ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlsystem Neufüllung mit Leitungswasser oder destilliertem Wasser

Kühlsystem Neufüllung mit Leitungswasser oder destilliertem Wasser

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 21:04

Hallo.

Ich bin gerade dabei das Kühlwasser bei meinem Fiesta zu wechseln und ich stoße gerade auf sehr zwiespältige Meinungen.

Im Kreislauf ist ganz schön viel Schlamm ( Rost Ablagerung), obwohl es mir ein Kumpel schon mal mit ner Druckpistole von Hazet (spülaufsatz) durchgepustet hat.

Ich versuche daher nochmal das Termostat auszubauen und 3-5 mal mit klarem Wasser alles mit ein paar km fahren zu spülen.

Bei der Befüllung bin ich mir allerdings unsicher, da der Kumpel fertig gemischtes G12 hatte und ich hier mit Konzentrat und Dest Wasser stehe .

Sollte da überhaupt dest Wasser rein, oder hat der Frostschutz keine Pufferwirkung für den leicht sauren PH Wert des Wassers, so dass ich lieber Leitungswasser nehmen sollte?

Wir sprechen hier von dem Leitungswasser aus Bad Kissingen (Unterfranken) welches ein bisschen mehr Kalk enthält .

Lg

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich habe schonmal dieses Wasser für den Kühler benutzt: http://www.lauretana.de/index/de/home-de/

Kein Scherz :D Volvic wäre gegenüber hartem Leitungswasser auch eine Alternative. Lauretana ist aber wesentlich mineralärmer.

Es gibt Zusätze um das Kühlsystem zu reinigen. Die einen entfetten (Bspw. wenn Öl im System war), die anderen entfernen u.a. Kalk/Kesselstein und reinigen. Sogar vom Autohersteller direkt gibt es das, aber auch von den bekannten "Marken". Wenn du also "Schlamm" im System hast, so würde ich es mal ausprobieren. Such mal nach Kühlsystem reinigen bzw. Reiniger für Kühlsysteme. Meistens gibt man den dazu, fährt 20-30 km und lässt dann die Lorke komplett raus (Abkühlen lassen!). Durchspülen (entgegen der Flussrichtung) und alles ist gut.

Das Werkstatthandbuch meines Wagens empfiehlt gewöhnliches Leitungswasser. Nur bei hoher Härte (Mehr als 14 Grad dt. Härte) soll es abgekocht werden bzw. auf anderes, entminerailisiertes, zurückgegriffen werden.

Infos: https://www.hella.com/.../#

Wenn das Kühlsystem dicht ist und nicht permanent Wasser nachgefüllt werden muß, was soll den das bischen Kalk im Wasseranteil des Kühlmittels über die Zeit anrichten können?

Mit ca. 3-4l Wasseranteil bekommt man noch nichteinmal eine Kalkschicht im Wasserkocher.

Leitungswasser ist völlig i.O.

Meine Erfahrung bisher, wenn Kühlsysteme dicht sind und immer mit der richtigen Konzentratmischung gelaufen sind sind sie selbst nach 10 Jahren mit der ersten Füllung innen noch blitzsauber.

Ist aber eher selten, da das Wasser vorher aufgrund irgendeiner Reparatur meist einmal abgelassen werden mußte

Bei sehr engmaschigen Hochleistungskühler muss laut Hersteller immer destiliertes Wasser rein. Kostet doch auch fast nix. 5 Liter keine 3 Euro.

Am Besten an die Herstellerempfehlungen halten. Mercedes hat übrigens bei vielen Fahrzeugen ein Wechselintervall von 15 Jahren/250.000km

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 3. Oktober 2019 um 10:11:51 Uhr:

Wenn das Kühlsystem dicht ist und nicht permanent Wasser nachgefüllt werden muß, was soll den das bischen Kalk im Wasseranteil des Kühlmittels über die Zeit anrichten können?

Ich hatte mal ein Auto gesehen, da waren tatsächlich weißlich/gräuliche Ablagerungen im Behälter, im inneren der Schläuche usw..

