Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. krasse vergleiche

krasse vergleiche

hat jemand schon mal irgendwo einen vergleich gesehen oder gelesen, der beispielsweise einen mercedes einem kia gleicher grøße und ausstattung gegenüber gestellt hat?

lieb gruß,

oli

Ähnliche Themen
17 Antworten

Moin!

Wenn ich mich recht entsinne, dann hatte die Auto-Bild vor einiger Zeit mal so einen Vergleich.

Die testeten mal nen AUDI A6 2.8 gegen nen Nissan Maxima QX 3.0.

Die beiden Autos hatten eine Preisdifferenz von ca. 8000€ (!)

 

MfG

Dr.Doom

Naja, aber die Differenz in Sachen Prestige ist doch zwischen einem Kia und einem Mercedes deutlich größer als zwischen einem Nissan und einem Audi oder einem Nissan und einem Mercedes.

 

Aber eines stimmt. Die AutoBild kam schon immer mal wieder auf so kuriose Einfälle, Autos mit einer Preisdifferenz von 100% zu vergleichen.

Hab grad ein Beispiel gefunden:

 

http://www.autobild.de/.../artikel.php?...

cool... genausowas habe ich gesucht... danke für den link. kann ich ja eigentlich mal selber suchen... ;-)

sehr überraschend und waaahnsinnig interessant finde ich den ersten platz des kia. das hat was, vor allem bei der autobild!!!

lieb gruß,

oli

Das zeigt mal wieder das typische Bild-Niveau. Provozieren um jeden Preis!

Das der Mercedes 10 Jahre vorraus ist und als einziger im Vergleich eine hohe passive und aktive Sicherheit hat sollte grad' dich als Volvo-Fan ansprechen.

Der Benz hat auch bei Tempo 200 kaum Windgeräusche und absolut sicheres Fahrverhalten, ob das auch für die beiden Konkurrenten gilt? Auch die Verarbeitung ist weit überlegen (obwohl der W203 nicht grade ein Musterbeispiel für MB-Qualität ist).

Aber Kia ist ja sowieso kein Problem mehr, wurden von Daimler übernommen. Kia wurde von Hyundai übernommen, Hyundai widerum wird von DC übernommen (NFZ-Sparte schon zu 100%, der Rest kommt später).

provozieren um jeden preis ?!?

na ja, ich denke mal es wäre schon an der zeit dass all die "nobelmarken" mal von ihrem hohen ross herunterkommen...

! teuer ist nicht gleich besser !

ich meine wer gerne 20k € für einen lupo bezahlt (wo er bei anderen marken locker doppelt soviel auto bekommt (und deswegen nicht wirklich schlechtere qualität) bezahlt sicher auch gerne für einen A4 5000 € mehr als für einen V40 T4 Komplett nur im die selbe innenausstattung zu erhalten... (und kommt mir jetzt bloss nicht damit das der A4 höchstens gegen den S60 verglichen werden darf - rein platzmässig (innen) hat der A4 aber gar nichts verloren neben einem S60....

so long

.Ralph

ps: und wenn mir dann einer kommt mit "Hach, aber mein passat, so eine spitzenqulität, da bekommst du noch was für's geld" dem kann ich dann locker die liste ausserplanmässiger werkstattaufenthalte vorlegen von mir persönlich bekannten passatfahrern, die ist zum teil einiges länger als manche andere marken über die gesammte modelpallete zusammengefasst.... bersonders gefiel mir auch der A3, bei welchen du den rückwärtsgang nur einlegen konntest nachdem du den motor abgestellt hast - und wenn dann noch mehrere markenvertretungen die schultern zucken und nichts dagegen tun wollen/können (zitat " das ist ja nichts gravierendes, das tauschen wir nicht aus ") - also ich weiss nicht....

versteht mich jetzt nicht falsch, mir ist schon klar das alle hersteller nur mit wasser kochen ! probleme damit bekomme ich nur wenn

a: ich massiv mehr dafür bezahlen muss

b: die jünger dauernd damit rumprahlen wie stolz sie sind mehr zu bezahlen um einen passat zu fahren, und dann steht die hälfte des monats doch nur ein garagenausleihgolf auf'm parkplatz....

