ForumFeuerwehr & Rettungsdienst
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Feuerwehr & Rettungsdienst
  5. Krankenwagen mit Blaulicht unbeabsichtigt Vorfahrt genommen

Krankenwagen mit Blaulicht unbeabsichtigt Vorfahrt genommen

Themenstarteram 16. Oktober 2014 um 16:50

Guten Tag,

folgende Situation: ich bin eben in der 30er-Zone bei uns unterwegs gewesen. An einer kleinen Kreuzung, wo rechts vor links gilt, habe ich mich dann bei Anfahrt an die Kreuzung kurz umgesehen, von rechts aber keinen Verkehr gesehen. Als ich schon in der Kurve bin, sehe ich rechts plötzlich einen Krankenwagen mit Blaulicht.

Ich habe ihn weder gesehen noch gehört (Martinshorn war also nicht an). Nun mache ich mir Gedanken, ob das Folgen haben kann. Es ist bei der Situation nichts passiert, wir beide haben kurz nach der Kreuzung kurz verlangsamt und sind dann weitergefahren (ich hab im Rückspiegel den Beifahrer des Krankenwagens gesehen, der zu mir geguckt hat).

Kann das Folgen haben?

MfG

Beste Antwort im Thema

Das sollte man schon wissen, wenn man da arbeitet...

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
am 22. Mai 2015 um 12:05

Okay, das ist mal eine beruhigende Antwort. Vielen Dank! Was mir gerade noch einfällt: war die Tage mit dem Roller unterwegs, der momentan Dank gelockertem Kickstarter etwas lauter ist als sonst. Hatte dann gedacht ich hätte Krankenwagen/Polizei gehört, aber es war nichts. Seither bin ich etwas verunsichert weil ich generell finde, dass man durch den Rollerhelm eher weniger mitbekommt vom Straßengeräusch. Mit dem Roller kann man natürlich viel leichter ausweichen als mit dem Auto, aber kennt sich da jemand aus, wie es ist, wenn man einen Einsatzwagen behindert weil man ihn nicht gehört hat und nicht kommen sieht? Wird sich wahrscheinlich kaum anders verhalten als bei dem Fall mit dem Auto den CODE549 geschildert hat...oder? Hat jemand Erfahrungen?

Einfach auf die Seite fahren, das reicht schon...

am 22. Mai 2015 um 16:39

Glaube auch sehr, dass das auch ziemlich auf den Fahrer vom Krankenwagen ankommt. Ich denke aber, dass die wenigsten das machen, wenn es nicht wirklich zu einer gefährlichen und fahrlosen Situation gekommen ist.

am 26. Mai 2015 um 11:01

Alles klar, Dankeschön ;)

In den letzten 16 Jahren hab ich einmal (!) jemanden angezeigt. Das war aber ganz klar vorsätzliches Behindern und Gefährden, und das über eine Strecke von vielen Kilometern. Ansonsten sieht man über den täglichen Wahnsinn drüber weg ;)

Gruss

Jürgen

 

am 26. Mai 2015 um 11:51

Caravan 16 V bestätigt meine Aussage zu dem Thema. LG

am 27. Mai 2015 um 14:00

Ja gut, vorsätzlich würde ich sowas eh nicht tun - wer tut sowas, der muss doch irre sein?!:):eek::confused:

am 27. Mai 2015 um 15:30

Natürlich gibt es auch den Vorsatz. Aber das unterstelle ich Dir nicht. Irre sind Die,die glauben wenn ich Schlepptau eines RTW mit Sondersignal mitfahre komme ich besser durch den Verkehr, das geht zu 90 % nach hinten los. Das kostet kräftig und die Fleppen liegen für eine Zeit auf Eis. LG

am 28. Mai 2015 um 11:11

Herrje, so doof muss man erstmal sein...*kopfschüttel* :confused::eek:

Hallo Gemeinde

 

Ich fahre täglich RTW, KTW oder NEF.

Ich habe mich davon zu vergewissern das die Straße oder Kreuzung frei ist. Das bedeutet, ich fahre langsam an die Kreuzung heran, vergewissere mich das alle anderen Verkehrsteilnehmer stehen und mich wahrgenommen haben und erst dann darf ich VORSICHTIG die Kreuzung passieren.

In Deinem Fall wird Dir nichts passieren. Das kann ich Dir garantieren. Mach Dir also keinen Kopf darüber.

Beispiel : Ich fahre bei rot über eine Kreuzung und ein KFZ welches die grüne Ampel überquert kollidiert mit mir. Dann bin ich am Arsch und nicht der PKW Fahrer.

Die von Dir beschrieben Situation erlebe ich täglich hunderfach. Das juckt uns in keinster Weise. Es gibt zwar ein paar Kollegen die sich da tierisch aufregen aber das liegt wohl eher am Bournout :-)

Wir haben zwar schon PKW Fahrer angezeigt aber das hatte gravierende Gründe.

Zitat:

@zonenbub schrieb am 27. August 2016 um 13:52:49 Uhr:

Hallo Gemeinde

 

Ich fahre täglich RTW, KTW oder NEF.

Ich habe mich davon zu vergewissern das die Straße oder Kreuzung frei ist. Das bedeutet, ich fahre langsam an die Kreuzung heran, vergewissere mich das alle anderen Verkehrsteilnehmer stehen und mich wahrgenommen haben und erst dann darf ich VORSICHTIG die Kreuzung passieren.

In Deinem Fall wird Dir nichts passieren. Das kann ich Dir garantieren. Mach Dir also keinen Kopf darüber.

Beispiel : Ich fahre bei rot über eine Kreuzung und ein KFZ welches die grüne Ampel überquert kollidiert mit mir. Dann bin ich am Arsch und nicht der PKW Fahrer.

Die von Dir beschrieben Situation erlebe ich täglich hunderfach. Das juckt uns in keinster Weise. Es gibt zwar ein paar Kollegen die sich da tierisch aufregen aber das liegt wohl eher am Bournout :-)

Wir haben zwar schon PKW Fahrer angezeigt aber das hatte gravierende Gründe.

da mußt du aber mächtig viel km pro tag unterwegs sein

und da seid 1,5 jahren hier nichts weiter passiert ist

dürfte die sache weiter ruhen

Nur Blaulicht ist kein Sonderrecht. Nur in Verbindung mit dem martinshorn haben einsatzfahrzeuge das sonder- & wegerecht und alle Verkehrsteilnehmer müssen Platz machen

Fast 1,5 Jahre für diese falsche Antwort? Ist schon ne Leistung...:rolleyes:

Und weiter? Falsch bleibt falsch...Sonderrecht hat nix mit irgendeiner Kennzeichnung oder ein-/ausgeschaltetem Licht zu tun, steht nämlich im §35 StVO. Das Wegerecht ist was ganz anderes, du aber benutzt es als das Gleiche.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Feuerwehr & Rettungsdienst
  5. Krankenwagen mit Blaulicht unbeabsichtigt Vorfahrt genommen