ForumMaverick, Explorer & Ranger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Maverick, Explorer & Ranger
  6. Kulanz bei Ford??????

Kulanz bei Ford??????

Themenstarteram 24. September 2010 um 11:05

Hallo,

habe Probleme mit meinen Rückfahrsensoren. Also, ab in die Werkstatt, da die ersten Probleme mit diesen Sensoren während der Garantie waren.

Alles wurde getestet und zwei wurden nach der Garantiezeit getauscht, da keine Sensoren an Lager waren und wir dann halt Urlaub gemacht haben.

Alles bestens, funktionierte wieder alles ohne Fehler, bis es dann halt wieder regnete, da war das Dauerpiepen wieder da. Also wieder zur Werkstatt und nach Kulanz gefragt. Der Servicetechniker meinte, das kann er nicht entscheiden, dass kann nur Ford. Kein Problem Ford angemailt und nun nach 1,5 Wochen schon die Antwort, mit der ich mir aber den A.... abwischen kann.

Ehrlich gesagt, bin ich enttäuscht, hier schiebt einer die Verantwortung auf den anderen und wieder zurück, auf Kosten des Kunden ....

Hier nun meine Anfrage und die Antwort:

ANFRAGE VON MIR

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor Ablauf der Garantie gab ich als Fehler an, dass die Rückfahrsensoren nicht funktionieren. Da diese zum Zeitpunkt der Inspektion nicht am Lager waren, haben wir erst unseren Urlaub gemacht und nun danach die defekten zwei Sensoren auf Gewährleistung wechseln lassen. Nun, nicht einmal eine Woche nach der Reparatur funktioniert das System wieder nicht und die Werkstatt ist der Meinung, dass die anderen beiden Sensoren jetzt sicher defekt sind, diese aber dann nicht mehr auf Gewährleistung gewechselt werden können.

Ich möchte Sie nun bitten, dieses auf Kulanz erledigen zu lassen, da das Fahrzeug ja nun noch nicht so alt ist.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

 

HIER DIE ANTWORT VON FORD

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Dass Sie über die Schwierigkeiten und den daraus resultierenden Werkstattbesuchen mit Ihrem Ford Ranger berichten müssen, bedauern wir.

Gemeinsam mit unseren Ford Vertragspartnern bemühen wir uns, unseren Kunden bei hohem Reparaturaufwand - über den Garantiezeitraum hinaus - entgegenzukommen.

Unsere Ford Vertragspartner stellen unsere Kulanzbevollmächtigten vor Ort dar. Somit werden alle freiwilligen Kulanzentscheidungen, ausnahmslos im Ford Händlerbetrieb getroffen. Denn durch den direkten Kontakt zu Ihrem Fahrzeug, kann Ihr Ford Vertragshändler alle Aspekte für eine Kulanzregelung am besten bewerten, die sich unter anderem nach Laufleistung, Nutzungsdauer des Fahrzeugs und der ordnungsgemäßen Durchführung der Wartungen richten.

Der direkte Kontakt zu Ihrem Ford Vertragshändler ist in diesem Falle tatsächlich der schnellste und sicherste Weg zur Beantwortung Ihrer Kulanzanfrage. Sollte Ihr Ford Vertragspartner bei den gegebenen Voraussetzungen eine Kulanzregelung befürworten, wird er diese für Sie direkt vor Ort entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Schroll

Kundenbetreuerin

Ford Kundenzentrum

Ford-Werke GmbH

Postfach 710265

50742 Köln

 

Tel.: 0221-9033332

Fax: 0221-9032869

Internet: www.ford.de

Ford-Werke GmbH

Henry-Ford-Straße 1, 50735 Köln

Sitz der Gesellschaft: Köln

Registergericht Köln, HRB 54183

Vorsitzender des Aufsichtsrats: John Fleming

Geschäftsführung: Bernhard Mattes (Vorsitzender), Wolfgang Booms, Dr. Hermann H. Hollmann, Dr. Franz-Josef Laermann, Rainer Ludwig, Rüdiger Minrath, Johannes Oimann, Dr. Wolfgang Schneider,

Bitte antworten Sie nicht direkt auf unsere E-Mails, da diese von uns nicht bearbeitet werden können. Bei Bedarf schreiben Sie uns bitte erneut über das Kontaktformular auf www.ford.de an. Wir bitten um Verständnis.

 

Bin sauer und habe nochmal eine Anfrage auf Kulanz gestellt

Sehr geehrte Damen und Herren,

von Ihrer Nachricht bin ich enttäuscht und werde bei der nächsten Wahl, sicher keinen Ford mehr in Betracht ziehen und wenn mich jemand nach Erfahrungen mit Ford fragt, diesem von meinen Erfahrungen berichten ....

Hier wird auf Kosten Ihrer Kunden, die Verantwortungskompetenz vom Hersteller zum Händler bzw. Vertragswerkstatt geschoben und wieder zurück. Der Servicetechniker vor Ort sagt, dass kann nur Ford entscheiden, Ford sagt, das muss der Servicetechniker vor Ort entscheiden.

Hat keiner bei Ihnen die Kompetenz, diese Frage auf Kulanz mit JA oder NEIN zu beantworten?

Somit möchte ich Sie bitten, diese Anfrage Ihrem/n Geschäftsführer/n vorzulegen, da scheinbar nur diese/r dieses entscheiden kann/können.

Der Leidtragende bin ich, IHR KUNDE.

