ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kraftstoffverbrauch - Euro 5 Euro4

Kraftstoffverbrauch - Euro 5 Euro4

Themenstarteram 2. September 2008 um 13:52

Hey.....

Ich habe eine Frage bezüglich des druchschnittlichen Kraftstoffverbrauches von LKW's...

Gibt es einen Unterschied im Verbrauch zwischen Euro 5 - Euro4 - Euro3 Fahrzeugen???? Oder verbraucht ein Euro5 Fahrzeug überhaupt nicht weniger als ein euro 4 Fahrzeug???

Danke schonmal

Beste Antwort im Thema

Ein Euro 5 dürfte etwa 5 bis 7% mehr verbrauchen wie ein Euro 3

Typischer Verbrauch? Etwa 20 bis 60 Liter/100km

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo, ekiam! Euro 3, 4, 5 - das sind die Abgasnormen, die von der EU gefordert und durch entsprechende Richtlinien geregelt sind. Die haben mit dem Kraftstoffverbrauch direkt nichts zu tun. Andersrum, kann man davon ausgehen, dass durch schärfere Abgasnormen der effektive Kraftstoffverbrauch steigt. Das liegt unter anderem daran, dass durch die Abgasnachbehandlung/Abgasoptimierung gewisse Energie verloren geht, die man sonst auf die Räder übertragen könnte. Der Fahrer möchte die Leistung trotzdem haben, und fordert die Motorelektronik höhere Kraftstoffmengen einzuspritzen, z.B. durch längere Einspritzzeit. Das führt zum höheren Kraftstoffverbrauch. Die Fahrzeughersteller bemühen sich wiederum um die Leistungssteigerung, sprich, die kitzeln heutzutage soviel Leistung aus dem "normalen" Verbrennungsmotor, was vor 20 Jahren nicht denkbar wäre. Bis sie auf die Grenzen der Physik stoßen. Also - für Kraftstoffverbrauch ist immer noch der Fahrer hauptsächlich verantwortlich... Das ist meine Meinung.:rolleyes:

Man kann aber in der Regel sagen das Fahrzeuge mit SCR-Technik(AdBlue zusatz)nicht ganz so empfindlich auf Fahrer sind,die nicht optimal fahren.Die neuen Motoren von MAN und auch Scania haben ja ein schmaleres drehzahlband wo sie am sparsamsten laufen.optimal gefahren gibt es aber keine alzugroßen unterschiede.

MFG

Und ob das vom Fahrer abhängt! Auch wenn die Elektronik keine unzulässigen Drehzahlschwankungen zulässt, kann der Fahrer trotzdem hohen Kraftstoffverbrauch bewirken. Zum Beispiel durch vorausschauendes Fahren hätte man etwas früher vom Gaspedal gehen können, und es wird aber bis zum Letzten "geheizt", und anschließend "in den Eisen gegangen". Dann hast du nicht nur Kraftstoffverbrauch, sondern Bremsenverschleiß dazu.

Natürlich kann der Fahrer den Verbrauch erheblich beeinflussen.Es ist nur so das die Fahrzeuge mit SCR nicht ganz so empfindlich sind wenn nicht immer bei der passenden Drehzahl gefahren wird.

MFG

Wie funktioniert denn das? Ich bin lernfähig, erkläre mir bitte, was die Abgasnachbehandlung für Auswirkungen auf die Empfindlichkeit der elektronischen Motorregelung hat.

Mfg

Themenstarteram 3. September 2008 um 11:09

..erstmal Danke für die Antworten...

dann kann mir bestimmt auch jemand sagen, wieviel L ein LKW im Durchschnitt auf 100km verbraucht???

Ein Euro 5 dürfte etwa 5 bis 7% mehr verbrauchen wie ein Euro 3

Typischer Verbrauch? Etwa 20 bis 60 Liter/100km

20-60ltr. sind realistisch.Ich bin mit einer SZM auch schon mit 14ltr. gefahren(Ruhrgebiet-Berlin).Aber für einen 40to im Ferverkehr kann man 27-33ltr. rechnen.Je nach gewicht und strecke.