Zitat:

Das(s) der Mercedes 10 Jahre vor(...)aus ist (...)

zehn jahre sind eine sehr lange zeit. vor zehn jahren war bei der nhtsa noch der volvo 240 als sicherstes auto der welt registriert, ein jahr spæter vom volvo 850 abgeløst. und ob der magentis nicht vielleicht doch etwas besser ist als ein 240er kann ich nicht wirklich einschætzen, gehe aber davon aus. leider kenne ich bei mercedes nicht die modellpalette von vor zehn jahren... ;-)

Zitat:

Kia ist ja sowieso kein Problem mehr

inwiefern? meinst du, durch dcs investitionen werden die autos schlagartig besser!? das innengeræusch im kia wird bei 200 sicherlich nicht das angenehmste sein, aber wie oft fæhrst du 200!? dafür bekommst du für zweitausend euro mehr nicht nur eine vollstændigere ausstattung, sondern auch 0,7 liter mehr hubraum und zwei weitere zylinder.

außerdem wollte ich nur mal einen solchen vergleichstest sehen und wissen, was dabei herauskommt - ich hatte næmlich nicht erwartet, daß der mercedes unterliegen würde.

lieb gruß,

oli

hi allerseitz , ich muss hier mich mal einklinken.

zum thema 10 jahre voraus und da bekommt man was für sein geld sag ich nur. käse

wie schon gesagt kochen alle nur mit wasser .

und was heisst hier provozieren um jeden preis ???

bin ja nicht gerade ein fan von auto-bild , aber alle vergleiche die ich in der autobild lese sind recht fair .

was man von auto-motor un sport nicht behaupten kann.

da ist ein KIA " Majestätsbeleidigung " und wann werden endlich da wieder autos in einer klasse verglichen und nicht nur der preis .

bei sport -auto ist es noch schlimmer .

da bekommt man was vom puristischen fahrvergnügen erzählt , aber am ende ist im vergleich der jaguar oder der porsche ,mercedes etc... vorne weil das ambiente stimmt .

hää was denn jetzt???

 

und wenn man immer den passenden gegenwert für das geld bekommt dann:

-geht ein ferrari NIE kaputt

-ist ein lambo alltagstauglich wie ein 2er golf

-braucht der rolls royce drei liter

-ist der smart aus gold

und so weiter

Mit "ist Kia kein Problem mehr" meinte ich nur eines: Wenn Kia wirklich besser wäre, würden sie ja eine ernsthafte Konkurrenz darstellen und somit langfristig zum Problem für MB werden. Auf Dauer wird jetzt Firmen-Know-How von Daimler auch auf Hyundai, Kia, Mitsubishi und Chrysler übertragen werden, wahrscheinlich werden sich dann diese Firmen sogar Komponenten teilen (Smart und Mercedes nicht - zu unterschiedlich/andere Qualitätsansprüche).

Auf Dauer wird Hyundai davon profitieren.

Das mit "10 Jahren voraus" ist natürlich eine gewagte Aussage, schließlich kann jede Firma von MB (oder anderen fortschrittlichen Herstellern) die Technologie innerhalb von höchstens 5 Jahren kopieren. Aber ich meinte auch Details wie Karroseriequalität, Verarbeitungstechnologien etc.

Ich habe täglich mit MB-Fahrzeugen zu tun und schaue mir auf Messen/bei Freunden etc. gerne Fahrzeuge anderer Hersteller an (auch unter der Haube etc.), Kia war dort nicht besonders überzeugend. So verwendet Kia z.B. keine Steuerketten sondern Keilriemen, absolut primitiv! ESP ist nicht lieferbar - von MB vor 7 Jahren auf den Markt gebracht.

Die Verarbeitung des gesamten Fahrzeug ist mies, diese Fertigungspräzision hat MB schon vor 25 Jahren erreicht!

Warum ist ein Kia so billig? Die Löhne sind in D einfach wesentlich höher als in Japan, USA und erst recht Korea!

MB muss die gesamten Entwicklungen/Forschungsarbeiten auch finanzieren - kopieren ist wesentlich billiger!

Zum Teil wird natürlich das (zu recht) gute Image der Marke für die Preise ausgenutzt - gänzlich an den Haaren herbeigezogen sind sie aber nicht (von den Fehlern der letzten Jahre A/V/M-Klasse abgesehen)!

Zum Thema passive Sicherheit kennst du meine Meinung sicherlich (vor 10 Jahre war der W140 das sicherste Auto;-).