Es geht lediglich für Sie um das Tauschen der Rückfahrsensoren an meinem Ranger, für Sie sicher nicht viel, für mich als Kunden doch schon ne Stange Geld. Bedenken Sie bitte auch dabei, dass das Fahrzeug gerade mal zwei Jahre alt ist und mit 40.600 km keine besonders große Laufleistung hat.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

 

 

 

 

Ähnliche Themen
5 Antworten

Als bei meinem ein Piepser nicht mehr ging, hat die Werkstatt direkt den Kabelbaum getauscht, da dort Wasser eingedrungen war. War ihnen auch nicht neu, das Problem.

Im Übrigen ist in Deinem Fall ganz sicher der Händler der Ansprechpartner, da er das Problem bei der ersten Reparatur ganz offensichtlich nicht gelöst hat. Du hast während der Garantiezeit einen Mangel gehabt, den er nicht beseitigt hat, d.h. der Händler muß jetzt für seine mangelhafte Arbeitsleistung geradestehen, nicht der Hersteller. Er hat ganz sicher, bei der erste Reparatur die Kontakte zu Deinen Sensoren wieder hergestellt, hat aber das Problem, daß dort irgendwo Wasser eindringt nicht beseitigt, folglich hattest Du beim nächsten Regen denselben Fehler wieder.

Dies ist also kein Fall von Kulanz, sondern der Händler muß erstmal Deine Garantiereparatur zufriedenstellend abschließen.

Themenstarteram 24. September 2010 um 14:08

Ja, jetzt wo Du es so schreibst, muss ich Dir Recht geben, es ist durchaus möglich, dass der Fehler immer noch besteht und sie nur einen Teil des Fehlers beseitigt haben, indem sie zwei Sensoren getauscht haben aber nicht den kompletten Fehler beseitigt hatten.

Werde das Problem nochmal angehen.

Danke.

Themenstarteram 24. September 2010 um 15:45

Diesmal ging es aber schnell mit der Antwort, die mich aber auch nicht zufrieden stellt ....

Hier die Antwort von Ford

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre erneute Nachricht.

Es ist bedauerlich, dass Sie mit unserer Antwort nicht zufrieden sind.

Das ändert jedoch nichts am Sachverhalt, der in unserer E-Mail dargelegt wurde.

Bitte gewinnen Sie nicht den Eindruck, als würden wir uns ständig wiederholen.

Wir haben unseren Ford Vertragspartnern schon vor Jahren die Berechtigung erteilt, Kulanz vor Ort nach den Richtlinien der Ford-Werke GmbH zu entscheiden. Denn unsere Ford Vertragspartner können durch ihren direkten Kontakt mit dem Kunden und seinem Fahrzeug alle Aspekte für eine Kulanzregelung am besten bewerten und berücksichtigen. Somit werden alle freiwilligen Kulanzentscheidungen ausnahmslos im Ford Händlerbetrieb getroffen.

Wir bedauern, Ihnen heute keinen günstigeren Bescheid geben zu können, machen gleichermaßen darauf aufmerksam, dass hieran auch weiterer Schriftverkehr nichts ändern wird.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Schroll

Kundenbetreuerin

Ford Kundenzentrum

Ford-Werke GmbH

Postfach 710265

50742 Köln

 

Tel.: 0221-9033332

Fax: 0221-9032869

Internet: www.ford.de

Ford-Werke GmbH

Henry-Ford-Straße 1, 50735 Köln

Sitz der Gesellschaft: Köln

Registergericht Köln, HRB 54183

Vorsitzender des Aufsichtsrats: John Fleming

Geschäftsführung: Bernhard Mattes (Vorsitzender), Wolfgang Booms, Dr. Hermann H. Hollmann, Dr. Franz-Josef Laermann, Rainer Ludwig, Rüdiger Minrath, Johannes Oimann, Dr. Wolfgang Schneider,

Bitte antworten Sie nicht direkt auf unsere E-Mails, da diese von uns nicht bearbeitet werden können. Bei Bedarf schreiben Sie uns bitte erneut über das Kontaktformular auf www.ford.de an. Wir bitten um Verständnis.

Da der Fehler bereits vor Ablauf der Garantiezeit gemeldet wurde ist hier eine schriftliche Dokumentation notwendig.

Wurde der Fehler schriftlich beim Händler festgehalten aber die Instandfsetzung war wegen fehlender Ersatzteile nicht möglich, so ist dieses vom Händler der Garantieabteilung anzuzeigen. Nach verfügbarkeit der Ersatzteile wurde ja dann die Instandsetzung erfolglos vorgenommen ( hoffentlich dokumentiert ).

Wenn dieser Sachverhalt im Bereich einer angemessenen Zeit abgelaufen ist, so hat der Händler in Kontakt mit der Garantieabteilung zu treten. Der Händler ist Kulanzbevollmächtigt. D.h. , er hat Regeln zur Abwicklung einzuhalten. Für alle weiteren Fälle ist eine Kulanzanfrage an die Garantieabteilung zu stellen, nicht an das Kundenzentrum. Diese Anfrage kann nur durch den Händler gestellt werden.

 

Themenstarteram 1. Oktober 2010 um 11:11

Hallo,

das Fahrzeug war am Mittwoch wieder in der Werkstatt, da haben se wieder irgend was geschraubt und auch die Sensoren nochmal gesäubert und neu lackiert. Anschließend waren se mit nem Kärcher unter dem Fahrzeug und auch von hinten und oben, hat erstmal alles funktioniert. Mal sehen, wann es wieder regnet und dann werde ich sehen.

Übrings war diese Reparatur kostenlos und ich hoffe, dass sie nicht umsonst war ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen