ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Kopfdichtungsreparatur ohne Ausbau mit Steelseal?

Kopfdichtungsreparatur ohne Ausbau mit Steelseal?

Opel Vectra B
Themenstarteram 20. Dezember 2013 um 12:14

Kennt jemand diese Mittel ... Kopfdichtungreparatur ohne _Tausch

.

STEELSEAL

Neu in Deutschland

STEELSEAL

DAUERHAFTE REPARATUR DER

 

OHNE AUSBAU

 

Zitat:

Gehen Sie nicht mehr das Risiko eines Ausbaus ein! Und wenn das Problem größer ist als die Zylinderkopfdichtung? Wenn der Zylinderkopf ausgetauscht werden muss … Steelseal repariert auch die Mikrorisse des Motorblocks oder des Zylinderkopfs bei allen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor!

3 US Patents

 

Eine DAUERHAFTE Reparatur zu äußerst geringen Kosten im Vergleich zur herkömmlichen Methode. Steelseal ist eine permanente Dichtung, die hohen Temperaturen und Druckverhältnissen standhält. Sie kann gleichermaßen für Benzin- und Dieselmotoren, mit Stahl- oder Aluminiumblock verwendet werden (einschließlich für Motorräder mit Kühlkreislauf).

100 % chemisch!

Keine PARTIKEL oder FASERN,

die Leitungen und Kühler verstopfen

Steelseal eignet sich für ALLE Fälle Probleme die mit der Zylinderkopfdichtung zusammenhängen, wie Öl in der Kühlflüssigkeit oder umgekehrt oder weißer Rauch aus dem Steelseal wird zur Kühlflüssigkeit eines kalten Motors hinzugefügt.

 

 

Wenn der Motor angelassen und die Betriebstemperatur erreicht wird, gelangt Steelseal unter der Wirkung des Drucks in die beschädigten Zonen. In diesen Zonen mit heißeren Temperaturen vollzieht sich ein thermochemischer Prozess, der die Risse dauerhaft versiegelt. Steelseal funktioniert auch im Fall eines Überdrucks im Kühlsystem! (gleiches Produkt, andere Anwendungsweise).

Steelseal wirkt sogar in Fällen, die hoffnungslos erscheinen, sofern der Motor noch anspringt. Die Wirkung von Steelseal basiert allein auf der thermochemischen Wirkung eines transparenten Produkts. Sie basiert NICHT auf dem Prinzip von Fasern von der Art einer Kühlerabdichtung, die den Kreislauf verstopfen können und die mit der Zeit zu Reparaturkosten führen können.

Steelseal repariert die Risse an der Zylinderkopfdichtung sowie die Mikrorisse des Motorblocks oder des Zylinderkopfs. Steelseal hat eine dauerhafte Wirkung.

100 % flüssig!

Um in die kleinsten Risse zu gelangen!

Achtung! Aus Sicherheitsgründen für das Kühlsystem und zur Vermeidung einer Verstopfung dieses Systems wirkt Steelseal nur in den Zonen der Verbrennungskammern auf Höhe der Zylinderkopfdichtung und des Zylinderkopfes, wo sehr hohe Temperaturen herrschen. Steelseal repariert somit keine Lecks des Kühlers oder undichte Schläuche. Damit die thermochemische Reaktion stattfinden kann, muss der Motor starten können. Steelseal hat keine vorbeugende Wirkung. Jedoch werden Probleme der Zylinderkopfdichtung oder Mikrorisse definitiv repariert.

Das seit 1998 in den USA vertriebene Produkt Steelseal ist Tausenden von Autofahrern zu Hilfe gekommen! So leicht wie die Amerikaner gerichtliche Klagen anstrengen, würde STEELSEAL schon seit langem nicht mehr produziert werden, wenn es nicht so wirksam oder für die Mechanismen nur im geringsten schädlich wäre!

Beste Antwort im Thema

Ich hab auch ständig Überdruck im Kühlsystem.

Das ist sogar gewollt so.

105 weitere Antworten
Ähnliche Themen
105 Antworten

Wenn du Lust auf stänkern hast dann lass das bitte sonst bimmel ich gleich.

Warum probierst du das Zeug nicht aus und berichtest dann, negativ oder positiv egal?

Themenstarteram 20. Dezember 2013 um 12:16

Nachtrag }} das ist der Link

http://www.steelseal.de/

Kaputt ist kaputt, glaube nicht das daß Zeug Wunder vollbringt.

...und ich denke nicht dass das kavitationsschäden ausbügelt :D

:D :D wie mein Kumpel... hat das auch gesehen nachdem er Überdruck im Kühlsystem bzw. Öl in der Kühlflüssigkeit hatte weil er angst hatte alles auszubauen... mein Rat neue ZKD einbaun wollte er nich befolgen.