Keine Ahnung wie man das hinbekommen hat, ich vermute ständig mit Wasser nachgefüllt.

Es gibt seitens diverser Hersteller dann Zitronensäurehaltige Reiniger, bzw. gleich reine Zitronensäure, z.B. Mercedes (Klick!).

Wenn man sich das Abkochen sparen will kann man auch 50:50 Leitungswasser und Destilliertes Wasser aus dem Supermarkt nehmen. Damit drückt man die Wasser härte entsprechend das es für das Konzentrat verträglich ist.

Mit Abkochen passiert da gar nix, dazu muss man den Dampf absaugen und wieder kondensieren lassen. Warum denn nicht reines destilliertes Wasser?

Wenn du kalkhaltiges Wasser abkochst fallen viele Härtebildner aus(Kesselstein). Damit wird es kalkarm. Muss man aber absetzen lassen und filtern.

Destilliertes Wasser will seine Ionen zurück und wenn es vom Metall vom Motor/Kühler etc ist. Das wie mit dem osmotischen Druck. Es sollte ein Gleichgewicht herrschen.

Zitat:

@4Takt schrieb am 3. Oktober 2019 um 13:20:04 Uhr:

Mit Abkochen passiert da gar nix, dazu muss man den Dampf absaugen und wieder kondensieren lassen. Warum denn nicht reines destilliertes Wasser?

Ich habe gelernt, dass destiliertes Wasser nicht geeignet ist. Das reagiert doch aggressiv. Es wirkt auch tödlich beim trinken.

Zitat:

@RenaultGrandScenic schrieb am 3. Oktober 2019 um 13:30:56 Uhr:

..destiliertes Wasser.. ..Es wirkt auch tödlich beim Trinken.

Nein, aber bei übermäßigen Trinken kann es allerdings zu einem Elektrolyte-Mangel kommen, dazu müsste man aber, je nach Körpergewicht, über 7 Liter trinken, also eher ungefährlich. Gefährlich wäre es nur, als intravenöse Infusion, da dann das salzarme und ionenfreie Wasser direkten Zellkontakt hat. Deswegen nimmt man dazu ja auch eine Kochsalz-Lösung. Aber beim Trinken wird es im Mund und im Magen mehr, als genug mit beiden angereichert, sodas es im Darm nichts ausrichtet.

Zitat:

@4Takt schrieb am 3. Oktober 2019 um 10:21:15 Uhr:

Bei sehr engmaschigen Hochleistungskühler muss laut Hersteller immer destiliertes Wasser rein. Kostet doch auch fast nix. 5 Liter keine 3 Euro.

€1,59 ;) Gerade gekauft. Aber Recht hast Du. Man kann ja auch ein bisschen normales Leitungswasser dazu geben, wenn man sich Sorgen macht.

Zitat:

@RenaultGrandScenic schrieb am 3. Oktober 2019 um 13:30:56 Uhr:

Ich habe gelernt, dass destiliertes Wasser nicht geeignet ist. Das reagiert doch aggressiv. Es wirkt auch tödlich beim trinken.

Da müßte ich längst tot sein, da ich den Kaffee meistens mit dest. Wasser mache. Schmeckt besser als mit dem Leitungswasser hier.

Das sind alles Märchen, Kalk und Salze aus dem Leitungswasser braucht auch kein Motor zum Überleben. Dest. (reines) Wasser kostet keine 1,50 die Füllung, da braucht man nicht lange überlegen.

War es nicht so, das destilliertes Wasser aus bestimmten Legierungen die Inhaltsstoffe rauszieht und diese dann porös werden können???

Wobei das nur zutrifft, wenn man es pur verwenden würde.

Im Kühlmittelzusatz sind ja etliche Inhaltsstoffe für alles mögliche enthalten.

Schmierung, Kühlung, Neutalisierung von Säuren etc. etc.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlsystem Neufüllung mit Leitungswasser oder destilliertem Wasser