Zitat:

Original geschrieben von ekiam

..erstmal Danke für die Antworten...

dann kann mir bestimmt auch jemand sagen, wieviel L ein LKW im Durchschnitt auf 100km verbraucht???

das kommt immer auf den lkw an! zum beispiel hat ein MAN F2000 18.463 vor 5 Jahren auch nur 30l/100km verbraucht und damals gab es nur euro 3!! ein actros mp1 brauchte allerdings dagegen 40l/100km!! aber heute kann man sagen läuft ein lkw immer so zwischen 28 und 32 liter!! auser actros der braucht auch schonmal bei 40 tonnen im italienverkehr 35liter!! aber kommt auch zu nem großen teil auf den fahrer drauf an!

Du bist mir jetzt nicht böse wenn ich deine Aussagen über den Actros nicht für 100% repräsentant nehme? Hängt ja auch immer von der Beladung, dem Fahrer, der Topographie, der Stromlinie, der Bereifung, dem Wetter, uswwasweißich ab. Kann man also nicht so genau sagen.

Man kann aber gleiche Einflüsse untereinander vergleichen, warum braucht ein MAN D20 Euro 4 mehr als ein Euro 3. Also beschränken wir uns eher auf diesen Vergleich, worum es in dem Thread eigentlich auch geht. Alle anderen Einflüsse mit einzubeziehen bringt nichts, da alles möglich ist.

MAN 463 war ein Euro 2.

Zitat:

Original geschrieben von dartom

Du bist mir jetzt nicht böse wenn ich deine Aussagen über den Actros nicht für 100% repräsentant nehme? Hängt ja auch immer von der Beladung, dem Fahrer, der Topographie, der Stromlinie, der Bereifung, dem Wetter, uswwasweißich ab. Kann man also nicht so genau sagen.

Man kann aber gleiche Einflüsse untereinander vergleichen, warum braucht ein MAN D20 Euro 4 mehr als ein Euro 3. Also beschränken wir uns eher auf diesen Vergleich, worum es in dem Thread eigentlich auch geht. Alle anderen Einflüsse mit einzubeziehen bringt nichts, da alles möglich ist.

MAN 463 war ein Euro 2.

es gab vom MAN F2000 18.463 einen euro 2 und euro 3!! und mein vater hatte vor 6 Jahren schon den mit dem euro 3 motor!!

am 6. September 2008 um 17:31

Hallo!

Um einen Vergleich zu haben:

Wir haben bei uns einen Actros 1850 euro 3 und

einen Actros 1851 euro 5, die beide heute

genau 2 jahre alt sind, die selbe Ausstattung

(Aerodynamik,Fahrerhaus usw.) und die

technisch, Motor ausgenommen, identisch sind.

Der 1851 Euro 5 ist immer mit 10% weniger

Verbrauch unterwegs als der 1850 euro 3.

(Ad-Blue anteilig eingerechnet)

Ein 1851 Euro 4 wäre wahrscheilich noch sparsamer

unterwegs als der Euro 5 Actros, da dieser etwas

weniger Ad-Blue verbraucht, das ist aber nur

ein marginaler Unterschied! Bei MAN siehts

etwas anders aus: Wir hatten bis vor

kurzen einen TGA 18.480 Euro3, der war allerdings

sparsarmer als ein TGA 18.480 Euro 4, aber

nicht so Sparsarm wie der TGA 18.480 Euro 5.

Das liegt daran, dass MAN mit Abgasrückführung Euro 4

erfüllt und deswegen mehr verbraucht. Der TGA

mit Euro 5 hat SCR-Technik und ist sparsamer.

Der Vorteil beim Euro4 MAN gegenüber dem Euro4 Actros

ist allerdings, das dieser wesentlich leichter ist und

über mehr Tankkapazität verfügt!

(Keim breiter SCR-Kat und kein Ad-Blue tank nötig)

Deswegen sind Actros mit Euro 4 auch ausserst

selten, während bei MAN und auch bei Scania, die den

selben Weg gehen, doch einige Euro 4 Fahrzeuge

auf der Strasse sind. Der Vorteil ist zwar, dass die

kein Ad-Blue brauchen, dafür aber mehr Diesel,

und der ist bekanntlich teuer!

diese diskusion wird spätestens mit der MB3 generation hinläufig sein, denn diese schaltung macht keine pausen und is im getriebe argh belastbar.

Zitat:

Original geschrieben von ekiam

..erstmal Danke für die Antworten...

dann kann mir bestimmt auch jemand sagen, wieviel L ein LKW im Durchschnitt auf 100km verbraucht???

Schau doch mal bei Spritmonitor.de nach. Da sind auch schon einige LKW dabei. Zum Beispiel meiner

Gruß Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kraftstoffverbrauch - Euro 5 Euro4