was damals eher nicht der Fall war ;-)

Zitat:

@SturmundDraengler schrieb am 10. Januar 2017 um 12:08:30 Uhr:

Das faktisch jährliche Wartungsintervall hat mich auch überrascht. Dafür ist die Abwicklung sehr gut. Denn man hat - zumindest bei meinem HH - immer direkt mit der Werkstätte zu tun und nicht mit "Empfangsdamen" die vl nett anzusehen sind, aber bei der geringsten Frage verzweifelt jemanden aus der Werkstätte rufen, der dann halt irgendwann einmal kommt - oder nicht. ;-) Dafür ist das Ganze halt nicht "stylish" und "cool" wie damals bei BMW/MINI worauf ich allerdings sehr gerne verzichten kann. :-) Es geht dafür alles sehr schnell und problemlos - was damals eher nicht der Fall war ;-)

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. Bei meinem HH ist immer der Meister mit im Gespräch und ich als Kunde darf jederzeit mal nebenan in der Werkstatt vorbeischauen. Alles familiär ohne parfümierte Furze. Auch das hält mich seit Jahren in dieser Werkstatt und Automarke.

Also ich kann mich über die Dame am Empfang meines HH nicht beschweren.... Ist adret anzusehen :-) ..Und nicht so über betütelt " wie ein. Parfümierter Furz"..:-))

Meine(r) hat nen oberlippenbart ...

am 10. März 2017 um 6:56

Bezüglich Werkstattkosten könnt ihr mal auf Spritmonitor.de gehen da gibt es ein paar CR-V Fahrer die das alles mit in ihre Historie aufgenommen haben. Ich selbst habe jetzt 54000km runter 2014er Modell und war 3x beim Service habe nie über 190€ bezahlt, liefere allerdings das Öl selber an da es aus dem Internet einfach günstiger ist.

Den Größenwahnpalast meines HH finanziere ich net läger mit und gehe jetzt, da die Garantie abläuft, für die Inspektionen zur Freien Werkstatt vor Ort.

Die haben zwar weder einen 'Servicemeister', der vorwiegend dummes Zeug an einen ranlabert, noch eine Thekenfrau am Frontdesk, die hübsch aber ahnungslos ist (Lebensabschnittsgefährtin des Inhabers...) - aber dafür können die noch zu anständigen Preisen reparieren und warten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen