ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kratzer auf der Frontscheibe

Kratzer auf der Frontscheibe

Themenstarteram 20. Februar 2004 um 17:28

Moin!

Als ich heute nachmittag der Sonne entgegenfuhr bemerkte ich, dass ich extrem viele dieser kleinen kreisrunden Spuren von der Waschanlage auf der Frontscheibe habe. Solche, wie man sie auch auf dem Lack sehen kann wenn man genau hinsieht und die Sonne scheint. Die Sonnenstrahlen reflektieren so mies in den tausenden Kratzern, dass die Sicht gleich null ist! Ist das normal? Hätte ich lieber 20 km weiter zur Textilen Autowäsche fahren sollen? :/

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin Moin

Würd mich auch mal interessieren ob man da was machen kann (und wie teuer das währe).

Evtl. so eine Art Pollitur?

MfG Siel

Hallo zusammen,

Es gibt eigentlich zwei Methoden zur Kratzerentfernung an Scheiben. Die eine davon ist das Polieren, die andere das Schleifen. Wenn es sehr feine Kratzer auf der Scheibe sind, kann man mit dem speziellen Glaspolierset versuchen die Kratzer zu entfernen. Ein Schleifen der Scheibe, das alle Kratzer auf jeden Fall entfernen würde ist nicht möglich, da bei dieser Methode zu viel Material abgetragen wird und somit die Scheibe verzerunngen und falsche Lichtbrechung aufweisen würde. Dies ist der sogennante Linseneffekt.

Auch bei sehr feinen Kratzern wird natürlich ein wenig Glas von der Scheibe abgerieben und könnte, muss aber nicht, die gleichen Erscheinungen wie beim Schleifen nachsichziehen.

Um eine definitive Aussage treffen zu können müsste man sich die Scheibe auf jeden Fall anschauen.

Daher mein Rat an Dich :

Lass die Scheibe von einem Autoglasspezialisten anschauen, allerdings von einem, der sich auch mit dem Polieren wirklich auskennt. Er kann auch den gesamtzustand beurteilen. Top-Autoglaser, können Dir auch mit Hilfe eines optisch-elektronischen Messgerätes den Zustand Deiner Scheibe wirklich messen. Leider können dies die wenigsten. Es sollte daher schon ein Meisterbetrieb der Kfz-innung sein und keiner der vielen selbsternannten Glasspezialisten.

Und wenn Du mir und Dir einen grossen Gefallen tun willst, geh auf keinen Fall zu Carglass, denn die verkaufen Dir auf jeden Fall eine neue Scheibe, da es in diesem Konzern wirklich nur um Profit geht, und nicht um Dir eigentlich zu helfen. Dort wird die Aussage auf jeden Fall lauten, dass man diese Scheibe nicht mehr polieren kann.

Themenstarteram 25. Februar 2004 um 18:24

@Autoglasmeister: Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen! Dein Name scheint Programm zu sein... ;)

Bist du sicher, daß die Kratzer von der Waschanlage kommen?

Fast immer entstehen die Kratzer doch durch das Abkratzen des Eises mit einem Eisschaber.

Themenstarteram 25. Februar 2004 um 21:48

Die Kratzer sind aber eindeutig rund, also richtig kreisförmig. Genau wie die auf dem Lack, die man von Waschanlagen kennt.

Geh mal zum Glasspezialisten. An der Scheibe muß so oder so was gemacht werden. Ich tippe mehr auf Bürstenabrieb als auf Kratzer. Die Rotationsbürsten der Waschanlagen bestehen aus Kunststoff, und durch den Peitscheneffekt bei der Rotation der Bürste entstehen Abriebspuren auf der Oberfläche(von vielen als Kratzer bezeichnet). Die sind sehr unschön (zumindest wenn man drauf Wert legt), lassen sich aber recht gut wegpolieren. Die Kratzer vom Eiskratzen entstehen vom im Eis vorhandenen Sandkörnchen, nicht vom Plastikeiskratzer. Dazu müßte man schon mächtig Kraft anwenden, und dann verliert meistens der Eiskratzer...

Ich habe aber den Eindruck, das heutige eingeklebte Autoscheiben sehr viel Kratzempfindlicher sind als damals, wo die Scheiben in Gummi lagerten. Mein damaliger Lupo hatte mit 35000Km die Frontscheibe schon so verkratzt wie mein alter Corsa A nach 100000KM, wo die Scheibe noch nach alter Art montiert war. Ich glaube, heutige Autogläser sind weicher und elastischer, weil die eingeklebten Scheiben helfen, die Karosserie zu versteifen. Damit sie dabei nicht reißen, sind sie siehe oben...

Spuren von Autowaschanlagen (ausschließlich Bürstenanlagen) habe ich auf den Scheiben meiner Autos noch nicht entdeckt, vielleicht liegt das daran das ich nach dem Waschen grundsätzlich mit den mitgelieferten Tüchern die Scheibe entwachse (so gut es eben geht) und damit vielleicht auch die Abriebspuren der Bürsten beseitige!?

Aber wenn man nix mehr gucken kann, muß man was tun.

Ciao!

X-Rain kann ich da auch nur empfehlen,das behebt auch Leichte Kratzer,und der Regen perlt wunderbar ab.

Mir ist im Laufe der Jahrzehnte aufgefallen, dass es wohl auch immense Qualitätsunterschiede bei (Front-)Scheiben gibt. Die originalen Scheiben kamen mir immer besser vor als die nachträglich eingebauten.

Dazu würde mich mal die Meinung vom Autoglasmeister interessieren, der diese Sache ja scheinbar gewerblich betreibt ;)

Hallo zusammen,

Da es immer häufiger zu der Annahme kommt, dass die heutigen Scheiben kratzempfindlicher seien als vor 10 Jahren,habe ich ein paar Test mit neuen und definitiv 8-10 Jahre alten Scheiben gemacht.

Das Ergebnis war eher ernüchternd, da es bei keiner Scheibe Unterschiede in der Empfindlichkeit der Glasoberfläche gab. Waren die Scheiben sauber, so konnte man weder vom Eiskratzer noch von einer Rasierklinge Kratzer in den einzelnen Scheiben verzeichnen. In zusammenspiel mit etwas Sand auf den Scheiben zeigten alle Probanten klare Riefenbildung.

Daher würde ich einfach mal behaupten, dass die verstärkte Kratzerbildung auf den hohen Schmutzanteil auf unseren Strasse und in der Umwelt zurückzuführen ist. Ein weiterer Faktor für die Riefenbildung des Scheibenwischers ist auch der höhere Anpressdruck der Wischer auf die Scheiben als früher. Da die Scheiben immer flacher verbaut und die Gefahrenen Geschwindigkeiten immer höher werden, muss auch der Wischer mehr Druck auf die Scheibe ausüben, damit er nicht irgendwann von der Scheibe abhebt und dann nicht mehr richtig wischt.

Zitat:

Original geschrieben von Autoglasmeister

......Da es immer häufiger zu der Annahme kommt, dass die heutigen Scheiben kratzempfindlicher seien als vor 10 Jahren,......

Wenn du das auf meinen Beitrag beziehst, hast du mich falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass die Scheiben vor zehn Jahren besser waren, sondern dass mir im Laufe der Jahrzehnte ein Unterschied zwischen Originalscheiben und nachträglich eingebauten Scheiben aufgefallen ist. Und zwar markenunabhängig (VW, Ford, Renault,...). Als Vielfahrer, der oft auf Autobahnen unterwegs ist und beim Tanken immer die Scheiben sorgfältig reinigt, erlangte ich diese Erkenntnis nach und nach...

Hier würde mich mal die Meinung vom Autoglasmeister interessieren, ob es Qualitätsunterschiede zwischen Originalprodukten und anderen Scheiben gibt...

Hallo LUPF,

dass, Qualitätsunterschiede der einzelnen Scheiben zwischen der Erstausrüstung und nachträglich eingebauten Scheiben bestehen würde ich eher verneinen.

Autoscheiben werden aus Floatglas hergestellt, welches nicht härtebehandelt, z.B. durch Zufuhr von Kohlenstoff, ist. Die allgemeine Mohs-Härte ( Mineralogische Härteskala ) liegt immer zwischen 6-7

( Kalk=1 Diamant=10 ).

Desweiteren sind Scheiben nach der ECE-Richtlinien R43 geprüft. Das heisst, dass zugelassene Fahrzeugscheiben immer die gleichen Sicherheitsanforderungen bezüglich der Härte, Widerstands- und Schlagfestigkeit usw. aufweisen müssen.

Na, das war doch mal wieder eine Auskunft, wie ich sie mir vorstelle... danke :)

Hab' mal gegoogelt und eine kleine Ergänzung von www.mineralienatlas.de gefunden:

http://www.mineralienatlas.de/phpwiki/index.php/H%E4rte

Härtegrad 1 ist übrigens Talk, nicht Kalk...

aber sonst 'ne gute Info.

Ciao!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kratzer auf der Frontscheibe