Also nutzte er dieses Mittel.... was geschah? es verklumpte und zerstörte nen Zylinder bzw. das Einlassventil..... und das end vom lied "neuer ZK + Bearbeitung" und den rest was dann so üblich is aber hauptsache 70€ fürn arsch ;)

bei nem Vectra B 1.8

Heh, das Zeug ist gut! In Kombination mit leistungssteigernder Auspuffarbe und Nano-Kat-Reparaturpartikeln als Kraftstoffzusatz ist das bestimmt der Bringer unter den Wundermittelchen ;-) Also ich glaube, die Werkstätten können alsbald zumachen, wenn wir sowas häufiger zu kaufen bekommen.

Mir fehlt jetzt nur noch ein Mittelchen, um aus Sommerreifen während der Fahrt Winterreifen zu schnitzen (natürlich automatisch und kalendergesteuert) und eines, was die Scheiben durch Ultraschall und Sonnenwärme-Speicherung im Lack eisfrei hält. Aber da arbeite ich schon dran...

**ironiemodus aus**

Also ganz ehrlich, wer "erfindet" so eine Gülle - und vor allem wer kauft sowas und schüttet's in sein Auto?!

Woran erkennt das Mittelchen z.B., wo es Löcher verstopfen soll und wo nicht? Am Geruch der ZKD? Oder hat das ein GPS eingebaut, womit es im Motorraum navigiert und nachschaut, ob es gerade im Kühler, in der Thermostatbohrung oder in der gerissenen ZKD ist? So rein geometrisch sieht das ja für die Kühlflüssigkeit alles gleich aus... ;-)

So'n Schmarrn!

kopfschüttelnden Gruß

Roman

Themenstarteram 21. Dezember 2013 um 12:31

Danke erst mal für die vielen .. realistischen Antworten.... nur..

habe da mal weiter gegoogelt... das klingt mal positiv...

und habe das Ganze in die USA zu meinen Verwandten geschickt...(Rechtsanwälte) erste Resonanz das Mittel ist seit x JaHREN IN DEN USA bekannt .. und keine negativen (Prozesse etc.) Themen bekannt. Genaueres folgt jedoch.

das Produkt ist seit ca. 2011 auf dem europäischen Markt, in anderen Auto- Marken Foren wird es positiv beantwortet.. von denen die es benutzt haben.. wichtig > das gleiche Produkt ... es gabe schon einige dieser Wundermittelmittel.....

Merkwürdig, dass vor allem alte Beiträge in den deutschen Medien ,Bloggs etc. gezeigt werden.

Neuere fehlen.... Hat da evtl. die Lobby die Hand im Spiel?

Wichtig> bin selbst ein kritischer Typ.. wenn auch schon 64 Jahre.. Habe aber genug Erfahrung

aus meinem früheren Job in der Industrie, die Dinge von allen kritisch zu betrachten, bzw. Meinungen zu sondieren.

Fakt ist: Es muss doch in Deutschland jemand geben, der dieses gleiche Mittel hautnah, benutzt hat--.

und Erfahrungen hat. Bisher habe ich nur indirekte Meinungen.. .. Aber es kann ja noch werden.

Klar ist dass ein Austausch der Kopfdichtung der klare weg ist Kosten>ca. 300,-€

Jedenfalls erst mal Danke an alle

Zitat:

Original geschrieben von HurricaneXX

:D :D wie mein Kumpel... hat das auch gesehen nachdem er Überdruck im Kühlsystem bzw. Öl in der Kühlflüssigkeit hatte weil er angst hatte alles auszubauen... mein Rat neue ZKD einbaun wollte er nich befolgen.

Also nutzte er dieses Mittel.... was geschah? es verklumpte und zerstörte nen Zylinder bzw. das Einlassventil..... und das end vom lied "neuer ZK + Bearbeitung" und den rest was dann so üblich is aber hauptsache 70€ fürn arsch ;)

bei nem Vectra B 1.8

ich zitiere meinen eigenen beitrag ;) mein Kumpel hat es benutzt.... genauer lesen ;)

Das Zeug ist ein etwas beseres Kühlerdicht mehr nicht.

Die sollen doch mal ne wirklich kaputte Zkd mit durchgebranntem Ring

einbauen und das Zeug in den Kühler kippen. Die wird sich nicht

selber heilen und wie Roman schon sagt, woher soll es wissen welches Loch auf

und welches zu soll. Lies dir mal die Geldzurück Gebote durch.

Da wirds dir ganz komisch bei.

Also "reparieren" kann das Mittel ja nur, wenn es auch ins Loch der ZKD kommt. Wann aber passiert das? Wenn die ZKD warm ist und abkühlt. Nur dann kann Wasser in Richtung Brennraum wandern (Riß/Undichtigkeit ist offen, Brennraum kühlt ab und zieht Luft/Wasser nach). Da würde ich aber schnellstens andere Wege beschreiten - meist sind nämlich lose Kopfschrauben die eigentliche Ursache!