Hier eine interessante Seite zum Thema Crashtests (von einem Benz-Fan), besonders interessant das gelbe Kästchen. Dieser Ford Pick-Up hat die Top-Bewertung erhalten!

http://www.whnet.com/4x4/crashes.html

Und hier noch ein Vergleich Volvo vs. Benz:

http://www.w126.gmxhome.de/index3.html (unter "Technik" / "Sicherheit")

naja besser ist kia sicher nicht , keine frage aber , wenn ich mir einen neuen mehrzylinder kaufen möchte ( was ist eigentlcih der günstigste sechszylinder z.zt.aufm markt ) bin ich bei mb schon an oder über die 40 000 euro grenze .aua

bei bmw , audi , übrigens nicht unbedingt besser

deine links gucke ich mir gleich an (antworte stets offline), aber das:

Zitat:

(von den Fehlern der letzten Jahre A/V/M-Klasse abgesehen)

muss ich doch nicht noch kommentieren, oder!?

Zitat:

vor 10 Jahre war der W140 das sicherste Auto

keine ahnung, habe nur die nhtsa zitiert. ;-)

møgen die løhne noch so hoch sein und mb noch so viele sehr løbliche dinge entwickeln (das werde ich nicht abstreiten!), massive gewinne fahren auch die ein. und kia kalkuliert nunmal recht scharf - anfangs waren auch die japaner auf dem deutschen markt sehr günstig, um erstmal einen fuß in die tür zu bekommen. heute ist toyota fast aus volvo-niveau.

ich glaube, angedeutet habe ich das schon: ich denke nicht, daß der kia tatsæchlich besser ist, wenn man ihn mit einem gleichwertigen mb vergleicht. wohl sogar definitiv nicht. aber das erwartet bei dem preis auch keiner und auf eben diesem preis basiert doch kias chance... und kopieren tun immer alle - außer der erste.

lieb gruß,

oli

p.s.: ich kenne viele mercedes-fahrer (und leider auch volvo-fahrer und weitere...), die die verarbeitung in ihren autos als »mies« bezeichnen. womit wir wieder bei wasser und kochen wæren... :-(

Also ich würde den Nissan vorziehen (aber nicht mit den Motor sondern den 3.0).

Mit ein wenig Abstand dann den Benz aber ganz ganz abgeschlagen den Kia

War zufällig am Wochenende bei Daihatsu Händler der auch Kia vertritt. Also so viel billigstes Plastik das schon beim anfassen knirscht hab ich noch nie gesehen. Aber man bedenke die Japaner fingen auch so an und jetzt bauen sie die bessere Autos wie die Deutschen/Europäer. Aber bis dahin werden noch einige Jahrzehnte vergehen.

Die Bewertungen finde ich immer super. Egal welche Zeitschrift!

z.B. AMS

Camry und noch ein anderes Auto

in den Einzelbewerungen nur positives nichts negatives in der Endnote 3 oder 4 Sterne

Porsche

mehrere Negativpunkte einiges positives

volle 5 Sterne

mit objektivität hat das leider nichts mehr zu tuen (aber wer kann schon einen Porsche widerstehen)

Ja, ja mit den Autozeitschriften ist das so eine Sache...

Aber ob die Japaner bessere Autos als die deutschen bauen? Ich meine jetzt nicht die viel zitierte A-Klasse - das Ding ist murks, keine Frage.

Sondern die Flaggschiffe wie R230 (aktueller SL) oder gar ein V/W240 (Maybach 62/57), diese Fahrzeuge stellen das Können der Hersteller unter Beweis. Wenn ich mir die Technik des Maxima oder Camry anschaue... Sorry, aber hier ist der Vorsprung von MB und BMW enorm. Die Qualität der Karosserie (Crashsicherheit, Steifigkeit, Präzision...), der Motoren (hat Nissan eigentlich Steuerketten ?). Der Nissan hat keine Kopfairbags, kein ESP, dafür ist er billig - das macht ihn aber nicht besser.

Wer das Geld hat und das Beste haben will, kommt an Mercedes und Co nicht vorbei... (Na gut, ein Volvo ist auch ok ;-)

Oh, oh... jetzt habe ich das Feuer wieder entfacht...

bloß okay!? *lol*

ich weiß, was du sagen willst. aber ein maybach ist in seiner relevanz für leute, die beim autokauf auch auf geld achten müssen, nicht gerade bedeutend, meinst du nicht auch!?

lieb gruß,

oli

Deine Antwort
Ähnliche Themen