Ansonsten öffnen sich die Risse meist sowieso erst bei Druck im Brennraum (der übrigens deutlich über dem Wasserdruck liegt - Verhältnis etwa 250:1bar). Selbst bei der kalten Kompression (8-25bar : 1bar) drückt deutlich mehr Gas ins Wasser als andersrum. Wie also kommt das Mittel an die Risstelle? Es müßte dann ja schon eine deutliche Menge Wasser in den Brennraum sickern - wo dann vermutlich auch gleich mal die Kolbenringe "einzementiert" werden...

Gleiches gilt für den Ölkreislauf - auch dort wandert das Öl eher vom Öl ins Wasser als andersherum, da es im Betrieb unter deutlich höherem Druck steht. Und ein Leck des Ölkanales der ZKD nach außen dichtet das Mittel schon mal gar nicht ab.-(

Also mal ehrlich, für welchen Zweck ist es konzipiert? Oder kipp ich das auch ins Öl, daß es diesen Kreislauf auch verklebt? **LOL**

Fazit: Für mich ist es eines der vielen typischen Wundermittelchen aus der amerikanischen TV-Werbung - ebenso "gut" wie die unzerkratzbare Pfanne, das unzerbrechliche Geschirr und die Teflon-Lackbeschichtung, die "...auch vor brennendem Feuerzeugbenzin..." schützt ;-) Gegen letzteres Mittel gibt es übrigens auch keine Klagen oder Gegenanzeigen, da der Inhaber des Markenrechts jeden an den Eiern aufhängt, der es irgendwo auf der Welt schmäht. So funktioniert Lobby eben...

Aber wie schon gesagt von Anderen: Probiers aus! Es hilft bestimmt - zumindest dem Verkäufer **ggg**.

Gruß

Roman

Dieses Wundermittelchen kenne ich nicht, allerdings hatte ich in meinem A Vectra eine defekte ZKD und wollte (warum kann ich mir mittlerweile selbst nicht mehr erklären) diese nicht erneuern.

Der Gute "verbrannte" Kühlerwasser, sprich er jagte es durch den Auspuff nach draussen. Das Öl blieb sauber.

Da mir erstens des öfteren die betroffene Kerze den Geist aufgab und der Kühlmittelverlust nervte, schüttete ich diesen "Kühlerdicht" dazu und konnte damit, mit nur einer Wiederholung, über ein Jahr fahren ohne ständig nachzuschütten.

Danach verscherbelte ich das Auto sowieso, da mich der unsägliche Rost nervte. Technisch machte er sogut wie keinen Ärger.

Also die kritischen, teils sarkastischen, Meldungen hier an Board kann ich leider nicht teilen. Das Produkt macht genau das was es sagt, kühlmittelbezogene Lecks an der Zylinderkopfdichtung abdichten. Letzte Woche selbst an meinen alten Golf angewendet läuft jetzt wieder rund. Kein Kühlwasserverlust mehr und die Motortemperatur ist wieder konstant bei 90 Grad. Einzig die Heizung funktionierte nach der Anwendung nicht richtig. Habs einfach noch einmal mit Wasser durchgespült und voila hat auch wieder funktioniert. Tausend Euro gespart. Dankeschön!

Themenstarteram 15. August 2014 um 10:23

Zitat:

Original geschrieben von lyubi88

Also die kritischen, teils sarkastischen, Meldungen hier an Board kann ich leider nicht teilen. Das Produkt macht genau das was es sagt, kühlmittelbezogene Lecks an der Zylinderkopfdichtung abdichten. Letzte Woche selbst an meinen alten Golf angewendet läuft jetzt wieder rund. Kein Kühlwasserverlust mehr und die Motortemperatur ist wieder konstant bei 90 Grad. Einzig die Heizung funktionierte nach der Anwendung nicht richtig. Habs einfach noch einmal mit Wasser durchgespült und voila hat auch wieder funktioniert. Tausend Euro gespart. Dankeschön!

Kann ich nur bestätigen..!!!!!!!!!!

Josef00...

Erstens weiss ich aus eigener Erfahrung, dass das Zeug nicht langfristig dauerhaft hält und zweitens kann man sich doch an 5 Fingern abzählen, dass es sich auch an Flächen ect. anlegt, an denen es "nicht so gut" ist.

Von daher ist Kühlerdicht nur als Notreparatur bei Motoren/Kühlsystemen kurz vor dem Erreichen der Haltbarkeitsgrenze sinnvoll anzuwenden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Kopfdichtungsreparatur ohne Ausbau mit Steelseal?